Kendrick Lamar - Good Kid, m.A.A.d City

User Beitrag
captain kidd
30.10.2012 - 13:43 Uhr
das kann man durchaus so zusammenfassen, SD.
Erwachsen werden hilft.
30.10.2012 - 13:52 Uhr
Erwachsen werden hilft!
Opelgang
01.11.2012 - 22:52 Uhr
Wenigstens nicht so ein Hipster-Kram wie The Swans oder Black Emperor.
SD
01.11.2012 - 23:05 Uhr
Platz 2 in den Billboard Charts mit fast 250.000 verkauften Einheiten! Hätte ich nicht erwartet.
captain kidd
02.11.2012 - 00:33 Uhr
das ist ja großartig.
it takes a nation of million bucks to hold us back
02.11.2012 - 02:50 Uhr
dürftiger hip-hop-mist für die unpolitischen (amerikanischen) massen.
hahahahahahaha
02.11.2012 - 08:58 Uhr
@vorposter
selten so eine 1. unsinnige und 2. eindimensionale einordnung gelesen. alle achtung! KoT
Kapitän Nullblick
02.11.2012 - 10:19 Uhr
Klingt für mich nach typischen Schnarchhiphoppern aus den 90ern. Null eigene Ideen.
rollator
02.11.2012 - 12:01 Uhr
Bitte ein paar Beispiele für "typischen Schnarchhiphoppern aus den 90ern", nach denen das klingen soll - nur, um mal Dein Aussage einordnen zu können?

Ich persönlich denke, Du hast das Album noch gar nicht gehört (und möglicherweise in den 90ern keinen HipHop).
SD
02.11.2012 - 12:03 Uhr
Er macht seinem Nick jedenfalls alle Ehre.
Kyuss
03.11.2012 - 15:44 Uhr
Nicht schlecht Herr Specht! bestes stück NR.5 - Money Tree - da wurde übrigens Silver Soul von Beach House gesampled.
niggy tardust
03.11.2012 - 17:31 Uhr
wer freiwillig beach house samplet, muss ein schlechter hip-hopper sein.
Sitting Bull
03.11.2012 - 17:34 Uhr

Recht hat er:

2 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen C'mon you can't be serious !!!, 28. Oktober 2012
Von
Hoodster83 - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Good Kid M.a.a.d City (Audio CD)
Also Freunde,

wenn dies der neue Stern im Aftermathcamp und der " New King of West Coast Rap" sein soll, dann gute Nacht.Also irgendwie kommt mir der Junge daher wie ein Mix aus Bone Thugs n Harmony,Outkast,Twista und hier und da ein wenig Drake.

Sein Reimstil und seine absolut nervige Stimme, haben einen absolut hohen Wiedererkennungswert und mögen ja in die Generation des Neuzeitraps passen, aber bitte wo ist dieses Album ein Meilenstein der letzten Dekade der Westcoast???

Was ich hören konnte, mag zwar ein vielschichtiges Album sein, dennoch finde ich hier für meinen Geschmack zu viele Genremixe vertreten......von Trill bis zum extrem abkopierten Outkaststyle, habe ich alles hören können.......doch wo bleibt bitte der originäre Westcoastsound??? Schon bezeichnend, dass Dre nicht mal selbst an den Reglern saß um dem Ding ein wenig Originalcharakter zu verleihen.

Dr. Dre versteht es ja in den letzten Jahren mehr und mehr sein Geld zu vermehren wie Heu mit div. Projekten außerhalb der Producerschiene....doch musiktechnisch habe ich außer Kush nix mehr von ihm gehört, was ihn zu dem Producer hat werden lassen, der Jahrzente lang das für die Westcoast war, was DJ Premier seinerseits für den Eastcoastsound gewesen ist.....somit ist am Ende des Tages zwar der Dollar zig mal vermehrt, doch das Denkmal seiner alten NWA-Posse und einer ganzen Bewegung nicht geehrt worden.

Klar wollen die Leute immer, dass das raptechnische Rad neu erfunden wird, mit dem Überflow und neuem Storytelling, doch wenn ich mir schon die Geschichten eines Typen geben muss, der neben den schweren Jungs aufgewachsen ist, hörts bei mir auf.Rap war immer das Sprachrohr der gesellschaftlich unterdrückten und ausgegrenzten Leute, die ihr Leben immer am Rande der Legalität führen mussten um sich durchzukämpfen oder ihre politische Überzeugung zu vertreten und nicht von Leuten, die hier und da mal was aufgeschnappt hatten oder dem Dreh eines 2Pac Videos beiwohnen durften, für mich sind das und werden es auch immer WANNABES bleiben...versteht mich nicht falsch, ich will hier nicht eine Lanze für das Gangstersein brechen und auch ich weiss, dass viele auf Platte gepressten Lyrics mehr Schein als Sein hergeben, doch diese Art des Entertainments, sollte jeder halbwegs normal denkende Mensch in Relation zu der selbst erlebten Lebenssituation setzen können, ohne gleich ne Glocc im Anschlag haben zu wollen.

Ich persönlich brauche jedoch keinen Kanye West der Westcoast (Gott bewahre), der jetzt der Masse entsprechend die blumigen Seiten von seiner alten Hood Compton umschreibt, nur um etwas massenkompatibel zu machen.Das ist für mich so, als würde man mir verkaufen wollen, das Krisengebiet nach dem Irakkrieg habe für manche Einwohner auch einen gewissen Charme und Unterhaltungswert und ist eigentlich gar nicht so befremdlich.......ALSO BITTE, das entspricht höchstens der gewollten Aussendarstellung der USA, aber sicherlich nicht der Realität damals und heute.

Haut mal ne Tupac Platte in euren Player, danach ein Dre und Snoop Album, würzt das Ganze noch mit einem Game-Longplayer und dann sagt mir bitte, dass Kendrick der neue King der Westcoast sein soll, spätestens dann zweifle ich daran, dass ihr damals überhaupt verstanden habt worum es bei den Jungs und deren Erlebnissen ging.Von den gepickten Beats und den gut arrangierten Platteninhalten all dieser Künstler über die Jahre, mag ich gar keine Relation zu diesem Longplayer ziehen, ohne mich mit Selbstironie zu strafen.

Allein, dass Dre jahrelang die Leute vertröstet mit Detox und div. Ausreden Rund um dessen Veröffentlichung, wirft für mich die Frage auf, ob er überhaupt noch einen Bezug zu seiner Arbeit hat oder auch nur den Weg des geringsten Widerstandes geht??? .....nach Grössen wie Eminem, Fifty und Game, kann ich mich über diesen Bitch-Move echt nur wundern.Ein Pionier lässt sich auch von der Industrie und dem Markt blenden......hoffe er wird bald wieder aus seinem Dornröschenschlaf erwachen.

God bless good music !!!
SD
03.11.2012 - 18:27 Uhr
Aha. Und was willst du uns nun damit sagen, indem du diese beleidigte Kundenbewertung (Betonung liegt auf Kunden) eines anscheinend stockkonservativen Rapfans hier reinkopierst?

Kendrick mit Tupac und The Game vergleichen? Der Junge ist eben nicht nur der neue "King Of Westcoast", sondern derjenige, der mit diesem ganzen Eastcoast/Westcoast-Blödsinn endlich aufräumt. Beginn einer neuen Ära und so.
petr
03.11.2012 - 18:30 Uhr
er bringt also affen aus west und ost zusammen. was für eine leistung ^^
zany
03.11.2012 - 19:46 Uhr
Ein "Meilenstein" muss das ja nun nicht unbedingt sein, aber es bleibt ein überragend gutes Album, bei dem wirklich fast alles stimmt.

Und zu diesem Wannabe-Unsinn braucht man wirklich nichts sagen.
konschissness rapper
03.11.2012 - 21:39 Uhr
der typ hat keine gute stimme und keinen guten flow.

ich geh jetzt straight outta fear of a black planet hören. so...
Hannah Honigkuchen
03.11.2012 - 21:39 Uhr
Wie schwuchtelig muss man sein um so einen Mist zu mögen?
SD
03.11.2012 - 21:41 Uhr
Also wenn der keinen guten Flow haben soll, wer dann?
tolles
03.11.2012 - 21:43 Uhr
album! ^^
SD
03.11.2012 - 22:25 Uhr
Drei meiner fünf liebsten Rap-Alben sind Madvillainy, Illmatic, und Enter The Wu-Tang Clan, übrigens auch alles "Pitchforkhopper", wie man in den Jahres-, und Jahrzehntscharts nachlesen kann.
SD
03.11.2012 - 22:30 Uhr
petr, bist du's?
petr
04.11.2012 - 08:14 Uhr
nein. vom faken halte ich nichts.
Eierfurz
04.11.2012 - 09:15 Uhr
hab mal bei YT reingehört - wow, klasse. Sagt mir auch irgendwie viel mehr zu als ein Tyler the Creator. Bestellt!
rollator
04.11.2012 - 11:52 Uhr
@Eierfurz: Ganauso gings mir auch. Das Gewese um Tyler hab ich nie verstanden - mir hat der nicht zugesagt/ bzw. den Hype nicht erfüllt. Ganz anders bei Kendrick Lamar.
Söder
04.11.2012 - 11:57 Uhr
Der "God bless good music !!!"-Typ steht auch auf den DSDS-Hansel Menowin. Sagt doch schon so einiges aus.
larry david
04.11.2012 - 13:11 Uhr
this stuff ist pretty, pretty, pretty, preeeeetty good
Medium
05.11.2012 - 12:33 Uhr
Das Ding ist okay - nicht gut, nicht schlecht. Morgen wird niemand mehr darüber reden.
Hannah Honigkuchen
05.11.2012 - 13:20 Uhr
Schwuchtelmusik
Koti
05.11.2012 - 13:27 Uhr
Musik von Homos für Homos
Schwuchelmusik-Hörer
05.11.2012 - 13:47 Uhr
ich find´s klasse
f.h.
05.11.2012 - 13:57 Uhr
Es klingt nicht schlecht, was er da macht. Jedoch spricht es nicht für seinen reichen Wortschatz mit den vielen und vor allem fehlplatzierten Flüchen. Ich habe verdammt nochmal nichts dagegen, allerdings wird es nach dem dritten Lied eintönig. Ein Talent klingt anders.
captain kidd
05.11.2012 - 20:20 Uhr
Eintönig? Was hast du denn für eine Platte gehört. Also die Musik mag vieles sein (genial zum Beisoiel) aber eintönig bestimmt nicht...
Opelgang
05.11.2012 - 22:57 Uhr
hey leute, jetzt hört mal zu: hauptsache hier sind keine hpster am werke, wie z.B. the swans.
Willy Wuff
05.11.2012 - 23:09 Uhr
Dem seine Stimmt geht halt gar nicht.

06.11.2012 - 21:11 Uhr
hipster-platte.
cargo
07.11.2012 - 11:25 Uhr
Für mich die beste Hip Hop Platte seit einer gefühlten Ewigkeit. Da passt einfach alles: die Lyrics, der Flow, die Beats, die Samples... Kein einziger Songausfall weit und breit. Eine der ganz wenigen Rapalben, die ich mir von vorne bis hinten und auch noch mehrmals hintereinander anhören kann. Eventuell sogar mein Album des Jahres.
Vashyron
07.11.2012 - 18:03 Uhr
Miserable Drecksmusik für geistig Zurückgebliebene. Tod dem Hip Hop.
07.11.2012 - 18:03 Uhr
07.11.2012 - 19:31 Uhr
Fake von Vashyron

07.11.2012 - 19:35 Uhr
Und warum faket Vashyron sich selbst???
Orph
07.11.2012 - 19:43 Uhr
Es ist eigentlich schon eine philosophische Grundfrage, ob so etwas überhaupt möglich ist.
backtopast
07.11.2012 - 20:15 Uhr
Kommt nicht an die Soloscheiben von Chuck D. oder Terminator-X heran!
backtospast
07.11.2012 - 20:28 Uhr
und an Outkast bestimmt auch nicht. But who cares?
Frank O
07.11.2012 - 21:56 Uhr
Braucht man die Deluxe Edition oder ist die eher sinnlos, weil sie das Album als zusammenhängendes Gefüge zerstört?
SD
07.11.2012 - 22:17 Uhr
Ohne die Bonustracks gefällt es mir jedenfalls besser, obwohl die auch nicht wirklich schlecht sind.
captain kidd
07.11.2012 - 22:39 Uhr
habe auch die normale version.
Demon Cleaner
09.11.2012 - 10:58 Uhr
Die viele Skits zwischendrin nerven etwas. Ansonsten schon gutes Album, 8/10 reicht aber auch.
rollator
04.12.2012 - 20:56 Uhr
G.E.I.L. !.
koe
19.12.2012 - 15:06 Uhr
12 von 15 Liedern der Deluxe Version find ich richtig richtig gut. Wertung egal, freu mich einfach nur, dass mich mal wieder ein Rap-Album begeistert. Schon eine Weile her auch.
trippair Listender-Vielfalter
12.01.2013 - 23:17 Uhr
Imho beste Hip-Hop Platte seit Aesop Rocks "Labor days"!

Seite: « 1 2 3 4 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: