Banner, 120 x 600, mit Claim

The Smiths - The Smiths

User Beitrag
Lowbob
17.09.2012 - 15:07 Uhr
das legendäre selbstbetitelte Debütalbum der Jahrhunderttruppe.
Noch deutlich ungeschliffener als die Nachfolger. Hat nen leichten
Punktouch.
Hat sehr viele Indie-Bands bis heute beeinflusst.
Melodien zum niederknien, geniale Hooks und gewohnt bissige Texte machen dieses Werk aus.
Grambeere
17.09.2012 - 15:54 Uhr
Auf jeden Fall besser als der fremdbetitelte Nachfolger.
Call of Katulu
17.09.2012 - 15:55 Uhr
Bin mit denen nie warm geworden.
Earl Grey
17.09.2012 - 16:25 Uhr
Ich auch Jahre lang nicht... aber dann! Das erste Album besaß ich, mochte es aber gar nicht... Kam erst durch "The Sound of the Smiths" zu den Smiths
Der Frauenflüsterer
03.10.2012 - 13:15 Uhr
Tolles Album! Auch nach 28 Jahren hörenswert
slowmo
03.10.2012 - 14:03 Uhr
das beste Album von ihnen. Wobei die anderen natürlich auch nicht schlecht sind.
Habe bei The Smiths auch lange gebraucht, bis sie einer meiner Lieblingsbands wurden.
Die Stimme von Morrissey ist halt sehr eigen und technisch hat er ja in seinen Gesangsstil auch Crooningelemente übernommen, die sicher nicht jedermanns Sache sind. Zudem wirkt der Sound bei den ersten Hördurchgängen auf den klassschen Punk/Hardcore/Rock'n'roll Hörer evtl. etwas wie weichgespültes Katzengejammer, was viele dann abschrecken mag aber man sollte The Smiths aufjedenfall mal eine längere Chance geben. Das kann ich nur empfehlen. Denn sie in so eine Schublade zu ordnen, dass wäre großes unrecht und man lässt sich so sehr viel selbst entgehen.
Allein schon diese großartigen, teilweise auch recht provokativen Texte beweisen ja schon, dass man hier keinen klassischen 80er Schnulzenpop serviert bekommt.
Wenn man dann noch weitergeht, dann entdeckt man den ganz eigenen Stil der Band.
Das perfekte Zusammenspiel von Johnny Marr´s Gitarrenspiel und Morrissey´s Gesang.
Irgendwann hört man diese Band dann nicht einfach nur so, sondern sie prägt sich ein in sein Leben.
The Smiths haben nicht nur einen ganz eigenen Musikstil sondern stehen auch als Synonym für einen ganz speziellen Lebensstil, den sie geprägt haben, wie kaum eine andere Band.
Gordon Fraser
03.10.2012 - 14:25 Uhr
Von den vier klassischen Alben das schlechteste, aber trotzdem noch eine 7/10.

Die "Hatful of Hollow"-Versionen der Songs sind durchweg besser.
Michael
03.10.2012 - 15:22 Uhr
Sehr schön geschrieben, slowmo.
Wahre Worte, volle Zustimmung !
Achim
03.10.2012 - 15:26 Uhr
Von den vier klassischen Alben das schlechteste

Hahahahahaha
eric
03.10.2012 - 15:29 Uhr
Mehr als Pöbeln kann Achim nicht. Er hat den ultimativ besten Musikgeschmack hier, glaube ich.
Mal ne Frage
03.10.2012 - 15:36 Uhr
Was außer Bruce Springsteen hört Achim überhaupt?
Hab noch nie positive Kommentare vn ihm gesehen.
wissenwill
05.10.2012 - 21:41 Uhr
wie ist denn der remaster von 2011?
wissenwill
08.05.2013 - 01:02 Uhr
hallo?
Castorp
08.05.2013 - 18:21 Uhr
Was für ein Falsetto...
Castorp
23.05.2013 - 01:32 Uhr
Eine Frühversion des Debüt-Albums tauchte im März auf. (von einer Kassetten-Aufnahme gerippt)

Sehr roh, sehr formidabelst. :)
Castorp
23.05.2013 - 02:29 Uhr
Ich glaube, dieser Link hier hat eine etwas bessere Qualität.
rocks
23.05.2013 - 13:49 Uhr
wahnsinn!
Castorp
23.05.2013 - 18:42 Uhr
Pardon, falscher Thread.

Zur schnellen Überbrückung dieser Peinlichkeit eine Smiths-What-difference-does-it-make-Hommage von Farin Urlaub: Sumisu (mittlerweile selbst schon fast ein Klassiker, dieses Lied von 2001)
Zicorz
23.05.2013 - 18:45 Uhr
The Smiths sind mit Abstant die beste Band des Jahrtausends!

Castorp

Postings: 2791

Registriert seit 14.06.2013

25.07.2013 - 04:03 Uhr
http://www.youtube.com/watch?v=yd0zpEMF5sI

Hat was. :)

Charlotte

Plattentests.de-Programmiererin

Postings: 492

Registriert seit 12.05.2013

25.07.2013 - 15:49 Uhr
Nicht schlecht, auch wenn mir die beiden Einzelsongs lieber sind; vielleicht einfach, weil sie mir so vertraut sind, vielleicht aber auch, weil die Kombi aus Morrisseys Gesang und der Video Games-Begleitung inklusive deutlich verlangsamten Gesang dann doch eine Spur zu pathetisch ist. Morrissey legt einfach so viel in seinen Gesang, dass es keine dramatischen Streichinstrumente mehr dazu braucht :)

MopedTobias

Postings: 16016

Registriert seit 10.09.2013

24.03.2015 - 20:24 Uhr
Höre es grad wieder, ganz starkes Debüt, auch wenn ich Meat is Murder und Queen is Dead lieber mag. This Charming Man!!

Herr

Postings: 1445

Registriert seit 17.08.2013

24.03.2015 - 21:46 Uhr
Ich höre gerade die späteren Songperlen Ask, Shoplifters, Sheila Take a Bow, Panic.
Einfach alles genial.

Gordon Fraser

Postings: 1718

Registriert seit 14.06.2013

11.11.2020 - 15:37 Uhr
1. Reel Around the Fountain 7/10
2. You've Got Everything Now 7,5/10
3. Miserable Lie 6/10
4. Pretty Girls Make Graves 7/10
5. The Hand That Rocks the Cradle 7/10
6. This Charming Man 10/10
7. Still Ill 10/10
8. Hand in Glove 10/10
9. What Difference Does It Make? 10/10
10. I Don't Owe You Anything 7,5/10
11. Suffer Little Children 9/10

Ich hatte damals den Fehler gemacht und habe Hatful of Hollow zuerst kennengelernt und die dortigen Peel-Sessions-Versionen der Songs entsprechend ins Herz geschlossen, so dass sich die Versionen auf dem Debüt immer irgendwie seltsam anders angehört haben. Aber beim Wiederhören jetzt habe ich meinen Frieden mit dem Album gemacht. Vielleicht trotz allem ihr schlechtestes in der Gesamtheit, aber was heißt das schon bei dieser Band. Die Songpassage von This Charming Man bis What Difference... ist für die Ewigkeit. Und die Texte sind sowieso über jeden Zweifel erhaben.

You have destroyed my flower-like life
Not once but twice



7,5/10



Deaf

Postings: 713

Registriert seit 14.06.2013

11.11.2020 - 16:19 Uhr
"Ich hatte damals den Fehler gemacht und habe Hatful of Hollow zuerst kennengelernt und die dortigen Peel-Sessions-Versionen der Songs entsprechend ins Herz geschlossen"

Du hast keinen Fehler begangen, die Peel-Sessions sind schlicht besser als die Albumversionen.

MopedTobias

Postings: 16016

Registriert seit 10.09.2013

11.11.2020 - 16:38 Uhr
"6. This Charming Man 10/10
7. Still Ill 10/10
8. Hand in Glove 10/10
9. What Difference Does It Make? 10/10"

Das ist mal ein 10er-Quadruple, hinter das sich komplett bedenkenlos ein Haken druntersetzen lässt.

Vor allem wegen dieser Über-Songs find ich das Debüt mittlerweile stärker als die "Strangeways", an die mittleren Alben kommen sie aber beide nicht ran.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: