Gottes Werk und Bankers Beitrag

User Beitrag
Blankfein
10.09.2012 - 22:52 Uhr
Ich erfülle Gottes Werk!
Blankfein
10.09.2012 - 22:53 Uhr
Und damit meinte ich mein großes Geschäft!
Merkwürdig
11.09.2012 - 09:00 Uhr
das man am.oralisches Handeln immer mit dem Hinweis darauf legitimiert, dass die Anderen es zulassen würden. Die Anderen, das ist das Volk. Das sie es zulassen, das eine Inv.estmentbank derart amoralische Geschäftspraktiken an den Tag legt, liegt am Grad ihrer D.ummheit. Das es zugelassen wird, liegt am Parlament.
Und diese Te.chnokraten sitzen nun auch noch in den Regierungen, man könnte sagen, wir sind ko.ntaminiert. Rettung aussichtslos.
Ich wähl mal lieber wieder die Mutti, die hält das Ganze schon im Zaum.
Merkwürdig
11.09.2012 - 09:01 Uhr
Inv.estmentbank?
WTF?
Seid ihr noch ganz gescheit?
Roter Armin Fraktion
11.09.2012 - 10:54 Uhr
Inv.estmentbank ist ein obszönes Wort.
300 britische Pfund für Kokain und Crystal Meth
18.11.2013 - 10:46 Uhr
Der mutmaßliche Drogenkonsum des ehemaligen Aufsichtsratschefs verpasst dem Image der Co-op Bank einen weiteren heftigen Kratzer. Das Finanzinstitut galt lange Zeit als ethisch korrekter Kreditgeber, der sich die Verbesserung der Gesellschaft auf die Fahnen geschrieben hatte.

http://www.wsj.de/article/SB10001424052702303985504579204610622570646.html

Achim

Postings: 6167

Registriert seit 13.06.2013

03.12.2013 - 13:00 Uhr
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/steuerfahnder-durchsuchen-commerzbank-a-936941.html

machen die zur zeit nicht diese tv-werbung mit "mir wollen wieder fair für die einfachen leute da sein" etc.? :D

Mixtape

User und Moderator

Postings: 1925

Registriert seit 15.05.2013

03.12.2013 - 13:12 Uhr
Ja und? Einfach mal den Artikel lesen: Es wird gegen einen Geschäftspartner der Bank ermittelt, nicht gegen die Bank.

Achim

Postings: 6167

Registriert seit 13.06.2013

03.12.2013 - 13:13 Uhr
und weil die bank wirklich überhaupt nichts damit zu tun hat, findet genau dort die durchsuchung statt. gott, bist du naiv.

Achim

Postings: 6167

Registriert seit 13.06.2013

03.12.2013 - 13:14 Uhr
"Geschäftspartner" können übrigens genauso gut irgendwelche tochterfirmen oder beteiligungen sein.
Castorp²
03.12.2013 - 13:17 Uhr
Feuer und Flamme für alle Banken.
Die machen das Land kaputt.
Schafft die Banken und das Geld ab.
Jetzt.
Naturaltausch auf Basis von Eigenunrin.
Das Homöopathische Zentralministerium erlangt die Macht.
Das ist die Zukunft, Folks!
Habe ich aber schon immer gesagt.

Mixtape

User und Moderator

Postings: 1925

Registriert seit 15.05.2013

03.12.2013 - 13:17 Uhr
Genau könnten ... Nochmal der Tipp: Artikel lesen, auch wenn es anstrengender ist, als einfach Vorurteile zu bedienen.

Achim

Postings: 6167

Registriert seit 13.06.2013

03.12.2013 - 13:18 Uhr
Ich denke nicht, dass ich mich ausgerechnet vom größten Zensor des Forums belehren lassen muss.

Mixtape

User und Moderator

Postings: 1925

Registriert seit 15.05.2013

03.12.2013 - 13:20 Uhr
Das hat jetzt genau was mit dem Thema zu tun? Oder wird dir das gerade an sich zu anstrengend?
Politischer Exponent²²²
03.12.2013 - 13:25 Uhr
"Geschäftspartner" können übrigens genauso gut irgendwelche tochterfirmen oder beteiligungen sein"

Aus HGB und IFRS technischen Betrachtungen muss man das verneinen. "Geschäftspartner" - ein durch un durch nicht Bilanz-kompatibler Begriff - sind in aller Regel Dritte, nicht zum Konzern_, Organ- resp. Konsolidierungskreis des jeweiligen Unternehmens zu zählenden Unternehmen.

Achim

Postings: 6167

Registriert seit 13.06.2013

03.12.2013 - 13:27 Uhr
Durch das Löschen drehst du dir die Realität hin, wie sie dir gefällt, Meinungen, die nicht deiner entsprechen, werden getilgt. Vor diesem Hintergrund ist es ziemlich bizarr, anderen Ratschläge zur Warheitsfindung erteilen zu wollen.

Aber gut:

Sie stehe im Fokus, weil sie mit den verdächtigen ausländischen Firmen zusammengearbeitet habe.
Und die haben davon natürlich absolut nichts gewusst. Ist ja auch nicht so, dass man sich über seine "Partner" informiert.
Dazu auch wikipedia im generali-artikel: "Mit der Commerzbank bestand eine enge und langfristig ausgelegte gegenseitige Vertriebskooperation, 1998 hielt Generali 9,9 % der Commerzbank-Aktien."

Die Bank selbst betonte, voll mit den Ermittlungsbehörden zu kooperieren.
Richtig. Beim ersten Verdacht ist man sofort zu den Behörden gegangen, daher auch die Hausdurchsuchung.

Mixtape

User und Moderator

Postings: 1925

Registriert seit 15.05.2013

03.12.2013 - 13:33 Uhr
Es werden keine abweichenden Meinungen gelöscht, beleidigende und Menschen verachtende Postings sehr wohl.

Desweiteren halte ich nichts von Vorverurteilungen. Die Untersuchungen laufen, wie die Durchsuchung zeigt, den Rest wird man sehen. Momentan ist die Sachlage die, dass die Commerzbank nicht beschuldigt wird. Alles andere ist Stammtisch-Niveau.
Operation S
03.12.2013 - 13:44 Uhr
"Alles andere ist Stammtisch-Niveau"

Eine enorme Steigerung gegenüber dem Senf, den hier viele wie bspw. Castorp, Knackschuh etc abgeben.
Operation S
03.12.2013 - 15:01 Uhr
Castorp, Knackschuh ist mein einziger Lebensinhalt.
Übersetzer 2
03.12.2013 - 15:03 Uhr
Steuerfahnder durchsuchen Commerzbank:

Kunden der Commerzbank sollen seit 2006 mithilfe eines Lebensversicherers Steuern hinterzogen haben. 270 Beamte durchsuchen deswegen rund 40 Standorte der zweitgrößten Bank Deutschlands.

Deutschland steht möglicherweise vor einem neuen Steuerbetrugsskandal: Die Staatsanwaltschaft Bochum ließ am Dienstag die Konzernzentrale der Commerzbank in Frankfurt am Main und Geschäftsräume im gesamten Bundesgebiet durchsuchen. Die Ermittlungen richteten sich aber nicht gegen die Commerzbank selbst, sondern gegen einzelne Mitarbeiter eines ausländischens Lebensversicherers.

Wie das «Handelsblatt» unter Berufung auf Branchenkreise berichtete soll es sich dabei um den italienischen Versicherungskonzern Generali handeln.

Trickreiches Steuersparmodell

Die Beschäftigten des ausländischen Versicherers könnten "in mehr als zweihundert Fällen" Kunden dabei unterstützt haben, Kapitalerträge nicht zu versteuern, erklärte die Staatsanwaltschaft.

Die Ermittlungen richten sich ausschließlich gegen die Generali.


http://www.dw.de/steuerfahnder-durchsuchen-commerzbank/a-17268178?maca=de-rss-de-eco-1018-rdf
-------------------------------

Wie immer (siehe Defizite bei c:torp): Copy & paste ersetzt niemals lesen, verstehen, umsetzen, handeln.


Achim

Postings: 6167

Registriert seit 13.06.2013

04.12.2013 - 11:56 Uhr
http://derstandard.at/1385169802685/Banken-muessen-17-Milliarden-wegen-Zinsmanipulation-strafen

ja, ich weiß: alles halb so wild, vollkommen normal.

Achim.
Thompson Twin
04.12.2013 - 12:00 Uhr
Wieso steht im Link € 17 Mrd? Die europäischen Banken müssen nach dem Libor-Skanadal € 1,7 Mrd Strafe zahlen.

Achim, Hase, bist du etwa Öschi????
Antwortservice
04.12.2013 - 12:10 Uhr
Ja, Achim ist ein Dösi.
Horst Eder (Edingen-Neckarhausen)
04.12.2013 - 20:05 Uhr
Alle Macht den Bankern
Auch Banker sind Menschen!
25.12.2013 - 16:10 Uhr
Die Kirche lässt nicht zu, dass Menschen gehasst oder verachtet werden, weil alle vor Gott gleich sind? Von wegen: Voller Wut und Verachtung spricht Papst Franziskus über Reiche und Wohlhabende.

Die andere Predigt
„Diese Wirtschaft tötet.“
25.12.2013 - 16:34 Uhr
„Es ist unglaublich, dass es kein Aufsehen erregt, wenn ein alter Mann, der gezwungen ist, auf der Straße zu leben, erfriert, während eine Baisse um zwei Punkte in der Börse Schlagzeilen macht.“
Sehr gut
25.12.2013 - 16:43 Uhr
Natürlich sind wir alle Menschen. Aber die Binsenweisheit ist tatsächlich, ob jemand eher ein guter oder ein schlechter Mensch ist. Sprich, ob jemand nur skrupellos auf sein eigenes Wohl schaut und ihm die gesamte Umwelt egal ist. Oder ob eben jemand den Weitblick hat, Konsequenzen bereits vorauszuahnen und Entscheidungen zu treffen, die dazu führen, dass es dem großen Ganzen dient, also dem Überleben dieser Spezies Mensch in diesem Umfeld der Natur. Und das hat man im Kapitalismus natürlich vollkommen aus den Augen verloren, wenn es nur noch darum geht, kurzfristig Profit zu machen.

Nicht wenige sagen voraus, dass die Spezies Mensch innerhalb der nächsten 100 Jahre aussterben wird, wenn man allgemein so weitermacht, wie bisher! Und das ist kein Witz. Denn der gesamte Planet leidet unter dem kopflosen Verhalten der Menschen. Insofern absolut richtig, wenn ein Papst sowas mal mit scharfen Worten kritisiert. Damit kommt er seiner Aufgabe als Christ nach.
Sehr gut
25.12.2013 - 16:52 Uhr
Auch wer rein wissenschaftlich orientiert ist, sollte die Gefahr erkennen, dass die Spezies Mensch von dem Prozess namens "Evolution" irgendwann einfach aussortiert werden könnte. Weil der Mensch es nicht schafft, als angeblich so hoch entwickelte Spezies, Verantwortung für den ganzen Planeten und die darauf lebenden Tiere und Pflanzen zu übernehmen. Immer nur aus reiner Profitgier alles zu zerstören, damit sägt die Spezies Mensch am Ast, auf dem sie sitzt. Es braucht ein allgemeines Umdenken hin zu mehr Verantwortung für den ganzen Planeten und es muss bald geschehen!
Papst Franziskus
25.12.2013 - 17:10 Uhr
Auch wer rein wissenschaftlich orientiert ist, sollte die Gefahr erkennen, dass die Spezies Mensch von dem Prozess namens "Evolution" irgendwann einfach aussortiert werden könnte.

Ein Glück dass die Evolutionstheorie Unsinn ist.
j€$u$
14.03.2014 - 17:37 Uhr
Geld ist Gott
Das menschliche Ferkel
15.03.2014 - 09:28 Uhr
Wählt CDU!
"Robin Hood von Liechtenstein"
07.04.2014 - 18:29 Uhr
"Robin Hood von Liechtenstein" erschießt Banker
Bankster
07.04.2014 - 19:26 Uhr
Kann ich jetzt seine Boni haben? Die braucht er ja nun nicht mehr.
Bankster
07.04.2014 - 19:27 Uhr
Boni? *hand aufhalt*
Der Fall wird immer mysteriöser
08.04.2014 - 14:55 Uhr
Statt Selbstmord heißt es nun "Catch me if you can"
Psychogramm eines Besessenen
09.04.2014 - 09:03 Uhr
Bankenkritiker wird zum Mörder
Bankster
09.04.2014 - 09:16 Uhr
And so he spoke, and so he spoke,
that Lord of Castamere,
But now the rains weep o'er his hall,
with no one there to hear.
Yes now the rains weep o'er his hall,
and not a soul to hear.
SPON
09.04.2014 - 10:10 Uhr
Wir tun einfach so, als wäre der Banker Aktivist bei Occupy gewesen. "Bankenkritiker"? Wie lachhaft...
Elmar
13.04.2014 - 22:51 Uhr
Neues aus der Schwiitz : " 13 tote Bänker" ! Erinnert mich irgendwie an den Hit : "10 nackte Frisösen" :-) :-) ©®©
junker
14.04.2014 - 13:28 Uhr
wer bin ich.
Weil er hinter ihre miesen Geschäfte kam
27.05.2014 - 11:38 Uhr
Diese beiden Banker zerstückelten ihren Kunden
Die gottgleichen Wesen von der Wall Street
17.06.2014 - 14:49 Uhr
Fehlentwicklungen auf dem Finanzmarkt sind keine Strafen der Götter, keine schicksalhaften Heimsuchungen, sondern werden von Menschen verursacht. Manchmal von solchen, die sich irrtümlich für Götter halten.

Der Banker – Master of the Universe
Und er sah, dass es gut war
17.06.2014 - 14:54 Uhr
Alles ist genau so, wie es sein soll.
Hu­ren-Doppelmord in Hongkong
03.11.2014 - 23:56 Uhr
Briten-Banker sieht sich
selbst als Psy­chopath
Spiegelfechter
18.11.2014 - 01:25 Uhr
Was kostet die Welt? Und gehört sie der FED?

Die Fed beschäftigt und erhitzt schon seit langer Zeit die Gemüter. Kontrovers werden die Fragen diskutiert, welche Stellung sie hat und wie ausgeprägt ihre Macht ist. Ich habe mit Lars Schall, einem freien Finanzjournalisten, über die Fed gesprochen und ihn gefragt, wie er das sieht.
@Castorp 01:25
18.11.2014 - 02:31 Uhr
Erstell dir doch einfach einen neuen Account, wenn dir der alte gesperrt wurde.
Spiegelfechter
18.11.2014 - 02:35 Uhr
Zwischenruf!

Es gibt Tage, da fühlt man sich als Blog-Co-Betreiber eher so, als betreibe man einen Kindergarten für Verhaltensgestörte. Der heutige Tag zählt dazu. Da gibt sich mein Kompagnon Tom die Mühe und führt mit dem Finanzjournalisten Lars Schall ein längeres Interview und wie reagiert das Publikum? Mit einer infantilen Beschimpfung des Spiegelfechter-Teams. Warum? Weil der “böse” Lars Schall sich auch mit 9/11 beschäftigt und das Leitthema des Interviews die FED ist. Und die FED ist, das wissen wir ja alle, ein Thema, mit dem sich nur böse Verschwörungstheoretiker und Querfrontler beschäftigten. Ja habt Ihr sie noch alle? Hat einer der “Kritiker” sich das Interview eigentlich angehört?
London
16.12.2014 - 17:58 Uhr
Der 52. tote Banker in 19 Monaten: Immobilienmakler Scot Young stirbt nach einem Fenstersturz aufgespießt durch ein spitzes Geländer. War es Suizid?
die boni sind sowas von sicher
18.12.2014 - 17:53 Uhr
http://www.zeit.de/2014/52/wall-street-gehalt-banker
Finanzgesocks
18.12.2014 - 18:56 Uhr
Mia san mia.

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: