Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Assad Opfer einer Verschwörung? (Terroristen töten Christen und gemäßigte Muslime)

User Beitrag
TJA
27.07.2012 - 19:01 Uhr
Merkt ihr was?
TJA
27.07.2012 - 19:07 Uhr
ich berufe mich übrigens auf seriöse und niemals voreingenommene quellen wie hintergrund und meinparteibuch.

MEINE VERSCHWÖRUNGSTHEORIE!!!!!!111111
JO
27.07.2012 - 19:14 Uhr
Aha, wer ist denn hier voreingenommen?

Assad = böse

Rebellen = gut

Ohne wenn und aber, ohne kritisches Hinterfragen. Na dann ist ja alles klar. Denn wer "Rebell" genannt wird, MUSS ja auf der guten Seite stehen. Och Gottchen, die armen Rebellchen...

Dass die aber vielleicht komplett hirnverbannt sein könnten, oder einfach nur ihre eigenen Interessen mit Gewalt durchsetzen wollen, z.B. aus islamistischen Gründen, daran denkt niemand. Unter Assad galt Religionsfreiheit und keiner wurde gesteinigt...
Meine 2 Cents und so
27.07.2012 - 19:34 Uhr
Aha, wer ist denn hier voreingenommen?

Assad = böse

Rebellen = gut

Ohne wenn und aber, ohne kritisches Hinterfragen. Na dann ist ja alles klar. Denn wer "Rebell" genannt wird, MUSS ja auf der guten Seite stehen. Och Gottchen, die armen Rebellchen...

Dass die aber vielleicht komplett hirnverbannt sein könnten, oder einfach nur ihre eigenen Interessen mit Gewalt durchsetzen wollen, z.B. aus islamistischen Gründen, daran denkt niemand. Unter Assad galt Religionsfreiheit und keiner wurde gesteinigt...


Pest vs Cholera in meinen Augen. Wie so oft im Nahen Osten. Und das wissen auch die meisten Menschen im Westen. Assad ist definitive kein Guter, aber ein berechenbarer Diktator und vielleicht deshalb das kleinere Übel. Sollte sein Regime fallen, steht wohl eine unheilvolle Zukunft für diese Region bevor.

Egal was nach Assad kommt, es wird in meinen Augen kein "besserer" Zustand für Syrien sein. Der Grundstein dafür wird in dem jetzt stattfindenden äusserst brutalen Krieg gelegt.
Nochmaler
27.07.2012 - 19:58 Uhr
Ich weiß nicht, ich weiß nicht.
Lasst uns lieber nochmal drüber nachdenken!
JO
27.07.2012 - 20:08 Uhr
die araber brauchen assad weil sie sich sonst die köppe einschlagen würden. sorry, aber moslems und besonders araber sind nicht demokratiefähig. daher sind diktatoren, die - meiner meinung nach - das kleinere übel darstellen, richtig!
JO
27.07.2012 - 20:09 Uhr
JO
27.07.2012 - 20:08 Uhr = FAKE

(Ich beobachte das sehr genau hier...)

27.07.2012 - 20:19 Uhr
(Ich beobachte das sehr genau hier...)

ganz klar posting des tages... nein, posting der woche... nein verdammt, posting des gottverfic.kten ganzen jahres!
truther
27.07.2012 - 20:38 Uhr
cui bono?
lecter
27.07.2012 - 20:49 Uhr
quid pro quo?
cui bono?
27.07.2012 - 21:14 Uhr
Der profilierungssüchtige truther auf jeden fall.
Ware Warheit
28.07.2012 - 01:56 Uhr
Nenne eine basisdemokratische stabile Regierung im arabischen Raum.

28.07.2012 - 10:14 Uhr
Die arabische Liga der außergewöhnlichen Gentlemen.
Se­x-Dschihad:
23.09.2013 - 15:45 Uhr
Tunesierinnen zum Beischlaf nach Syrien
Ko.tzer
11.10.2013 - 20:08 Uhr
Heute haben Rebellengruppen dutzende Alawiten-Familien hingerichtet und regelrecht ausgelöscht. Auch die Kinder. Alle.

Unter Assad gab es das nicht!
LOL
11.10.2013 - 22:12 Uhr
http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/chemiewaffen-analyse-zum-friedensnobelpreis-fuer-opcw-a-927384.html

Gleich mehrere Nobelpreisträger haben an der Entwicklung von Chemiewaffen mitgewirkt - nun geht der Friedensnobelpreis an Kontrolleure, die solche Kampfstoffe vernichten. Die Auszeichnung zeigt, wie nah Ruhm und Schande in der Wissenschaft beieinander liegen.

:D
Assads Kriegslüge
21.01.2014 - 16:48 Uhr
http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-fotos-von-toten-folteropfern-belegen-assads-kriegsverbrechen-a-944688.html

Ein syrischer Militärpolizist mit dem Decknamen "Caesar" hat Zehntausende Bilder außer Landes geschmuggelt, auf denen die Leichen von insgesamt etwa 11.000 Häftlingen zu sehen sind, die zwischen März 2011 und August 2013 von Regimeschergen gefoltert wurden. Sie sind verhungert, wurden stranguliert, verprügelt oder auf andere Weise misshandelt. Manchen Gefangenen wurden die Augen ausgestochen, andere zeigen Spuren von Elektroschocks.
[...]
Einen Tag vor Beginn der Syrien-Konferenz in der Schweiz führen "Caesars" Aufnahmen der Welt noch einmal unmissverständlich vor Augen, mit wem dort verhandelt werden soll. Mit einem Regime, das auf friedliche Demonstranten schoss, ganze Straßenzüge mit Raketen, Granaten und Fassbomben verwüstete, Giftgas gegen Zivilisten einsetzte und zudem Tausende Oppositionelle zu Tode quälte.
unglaublich...
21.01.2014 - 17:28 Uhr
Assad ist der einzige Demokrat in der Umgebung! Deshalb lässt der auch politische Gegner foltern, palästinensische Flüchtlinge verhungern und Demonstranten beschießen!

USrael ist das wahre Übel auf der Welt! Die Ju.den... ähh Zio.nisten sind unser Unglück!

Der Zusammenhang zwischen Olympia und Assad ist nur uns Truthern bekannt!

Und dass der gepostete Artikel über den Giftgaseinsatz bereits widerlegt ist, ist auch nur eine Lüge der Jud.en... ähh Zio.nisten.

Und die Bilder sind sowieso alles Fakes. Auch von den Ju.den... ähh Zio.nisten.
unglaublich...
21.01.2014 - 17:41 Uhr
Im Dezember sprach die Uno-Menschenrechtskommission von "massiven Beweisen" für Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Syrien-Krieg. Die Verantwortung dafür reiche "bis in die höchste Regierungsebene - einschließlich des Staatschefs", hieß es. Auch der am Dienstag erschienene Jahresbericht von Human Rights Watch geißelt die Rücksichtslosigkeit der Regierung bei militärischen Einsätzen. Die Menschenrechtsorganisation spricht von einem "Krieg gegen die syrische Zivilbevölkerung". Ein Überblick über die Verbrechen des Assad-Regimes:

Da sind die berüchtigten Giftgas-Angriffe. Mehrmals hat das syrische Regime nach Erkenntnissen westlicher Geheimdienste Chemiewaffen eingesetzt. Besonders drastisch war der Giftgasanschlag von Damaskus, bei dem Hunderte Menschen getötet wurden - vor allem Kinder und Frauen, da sie anfälliger für das Gas sind. Eine Untersuchung der Uno vor Ort ergab, dass die Raketen, die das Gift abschossen, von Assads Elitetruppen stammten. Offiziell bestätigte die Uno allerdings nur die Tatsache, dass Giftgas eingesetzt worden ist. Sie äußerte sich nicht zu den Tätern.
Spätestens die Offensive gegen den Stadtteil Bab Amr der Millionenstadt Homs Anfang 2012 machte deutlich, dass das Regime das Militär nicht nur gegen Rebellengruppen, sondern auch gegen die eigene Bevölkerung einsetzt. Erst wurden Panzer und Artillerie eingesetzt, später die Luftwaffe und schwere Raketen. Auch andernorts sind ganze Dörfer und Stadtteile zerbombt worden. Die Mehrheit der weit über 100.000 Toten Syriens ist nicht durch Gas, sondern durch konventionelle Bombardierung umgekommen.
Dabei setzt das Militär seit 2012 mit den sogenannten Fassbomben eine perfide Waffe ein: Mit Sprengstoff und Metallstücken gefüllte Ölfässer werden aus Hubschraubern über Wohngebieten von Großstädten wie Aleppo abgeworfen. Durch die Splitter soll eine möglichst große Zahl von Menschen verletzt werden.
Hinrichtungen von Zivilisten: Neben der Armee hat Assad auch früh Milizen bewaffnen lassen. Diese verübten wiederholt Massaker in Dörfern. Aktivisten berichten von einer tückischen Art der Arbeitsteilung: Nachdem die Armee ein Dorf erobert hat, ziehen Milizen durch Häuser und exekutieren Dutzende Zivilisten. Bei den Massakern von Baida und Banias wurden 2013 Männer, Frauen und Kinder offenbar wahllos getötet.
Aushungern: Das syrische Regime lässt keine humanitäre Hilfe für Gebiete zu, die nicht mehr seiner Kontrolle unterstehen. Dass Menschen verhungern, wird in Kauf genommen. Zuletzt verhinderte das Regime trotz Protesten der Uno-Helfer in dieser Woche eine Lebensmittellieferung nach Jarmuk, einem Stadtteil von Damaskus.
Eskaliert war der Aufstand gegen das Regime ohnehin erst, als Assad im Frühjahr 2011 Truppen in mehreren Städten wie Daraa und Hama auf friedliche Demonstranten schießen ließ. Da griffen auch die Aufständischen zu Waffen.
Die Folterungen, die die neuen Fotos nun belegen sollen, sind laut anderen Dokumentationen seit Jahrzehnten Alltag in den Gefängnissen Syriens. Menschenrechtsorganisationen haben dies immer wieder zusammengetragen.


http://www.spiegel.de/politik/ausland/verbrechen-in-syrien-assads-suendenregister-a-944733.html
@unglaublich-Faker
21.01.2014 - 19:22 Uhr
lol... Spiegelfechter ist natürlich die "seriöseste" aller Quellen ;)

und wenn es um Propaganda gegen USrael geht, fress ich selbst einem Armlosen (z.B. JungeWelt) aus der Hand.

Und falls Assad Demonstranten erschießen und Flüchtlinge verhungern lässt - warum findet dies dann nicht auch in der BRD oder den USA statt?

Meint ihr ernsthaft es ginge im Syrienkonflikt um die Frage, ob WIR in einer Demokratie leben?

Nur mal so als "Denk"anstoß :)
Mal ehrlich
21.01.2014 - 19:54 Uhr
Bei uns wird das lediglich subtiler gemacht mit der Unfreiheit. Das ist sogar "schlauer" gelöst und daher viel schlimmer. Ein Putin z.B. muss sich gegen unendlich viele Feinde von außen verteidigen und braucht deswegen eine harte Hand um sein Land und Volk zusammen zu halten. Aber wesentlich ehrlicher ist das alles. Der macht keinen Hehl aus seinen Zielen. Bei uns sind dagegen alle eingeschläfert...
Denkanstoßer
21.01.2014 - 20:03 Uhr
In Deutschland werden dafür friedliche Demonstranten von der Polizei verprügelt und es müssen Obdachlose verhungern oder sie erfrieren draußen. Nicht viel besser.
.
21.01.2014 - 20:06 Uhr
"Bei uns sind dagegen alle eingeschläfert..."

Oder zufrieden mit ihrer Lage.
@Vorposter
21.01.2014 - 20:09 Uhr
Genau, fett, reich, und zufrieden.
Denkangestoßener
21.01.2014 - 20:16 Uhr
Nicht viel besser.

Unter Anbetracht der Tatsache, dass Obdachlose ein Recht auf Sozialhilfe bzw. Arbeitslosengeld haben (genug um sich eine Wohnung zu mieten) und keiner in Hamburg gefoltert, verprügelt und umgebracht wurde, würde ich als Angestoßener sagen.
Doch, eigentlich ist es sogar sehr viel besser!
@@Denkangestoßener
21.01.2014 - 20:43 Uhr
Aha, fassen wir also zusammen: Die Amiju.den um USrael wollen in Syrien das würdelose Recht auf Sozialhilfe und das noch würdelosere Recht darauf, nicht von Soldaten auf offener Straße erschossen zu werden, mithilfe der Investoren und Bankster einführen. Assad muss sein Land vor dieser Grausamkeit schützen und lässt daher Flüchtlinge verhungern, Zivilisten erschießen und politische Gegner strangulieren.

unzensiert(?)
21.01.2014 - 22:08 Uhr
Aha... religiöse Fanatiker und Terroristen (die Zivilisten als Schutzschilde nehmen) nennt man jetzt schon Flüchtlinge und Zivilisten. Sind das die syrischen Flüchtlinge die an deutschen Unis studiert haben und in den Semesterferien zum Killen in ihre alte Heimat fliegen?

LOL du bist echt gut!!! ;)
zensiert(!)
21.01.2014 - 23:04 Uhr
Nein, als Zivilisten bezeichnet man beispielsweise Frauen und Kinder, die in ihren Heimatdörfern von Assad Milizen und dem Militär exekutiert wurden.

http://www.hrw.org/news/2013/09/13/syria-mass-executions-government-forces

Und als Flüchtlinge bezeichnet man im Syrienkonflikt palästinensische Flüchtlinge die in ihren Camps verhungern, weil die syrische Armee die Einfuhr von Nahrung und Medikamenten in das Camp untersagt und verhindert.

https://now.mmedia.me/lb/en/commentaryanalysis/530276-murdering-palestinians-by-starvation

Ich versteh schon, sind alles Terroristen und Fanatiker die zusammen mit den Ju.den, der UN, der HRW, den Bankstern und Investoren ein Recht auf Sozialhilfe in Syrien (würdeloser geht es gar nicht!!1) mit aller Gewalt an Zivilisten einführen wollen.

Lustig wie du so tust, als hättest du Ahnung vom Konflikt.
@zensiert
22.01.2014 - 00:26 Uhr
worauf willst du hinaus? willst du assad entmachtet sehen?

obama hat weitaus mehr auf dem kerbholz, aber dessen entmachtung wird komischerweise sehr selten gefordert!
@@zensiert
22.01.2014 - 01:05 Uhr
worauf willst du hinaus? willst du assad entmachtet sehen?

Darauf, dass Assad Zivilisten und Flüchtlinge sterben lässt.

aber dessen entmachtung wird komischerweise sehr selten gefordert!

Der ist ja auch in spätestens 2 Jahren weg vom Fenster...
Assad
10.04.2014 - 21:04 Uhr
Tagesanzeiger: War Ankara in den Giftgas-Angriff verwickelt?

"Nun präsentiert der amerikanische Enthüllungsreporter Seymour Hersh in einem Beitrag in der 'London Review of Books' einen anderen Schuldigen für das Massaker: Nicht Assad habe das Gas eingesetzt, sondern syrische Rebellen der radikalislamistischen Al-Nusra-Front. Und erhalten hätten sie den chemischen Kampfstoff vom türkischen Geheimdienst."

Tadaaaaa!
reflektor
02.03.2016 - 02:22 Uhr
warum wurde das ard-interview mit assad nicht komplett ausgestrahlt? hat man angst, dass die zuschauer ihm recht geben?
@ARD-Interview
02.03.2016 - 10:44 Uhr
Und dafür zahlen wir auch noch Zwangsgebühren...
Das war mir neu
12.03.2016 - 20:59 Uhr
Fünf Jahre Krieg in Syrien

Im Februar 2011 sprüht ein Zehnjähriger Sprüche an die Mauer seiner Schule. Damit beginnt der Krieg, der bis heute dauert.


http://www.sueddeutsche.de/politik/fuenf-jahre-krieg-in-syrien-der-junge-und-sein-graffito-mit-dem-der-krieg-in-syrien-begann-1.2902137
Russische Minenräumung
13.04.2016 - 12:07 Uhr

Wer gestern “RTL aktuell” schaute, bekam einen seriösen Bericht von Dirk Emmerich aus dem syrischen Palmyra zu sehen, wo russische Experten massenhaft Minen und tückische, selbstgebaute Sprengfallen beseitigten. Syrische Experten haben bereits begonnen, Wasser und Stromversorgung für die Bevölkerung wiederherzustellen, die ihren Befreiern entsprechend dankbar ist.

Emmerichs Bericht war sachlich und kam ohne jede Diffamierungen Richtung Russland und Syrien aus. Seriöser Journalismus, wie man ihn von ARD und ZDF überhaupt nicht kennt. Leider ist RTL mit seinen Videos derart geizig, dass wir an dieser Stelle keinen Link setzen können, aber der Journalismus des Bertelsmann-Konzerns – der der Propaganda in ARD und ZDF normalerweise in nichts nachsteht – soll auch hier nicht das Thema sein.

An dieser Stelle muss wieder einmal thematisiert werden, was die mit Zwangsgebühren finanzierten Staatssender den Zuschauern verschweigen, denn in ARD und ZDF wurde über die gefährliche Arbeit in der vom IS befreiten Stadt mit keinem Wort berichtet. Den NATO-Kriegshetzern passt es offensichtlich ganz und gar nicht ins Konzept, dass Russland in Syrien gegen Terroristen vorgeht und – neben vielen anderen Orten – auch dieses Weltkulturerbe von den Kopfabhackern und Mörderbanden des US-geförderten islamistischen Terrors befreit hat.

Russland und Syrien sollen bekanntlich aus propagandistischen Gründen in der deutschen Bevölkerung verhetzt und als Diktaturen dargestellt werden, während die westlichen Verbrecher der NATO, die den Krieg in Syrien von Beginn an geplant und vorangetrieben haben, als rechtschaffene Friedensengel verkauft werden.

Dass ARD und ZDF in diesem Fall einmal mehr einen Maulkorb von ihren transatlantischen Hintermännern bekommen haben, liegt auf der Hand, denn auch US-amerikanische Medien weigerten sich im letzten Moment, das Angebot, nach Palmyra zu reisen, anzunehmen.

An der Palmyra-Besichtigung nahmen Journalisten aus den USA nicht teil, informierte der Pressesprecher des russischen Außenministeriums, Igor Konaschenkow. Vier US-Medien hätten noch am Vorabend der Reise ihre Akkreditierung abgesagt, „als ob sie einer Anordnung Folge leisteten“, gab er zu bedenken. (RT)


http://bit.ly/1RTzfcm
Russiche Minenräumung
13.04.2016 - 12:27 Uhr
Putin unterstützt seinen letzten guten Freund auf internationaler Ebene, Diktator Assad. Und RT (Putin TV) äußert sich darüber positiv. Das ist eine Meldung wert.
Genau und
13.04.2016 - 13:36 Uhr
RTL (Aktuell) äußert sich darüber positiv.
Folter
13.04.2016 - 18:19 Uhr
Das solten sich alle Mal zu Gemüte führen, die Despot und Mörder Assad noch immer verherrlichen.

http://www.welt.de/politik/ausland/article153900534/Wie-ich-Assads-Folterknast-ueberlebte.html
@Folter
13.04.2016 - 18:45 Uhr
Bezahlter Troll im Dienste den USA, der Mutter aller Folterknechtinnen?
Aber solltest du das unentgeldlich machen, tust du mir noch nicht einmal ob deiner Einfältigkeit leid.
korrigierer
13.04.2016 - 18:46 Uhr
der
Gähn
13.04.2016 - 19:05 Uhr
Immer die gleiche Leier und wirren Theorien. Wir wissen anno 2016 doch alle das Russland eine Musterdemokratie, Assad nur ein Opfer, dem sein Kuschelstaat kaputt gemacht wurde und der Westen für alles Böse in der Welt verantwortlich ist. Der weise Menschenfreund Kim Jong Un glaubt das ja auch.



schnarch
13.04.2016 - 19:24 Uhr
Immer die gleiche Suppe und wilden Behauptungen. Wir wissen doch anno 2016 alle
das Russland das Böse überhaupt ist. Putin und Assad sitzen bei gebratenem Kind und Rotwein am Feuer und Foltern dabei aus Spaß.
Die beiden haben die Titanic versenkt und die Pest, Pocken und noch ne ganze Menge anderen Dreck auf die Menschheit losgelassen.
Der Westen ist ist der Hort der Menschlichkeit und der Gerechtigkeit.
Der Böhmermann glaubt das ja auch.
rain
13.04.2016 - 19:30 Uhr
ich glaube, böhmi lernt gerade auf die harte tour, dass der westen alles andere als rein ist...es ist ihm zu wünschen, dass er endlich mal "aufwacht".
schnarch
13.04.2016 - 19:32 Uhr
Ich entschuldige mich hier ausdrücklich für mein wirres Geschwafel. Es ist einfach nicht mein Tag. Ich bin so unfassbar aufgeregt weil gleich die Bayern spielen. tut mir echt Leid!!!
@schnarch
13.04.2016 - 19:35 Uhr
Ihnen wurde Steuerhinterziehung, Zensur, Folter vielfach nachgewiesen. Das reicht, um Politiker zu verachten. Während sie im Luxus leben, lebt ihr Volk in Armut (Russland) oder eingekesselt zwischen Armee und IS.
middle finger
13.04.2016 - 19:45 Uhr
Während sie im Luxus leben, lebt ihr Volk in Armut (Russland)

http://julius-hensel.com/wp-content/uploads/2014/08/putin-bilanz.jpg
@middle finger
13.04.2016 - 19:49 Uhr
Das ist kein Kunststück bei hohen Ölpreisen gewesen. Jetzt zeigt sich, was Putins Wirtschaftspolitik wirklich wert ist - nichts.

Rubel-Hyperinflation, steigende Arbeitslosigkeit und Massenentlassungen im öffentlichen Dienst.

Russland hat gerade Mal den wirtschaftlichen Output eines US-Bundesstaates.
schnarch der 2.
13.04.2016 - 20:38 Uhr
@@schnarchvon 19:35 Uhr
auch "dem westen" kann ohne probleme folter, steuerhinterziehung und zensur nachgewiesen werden
auch hier lebt eine minderheit im überfluss und luxus, während zu viele gucken müssen dass sie über die runden kommen und in armut leben

die welt ist nicht so schwarz weiß wie die medien sie uns gerne zeigen
@@middle finger
13.04.2016 - 20:45 Uhr
Keine westliche Nation muss aber unter derartigen Wirtschaftssanktionen leiden, wie die russische!
@@@middle finger
13.04.2016 - 20:49 Uhr
Dann soll Russland doch Sanktionen gegen den Westen verhängen xD

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: