The Hirsch Effekt - Holon : Anamnesis

User Beitrag

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 20861

Registriert seit 07.06.2013

08.08.2019 - 20:48 Uhr
So. Zu Ende.

Gesamtalbum:
Ich bin sehr versucht die 10/10 zu zücken, auch wenn die Summe der Songs das nicht ganz zeigt. Aber als Gesamtwerk ein intensiver, emotionaler, irrwitziger Trip voll vergangener Liebe, verzweifelter Wut und einfach drei fantastischen Musikern. Für mcih ihr Meisterwerk.

Mayakhedive

Postings: 1707

Registriert seit 16.08.2017

08.08.2019 - 20:48 Uhr
Ich finde, man kann einem Album als ganzes absolut die 10 geben, auch wenn nicht jeder Einzelsong ne 10 ist.

Neuer

Postings: 312

Registriert seit 10.05.2019

08.08.2019 - 20:49 Uhr
Eine 10/10 braucht mMn gar nicht nur 10/10-Lieder. Ein Gesamteindruck kann das locker rechtfertigen, aber ich bin mit meinen Punkten wohl auch lockerer als die meisten hier

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 20861

Registriert seit 07.06.2013

08.08.2019 - 20:51 Uhr
Das stimmt. Und deshalb geb ich das dem Album jetzt auch. Dem Debut habe ich ja "nur" eine 8,5/10 gegeben, aber "Anamnesis" ist für mich einfach nochmal deutlich besser. Das fängt bei der Produktion an, geht über die Texte, die wunderbare Instrumentierung, die Songs und endet bei den grandioses Detail.

Ich glaub das Ding kommt bei mir bei den "100 Alben der 2010er" auf Platz 1.

edegeiler

Postings: 1889

Registriert seit 02.04.2014

08.03.2020 - 17:50 Uhr
Platz 83:
The Hirsch Effekt - Holon : anamnesis

Im Kern ist es oft Metalcore, was The Hirsch Effekt spielen, aber virtuoser, komplexer und vor allem dynamischer als der Rest. Beachtlich, dass es nicht zum show-off ausartet, sondern seine melodische Emotionalität behält. -/10

MopedTobias

Postings: 14397

Registriert seit 10.09.2013

08.03.2020 - 17:58 Uhr
Muss den Thread auch mal abonnieren, wo ich die Band letztes Jahr (dank MACHINA) so für mich entdeckt hab, dass die "Anamnesis" sogar meine 10er-Liste gestürmt hat. So ein fantastischer, eigenständiger Sound, der trotz Genre-untypischer Arrangements und Spielereien den Fokus immer auf die emotionale Wucht setzt. Ein Weg, den die nachfolgenden Alben nicht mehr wirklich weitergeführt haben, da muss ich fitzkrawallo im anderen Thread schon recht geben.

Vennart

Postings: 448

Registriert seit 24.03.2014

13.03.2020 - 16:45 Uhr
Ist für mich das einzige Album der Band, das mich richtig kriegt. Ansonsten sind es nur vereinzelte Lieder wie "Inukshuk" aber so ist mir die Musik dann oft zu virtuos und anstrengend, Dillinger Escape Plan mäßig. Ich finde, dieser dick aufgetragene Pathos wie auf "Anamnesis" steht der Band so gut aber das verwenden die imo zu selten. Dafür langt die von MopiTobi angesprochene emotionale Wucht hier aber richtig zu!

Zappyesque

Postings: 259

Registriert seit 22.01.2014

14.03.2020 - 22:18 Uhr
Eben nach sehr langer Zeit mal wieder das Debüt und diesen Brecher ausgepackt. Das sind jeweils wirklich richtige Bomben. Die Balance zwischen Härte, Progressive Tendenzen und Emo ist bei beiden Platten beeindruckend gut gelungen. Schade, dass gerade der emotionale Aspekt in den letzten Werken so untergeht und stattdessen so stark auf Genrehopping und brutale Klangbilder gesetzt wird.

Seite: « 1 ... 3 4 5 6
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: