Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Jake Bugg - Jake Bugg

User Beitrag
Mr.Flix
19.07.2012 - 00:55 Uhr
Blutjunger Typ aus England.
Bob Dylan Vergleiche werden bei dem Song nicht ausbleiben. Erfindet das Rad in jedem Fall nicht neu. Finde seine "Single" trotzdem sehr erfrischend. Bin auf jeden Fall auf das Album im Oktober gespannt.

http://www.youtube.com/watch?v=fY0oPg1h8fQ
Mr.Flix
05.08.2012 - 21:10 Uhr
Nutze den heutigen Abend mal, um den Thread wieder hochzuholen. Toller Debütsong!

Lightning Bolt!
Usain Bolt!
Jamaica for Gold!
Mr. Penetranz
18.08.2012 - 11:23 Uhr
Ich geb nicht auf! Loooooooooooooooos!
Mr.Flix
09.09.2012 - 11:47 Uhr
Frohlockend!
Neue Single!

"Two Fingers"

http://www.youtube.com/watch?v=G4cKnY87_qI&feature=player_embedded
diggo
13.10.2012 - 13:02 Uhr
grossartig, album ist vorbestellt... bin gespannt!
Mr.Flix
13.10.2012 - 18:44 Uhr
Yeah - ein Beitrag in diesem Thread der nicht von mir ist!

Aber mal an die PT-Rezensentenschaft: Wird das Album noch rezensiert?
Armin
19.10.2012 - 18:19 Uhr
Ja. Aber das wird noch sehr lange dauern.

Ich habe mal nachgefragt: Die Platte ist zwar schon auf diversen Wegen zu kaufen, aber "offiziell" erscheint sie bei Universal erst nächstes Jahr. Wir warten auch mit einer Rezension bis zum "offiziellen" VÖ.
Mr.Flix
24.10.2012 - 19:39 Uhr
Danke Armin für die Info.
Michael
24.10.2012 - 20:17 Uhr
Tolles Album (mein Highlight: "Lightning Bolt"), aber mal wieder eine völlig unverständliche Veröffentlichungspolitik - VÖ in Deutschland erst 2013 ??? Bis dahin wird sich doch jeder halbwegs Interessierte das Album längst als Import oder auf anderen Wegen besorgt haben.
Armin
24.10.2012 - 22:15 Uhr
Aktuell steht der 25.01. als geplantes VÖ-Datum im Universal-Newsletter. Kann sich natürlich auch noch verschieben.
tom
24.10.2012 - 23:39 Uhr
lightning bold klingt mir eine spur zu sehr nach "bad moon rising" von CCR.... aber ganz übel ist er nicht, dieser jake.
Mr.Flix
25.10.2012 - 00:00 Uhr
Sein Album nun auf Nr. 1 in UK.

Warum man nun so lange beim deutschen Markt wartet, erschließt sich mir wirklich nicht. Aber dann werd ich bis zur Rezension auf PTests einfach noch meine Däumchen ein wenig weiter drehen...

Neben der Übersingle "Lightning Bolt" und "Two Fingers" find ich "Taste It" und "Broken" herausragend. Herausragend aus einem allgemein sehr guten Album.

diggo
03.11.2012 - 13:53 Uhr
album ist grossartig geworden, einzig das schreckliche "fire" hätte er weglassen können. bin mal gespannt wie's mit ihm weiter geht....
captain kidd
03.11.2012 - 13:56 Uhr
justin bieber macht auf dylan. 0/10.
lego
10.12.2012 - 19:18 Uhr
wahnsinnig gutes album, weil alles, wirklich alles aus den 60ern drinsteckt.

http://www.youtube.com/watch?v=dSEZzg3MpJ0
als schnuppertipp.

und "broken" ist einer der songs des jahres.
Soup
17.12.2012 - 16:10 Uhr
Gott, ist das langweilig. Wann war eigentlich der letzte gute UK Gitarren-Hype?
diggo
17.12.2012 - 17:34 Uhr
album ist seit dem release auf heavy rotation... einfach nur grossartig!
petr
17.12.2012 - 17:41 Uhr
grotesk schlecht
Soup
17.12.2012 - 18:07 Uhr
petr, ernst gemeinte Frage: Wann fandest du eigentlich zuletzt mal eine Platte gut?
petr
17.12.2012 - 20:11 Uhr
ständig, dieses jahr bestimmt vier oder fünf 9/10. aber es ist nützlicher, vor schlechter musik zu warnen als gute zu feiern.

die letzte 10/10 war "funeral".

ach SD = Soup Dragon. darauf hätte man eher kommen können.
jo
22.12.2012 - 19:09 Uhr
jo genau
anmerker
20.01.2013 - 03:09 Uhr
oasis?
lieber kevin holtmann, ihre im artikel beschriebenen referenzen beschämen mich. vielleicht noch mal die kompletten 60er nachholen. der herr bugg lässt sie nämlich alle auffahren.
praise
23.01.2013 - 13:20 Uhr
er wird sogar von den gallagher-brüdern und paul weller gelobt.
Oase
23.01.2013 - 13:22 Uhr
Diese Stelle "I got out, I got out..." (Two Fingers) tönt fast wie bei Liam Gallagher, kein wunder, dass die Briten es lieben.
bittersweet hymns
23.01.2013 - 13:27 Uhr
hat auch irgendwo was von richard ashcroft.
@oase
24.01.2013 - 15:05 Uhr
auch meine persönliche lieblingsstelle. da kann der junge mann noch so klischeehaft britisch sein, ein wunderbarer song
Zaunkönig
24.01.2013 - 15:18 Uhr
oasis?
lieber kevin holtmann, ihre im artikel beschriebenen referenzen beschämen mich. vielleicht noch mal die kompletten 60er nachholen. der herr bugg lässt sie nämlich alle auffahren.


Das kommt davon, wenn man hier so unbedarfte Milchbubis einstellt, die von Tuten und Blasen keine Ahnung haben, geschweige denn von der Musikgeschichte jenseits der 00er und 90er. Da verwundert es dann auch nicht, wenn hier immer wieder der gleiche, tausendmal dagewesene Käse hochgejubelt wird und nichts mehr in einen vernünftigen Kontext eingeordnet- oder in Beziehung zueinander gesetzt werden kann.
Und so marschieren wir munter auf der Stelle, von einer Retrowelle zur nächsten.
Zaunkönig
24.01.2013 - 15:39 Uhr
motz, motz.
Kenne mich besser aus als ganz Plattentests zusammen.
Ka-cke
24.01.2013 - 15:43 Uhr
Höre ich aus Prinzip nicht, zu sehr gehypt.
anmerker
24.01.2013 - 17:59 Uhr
wer die bezüge zu herman's hermits, the kinks, donovan und co. nunmal nicht herstellen kann und stattdessen etwas von oasis oder richard ashcroft faselt, der muss eben auch mal nachsitzen. aber songs nur an der stimme festmachen wollen, das hat nichts mit musikverstand zu tun.
mahoni
24.01.2013 - 18:11 Uhr
witzig,wie sich das polarisierende hype-geschwafel,das man eigentlich von der englischen presse kennt,hier fortsetzt.

das ist ja alles ganz ok und nicht über aber so tun als hätte er die musik neu erfunden, muss man eben auch nicht. talent ist zweifelsohne viel vorhanden.jetzt mal abwarten was er damit macht.ein grossteil des hypes ist schliesslich seinem noch zarten alter geschuldet.
Kevin
24.01.2013 - 19:03 Uhr
@Zaunkönig:

Oh, oh, oh, das sind böse Unterstellungen ("der hat ja GAAAR keine Ahnung"), wobei die Beschreibung meinerseits als "Milchbubi" im Kontext dieser Diskussion nicht einer gewissen Komik entbehrt.

Fakt ist: Jake Bugg betont sehr häufig den Einfluss von Oasis auf seine Musik, er stellt also selber diese Referenz her. Diese Verbindung zum Britpop der 90er wird übrigens nicht nur hierzuseits verhandelt, sondern ebenso in den aktuellen Ausgaben von Spex und Musikexpress. Da er unter der Schirmherrschafft von Gallagher und Weller steht, liegt dieser Bezug ja auch näher und es wäre fahrlässig ihn nicht zu unterstreichen.

Und selbst wenn man nun einen Referenzrahmen zieht, in dem von vielen weiteren 60s-Bands die Rede ist (die Bezugnahme auf dieses Jahrzehnt ist ja meist eher so ein Sakrileg, my dear friends), wird davon die Musik nicht "innovativer" und/oder bedeutender. Bugg bleibt ein Kunst-Produkt, und das ist zumindest für mich absolut okay. Gute Songs hat er ja.

Nichts für ungut (aber auch nichts für gut)
Kevin.
Halbzeitstand
24.01.2013 - 19:43 Uhr
Kevin - Zaunkönig 1:0
Mr.Flix
24.01.2013 - 19:49 Uhr
Danke Kevin für deine informativen Ausführungen.

Die dargestellte Position kann ich in meinem beschränkten Rahmen als "normaler" Musikhörer durchaus nachvollziehen.

Inwiefern es sich bei Bugg jedoch um ein "Kunst-Produkt" handelt, erschließt sich mir nicht direkt. Soll dies darauf gerichtet sein, dass sich Bugg gezielt auf eine Stilrichtung bezieht, der er selbst nie angehört hat und deren Aufgreifen auf kommerziellen Kalkül beruht?

Schöne Grüße,
Mr.Flix
Kevin
24.01.2013 - 20:34 Uhr
Nun, ein Kunst-Produkt in dem Sinne, das schon sehr viel in dieses Debüt investiert wird. Der Medienhype ist zum Teil ja auch Resultat akribischer Arbeit und kommt nicht von ungefähr. Die Songs wurden z.B. zu einem nicht unwesentlichen Teil von Iain Archer (Snow Patrol) mitkomponiert.

Im Übrigen sehe ich mich nicht als unnormalen Musikhörer. Eher vielleicht als normalen Vielhörer. ;)
soso
24.01.2013 - 21:01 Uhr
Lahm, der Jake.
Mr.Flix
24.01.2013 - 22:35 Uhr
Obschon ich mich auch als "Viel-Hörer" bezeichnen würde, behaupte ich mal, dass es im Normalfall allein von (Neben)Berufs wegen einen Unterschied zwischen Musikjournalisten und Konsumenten gibt. Zumindest was spezifischere Kontexte drum herum angeht.

Aber ist ja eigentlich auch egal. Sowohl für den Musikjournalisten als auch den normalen Konsumenten zählt letzlich nur die empfundene Qualität der Platte. Und da sind wir uns ja einig - ist halt ne gute Platte :)

Schönen Gruß,
Mr.Flix
Kevin
24.01.2013 - 23:13 Uhr
Gut, die Wahrscheinlichkeit, dass man Musik unter etwas anderen Gesichtspunkten betrachtet, wenn man sich auf dieser unserer Ebene damit auseinandersetzt, ist vermutlich hoch. Da hast Du sicherlich nicht Unrecht.
anmerker
25.01.2013 - 00:42 Uhr
und iain archer hat also viel oasis gehört...?
mund steht offen
25.01.2013 - 11:38 Uhr
krass, ne konzertkarte bei dem milchbubi kostet hier in deutschland schon 21 euro, während altgediente bands wie harmful lediglich immer noch 15 euro verlangen...
@mund steht offen
25.01.2013 - 13:45 Uhr
das ist doch nichts überraschendes.

zumal die größenordnung & das "booking-umfeld" bei diesem vergleich wahrscheinl kaum unterschiedlicher sein könnten.
Eben gerade bei einer "altgedienten" band wie zb. Harmful ist das so = man spielt für fans die die band schon lange begleiten und verfolgen;das potential,dass wirklich viele neue dazukommen,ist gering (nicht falsch verstehen! sagt nichts über die musikalische qualität aus), es ist komplett ein "fan-ding".
Bugg ist ein taufrischer Hype.Da kann & will man ablassieren; die Locations sind anders & grösser usw.
jeckyll
26.01.2013 - 04:22 Uhr
tja, die alten Klepper Angebot & Nachfrage mal wieder...
captain kidd
26.01.2013 - 19:41 Uhr
der michael schulte großbritaniens.
Reverend Green
27.01.2013 - 12:22 Uhr
Das Album vom Bugg kann mich auf voller Länge leider nicht überzeugen. Neben einigen guten Songs (besonders "Lightning Bolt" weiß zu gefallen)stehen leider eine Menge öder Nummern. Wenn es um aktuelle Musik aus UK geht, höre ich mir lieber die Palma Violets an, die zwar hier und da etwas zu sehr in Richtung Libertines schielen, dafür aber doch sehr überzeugende Songs haben. Bin sehr gespannt auf deren Debütalbum!
Castrop
28.01.2013 - 06:02 Uhr
Klingt nach dem jungen Donovan, nicht nach Dylan. Erstaunliches Debüt. 7-8/10.
@captain kidd-Fake
28.01.2013 - 06:04 Uhr
Throw that beat in the garbage can!
Eierfurz
29.01.2013 - 22:49 Uhr
habe mir Karten besorgt für Köln, finde den absolut großartig.
Knuti
30.01.2013 - 12:07 Uhr
Der Dragovan Karadzic des Big Business.
humber humbert
30.01.2013 - 12:16 Uhr
Naja, Lightning Bolt ist gar nicht so schlecht, aber ansonsten klingt mir das alles zu retro. Verstehe gar nicht warum da Dylanvergleiche auftauchen. Für mich klingt das alles zutiefst britisch. Obwohl ... bei Lightning Bolt habe ich immer Lust danach 'Bad Moon Rising' von Creedence Clearwater Revival zu hören.
The MACHINA of God
02.02.2013 - 19:25 Uhr
"Broken" ist schön.

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: