Listen




Banner, 120 x 600, mit Claim


Grizzly Bear - Shields

User Beitrag
elektrischlicht
15.09.2012 - 13:33 Uhr
spannend!!
cargo
15.09.2012 - 15:09 Uhr
8/10 war bei "Veckatimest" schon ein Witz, aber beim neuen Album ist die Wertung ja noch absurder. Welche Band ist denn bitte auch nur ansatzweise so spannend? Unabhängig davon ist die Rezension auch recht schwach geschrieben.
SD
15.09.2012 - 15:16 Uhr
Was ist bitte an 8/10 ein Witz, wenn die Höchstwertung seit über sechs Jahren nicht mehr vergeben wurde und ein Punkt mehr daher das absolute Maximum darstellt?
jenx
15.09.2012 - 15:18 Uhr
super album :) hat mir sofort gefallen, bin wirklich begeistert. zurecht album der woche.
umpf
15.09.2012 - 15:32 Uhr
SD: Genau das ist ja der Witz.
Manche Rezension las sich in der Vergangenheit wie eine 10, doch es gab nur ne 8. Was es dieses Jahr schon an 8er Alben gab, die ja schon super duper sind, ist schon Hammer. Das fast alle dieser super duper 8er Alben nicht gut genug für ne 9 und kein einziges gut genug für ne 10 war, finde ich persönlich unglaubwürdig.

Jedenfalls führt das inflationäre Raushauen der 8 dazu, dass man die 8er Alben für nichts außergewöhnliches mehr hält, da die 8 halt jedes zweite bis dritte bewertete Album bekommt.

Dadurch ist m.M. Grizzly Bear unterbewertet weil es so halt nur eines von vielen ist und man bei plattentests ja of monsters and men für spannender hält.

Klar,man sollte die Bewertungen nicht so ernst nehmen, sind nur Hinweise. Man kann aber doch wohl in einem Musikforum darüber diskutieren, finde ich.
Hier gibt es haufenweise Müll und dummes Zeug, da hebt sich eine Bewertungsdiskussion doch wohltuend ab.
Panda Bär
15.09.2012 - 17:32 Uhr
Sun In Your Eyes ist unglaublich. Songs des Jahres oder was?
Koalabär
15.09.2012 - 17:37 Uhr
Klingt recht interessant das ganze. Ich werde mal ganz reinhören. Habe von Grizzly Bear noch nie was gehört.
cccccp
15.09.2012 - 21:33 Uhr
unglaublich. bisher nicht gekannt, aber schon beim ersten hören extremst positiv überrascht. mit 8/10 deutlich zu schlecht bewertet, denn das ist ne große platte!!
ccccccp
15.09.2012 - 21:52 Uhr
zum ersten mal kritik an plattentests. aber das ist ne 10/10 das hättet ihr erkennen müssen.
foggy bear
15.09.2012 - 22:31 Uhr
riesenplatte!!
mindenstens 9,5/10!

was muss eine band eigentlich noch für euch abliefern um diese wertung zu erhalten??

kann ich echt in keinster weise nachvollziehen...


Kevin
16.09.2012 - 01:32 Uhr
Ohne jetzt groß den ewigen Erklärbär spielen zu wollen, aber "Shields" kratzt auch bei mir an der 9/10, wäre ich Pitchfork gäbe es wohl eine 8.4.

Of Monsters And Men halte ICH im Übrigen für nicht spannender als Grizzly Bear, man sollte die Namen unter den Rezensionen schon lesen. Andernfalls tue ich mich schwer, Diskutanten ernst zu nehmen.
SD
16.09.2012 - 01:50 Uhr
Meine Güte, wie kindisch ist es eigentlich, darüber zu diskutieren, ob eine Platte nun 8 oder 9/10 Punkte Wert ist. Ich bin zwar auch der Meinung, dass die ein oder andere 7 und 8 hier ziemlich großzügig vergeben wird, aber die hier hat ja sogar zusätzlich noch den AdW-Titel einheimsen können. Was wollt ihr eigentlich noch? 10/10 wird's eh nie mehr geben. Findet euch damit ab!
Homunculus
16.09.2012 - 09:50 Uhr
Interessante Truppe..denke aber, da ist noch mehr drin
e.coli
16.09.2012 - 11:33 Uhr
"Sun In Your Eyes" ist mein "Colorado" 2.0 - wahnsinnig gut. Der Rest des Albums (bis auf "Gun-Shy" vielleicht) wird bei mir noch einige Durchläufe benötigen, schätze ich.
Ingwer
16.09.2012 - 11:36 Uhr
Ich finde es ja bezeichnend, dass praktisch jeder andere Highlights nennt. Ganz ganz tolles Album!
umpf
16.09.2012 - 11:40 Uhr
Kevin:
Darum habe ich ja gesagt :
..."man bei plattentests ja of monsters and men für spannender hält."
Ich habe da keinen speziellen Rezensenten genannt. Unterm Strich steht aber für die die 9 und für Grizzly Bear die 8.
Das Bewertungssystem von pitchfork gefällt mir da doch etwas besser weil es eben besser differenziert.
Bei Euch weiß man halt nicht, ob es jetzt nur eine knappe 8 ist oder eine fast 9. Daher stehen viele, viele Alben auf der gleichen Stufe.


Aber hey, wenn das kindisch ist halt ich künftig eben einfach meine Klappe.
Dann könnt Ihr ja hier weiter die wichtigen und spannenden Erwachsenen - Diskussionen mit den Fakern führen oder über AA und schwule Fussballer sprechen. Da will ich natürlich nicht stören.
SD
16.09.2012 - 12:01 Uhr
Du kannst darüber diskutieren, warum dir die Platte so gut gefällt oder was sie für dich so einzigartig macht. Sie nur anhand der Wertung mit anderen zu vergleichen, führt jedoch zu nichts. Die Wertung ist eine Zahl, die dazu dient die subjektive Meinung des Autors ein wenig einzuordnen, nicht mehr und nicht weniger. Leider haben diese Bewertungssyteme dazu geführt, das mittlerweile kaum noch über die Platten an sich, sondern nur noch über irgendwelche Zahlen diskutiert wird.
ccccp
16.09.2012 - 14:10 Uhr
half gate ist mein song des jahres, gefällt mir noch besser als twisted von archive und das ding hat schon explodiert.
captain kidd
16.09.2012 - 18:49 Uhr
frage mich ja, was an denen so toll sein soll. angefolkte radiohead-kopisten. nett.
Phaon
16.09.2012 - 18:55 Uhr
Kann mit denen auch nichts anfangen. Hab die "Veckatimest" damals wochenlang fast täglich gehört, aber berührt hat mich diese Musik nicht. Jetzt höre ich wieder die beiden ersten Tracks der "Shields", die hier ja auch als Highlight ausgewiesen werden, und wieder entlocken sie mir nur ein müdes Lächeln. Wie verzweifelt die da auch vesuchen, den Song gegen Ende mit kurzen Bläserschüben aufzulockern. Wirkt alles wie berechnet und am Reißbrett entworfen...
captain balu
16.09.2012 - 19:30 Uhr
Ja, bei Coldplay gibt's immerhin noch echte Gefühle!
wie schon mal vor ein paar Jahren gesagt
16.09.2012 - 20:50 Uhr
Phaon
16.09.2012 - 18:55 Uhr
Kann mit denen auch nichts anfangen. Hab die "Veckatimest" damals wochenlang fast täglich gehört, aber berührt hat mich diese Musik nicht. Jetzt höre ich wieder die beiden ersten Tracks der "Shields", die hier ja auch als Highlight ausgewiesen werden, und wieder entlocken sie mir nur ein müdes Lächeln. Wie verzweifelt die da auch vesuchen, den Song gegen Ende mit kurzen Bläserschüben aufzulockern. Wirkt alles wie berechnet und am Reißbrett entworfen...


Eben, eine Hipster-Platte.
bazi
16.09.2012 - 20:54 Uhr
Wie schwul muss man sein, um solchen Indiemuschimist abzufeiern?
Nur zur Mathe-lnfo
16.09.2012 - 20:56 Uhr
Ohne jetzt groß den ewigen Erklärbär spielen zu wollen, aber "Shields" kratzt auch bei mir an der 9/10, wäre ich Pitchfork gäbe es wohl eine 8.4.

9/10 = alles zwischen 8.1 und 9.0

--> 8.4 ist eine glatte 9/10 und kratzt nicht etwa an selbiger.

Alles andere ist falsch gedacht. Aber ok, sind nur Zahlen, von daher...
Phaon
16.09.2012 - 21:23 Uhr
9/10 = alles zwischen 8.5 und 9.4. Daher ist die 8.4 die letzte Komma-Bewertung, die noch als 8/10 gilt. 8.5 wäre bereits eine 9/10. Aber ich kann auch verstehen, wenn man das andere System bevorzugt.

In offiziellen Prüfungsordnungen von Universitäten oder Schulen wird jedoch auch das andere System angewandt. "Gut" (Note 2) ist dann auch als alles zwischen 1.5 und 2.4 definiert. Wenn jemand zu mir kommt und meint, er hätte mit 2.9 noch einen "guten" Abschluss, kann etwas nicht stimmen...
tipperary
17.09.2012 - 00:03 Uhr
Fantastische Platte, die diesmal mitunter eher so klingt, als hätte Patrick Watson mit den Fleet Foxes und dEUS aus der "In a bar under the sea"-Zeit kräftig einen gehoben und mit beschwipstem Schwung Folkrätsel ausgeheckt... für mich bislang die Platte des Jahres und eine deutliche 9/10.

Dass es hierfür bei der Bewertung bei PT nicht gereicht hat: Nun. Die Bewertung ist ja nicht weit von 9/10 weg. Selbst wenn... nun, "Of monsters and men" und "Reamonn"-Diskussionen gab es hier schon genug, und Kevin ist nicht Armin. :)

Allerdings hätte ich infolge dieser Rezi die Platte nicht gekauft, wenn ich sie nicht gekannt hätte... leider schon recht floskelig und nichtssagend auf längeren Strecken. "wie sollte es auch anders sein - treiben Grizzly Bear auch dieses Stück behände an den Rande der Perfektion. Mit einer leichtfüßigen Eleganz traumwandelt das Stück zwischen Pop-Seligkeit und Anspruch und findet immer den richtigen Ton." Da passiert in meinem Kopfkino leider wenig, und besäße ich die Platte nicht schon, ich hätte wenig Vorstellung von den wundersamen Wegen, die die Songs gehen.

So oder so: Tolle Platte, für mich noch stärker, inniger, wendiger als "Veckatimest".
Einzelkind
17.09.2012 - 00:12 Uhr
Nach rund zehn Durchgängen macht Shields Yellow House durchaus Konkurrenz, finde ich. Yellow House hat vielleicht ein bis zwei mehr Highlights, aber Sun In Your Eyes fegt natürlich alles weg.
koe
17.09.2012 - 00:20 Uhr
Es wird glaube ich meine liebste Grizzly Bear Platte. Schon jetzt besser als Veckatimest, und vielleicht auch besser als Yellow House.
Grossartige Melodien und Momente, Produktion sehr schoen, ich mags auch dass es im gesamten etwas 'straighter' ist.
Bis jetzt Platte des Jahres.
koe
17.09.2012 - 00:44 Uhr
@bazi
Die sexuelle Orientierung eines Menschen hat damit nichts zu tun.
koe
17.09.2012 - 00:53 Uhr
angefolkte radiohead-kopisten

Man kann ihnen so einiges vorwerfen, aber dass sie Radiohead kopieren wuerden, ist glaube ich relativ unhaltbar, das gilt noch mehr fuer die alten Sachen.

Ich finde ueberigens, dass Ed die besseren Melodien schreibt mittlerweile. (The Hunt, Yet Again, Gun Shy Anfang)
+++ticker+++
17.09.2012 - 07:54 Uhr
+++9.1 bei gayfork+++
Demon Cleaner
17.09.2012 - 08:28 Uhr
Gerade gestern bin ich mit der "Veckatimest" richtig warm geworden. Sollte doch mal in die neue reinhören.
captain kidd
17.09.2012 - 08:54 Uhr
der erste track hört sich wie ne mischung aus starsailor und grandaddy an...

17.09.2012 - 09:10 Uhr
Hört ihr bitte endlich mal auf, ständig "spannend" zu schreiben, ihr ekligen Bildungsbürger? Das Adjektiv hat bei Musik nichts verloren!
Kriegs nicht hin
17.09.2012 - 09:22 Uhr
Irgendwie kann ich die Begeisterung nicht nachvollziehen. Irgendwie wirkt das auf mich immer alles so zwanghaft "künstlerisch".
Habe es echt versucht seit dem letzten Album und immer wieder reingehört. Aber das führt zu nix.
Oder hat jemand einen Anspieltipp für mich, den Hammersong, den man kennen sollte?
SD
17.09.2012 - 11:41 Uhr
Wer hat denn hier überhaupt "spannend" geschrieben? Das klingt zwar wirklich eklig bildungsbürgerlich (immerhin besser als "großartig" vor ein paar Jahren). "Spannend" im Sinne von "Spannung erzeugend" kann Musik aber tatsächlich sein.
koe
17.09.2012 - 11:47 Uhr
@Kriegs nicht hin

Probiers doch mal mit ein paar Wiederholungen von 'Yet Again' von der neuen Platte. Wenn dir das nicht gefaellt, naja, dann ist es halt nicht deine Musik.
koe
17.09.2012 - 11:58 Uhr
'Gun Shy' waere nochmal etwas lockeres, was du vielleicht als nicht so 'konstruiert' wahr nimmst.
Castorp
17.09.2012 - 12:02 Uhr
"Sleeping ute" mag ich auf Anhieb und auch die restlichen Songs klingen angenehm un-hipsterisch.
Nur zur Mathe-lnfo
17.09.2012 - 12:03 Uhr
9/10 = alles zwischen 8.5 und 9.4. Daher ist die 8.4 die letzte Komma-Bewertung, die noch als 8/10 gilt. 8.5 wäre bereits eine 9/10.

Und 0.1 bis 1.5 entsprechen dann einer 1/10, während andererseits die 10/10 nur von 9.6 bis 10.0 abgedeckt wird? Glaubs mir ganz ehrlich, so funktioniert das nicht!

Eine 9/10 ist alles von 8.1 bis 9.0. Alles andere ist Unsinn.

17.09.2012 - 12:10 Uhr
Wer hat denn hier überhaupt "spannend" geschrieben?

Wenn es dir nicht allzu viel Mühe machen würde, guck doch bitte auf den Beginn und die folgenden Postings auf dieser Seite.
Da wird das Wort von Möchtegern-Intellektuellen wieder nur so in der Gegend versprüht!
koe
17.09.2012 - 12:18 Uhr
die restlichen Songs klingen angenehm un-hipsterisch
Davon abgesehen, dass das Hipsterargument grundsaetzlich bescheuert ist, ist es bei Grizzly Bear auch grundsaetzlich unangebracht.

Und den Zusammenhang des Wortes spannend und 'Moechtegern Intellektueller' muss mir auch mal jemand erklaeren.

17.09.2012 - 12:25 Uhr
Das kann ich gerne tun. Momentan ist irgendwie alles "spannend" oder "nicht ganz unspannend". Politiker labern so, Autoren und halt auch die User hier im Forum. Das Wort wird vollkommen überstrapaziert und hat im musikalischen Bereich absolut nichts verloren! So sieht es nunmal aus. Tut mir leid, wenn du das nicht so spannend findest.
Charlie Mops
17.09.2012 - 12:28 Uhr
A long time ago, way back in history
When all there was to drink was nothing but cups of tea
Along came a man by the name of Charlie Mops
And he invented a wonderful drink and he made it out of hops

(Chorus)
He must have been an admiral, a sultan, or a king
And to his praises we shall always sing
Look what he has done for us, he's filled us up with cheer
Lord bless Charlie Mops,
The man who invented beer

The Jury's Bar, the Clancy's Pub, the Hole in the Wall as well
One thing you can be sure of, it's Charlie's beer they sell
So come on all me lucky lads at eleven O'clock ye stops
For five short seconds, remember Charlie Mops
One, two, three, four, five

Chorus

A bushel of malt, A barrel of hops, you stir it around with a stick,
The kind of lubrication to make your engine tick.
Forty pints of wallop a day will keep away the quacks.
It's only eight pence ha'p'ny a pot and one and six in tax
One, two, three, four, five

Chorus

The Lord bless Charlie Mops!
SD
17.09.2012 - 12:40 Uhr
An unseren Namenlosen:
Das Wort "Möchtegern-Intellektuelle" offenbart eigentlich alles über deine Gesinnung. Daher erspar ich mir jetzt jegliche weitere Diskussion.
SD
17.09.2012 - 14:19 Uhr
Ich schaue Filme nur im Originalton mit französischen Untertiteln und höre tagtäglich Zwölftonmusik. Ich bin kein Möchtegern.
Kriegs nicht hin
17.09.2012 - 14:26 Uhr
Ok, danke für die Tipps. Dann werde ich mir "Yet again" und "Gun shy" mal intensiver reinziehen. Wenn da nix klick macht, dann ist das wohl wirklich keine Band für mich.

Vielleicht sollte ich aber noch mal erwähnen, dass ich immerhin den Refrain von "Two Weeks" sehr gut finde.
Teddybear
17.09.2012 - 14:32 Uhr
Wenn man nur Two Weeks gut findet, ist es ja nicht verwunderlich, dass man mit Shields nichts anfangen kann.
koe
17.09.2012 - 15:58 Uhr
Den Zusammenhang zwischen 'spannend' und 'Moechtegern Intellektueller' hast du mir damit immer noch nicht erklaert - du hast nur erklaert, dass es zur Zeit viel verwendet wird. Worte wie zum Beispiel 'Sc.hei.sse' oder 'F.ick.en' aber, die auch viel verwendet werden, qualifizieren sich dennoch nicht, 'moechtegern-intellektuell' zu sein, aber das ist ja eh' off topic.

Sun in your eyes errinnert mich von der Machart ein bisschen an die electric version von Alligator von der Friends EP. Sehr schoen, sehr schoen.
SD
17.09.2012 - 15:59 Uhr
Ich find die Platte eher so Fi.ck.en

Seite: « 1 2 3 4 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: