Ich Christenmensch spreche zu Euch Ungläubigen

User Beitrag
Gutes Interview
07.01.2018 - 20:22 Uhr
PS: Bin geistig behindert.
Gutes Interview
07.01.2018 - 20:37 Uhr
Silvana Heißenberg: Berufsverbot im „freiesten Staat, den es je auf deutschem Boden gab"

https://www.youtube.com/watch?v=SCUfdGqsPvw
Gutes Interview
07.01.2018 - 20:38 Uhr
PS: Bin geistig behindert.
insektenführer
07.01.2018 - 20:57 Uhr

das bildnis des tieres vermag zu reden
worte der lästerung wider die völker
worte zu gold und gold zu feuer
zu verbrennen die grossen könige der erde

Flüchtlings-Doku im Kinderkanal
09.01.2018 - 12:56 Uhr
KIKA stellt 16-Jährige vor: Ihr syrischer Flüchtling-Freund will keine Hotpants, sondern Kopftuch – Bundestagsabgeordnete Sylvia Pantel/CDU: „Dieser andere Kulturkreis hat Probleme mit der Anerkennung der Gleichberechtigung“

Die Bundestagsabgeordnete Sylvia Pantel/CDU fordert: „Diese Sendung sollte Sonntag nicht erneut ausgestrahlt werden!“ Auf Anfrage von KATH.NET erläutert Pantel: „Gerade bei einem Kanal der öffentlich-rechtlichen Sender, der „KIKA“ – „Kinderkanal“ – heißt, erwarten die Eltern einen besonderen Schutz und Sorgfalt bei den Beiträgen. Dies vermisse ich hier ganz. Ich halte es für verantwortungslos, die Sendung erneut auszustrahlen, ohne klardie Risiken dieser kulturellen Unterschiede aufzuzeigen, d.h. auch, ab wann eine Minderjährige bei uns mit einem Mann Sex haben darf, und dass dieser andere Kulturkreis große Probleme mit der Anerkennung der Gleichberechtigung von Mann und Frau hat. Ich werde diesen Kanal nicht mehr empfehlen, wenn man sich für diese einseitige Berichterstattung nicht entschuldigt und falls dieser Beitrag erneut ausgestrahlt wird.“

http://www.kath.net/news/62315

Major

Postings: 1704

Registriert seit 14.06.2013

09.01.2018 - 13:54 Uhr
Der übliche Dummschwatz und Zensurwunsch der katholischen Kirche und Erz-Konservativen, die sich ja zum Thema "Gleichberechtigung" seit Jahren weit aus dem Fenster lehnen.
Diese zynische Doppelmoral ist schlicht zum Kotzen.
Ach ja?
09.01.2018 - 14:01 Uhr
Es ist wirklich sehr schlimm und gefährlich, was für fatale Fehler hier von KIKA aus falsch verstandener Toleranz heraus gemacht werden. Zu der Mutter der 16-Jährigen fällt einem auch nicht mehr viel ein. Die hat eine Tandempatenschaft für zwei Flüchtlinge übernommen. Menschlich vorbildlich könnte der Naivling meinen. Doch wenig später ist ihre 16-Jährige Tochter mit einem der beiden Flüchtlinge zusammen. Wer darin nur eine romantische Liebesgeschichte sieht, glaubt auch an den Weihnachtsmann. Sie hat ihre minderjährige Tochter ausgeliefert. Man kann es halt gut meinen und trotzdem alles falsch machen. Eigentlich alles extrem tragisch.
Dummer Fräger
09.01.2018 - 14:06 Uhr
Ist das der Flüchtling, der ursprünglich 'etwa gleichalt' und später plötzlich 19 Jahre war?
@Dummer Fräger
09.01.2018 - 14:08 Uhr
Ja

Major

Postings: 1704

Registriert seit 14.06.2013

09.01.2018 - 14:09 Uhr
Was für ein rassistischer Dummschwatz.
"Ausgeliefert" - weil Flüchtling kein deutscher Christ ist. Na klar - arische deutsche Mädels für arische deutsche Männer.
Deutsche den Deutschen.
Ach ja?
09.01.2018 - 14:18 Uhr
Hättest du dich mit dem Fall beschäftigt, wüsstest du, dass der Flüchtling von dem Mädchen bereits verlangt hat, Kopftuch zu tragen, keine anderen Männer zu umarmen, zum Islam zu konvertieren, lange Kleidung zu tragen usw. Heiraten will er natürlich auch ganz schnell, oh Wunder. Und das Mädchen hat bereits Angst, dass das "nur der Anfang ist". Aber sowas interessiert dich natürlich alles nicht.
dm - die gute alte D-mark
09.01.2018 - 14:23 Uhr
Vielleicht wird es als nächstes 'abgepasst'?

Major

Postings: 1704

Registriert seit 14.06.2013

09.01.2018 - 16:11 Uhr
Gut das wir jetzt "Ach ja?" als stets bemühten Retter von Tugend und Moral haben.
Jetzt will dieses Islamo-Pack auch noch unsere Mädels wegheiraten. Das ist Rassenschande.
Ein Fall für den Staatsschutz.
Und sicher ein Grund mehr die AfD zu wählen.
Major Crime
09.01.2018 - 16:56 Uhr
Ich plädiere für die Ehe mit Minderjährigen.
christliche Werte müssen akzeptiert werden
02.02.2018 - 12:41 Uhr
Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) sagte den Funke-Zeitungen, Integration in Deutschland bedeute, "ohne Wenn und Aber" die christlich-abendländische Wertekultur zu tolerieren. "Wer hier leben will, muss sich zwingend von einer christenfeindlichen Gesinnung verabschieden", sagte Herrmann und fügte hinzu: "Sonst ist er in unserem Land schlicht nicht willkommen." Das sei kein bloßer Wunsch an die Flüchtlinge, "sondern eine zwingende Forderung".

https://www.br.de/nachrichten/laut-bka-fast-100-uebergriffe-auf-christen-in-deutschland-100.html
atheistische Werte müssen akzeptiert werden
02.02.2018 - 12:47 Uhr
Und nun?
Atheistische Werte müssen akzeptiert werden
02.02.2018 - 12:52 Uhr
Das religiöse Gedöhns braucht kein Mensch. Christentum nicht, aber Islam natürlich noch viel weniger.

Christian.
02.02.2018 - 13:00 Uhr
Guter Mann der Herr Mann
Kapitalistische Werte müssen akzeptiert werden
02.02.2018 - 13:23 Uhr
Ohne geht es nicht.
Hää
02.02.2018 - 14:24 Uhr
die christlich-abendländische Wertekultur zu tolerieren

Wenn das schon 'Integration' sein soll, dann gute Nacht. Was denn noch? Etwa die Forderung, das Grundgesetz zu tolerieren - natürlich nur dort, wo es nicht mit der heiligen Scharia in Konflikt steht?
Hää
02.02.2018 - 14:27 Uhr
PS: Bin geistig behindert.

Major

Postings: 1704

Registriert seit 14.06.2013

02.02.2018 - 16:13 Uhr
Der übliche Sermon von irgendeinem CSU-Pfosten.
Nicht "Tolerierung" von schwammig christlich-abendländische Wertekultur sollte die Forderung sein (daran hält sich - zum Glück - schon nur ein Bruchteil der Ureinwohner),
sondern uneingeschränkte Anerkennung des Grundgesetzes.
Aber damit haben ja schon einige CSUler ihre Probleme.
...
02.02.2018 - 16:28 Uhr
Wie viele muslimische Frauen kennt Major eigentlich, die mit einem Mann zusammen sind, der diesen Glauben nicht teilt ?
Bisher sind diese Beziehungen nämlich eine reine Einbahnstraße.
Aber hauptsache über Rassismus schwadronieren. Das dieser, in erster Linie, von den muslimischen Männern ausgeht, wird natürlich gerne unter den Teppich gekehrt.
ja&amen
02.02.2018 - 17:38 Uhr
die gutgemeinte absicht der religionsstifter einerseits und danach das was selbstgerechte menschen daraus gemacht haben..
es ist noch nicht sehr lange her seit man sich hierzulande so einigermassen vom joch der christlichen kirche befreien konnte und nun droht uns ähnliches durch den islam.
wieviele verschleierte frauen hier eingeschüchtert und tyrannisiert werden stellt wohl eine undurchsichtige grauzone dar. unsere gesellschaft kann ja grundsätzlich die glaubens- und religionsfreiheit als wert schützen aber wie können die verantwortlichen überhaupt eindeutig ermitteln inwiefern menschen auch aus freier überzeugung eine religionskultur pflegen oder ob sie sich aus angst vor sanktionierung oder gewalt einem ungerechten gruppenzwang unterwerfen müssen?
unser grundgesetz soll eine basis für freiheitliche werte aller kulturen darstellen und man sollte versuchen den freien willen der menschen so umzusetzen.
man sagt zu machen was man will sei das gesetz satans
Nordafrikaner
02.02.2018 - 18:27 Uhr
so bauen christen den unchristen ein schönes heim
http://www.haz.de/Umland/Burgwedel/Nachrichten/Engensen.-Fluechtlingsfamilien-sind-Erstbezieher-neuer-Sozialwohnungen
Kragenweite
02.02.2018 - 20:53 Uhr
Die Trump-Memo ist endlich offiziell

http://www.bizpacreview.com/2018/02/02/trump-just-declassified-memo-americas-waiting-597121?utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter

US-Präsident Donald Trump hat die Veröffentlichung eines umstrittenen Memos über Verfehlungen der Bundespolizei FBI und des Justizministeriums erlaubt. Das Weiße Haus hat damit das umstrittene FISA-Memo freigegeben, ein 4-seitiges Dokument, das vom House Intelligence Committee Chair Devin Nunes (R-CA) zusammengestellt wurde.
Der britische Agent Christopher Steele traf sich mit verschiedenen Medien, wie Yahoo und New York Times, CNN, Washington Post und anderen großen Medien. Dieser Spion wurde von „Fusion GPS“ bezahlt, und dieses wiederum von einer Anwaltskanzlei „Perkins Coie“ – die ihrerseits von Hillary Clintons Wahlkampagne und dem Nationalne Ausschuss der Demokratischen Partei (DNC) bezahlt wurde.
Mohammeds Armee
01.03.2018 - 22:12 Uhr
Da leider alle Allah-/Islam-irgenwas-Threads aus irgendeinem unerfindlichen Grund gesperrt sind, muss ich das mal hier reinposten:

Warum die DITIB-Mitglieder in hunderten von Moscheen in Deutschland so gefährlich für unsere Demokratie sind

Bitte teilt das ganz dringend im gesperrten AfD-Thread. Die dort postenden, ahnungslosen Leute müssen gewarnt werden.
Mohammeds Armee
01.03.2018 - 22:14 Uhr
PS: SIEG HEI!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Mohammeds Armee - 22:14 Uhr
01.03.2018 - 22:26 Uhr
PS: Ich fake 24/7 alles und jeden und bin eine arme Wurst
Islam istah nixah gut
01.03.2018 - 23:44 Uhr
Das sollte sich mal dieser Frankfurter Helvete II zu Gemüte führen:

http://www.wiesbadener-kurier.de/politik/hessen/oh-gott-toete-tausend-feinde_18557848.htm
Chaos
02.03.2018 - 11:24 Uhr
Imad Karim: Der Islam ist nicht reformierbar
nunja,
02.03.2018 - 12:14 Uhr
...wollen die linken allerdings nicht begreifen, für die sind alle moslems "opfer" (die verhätschelt werden "müssen")!
Ostern
31.03.2018 - 22:13 Uhr
Ostern (lateinisch pascha, auch Festum paschale, von hebräisch pessach) ist das Fest der Auferstehung Jesu Christi.

Da Leiden, Sterben und Auferstehung Christi laut NT in eine Pessachwoche fielen, bestimmt der Termin dieses beweglichen jüdischen Hauptfestes auch das Osterdatum. Es wird über einen Lunisolarkalender bestimmt und fällt in der Westkirche immer auf den Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond, im gregorianischen Kalender also frühestens auf den 22. März und spätestens auf den 25. April. Danach richten sich auch die Daten der beweglichen Festtage des Osterfestkreises.

In der Alten Kirche wurde Ostern als Einheit von Leidensgedächtnis und Auferstehungsfeier in der Osternacht begangen („Vollpascha“). Ab dem 4. Jahrhundert wurde das höchste Fest im Kirchenjahr als Dreitagefeier (Triduum Sacrum oder Triduum paschale) historisierend entfaltet. Die Gottesdienste erstrecken sich seitdem in den meisten Liturgien von der Feier des letzten Abendmahls am Gründonnerstagabend – dem Vorabend des Karfreitags – über den Karsamstag, den Tag der Grabesruhe des Herrn, bis zum Anbruch der neuen Woche am Ostersonntag.

Mit dem Ostersonntag (liturgisch Dominica Resurrectionis, „Sonntag der Auferstehung“ [des Herrn][1]) beginnt die österliche Freudenzeit (Osterzeit), die fünfzig Tage bis einschließlich Pfingsten dauert. Im Mittelalter entwickelte sich aus dem ursprünglichen Triduum ein separates Ostertriduum, das die ersten drei Tage der Osteroktav von der restlichen Feierwoche abhob. Später wurde dieser arbeitsfreie Zeitraum verkürzt, bis nur noch der Ostermontag als gesetzlicher Feiertag erhalten blieb.

Seite: « 1 2 3 4
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: