Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Something For Kate - The official fiction

User Beitrag
jo
07.12.2003 - 04:44 Uhr
kennt jemand diese gruppe?

waren auf tour mit silverchair im letzten mai.
waren live schon mehr als gut, aber ihr album "echolalia" und das neue album "the official fiction" sind einfach nur traumhaft schön.
wundervoller alternative rock.

anspieltipps: monsters (echolalia), three dimensions (!) (echolalia), say something (echolalia)
deja vu (the official fiction), song for a sleepwalker (the official fiction).

p.s.: wer silverchair nicht mag: die musik von sfk hat mit denen echt nix am hut.
conny
07.12.2003 - 09:46 Uhr
kenn die! in australien sind die ziemlich bekannt. hier hab ich noch nichts von denen gehört oder gesehen.
jo
07.12.2003 - 12:33 Uhr
jaja - in australien sind die von 0 auf 1 mit dem album.
aber die australischen charts sind mit denen von europa oder amerika eh nicht zu vergleichen - die sind viel zu "alternativ".
criszzz
07.12.2003 - 13:56 Uhr
Hab sie live vor Silverchair gesehen und fand sie soooooooooooooooooo langweilig! Bäääh!
jo
07.12.2003 - 18:31 Uhr
also das sind sie nun echt gar nicht; ausserdem war die sound-kulisse, die sie da gestellt bekamen auch echt nicht die beste.
die haben so tolle songs, nur wenn man kaum was hört/versteht (wg. kulisse) bringt das nicht viel.
conny
07.12.2003 - 19:34 Uhr
bei mehreren bands musste ich mich aber auch erst mal reinhören, die ich auch erst langweilig oder eher eintönig fand. oder man mag sie halt wirklich nicht.
jo
08.12.2003 - 00:04 Uhr
na klar, das stimmt.

aber ich würde doch sehr vorsichtig mit dem bewerten einer band sein, wenn sie als vorband spielen und dadurch (evtl.) nen schlechten sound haben.
ich würde auf jeden fall immer mal noch n paar songs in der studio-version anhören.

silverchair haben die nicht ohne grund gewählt.
die sind doch auch alle riesenfans dieser combo.
conny
08.12.2003 - 12:15 Uhr
sind denn eigentlich 'something for kate' auch aus australien?
jo
08.12.2003 - 15:43 Uhr
ja, sind se.
Kylie
11.12.2003 - 17:42 Uhr
Kennt eigentlich jemand von der plattentests.de-Redaktion diese Gruppe?

Ich mag SFK auch sehr - bei "Déjà Vú" kommen mir doch am Schluß fast immer die Tränen *schäm*.
Vor allem hier: "Until one of us makes the other one come true" - wie das mit den Streichern unterlegt ist... *Gänsehaut*.

Also....
Armin, Oliver, Sven....? Wie findet ihr diese Band?
Kylie
11.12.2003 - 22:50 Uhr
(Sollte eigentlich "...mal gucken" werden)

Habt ihr meinen Beitrag im "Something For Kate - The Official Fiction"-Thread gesehen?

Hatte euch gefragt, ob ihr schonmal was von der Band gehört habt und wollte wissen (falls einer existiert) wie euer "Eindruck" ist?
Falls es euch interessiert *hoffentu*, ich gab auch noch "Déjà vú" als Anspieltipp *g*.
Armin
12.12.2003 - 01:07 Uhr
Da es von dieser Band hierzulande zwar jede Menge Importe, aber kein reguläres Album zu kaufen gibt, ist uns leider noch nichts von ihnen zu Ohren gekommen. Aber vielleicht ändert sich das ja bald mal. Also: das mit dem regulären Album. Und alles andere natürlich auch.
Kylie
12.12.2003 - 01:34 Uhr
Ja, ändert sich.
Anfang 2004 wird ihr aktuellstes Werk (wo auch "Déjà Vú" drauf zu finden ist) auch hierzulande veröffentlicht.

Falls ihr doch mal Interesse habt, auf der offiziellen Website www.somethingforkate.com gibt es 1.) einen kostenlosen Download (mehr werden folgen) von einer raren B-Seite (sehr nett) und
2.) sehr viele Songs als Streams zum anhören.

Ich wünsche (so oder so) viel Spaß, denn die sind wirklich sehr liebevoll produziert, die Songs.
Selbst Silverchair sollen ja Fans sein ;-).
jo
15.12.2003 - 13:13 Uhr
"Max Planck" ist eines der besten Stücke des Albums.
MichiO
17.12.2003 - 13:10 Uhr
Ich finde Max Planck auch ganz nett, denke aber, dass Déjà Vú doch echt brilliant ist. Obwohl.... das ganze Album ist einfach stimmig und in sich brilliant.
Svennie
21.12.2003 - 16:08 Uhr
Ja, Redaktion - da habt ihr echt was verpasst. Nix wie ran an die "neue" Aussie-Sensation ;).
Firewater
08.01.2004 - 18:26 Uhr
Ich denke, dass "Best Weapon" das im Moment beste politische Lied überhaupt ist. Geht unter die Haut.
Svän
11.01.2004 - 00:57 Uhr
Ganz hohes Niveau, dieser Song - das stimmt.

Kannte die Band gar nicht; aber seitdem ich den Song gehört habe und das Album besitze, bekomm ich nicht mehr genug.
jo
22.02.2004 - 18:04 Uhr
"The Official Fiction" wird hierzulande am 03. Mai 2004 veröffentlicht.
Pure_Massacre
22.02.2004 - 21:58 Uhr
Beim Silverchair Konzert waren sie wirklich verdammt langweilend. Aber ich hab da mal ne Studio Version von "Monsters" gehört, den Song fand ich eigentlich recht gut.
jo
22.02.2004 - 23:40 Uhr
na denn ;) gib ihnen eine chance - und hör mal (z.b. sind auf deren website auch die videos) obige erwähnte.
prima ist auch "kaplan/thornhill" (hat nicht wirklich was mit dem film zu tun ;) ).
jo
22.04.2004 - 23:09 Uhr
immerhin haben sie jetzt in der VISIONS 'ne 10er-wertung (!) bekommen... sehr schön!

hoffe, dass jetzt evtl. mal 'n paar mehr menschen in deutschland was von dieser band mitbekommen - tourdaten für mai sind ja schon anscheinend "in planung".
Armin
23.04.2004 - 07:33 Uhr
10/12 finde ich persönlich etwas übertrieben, aber in jedem Fall toppen sie locker die letzten Platten von Lifehouse und 3 Doors Down. Kuschelgrunge der erfreulichen Art.
jo
23.04.2004 - 10:31 Uhr
kuschelgrunge würde ich es zwar nicht unbedingt nennen (dafür 'experimentieren' sie zu sehr, statt sich an die, eher 'konventionellen regeln' dieses genres zu halten - experimental k-grunge? ;) ), würde einfach bei der bezeichnung bleiben, die ich in verbindung mit dieser gruppe am meisten gehört habe: 'alternative rock' - finde das passt doch am meisten.

und ja, 10/12 haben mich auch sehr überrascht; aber songs wie, die oben schon erwähnten, 'kaplan/thornhill', 'déjà vú', 'best weapon', 'song for a sleepwalker', 'max planck' oder auch das famose 'letter to the editor' können schon so manche tage retten.
jo
30.04.2004 - 18:33 Uhr
auf der visions-seite gibt's jetzt 'nen link zu dem video zu déjà vú und mehr:

Link
jo
01.05.2004 - 14:51 Uhr
das gleiche video ist nun übrigens seit einer woche übrigens auch bei onyx (noch gibt's den sender ja ;) ) auf rotation; hatte ich gestern ganz vergessen... .
jo
07.05.2004 - 00:17 Uhr
schöne rezension ;), Armin.

aber, da ich ja nunmal 'ne andere einstellung bzw. meinung zur band habe (deine sei dir, das will ich klargestellt wissen, natürlich gelassen; das hier sind nur meine ansichten, einfach nur in relation zur rezension), hier mal die sachen, die ich anders sehe:

- wie oben schon erwähnt, "kuschel-grunge" als bezeichnung für deren musikstil finde ich unpassend; dafür sind something for kate viel zu "auf dem boden der tatsachen - und genau nicht in 'grunge-ansicht'", ja geradezu "erdig" ;); die gitarren sind nie auf d gestimmt ;) (was zumindest bei lifehouse oft genug vorkommt); mit den instrumenten, mit denen something for kate additional arbeiten (celli etc.) bzw. wie sie mit ihren instrumenten umgehen (z.b. das zurückhaltende schlagzeug), sind/ist mehr als 'ungrungy' resp. "un-kuschelgrungig" ;).
geht also eher in die 'alternative' richtung, s.o. .

- wirklich "einfach" würde ich die texte, zumindest in relation zu den genannten bands, nicht bezeichnen. dafür ist die wortwahl zu verschieden und das vokabular doch zu ausgebildet (bei den anderen beiden bands wird fast alles, ohne abwechslung bzw. "gnade", hehe, mit den gleichen worten beschrieben/besungen).

- ich höre nicht solche großen ähnlichkeiten bei den songs heraus (zum beispiel, denke ich, könnten die songs 1-7 unterschiedlicher nicht mehr sein...); ich finde jedoch auch, dass sie sich z.b. die songs 11 und 12 hätten sparen können, da zu diesen wirklich "geschwister" in zwei anderen stücken des albums auszumachen sind.

- ich hätte 'best weapon', 'déjà vú' und definitiv 'kaplan / thorhnhill' viel eher als das nicht mehr als "nette" 'light at the end of the tunnel' als 'highlights' hervorgehoben.

- kurzum: ich hätte 'ne gute 7/10 mit starker tendenz zu 8/10 gegeben.

wie gesagt: wollte nur eine andere sichtweise hier darstellen, da ich auch z.b. kein fan bin, aber die vorhandene tiefe einzelner songs sehr zu schätzen gelernt habe und nicht mehr missen will ;).

daher wehre ich mich (wenn du das so siehst, ist das natürlich in ordnung) gegen vergleiche mit 'lifehouse' oder 'the calling' denen aber auch wirklich jede andeutung von tiefe oder tiefsinnigkeit fehlt.
jo
14.05.2004 - 15:03 Uhr
da sich hier ja keiner 'für interessiert, schreibe ich mal wieder für mich ;), dass das konzert am 09.05.2004 in berlin (als support von 'powderfinger') sehr, sehr gut war.

prima sound, prima songauswahl (immerhin 8 stück) und super stimmung.

waren anscheinend 'n haufen australier angereist, was die erwähnte stimmung doch sehr ansteigen ließ.

'powderfinger' hingegen langweilten mich (und meine freundin) doch so sehr, dass wir uns während dem 4. song dieser flott aus dem staub machten ;).
Pure_Massacre
14.05.2004 - 16:14 Uhr
Das Album kann mich viel mehr überzeugen als deren schnarchiger Support-Auftritt beim Silverchair Konzert (vielleicht fand ich sie auch deswegen langweilig, weil ich damals einfach keinen Zugang zu deren Musik hatte). Meine derzeitigen Favoriten sind Max Planck, Song for a sleepwalker und Déjà vú. Ich würd der Platte ne 7/10 geben. Allerdings kann ich auch den Vergleich mit Lifehouse nachvollziehen, da sind vor allem in den ruhigeren Songs der "No name face" Gemeinsamkeiten auszumachen.
jo
14.05.2004 - 17:07 Uhr
...schnarchiger Support-Auftritt beim Silverchair Konzert (vielleicht fand ich sie auch deswegen langweilig, weil ich damals einfach keinen Zugang zu deren Musik hatte).

ich glaube, letzteres ist genau der springende punkt.
ich fand die damals zwar nett, jedoch kannte ich die musik kaum und lernte die musik erst nachdem meine freundin die 'echolalia' hatte, richtig schätzen.
meine freundin, z.b., hatte jedoch damals schon einige songs gehört und fand so gleich gefallen an dem auftritt.

Max Planck, Song for a sleepwalker und Déjà vú

sehr schöne songs ;).

Allerdings kann ich auch den Vergleich mit Lifehouse nachvollziehen, da sind vor allem in den ruhigeren Songs der "No name face" Gemeinsamkeiten auszumachen.

naja... wie gesagt: ich spiele dafür wohl einfach zu lange schon gitarre (über 15 jahre), um die z.t. mehr als herausstechenden unterschiede zu erkennen.
'lifehouse' spielen öfters mit schrecklichen bratzgitarren (selbst bei so ruhigen songs wie 'breathing' oder 'sick cycle carousel' können sie das nicht lassen), die fast immer auf d gestimmt sind.
'something for kate' dagegen setzen bei ziemlich jedem song (gibt aber auch ausnahmen, die jedoch ebenso nicht nach 'lifehouse' klingen) auf weitaus ausgeklügeltere gitarrentechnik, die durch haufen von spielereien besticht. wie oben schon erwähnt, sind die gitarren auch nie auf d gestimmt; es werden 'capos' benutzt, die 'lifehouse' fremd zu sein scheinen etc. pp.; ich könnte ewig weitermachen ;).
desweiteren könnte ich den inhalt des 'lifehouse'-albums in einem song zusammenfassen; immer die gleiche, textliche, leier. auch dies ist bei 'something for kate' anders, da sich eben nicht jeder song um "geliebt und nicht-geliebt werden" bezieht (oder wo geht es denn bei 'best weapon', 'no man's land' oder 'souvenir' dadrum; oft werden diese 'messages' auch versteckt, wie z.b. bei 'kaplan/thornhill', was auch als liebeslied verstanden werden könnte; jedoch einen komplett anderen inhalt besitzt).
ruhige songs sind eben nicht gleich ruhige songs.
aber nun reicht's wirklich ;).
will dir da auch nicht widersprechen, oder so; ist ja deine meinung - wollte eben nur nochmal erklären, wieso ich da keine ähnlichkeiten erkennen kann.

nochmal 'ne kurze zusammenfassung: wenn da jemand ähnlichkeiten heraushört, kann er das gerne tun ;) - ich höre da eben zu viele unterschiede, um solche bands miteinander vergleichen zu können; aber das ist ja nur meine meinung ;).
Obrac
14.05.2004 - 17:26 Uhr
@jo: Hab mir aufgrund deiner angedeuteten Lobeshymne gestern im Donots Thread mal das Album zum Reinhören besorgt. Gefällt mir sehr gut, ihr Sound. Ich melde mich diesbezüglich wieder, wenn ich mehr sagen kann..
Pure_Massacre
14.05.2004 - 18:07 Uhr
@jo: Ich wollte ihnen auch gar nicht vorwerfen, dass sie ein Plagiat von Lifehouse sind...aber als ich beispielsweise das erste mal "Reverse Soundtrack" hörte musste ich sofort an "My precious" von Lifehouse denken. Das soll nicht heißen, dass sich die Songs genau gleich anhören, sondern dass sie vielmehr aus der selben musikalischen Nische kommen. Und von "Capos" hab ich ehrlich gesagt überhaupt keine Ahnung ;-) Sind halt nur meine eigenen Assoziationen.
jo
14.05.2004 - 18:19 Uhr
@Pure_Massacre:

ja, klar - sollte auch wirklich nicht so klingen, dass ich dir da irgendeinen "fehler" unterstelle, oder so.
wie du sagtest: sind ja deine assoziationen - da hat eben jeder andere ;).
wollte wirklich nur erklären, wieso ich da welche unterschiede höre.

@Obrac:

Gefällt mir sehr gut, ihr Sound.

das freut mich - ich kenne die jetzt seit fast einem jahr; seit besagtem silverchair-konzert
und von der aktuellen cd (aber auch den alten werken) bin ich wirklich sehr beeindruckt.
es ist zwar keine weltbewegende musik - auf der anderen seite hat sie aber auch gar nicht diesen anspruch.
es sind einfach viele sehr schöne songs, die einen in ganz unterschiedliche stimmungen versetzen können und genau das mag ich.
das schafft diese band auch mit solch "einfachen" songs wie z.b. 'twenty years' oder 'say something'.
das ist es, glaube ich, was mich an dieser band beeindruckt.

Ich melde mich diesbezüglich wieder, wenn ich mehr sagen kann..

klar - tu' das ruhig. bereuen wirst du es, denke ich mal, bestimmt nicht, noch mehr von ihnen zu hören.
wenn du willst, geb' ich dir mal 'n paar anspieltipps; falls du nicht direkt weißt, wo du bei der band anfangen sollst ;).
Obrac
14.05.2004 - 18:39 Uhr
Also bis jetzt sind sie mir absolut sympathisch. Sie schreiben keine 08/15 Melodien, die Instrumentierung gefällt mir und die Stimme vom Sänger finde ich sogar auf Anhieb richtig gut. Solche Musik mag ich. Dass sie nicht superinnovativ ist, ist mir ehrlich gesagt scheissegal. Mit Lifehouse würde ich sie auch nicht unbedingt vergleichen, auch wenn ich Lifehouse eigentlich ganz gerne mag.

wenn du willst, geb' ich dir mal 'n paar anspieltipps; falls du nicht direkt weißt, wo du bei der band anfangen sollst ;).

Ich hab jetzt das neue Album hier. Das reicht erstmal, trotzdem Danke..
jo
14.05.2004 - 18:52 Uhr
Also bis jetzt sind sie mir absolut sympathisch. Sie schreiben keine 08/15 Melodien, die Instrumentierung gefällt mir und die Stimme vom Sänger finde ich sogar auf Anhieb richtig gut.

ja, genau das ist es, was mir auch gleich aufgefallen war.

...auch wenn ich Lifehouse eigentlich ganz gerne mag....

ja, ich habe nichts gegen die band; mag einige songs ganz gerne.
ich kann mir nur kein album von denen anhören, da sie mir auf die dauer zu 08/15 anhören.

Ich hab jetzt das neue Album hier. Das reicht erstmal, trotzdem Danke..

alles klar ;).
wenn du damit durch bist, kannst du übrigens gerne auf mein angebot zurückkommen. habe nämlich alle vier alben plus zwei eps von denen.
kann also sagen, dass ich mich "langsam" etwas "auskenne" ;).
Obrac
14.05.2004 - 19:03 Uhr
Ah, so viele Alben haben die schon. Naja, das neue hört sich auch so locker beschwingt an, so als ob sie schon einige Jährchen auf dem Buckel hätten, irgendwie sehr befreit. So klingt selten ein Debütalbum.
Alles klar, ich denk dran, wenn ich Nachschub brauche.. :-)
jo
14.05.2004 - 19:14 Uhr
...irgendwie sehr befreit. So klingt selten ein Debütalbum.

ja, das stimmt.
aber selbst dem debüt-album 'elswhere for eight minutes' hört man eine gewisse "beschwingte freiheit" (toller term! ;) ) an bzw. man merkt sofort, dass hier von allen klischees befreite, ehrliche musik aus den lautsprechern kommt. sehr erfrischend, sowas.
aber ich denke, dass das selbst bei dem debüt nicht ganz solch ein zufall ist, denn:
- 'elswhere for eight minutes' erschien 1997
- die band gibt es seit 1994
- vor dem debüt erschien schon eine ep und vorher einige demos

daher denke ich, dass denen gleich von anfang an diese "3 jahre banderfahrung" voller touren, schreiben etc. sehr gut getan hat.
erst dann kam das album und das war wohl ein ganz guter zeitpunkt.

Alles klar, ich denk dran, wenn ich Nachschub brauche.. :-)

zum 2001er album 'echolalia' habe ich übrigens auch schon einen thread gestartet.
dort hättest du, wenn du die musik jetzt noch nicht hören "willst", immerhin schon ein paar "beschreibungen" zu den songs ;).
falls du lust hast, sowas zu lesen.
jo
20.05.2004 - 15:11 Uhr
na Obrac, was meinst du nun? (nach knapp einer woche des "kennens" ;) )
Pure_Massacre
20.05.2004 - 15:45 Uhr
Welche der 3 anderen Platten ist denn die Beste?
jo
20.05.2004 - 15:59 Uhr
würde sagen, die 'echolalia'.
enthält viele wunderschöne songs, die auch nach x-mal hören nicht langweiliger werden und kein stück an ihrer schönheit verlieren.
wie ich oben Obrac schon "sagte": für "anspieltipps" am besten in dem 'echolalia'-thread hier schauen.

kurz gesagt: wenn dir 'the official fiction' gut gefällt, wird dich 'echolalia' auf keinen fall enttäuschen.
und das, obwohl beide platten sehr verschieden klingen.
Obrac
20.05.2004 - 17:21 Uhr
Ist ne sehr schöne Platte, auf jeden Fall. Ein endgültiges Urteil will ich mir noch nicht bilden, aber Songs wie "Max Planck", "Song for a sleepwalker" oder "Letter to the editor" finde ich schonmal erfreulich schön. Ist auf jeden Fall ein hohes Niveau, was melodiemäßig erreicht wird.
Obrac
08.06.2004 - 07:01 Uhr
Hey, jo.. So kann ich dich wahrscheinlich am besten erreichen. Zieh dir mal die "Maritime" rein. Kuck dir am besten den Thread hier im Forum an. Die Band wird dir gefallen.
eric
08.06.2004 - 10:24 Uhr
ich habe gestern bei der arbeit mal "the official fiction" aufgelegt. ist nicht ganz so viel hängengeblieben, wenn ich ehrlich bin...

aber war ja erst ein durchgang. werde sie heute mal wieder reinschmeißen...

sind "maritime" ähnlich?
zany
08.06.2004 - 10:29 Uhr
wirklich? mir hat maritime sehr gut gefallen...
geht's auch andersrum? also, wenn mir maritime gefällt, gefällt mir dann auch something for kate?
eric
08.06.2004 - 10:38 Uhr
hihi;-) da solltest du die beiden experten hier mal fragen. ich habe bislang nur "something for kate" gehört. und erst einmal. kann mich also noch nicht wirklich qualifiziert darüber äußern...

meinst du, ich sollte mir "maritime" auch mal anhören?
zany
08.06.2004 - 10:41 Uhr
ja, geh doch einfach mal in den maritime-thread, da hat der Armin gleich am anfang einen link reingestellt, hör dir den an, wenn's dir gefällt, kannst du auch noch auf die webseite gehen, die irgendwo noch steht und weiterhören und dann kannst du weitersehen ;)

mir hat's gut gefallen, ich weiß nicht, ob es so deine musikrichtung ist, aber was weiß ich schon davon...;)
jo
08.06.2004 - 14:35 Uhr
@Obrac:

danke für den tipp! werd' ich mir mal irgendwoher nehmen (denke, ich bekomme da eh' noch 'ne promo davon - nur das meiste davon hör' ich nicht an; aber hier werd' ich's dann wohl tun!).
was machen bei dir 'something for kate'? läuft die cd noch ab und zu, oder war der erste eindruck besser als der zweite (dritte etc.)?

@eric:
na... da müssen aber wohl noch ein paar hörgänge her.
vielleicht wär' die 'echolalia' "als einstieg" auch empfehlenswerter... (? war eben "meiner").

@zany:
kann nur sagen: hören, hören, hören! ;) dir hatte ja die 30 sek. video-version (zumindest die musik, sagtest du) von 'déjà vú' gut gefallen.
dann wirst du von den anderen, von mir schon genannten songs, ganz bestimmt nicht enttäuscht.
Obrac
08.06.2004 - 17:39 Uhr
Die Something for Kate ist ein wirklich gutes ALbum..also die neue jetzt. Ich höre sie mir immer wieder gerne an. Braucht aber schon einige Hördurchgänge. Aber gefällt mir auf jeden Fall.

DIe Maritime überzeugt schon früher, ich finde sie besser als die SFK, auch wenn sie nicht sooo ähnlich sind. Maritime sind hin und wieder etwas minimalistischer.
eric
08.06.2004 - 23:16 Uhr
Maritime sind hin und wieder etwas minimalistischer.

koennte irgedein weiser musikliebhaber mir vielleicht etwas genauer erlaeutern,
wie das adjektiv minimalistisch in diesem falle zu deuten ist?

obrac, vielleicht du selbst?
Obrac
09.06.2004 - 06:41 Uhr
Mit minimalistisch meinte ich die Instrumentierung. Sie benutzen auch gerne mal nur eine unverzerrte Gitarre, mehr nicht.

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: