Klassische Musik

User Beitrag
logan
05.04.2006 - 23:42 Uhr
Schubert: Winterreise
cipi
18.04.2006 - 21:44 Uhr
also kenn mich eigentlich absolut nicht mit kl. musik aus....allerdings kann ich das stück "Je crois entendre encore" - Les pecheurs de perles sehr empfehlen....
toifel
18.04.2006 - 21:50 Uhr
mal ne frage so am rande:

gibt es irgendwelche zusammenstellungen (neudeutsch: sampler^^), auf denen eure empfehlungen zu finden sind? oder muss ich mir jetzt wirklich alles hier rausschreiben und suchen... :o(
stativision
18.04.2006 - 21:59 Uhr
ganz aktuell: wane horvitz - whispers, hymns and a murmur

@toifel: sowas hier - http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/B000025DPM/ ?
toifel
18.04.2006 - 22:18 Uhr
@ stativision

ja, könnte was sein. danke.
sally
18.04.2006 - 23:23 Uhr
Auch was aktuelles: die Klavierversion von Depeche Modes „Behind the Wheel“ von Maxence Cyrin. Mit 2 ½ min leider zu kurz, aber schön melancholisch
Mänu
19.04.2006 - 14:38 Uhr
Und extrem klassisch, wirklich.
sally
20.04.2006 - 14:35 Uhr
Und was verstehst du unter „extrem klassisch“? Kann man ein Klavierstück nach einem modernen Song nicht dazu zählen? Chopin, Schubert etc. wurden ja schon erwähnt, Debussy fehlt glaub noch. Weiter oben wurde ja auch der Soundtrack zu Gladiator erwähnt, wem das gefällt sollte sich unbedingt mal Lisa Gerrard u. Patrick Cassidy – Immortal Memory anhören, besonders bei Lied 3 u. 8 kann einem bei der Stimme das Herz stehen bleiben.
muckefuck
20.04.2006 - 23:17 Uhr
Ich finde Gustav Mahlers Lied "Ich bin der Welt abhanden gekommen" herzzerfetzend.
^^^^^
23.04.2006 - 16:44 Uhr
MOZART
Joy
23.04.2006 - 16:52 Uhr
Auf dem Soundtrack von 2046 sind ein paar schöne Stücke, ist aber mehr so Neo-Klassik.
wirg
28.09.2006 - 14:55 Uhr
Ich bin auf der suche nach ähnlich klingender Musik wie die truppe hier : The Silver Mt. Zion Memorial Orchestra & Tra-La-La Band mit "Born into trouble as the sparks fly upward". Kennt hier jemand vergleichbare minimalistische klassische musik? Ich wäre für jeden tipp sehr dankbar1
kenner
28.09.2006 - 14:57 Uhr
richard wagner.
wirg
28.09.2006 - 15:05 Uhr
kannst du mir da was konkretes nennen? die nibelungenscheiße ist mir z.b. viel zu bombastisch.
hugo
28.09.2006 - 15:07 Uhr
wagner war ja schon immer für seinen minimalismus berühmt. :-)
hugo
28.09.2006 - 15:08 Uhr
ach ja, "niebelungenscheisse" klingt ein wenig hart.
Seiltänzer
28.09.2006 - 15:12 Uhr
Natürlich die üblichen Verwandten:

Godspeed! You Black Emperor
Explosions in the sky
Set fire to flames
Do make say think

Wenns etwas optimistischer, fetiger sein soll:
Tortoise
Mogwai
Clann Zu
die alten Broken Social Scene

Wenns zerfetzter sein soll:
Tarantula A.D.

In der jazzigen Variante:
Bohren und der Club of Gore

Aus der "Klassik" wohl am ehsten:
Schönberg
Berlioz
Arvo Pärt

Und wenn du nichts gegen Gesang hast:
Aereogramme
Oceansize
Labradford
Seiltänzer
28.09.2006 - 15:14 Uhr
Oh, zu schnell geantwortet. Vergiß die fetzigen, zerfetzten Sachen und auch die mit Gesang.
Arvo Pärt dürfte genau dein Ding sein. :)
wirg
28.09.2006 - 15:18 Uhr
der war mir auch bisher noch kein begriff, anders bei den erstgenannt. i try. dankeschön!
dejavu
28.09.2006 - 16:55 Uhr
so nebenbei: kennt jemand jacques loussier? er spielt bach und macht jazz daraus (wobei der schritt von bach zu jazz ja nicht wirklich weit ist) - einfach herrlich!

und wo wir gerade beim jazz sind:
auch beethoven hat hat sehr nahe am jazz komponiert: in seiner letzten klaviersonate (No. 32 / op. 111), die er geschrieben hat, als er schon taub war. einfach genial, wie das thema auf einmal mit vielen synkopen gespielt wird und sich dann komplett verliert und dann wieder findet.

tut euch einen gefallen und hört euch das mal an.
dejavu
28.09.2006 - 17:13 Uhr
ach, den zweiten satz der sonate meine ich. und am besten in der interpretation von friedrich gulda.

glenn gould z.b. spielt tw. viel zu schnell und nimmt dem stück das "plätschrige", aber dafür summt er so schön mit :-)
Peter
03.12.2006 - 00:44 Uhr
Da ich kein gutes Klassikforum kenne, versuche ich es einfach mal hier. Hört ihr Klassik? Wenn ja kann man ja mal ein paar Empfehlungen sammeln. Ich starte mal:

Yo-Yo Ma - Bachs Cello Suiten 1-6
Yehudi Menuhin - Brahms Konzert für Violine op.77
Hans Fagius - Bachs Orgelwerke
Arturo Toscanini - Beethovens 5te

Besonders Beethovens 5te von Toscanini fetzt. Da wird nicht getrödelt, sondern ordentlich Gas gegeben. Geiles Teil, langweilt keine Sekunde.
justwondering
03.12.2006 - 16:07 Uhr
Ja, Toscanini fetzt. Sein Verdi-Requiem ist eine der besten Aufnahmen.
Mein all-time favorite: "Tristan und Isolde" unter Carlos Kleiber. Leider war Kleiber so perfektionistisch (und auch ziemlich faul), dass er nur wenige Aufnamen veröffentlicht hat.
Beefy
30.12.2007 - 12:39 Uhr
Nachdem ich den Begriff "Neo Classical" oder so mehrere Male in Rezis von Mono und World\'s End Girlfriend geleseh habe, bin ich nun ein wenig neugierig. Gibt es dieses Genre überhaupt? Moderne klassische Musik und so? Kann mir da jemand was emfpehlen?
stativision
30.12.2007 - 13:43 Uhr
wie immer: http://de.wikipedia.org/wiki/Neoklassische_Musik

spleen and ideal oder within the realm of a dying sun von dead can dance sollte man schon besitzen.
Beefy
30.12.2007 - 19:25 Uhr
Danke!
uczen
07.01.2008 - 18:07 Uhr
Habe zu Weihnachten die kompletten EMI-Aufnahmen von Jacqueline du Pré bekommen und bin sehr, sehr angetan. Schon nach dem ersten Satz von Elgars Cellokonzert auf Cd1 hin und weg.
Die gute Dame ist, wenn auch nicht mehr richtig lebendig, sehr zu empfehlen...
Ignition
14.04.2008 - 21:36 Uhr
Ich wusste nicht, wo ich es posten sollte, denke aber hier ist der rechte Ort:

Achterbahn
Beefy
15.04.2008 - 11:20 Uhr
Die neueren Sachen von Mono erinnern auch sehr oft an klassische Musik.
Übergeschnapptes Pantoffeltierchen
15.07.2008 - 17:26 Uhr

Tchaikovsky - Piano concerto No.1

zur Zeit nervt mich neuzeitliche Musik. Ich befinde mich in einer Phase akuten Übergeschnapptheit und kann nicht anders. Derzeit verabscheue ich auch physische menschliche Kontakte. Sonst gehts mir aber gut.
simon
08.10.2008 - 19:02 Uhr
Irgendwo gabs glaub ich sogar mal nen Thread zu der Frage, ob klassische Musik besser sei als Rockmusik oder anspruchsvoller oder so. Meine Antwort mittlerweile: ja.

Man führe sich nur vor Augen: Die einzige "Form", die es in der Rock/Pop-bla-Musik gibt, ist das Lied. Klar, man spielt damit hier und da, es gibt nicht immer Refrains, man kennt auch Instrumentalnummern und hin und wieder ist das ganze auf 10 Minuten aufgeblasen - das macht aus der Schose aber noch kein Scherzo, keine Symphonie, keine Sonate. Die Gattunsbezeichnung Lied passt immer noch am besten.
Und was ist das denn bitte für eine riesige Beschränkung der Ausdrucksmöglichkeiten?!
Die ganze in der Sonatenhauptsatzform entwickelte Dramatik - also die Gegenüberstellung zweier gegensätzlicher Themen und dann die Austragung dieses Konflikt -, überhaupt die Dimension einer solchen Zweistimmigkeit ist im Lied nicht möglich. Klar, ihr werdet mir jetzt irgendwelche Ausnahmen um die Ohren hauen, Paranoid Android oder The Dark Side of The Moon als Gesamtkunstwerk - mais au fond, ca ne change rien.
Eine Fuge, meine lieben, zieht euch eine Fuge rein!
Patte
08.10.2008 - 19:37 Uhr
Simon, du hast ja irgendwo recht, aber...ich sag nur eins: KONZEPTALBUM. ;D

Bach - Meister der Fuge.
Rummelplatz
09.10.2008 - 00:04 Uhr
Hat irgendwer schon Bachs Solosonaten und -partiten für Violine/Cello erwähnt? Das ist der Zenit westlicher Musikkultur. Glaubt mir. Nichts ist eleganter, bewegender, erhabener.

Glaubt mir!

Nicht einmal Tortoise :P (Was ihr hier immer an Vergleichen bringt!?)
Freddie
09.10.2008 - 00:13 Uhr
Bachs Violinsonaten sind das alte Testament. Beethovens Klaviersonaten das neue.

Aber Bachs Klaviersonaten sind auch geil, Orgelwerk sowieso, für die Messen muß man aber Fan sein glaubich.
keiler
09.10.2008 - 00:15 Uhr
beethovens klaviersonaten sind imho das beste was im klassischem bereich zu finden ist.(!)
Freddie
09.10.2008 - 00:20 Uhr
Yo, meine Favs

#23

...


#8
#3

(alle gespielt von Gould)

Was sind euer Lieblingssonaten?
Freddie
09.10.2008 - 00:37 Uhr
*angefixt*

Mein Geheimtipp

Sonate #2 für Solovioline in D-Dur, Satz 5 von Sigiswald Kujiken

der absolute KILLER unter den Violinsonaten, Bach hat zwar ein paar Hämmer im Soloviolinsäckl, aber die haut der Kuh die Euter weg. AUFDREHEN!
Arnold Layne
09.10.2008 - 00:48 Uhr
#23 von gould?! hehehe..
gould hat die appassionata verabscheut und gnadenlos gegen die angaben von beethoven gespielt. für den ersten satz braucht er 15 minuten, während andere ihn in der hälfte der zeit spielen.

ich kenn leider nicht alle sonaten, aber empfehlenswert sind noch:
-sturmsonate
-waldsteinsonate
-appassionata, so gespielt wie es dem komponisten wohl vorgeschwebt ist (z.b. von gulda oder richter)
simon
09.10.2008 - 09:55 Uhr
@Freddie
Bachs Klaviersonaten? Hab ich was verpasst?

Was die Solostreichsachen angeht - da kenn ich bisher nur die sog. Chaconne - was heißt kennen, ich hör mich da grad rein.
Aber bei Bach gibts ohnehin nichts wirklich mittelmäßiges. Und die H-Moll Messe ist sicher nicht nur was für "Fans" - und es ist auch die einzige von Bach, die einzige, die's vielleicht irgendwie mit der Missa Solemnis Beethovens aufnehmen kann und umgekehrt, oder kennt ihr noch so eine gute Messe?? Die in c-moll von Mozart - ja, ist auch ganz schön, aber ja Fragment geblieben.

Und was die Klaviersonaten Beethovens angeht... Da find ich die zweite D-Dur ja fast am schönsten (glaub man nennt die auch Pastorale). Aber das ändert sich auch immer wieder. Die Op.2 sind ja auch nicht schlecht. Die Pathétique ist erschütternd, der Mittelsatz der zweiten G-Dur ist wunderschön, die Cis-Dur, also Mondschein... gehört zu dem traurigsten, was es wohl so gibt...
Freddie
09.10.2008 - 09:59 Uhr
Sonaten, Partituren, wo ist der Unterschied...

(BWV 825-830)
simon
09.10.2008 - 10:04 Uhr
Haiaiai, ein sehr großer Unterschied (eine Partitur bezeichnet untereinander gesetzte Notensysteme)! Naja was solls. Es sind Partiten und Suiten. Und ja: très grand! Auch wenn ich zur Zeit noch die Englischen Suiten lieber spiele (wahrscheinlich weil mir die andern zu schwer sind).
Aber die ganze Klavierübung ist ja außer Konkurrenz.
trompete
09.10.2008 - 10:28 Uhr
ich weiß nicht...selbst spielen? hat sowas bildungsbürgertümliches...bäh.
simon
09.10.2008 - 11:42 Uhr
Nein nein, au contraire, die einzige Möglichkeit dem Wahnsinn/der Beliebigkeit der Interpretationen zu entkommen, dem Werk auf unerreichte Art nah zu sein!
Freddie
09.10.2008 - 11:58 Uhr
Also wenn ich sowas hör würd ich am liebsten wahllos Leuten in die Fresse hauen.
Freddie
09.10.2008 - 12:15 Uhr
Wenn das Muttern liest ist es aus mit dem Golfkurs, dabei war Patricia so hübsch in ihrem Armaniköstüm auf dem Sommerbrunch. Wie auch immer, ich fertige jetzt eine Tiefenanalyse von Schuld und Sühne an und werde Vatern dann im Büro helfen.
Meine Entgleisung sei mir verziehen, ich bin heute so ungehalten, nachdem mein Butler den Maserati hat vor der Garage stehen lassen. Natürlich hat es geregnet und jetzt ist er nass. Ich sollte ihn sodomieren, mein schöner Maserati. Au revoir, mon amis!
keiler
09.10.2008 - 14:18 Uhr
beethovens 17. klaviersonate in d-moll! die rockt alles weg...
Mars
19.12.2008 - 00:33 Uhr
mir ist bewusst, dass dies kein Forum für klassiche Musik ist. Dennoch meine Frage:

Was wären eurer Meinung nach die kommerziell erfolgreichsten Klassik-Hits gewesen, hätte es damals schon Hitparaden gegeben. Ihr wisst schon, die Lieder die am meisten im Ohr bleiben, grosse Wiedererkennungswert, wenig Experiment...

Und damit keine Missverständnisse entstehen: Unter dem Begriff Klassik schliesse ich alles mit ein, was irgendwie nach Steicher, Pomp, Pauke etc daherkommt. Mit Unterteilungen wie Romantik, Barock etc. müsst ihr mir erst gar nicht kommen. Davon habe ich nämlich keine Ahnung und das soll auch so bleiben.

Zurück zum Thema: unter die grössten Klassikhits könnte meiner Meinung nach "für Elise" von Beethoven zählen, Eure Vorschläge für die "Bravohits der klassichen Musik"?
Dr. Peterle
19.12.2008 - 00:56 Uhr
Mozart "Kleine Nachtmusik"
Bach "Air"
Pachelbels Kanon
Vivaldi "Vier Jahreszeiten"
Schubert "Die Forelle"
Beethovens Neunte
Mozart "Zauberflöte"
Ravel "Bolero"

Die wären mit Sicherheit alle ein paar Monate auf Platz 1 der Charts gewesen.
gnubbele
19.12.2008 - 00:57 Uhr

Die Moldau

Paul Petzold
19.12.2008 - 05:50 Uhr
Alles von Richard Clayderman und Rondo Veneziano!

Seite: « 1 2 3 4 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: