Banner, 120 x 600, mit Claim

Plattenspieler für Anfänger?

User Beitrag
Franky
10.05.2012 - 16:46 Uhr
Hallo,

da das Forum Plattentest heisst, hoffe ich ihr könnt mir auch mit Plattenspieler weiterhelfen :) Ich bin auf der Suche nach einem Plattenspieler und kenne mich mit der Materie nicht wirklich gut aus. Ich habe bei meinem Eltern noch ein paar alte "Schätze" gefunden die sie eh nicht mehr anhören. Der hier(http://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/2624120_-dt-210-usb-dual.html) ist vom Preis her finde ich noch vertretbar und einen USB Anschluß ist auch vorhanden. Was meint ihr? Gerne könnt ihr mir auch weitere Tipps geben.

Ich freue mich auf eure Antworten.
Alex
10.05.2012 - 17:09 Uhr
Unter 200 Euro sind das meistens nix mehr als Hobel! Hol dir lieber nen alten gebrauchten
Fabian
10.05.2012 - 17:17 Uhr
quatsch. für anfänger reicht auch das modell welches er gepostet hat vollkommen aus. dazu noch einen guten verstärker und gute boxen, und schon kann das vinyl hören losgehen. ich höre zwar immer wieder, dass automatik dinger nicht so toll sein sollen, ich selber seh da aber keinen enormen unterschied zwischen.
Wenn man auf kaputte Platten steht,
10.05.2012 - 17:37 Uhr
dann den Rat von Fabian befolgen. Andernfalls den von Alex.
Frager
10.05.2012 - 17:39 Uhr
was meint ihr denn ale mit einem guten alten gebrauchten? könnt ihr vll paar links posten? bei ebay findet man ja unter gebrauchten plattenspielern ein paar hundert seiten. die namen sagen mir jetzt auch nicht viel. und welche marken gut bzw. schlecht sind auch nicht (hab z.b. gehört, dass sony spieler scheiße sein sollen). für wie viel geht denn ein guter gebrauchter bei ebay weg? unter 100?
Sony
10.05.2012 - 17:47 Uhr
Ich hab einen Sony PS X4, der ist nicht schlecht.

http://www.ebay.de/itm/Plattenspieler-Pioneer-PL-200-/180876202360?pt=Radio_TV_Musik&hash=item2a1d0fd178

Den für ca. 50 Euro; Verkäufer anweisen, dass er den Plattenteller abnehmen und extra verpacken soll.
Grundig
10.05.2012 - 18:13 Uhr
Oder der:
http://www.ebay.de/itm/Plattenspieler-Grundig-PS-3500-/170835670907?pt=Plattenspieler&hash=item27c699777b

40 - 45 Euro wären wohl noch ganz ok.
Grundig
10.05.2012 - 18:15 Uhr
Oh, halt der ist ohne Abdeckung... glaub dann sollte er eher 20 - 25 Euro kosten.
Alex
10.05.2012 - 18:42 Uhr
Mit gebrauchten meinte ich eig auch den alten Spieler von Bekannten und Verwandten. Ich hab z.B. den alten Thorens von meinen Eltern, weil die den eh nich mehr benutzen.
Außerdem bezaht man heute für einen Spieler der vor 20 Jahren 200 Mark gekostet hat heute so locker an die 500€.
tobi
10.05.2012 - 19:17 Uhr
Es stimmt dass die alten Dual Plattenspieler auf Ebay in den letzten Jahren sehr teuer geworden sind. Nichts mehr für Schnäpchenjäger.

Die Frage ist auch ob du einen Verstärker mit Phonoeingang hast.

Wenn du nur ab und zu mal ne Platte hören willst ist der USB Dual aus dem ersten link OK. Ist halt ein absolutes Einsteiger Gerät. Auch nicht vom Namen Dual blenden lassen. Da gibt es zwei verschieden Namensinhaber. Empfehlenswert und "Made im Schwarzwald" ist z.B. der Dual CS 455-1, kostet aber ca. 350€.

Ansonsten gibt es noch ganz brauchbare Dreher von Pro-ject(meist manuell), Thorens und diverse Japaner(Technics, Denon, Sony).





Grundig
11.05.2012 - 09:58 Uhr
Also der Grundig oben ging für 10,5 weg, das ist schon ein absolutes Schnäppchen...

11.05.2012 - 10:22 Uhr
würde mich auch interessieren. bis auf die fehlende abdeckung (die ja keinen einfluss auf den sound usw. hat und leicht zu ersetzen ist), hatte der player ja keine offensichtlichen nachteile
Little Bird
11.05.2012 - 11:24 Uhr
Ich habe einige Jahre lang im Ausland gearbeitet, und was hier als gute Plattenspieler angepriesen werden, sind ein Witz! In USA, Japan, Korea... da werden gute Plattenspieler empfohlen! Nicht hier in diesem Drecksland. Sony und Grundig: pff......
Little Bird
11.05.2012 - 11:36 Uhr
Ich habe einige Jahre lang im Ausland gearbeitet, und was hier in diesem Land als Psycho bezeichnet wird, ist ein Witz! In den USA, Norwegen, Japan... da tummeln sich die richtigen Psychos. Nicht hier in diesem Drecksland.
Mc lusky
11.05.2012 - 12:15 Uhr
Kauf Dir am besten einen gebrauchten Dual aus der 7-Reihe. (Etwas günstiger als die alten Thorens und trotzdem unkaputtbare Mittelklasse).

Wichtig ist dass ein guter Tonabnehmer und eine neuwertige Nadel schon dabei sind.

Ansonsten zahlst Du nochmals drauf.
Ich habe mir vor knapp 2 Jahren nen gebrauchten Dual gekauft (damals schon für knapp 150 Euro).

Der läuft einwandfrei und klingt für mich ausreichend gut. Jedoch habe ich ihn damals nach dem Kauf noch beim Fachhändler neu einstellen lassen und mir ein neues Tonabnehmersystem (Nagaoka mp100)gekauft.
Insgesamt wars also gar nicht so billig.

Ich hatte zuvor einen neuen USB- Plattenspieler für ca. 200 Euro gekauft. Der war sicherlich viel besser als das billige Zeug für ca. 50-100 Euro, kommt aber qualitativ trotzdem nicht an den alten Dual-Plattenspieler ran.

Ach ja, das Argument mit USB-Drehern kann man das Vinyl viel besser digitalisieren ist Quatsch. Die Qualität des Ergebnisses war bei mir wesentlich schlechter als beim Digitalisieren mit dem alten Dual.

Natürlich darf man auch nicht verschweigen dass bei alten Drehern mal ein neuer Antriebsriemen fällig sein kann. Und nach einigen Jahren muss auch mal ne neue Nadel her.

Auch der Versand von Plattenspielern hat Tücken. So ein Ding geht nämlich schnell kaputt. Also beim Verkäufer nachfragen ob das Ding wirklich sicher verpackt wird....

Also, gute Entscheidung und viel Spass beim Platten hören




11.05.2012 - 18:02 Uhr
und welche modelle genau? mit wie viel sollte man rechnen? über 100 würde ich ungerne bezahlen....

11.05.2012 - 18:04 Uhr
was haltet ihr hiervon?
http://www.ebay.de/itm/Dual-Plattenspieler-506-gepflegt-voll-funktionstuchtig-Strobo-pitch-Ortofon-MM-/320897314922?pt=Plattenspieler&hash=item4ab6f8706a
Eliminator Jr.
11.05.2012 - 18:14 Uhr
Besitze den angebotenen Plattenspieler zwar nicht, allerdings handelt es sich auf jeden Fall um ein gutes Gerät, der Verkäufer wirkt seriös, scheint etwas Ahnung von der Materie zu haben und der Plattenspieler scheint gut in Schuss zu sein, also nen Hunni würd ich dafür ausgeben, wenn ich nicht bereits einen zufriedenstellenden Plattenspieler besitzen würde =)
Nur den Bildern nach zu urteilen müsstest du wohl noch ca. 10-15 Euro extra in eine Tellermatte investieren, auf der das Vinyl auch in Ruhe seine Runden drehen kann.
Halter
11.05.2012 - 19:29 Uhr
Der Dual von ebay hat eine ULM-Tonarm, da bist bei der Auswahl der Tonabnehmer stark eingeschränkt...
Musicare
16.07.2017 - 21:00 Uhr
Hallo Leute,

ich habe nun einen alten, aber sehr gut erhaltenen Plattenspieler geerbt (s. Fotos).

Ich würde diesen gerne benutzen, um meine aktuellen Helden darauf hören zu können. Von euch, als Experten, hätte ich nun gerne einen Tipp, welche Lautsprecher ich mir dafür am besten besorgen sollte. Sie sollten nicht zu riesig sein und müssen auch nicht die High-End-Ultra-Variante sein. Für jeden Tipp wäre ich sehr dankbar.

http://www.fotos-hochladen.net/uploads/plattenspieler1dts4heywx6.jpg

http://www.fotos-hochladen.net/uploads/plattenspieler2wqu84hetyr.jpg

http://www.fotos-hochladen.net/uploads/plattenspieler35n7lchmasx.jpg

Und reichen da ganz normale aus? Oder brauche ich noch irgendetwas zusätzlich? Verstärker? Und wenn ja, reicht das dann aus?

Vielen Dank im Voraus!
drop the needle
16.07.2017 - 21:13 Uhr
genau, verstärker und boxen, in den von dir bevorzugten dimensionen, und los geht's, plattenspieler sind keine wissenschaft.

derp

Postings: 206

Registriert seit 18.04.2014

16.07.2017 - 21:24 Uhr
Schwer zu sagen. Das Modell sieht so aus als könnte ein Phono-Vorverstärker integriert sein. Dann kann man den Plattenspieler direkt an ein paar Aktivboxen oder in den Aux-Eingang von einem Verstärker anschließen und fertig ist der Lack.

Ein Preisrahmen für die Lautsprecher wäre auch hilfreich.
@Musicare
16.07.2017 - 21:25 Uhr
Da scheint schon ein Verstärker eingebaut sein. Das Ding hat Din-Ausgänge für Lautsprecher. Hör nicht auf "drop the needle". Er hat offensichtlich keine Ahnung.

Ituri

Postings: 144

Registriert seit 13.06.2013

18.01.2018 - 13:43 Uhr
Moin, hat jemand Erfahrungen mit dem Plattenspieler?

Ich benötige kein High-End-Gerät und bräuchte deshalb mal noch eine zweite/dritte Meinung.

Vielen Dank im Voraus!

https://www.amazon.de/Dual-400-Plattenspieler-Magnet-Tonabnehmer-System-Entzerrer-Vorverst%C3%A4rker/dp/B00WEKUFUO/ref=cm_cr_arp_d_product_top?ie=UTF8&th=1

Achim

Postings: 6289

Registriert seit 13.06.2013

18.01.2018 - 13:49 Uhr
Kollege (recht audiophil) von mir hat den und der ist sehr zufrieden damit. Für die Boxen + Verstärker dazu hat er allerding gut 1000 Eur gezahlt, was auch etwas ausmachen könnte.

(A.)
spezialist
18.01.2018 - 13:57 Uhr
plattenspieler ist doch überholt und platten gibts heute auch keine guten mehr!
Jaroslav
18.01.2018 - 14:03 Uhr
Nimmst du besser Cd-Player. Ist nicht so alt.

Major

Postings: 2327

Registriert seit 14.06.2013

18.01.2018 - 15:09 Uhr
Ich würde zu einem günstigen, robusten DJ-Player mit Direktantrieb raten.
Zum Beispiel in günstig wie hier:
https://www.thomann.de/de/american_audio_ttd_2400.htm
(Die neuen Dual-Dreher sind mechanisch Kernschrott mit kurzer Halbwertszeit).

Für den Klang hauptsächlich verantwortlich ist allerdings die Qualität der Nadel (!), abgesehen natürlich von den Lautsprechern.
Plattenspieler für Anfänger
18.01.2018 - 15:22 Uhr
Platte aus der Hülle nehmen. Auf den Plattenteller legen. Start drücken. Tonarm automatisch oder manuell auf Einlaufrille setzen.
Theodor ist der Name
18.01.2018 - 17:43 Uhr
Thorens, Dual, Elac sind richtig gute alte Geräte, deutlich besser als das neue Zeug, allerdingsnicht mehr ganz günstig, insbesondere Thorens.

MM13

Postings: 1966

Registriert seit 13.06.2013

18.01.2018 - 19:30 Uhr
wenn ich den richtigen angeschaut habe macht der doch einen ganz guten eindruck,(preislich auch ok)hat sogar usb anschluss,allerdings musst du dir im klaren sein das ein vollautomat nicht dj-tauglich ist,solltest du solche ambitionen haben.

derp

Postings: 206

Registriert seit 18.04.2014

18.01.2018 - 21:04 Uhr
Ich würde lieber auf einen simplen Einsteiger Plattenspieler ohne integrierten Vorverstärker und USB-Schnickschnack setzen.
Ein Pro-Ject Debut III oder ein Music Hall mmf 2.3 haben deutlich bessere Tonabnehmer und klingen von Haus aus sicher schon besser als der erwähnte Dual Spieler. Auch wenn man keine hohen Ansprüche hat, ist es von Vorteil ein Gerät zu kaufen, bei dem es sich später lohnt vielleicht noch einen besseren Vorverstärker oder Tonabnehmer nachzurüsten.

MM13

Postings: 1966

Registriert seit 13.06.2013

19.01.2018 - 05:05 Uhr
stimmt, das mit integriertem vorverstärker hab ich übersehn da muss ich derp recht geben.
Rent Reznor!
19.01.2018 - 10:59 Uhr
Pro-Ject bietet mit seinen Plattenspielern wirklich ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.
Habe den Debut Carbon Esprit mit dem Red Tonabnehmer, kostet ca. EUR 500, kann dann aber klanglich laut diversen Rezensionen locker mithalten mit deutlich teureren Konkurrenten. Und sieht auch schick/modern aus das Teil. Wollte nicht so ein old-school Holz-Klotz-Teil haben :-)
Funkster
19.01.2018 - 11:32 Uhr
haben denn moderne Verstärker noch Phono-Eingänge? Mein NAD hat keinen

Major

Postings: 2327

Registriert seit 14.06.2013

19.01.2018 - 15:18 Uhr
Ein "Projekt" und anderes Hifi-Zeugs klingt auch nur so gut wie seine Tonabnahmer/Nadel-Kombination. Lieber einen robusten DJ-Player, da kann man jederzeit ein besseres TA-System nachrüsten, wenn man Anlass dazu sieht.

Ein eingebauter "RIAA" Phono-Vorverstärker
ist eine sehr praktische Sache, weil viele Anlagen (incl. Rechner etc...) keinen solchen haben. Ein "besserer" Vorverstärker ist rein technisch gesehen auch nicht notwendig.

Allgemein muss ich vor dem Geschwurbel von Hifi-Verkäufern, Hobby-"High-Endern" und "Fachzeitschriften" höchstgradig warnen!
Fast nirgendwo sonst werden soviel haarsträubende Märchen erzählt und objektive Fakten vollkommen negiert.
Aber_
19.01.2018 - 18:08 Uhr
@Ituri:

Der Witz bei dem von dir verlinkten ist nur, dass er im Klang keinen wirklichen Unterschied zu dem viel günstigeren hier machen wird:
https://www.amazon.de/dp/B00402JUBE/ref=psdc_571846_t1_B00WEKUFUO

Die aktuellen Dual-Teile werden fast alle mit dem gleichen Tonabnehmersystem und ner sphärischen Nadel versendet. Das ist im Endeffekt das, was zählt. Das System und die Nadel sind okay - es geht natürlich viel besser.

Zum Rest hat Major eigentlich schon alles geschrieben.

MM13

Postings: 1966

Registriert seit 13.06.2013

19.01.2018 - 18:54 Uhr
ich bin mir nicht sicher aber ein project oder dj-player sind glaube ich nicht in ituri´s budget vorgesehen(lass mich aber gern vom gegenteil überzeugen),sogesehen fährt er mit einem dual schon ganz gut.wenn er schon einen älteren verstärker hat,tuts einer ohne integriertem.wie gesagt als einstiegsmodell völlig in ordnung.bei mir dreht sich ein 25 jahrealter technics 1210,aber auch der ist nur so gut wie das eingebaute abnehmersystem.

Major

Postings: 2327

Registriert seit 14.06.2013

19.01.2018 - 21:03 Uhr
Der Technics 1210 ist spitze, aber mittlerweile einfach zu teuer.

Zwei sehr hilfreiche Links habe ich noch:

http://www.thorens-info.de/html/kaufberatung.html

http://www.dual-plattenspieler.de/dualwelt/kaufberatung-dual-phono.html

gnu
19.01.2018 - 21:38 Uhr
ein alter dual macht nur sinn, wenn man gewillt ist, da auch mal selbst dran zu reparieren. die topmodelle sind mittlerweile um die 30jahre alt und da muss selbst an nem dual gewartet werden.
thorens ist schon seit jahren gehypt und darum massiv teuer.

es hängt sehr vom budget ab und wieviel man damit hören will, was sinn macht.

dj-plattenspieler ist ein eher mittelprächtiger tipp. und an jedem hifi-tauglichen spieler kann man den tonabnehmer wechseln.
Streamer
19.01.2018 - 21:44 Uhr
Ihr seid so 70er!!

Major

Postings: 2327

Registriert seit 14.06.2013

19.01.2018 - 21:46 Uhr
"dj-plattenspieler ist ein eher mittelprächtiger tipp."

Warum auch immer ein solider gebauter, spielfreudiger PS mit Direktantrieb ein mittelprächtiger Tipp sein soll - besser so einer als gar keiner.

Alte Duals sind wie wie alte PS (oder auch: Geräte) immer potentielle Ausfallkandidaten.
Was man daran am Ende selbst reparieren könnte ist eher fraglich.

Ein weiterer Budget-Tipp wären noch alte LENCOs, die sind fast unkaputtbar.
gnu
19.01.2018 - 21:57 Uhr
Warum auch immer ein solider gebauter, spielfreudiger PS mit Direktantrieb ein mittelprächtiger Tipp sein soll - besser so einer als gar keiner.

weil unter dem label auch schrottigste riementriebler angeboten werden. weil viele gebrauchtgeräte durch den tatsächlichen dj-einsatz massiv gelitten haben.
gnu
19.01.2018 - 21:59 Uhr
auch alte lencos muss man überholen und die findet man auch oft nur zum überteuerten kurs.
der hilfesucher sollte einfach mal seine preisvorstellung und den einsatzzweck konkretisieren und dann kann man entscheiden, ob ein neugerät oder ein gebrauchter/gewarteter sinn ergibt

MM13

Postings: 1966

Registriert seit 13.06.2013

19.01.2018 - 22:12 Uhr
ja schade,es wäre nicht schlecht wenn ituri sich mal melden würde. wie gesagt auch wenn ich selber einen dj- player habe, würde ich eher einen vollautomat vorziehen.
@ major
der 1210er war auch damals schon sch....teuer :-)

Ituri

Postings: 144

Registriert seit 13.06.2013

19.01.2018 - 22:14 Uhr
Vielen Dank für die vielen, ausführlichen Informationen! Ich bin begeistert,...aber weiterhin ziemlich ratlos.

Zur Situation. Ich habe quasi meine ganze Musiksammlung auf CD. Diese höre ich seit einiger Zeit schon leider nur auf einer kleinen Kompaktanlage (also nix mit Receiver und nix mit extra Boxen).

So wie ich es nun, als Techniklaie verstanden habe, bräuchte ich für einen guten Plattenspieler sowieso erst einmal noch einen Verstärker plus Boxen. Richtig?

Preislich wäre ich bereit für alles (Spieler, Verstärker, Boxen --> sprich: so dass ich LPs einfach hören kann) 500 Euro auszugeben. Aber da komme ich wohl nicht weit...?

Es tut mir leid, wenn das alles Fragen sind, die bei einigen wohl nur ein Augenrollen verursachen.

MM13

Postings: 1966

Registriert seit 13.06.2013

19.01.2018 - 22:37 Uhr
aber wenn du ne kompaktanlage hast, sind ja boxen da!? dann solltest du mal nach den anschlüssen schauen, leider bin ich im moment auch nicht auf dem laufenden was die preise angehen aber ich denke da geht schon was, egal ob neu oder gebraucht,da können dir vielleicht die anderen weiterhelfen.
gnu
19.01.2018 - 23:40 Uhr
wenn du eine kompaktanlage hast, dann schau nach, ob da ein aux/line eingang vorhanden ist. dann brauchst du einen einfachen phonovorverstärker. da kannst du dann jeden plattenspieler dran anschließen.

Ituri

Postings: 144

Registriert seit 13.06.2013

23.01.2018 - 19:02 Uhr
Naja, mit Kompaktanlage meinte ich eher so etwas:

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/91YvnozH9QL._SL1500_.jpg
(Älteres Modell)


Da lässt sich nichts Zusätzliches anschießen.

Wahrscheinlich sollte ich einfach etwas tiefer in die Tasche greifen, um auch meine CDs anständiger hören zu können.
Funkster
23.01.2018 - 19:18 Uhr
kann das Teil Bluetooth? Möglicherweise geht das auch mit nem Plattenspieler, dem du einen Bluetooth-Sender spendierst. Zugegeben, eine etwas abseitige Lösung.

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: