Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

The Cure - Relikt aus vergangenen Zeiten oder konkurenzlos genial?

User Beitrag
julio
05.05.2012 - 15:30 Uhr
Meiner Meinung nach die größte Band, die je gelebt hat, aber ich hörte, speziell in meinem Freundeskreis auch viele kritische Stimmen ( "80er Scheiße", "Gruftimusik" etc.)

Und auch hier im Forum scheint diese Band ja ziemlich umstritten zu sein.

Deswegen stelle ich mal diese Grundsatzfrage hier auf....
Timmie
05.05.2012 - 15:41 Uhr
The Cure ist ne Drecksband! Ecklige 80er-Synthezizer, Loser-Texte, Gothic-Image....gehts schlimmer?
Krachbumm_Ente
05.05.2012 - 15:42 Uhr
Beste Band der 80er.
rülps
05.05.2012 - 15:57 Uhr
The Cure sind seit einem Jahrzehnt nicht mehr wirklich relevant, meine ich.

Oder um es anders zu sagen: Hätte die Band nach "Bloodflowers" (oder noch besser, nach "Wish) aufgehört, würde es wohl eher zu ihrem Vor- als zu ihrem Nachteil ausgelegt...

Robert Smith sagte mal, er wolle nicht so enden wie die Stones, die sich mit 108 immer noch in den Stadien dieser Welt zum Affen machten und nicht überwinden könnten, dass ihre Jugend und Kreativität passé sind. Momentan ist er auf dem besten Weg, es ihnen nachzumachen.
@rülps
05.05.2012 - 16:00 Uhr
Das ist schrecklich!
@julio
05.05.2012 - 17:38 Uhr
http://plattentests.de/forum.php?topic=68590
Sagen wir mal so
05.05.2012 - 19:34 Uhr
The Cure haben ihren absolut unumstrittenen Platz in der Musikgeschichte...und das völlig verdient.

Die ganzen temporären Hypes, die die Redaktion von PT so monatlich anschiebt, sind davon Lichtjahre entfernt...ja, auch die Lumpencombo Arcade Fire.
Antwort
05.05.2012 - 19:38 Uhr
Genial - ja. Konkurrenzlos genial - nein.
Dr. Ecksack
05.05.2012 - 19:41 Uhr
Ein geniales Relikt. Auf jeden Fall eine immens wichtige Band in den 80ern und den anfänglichen 90ern.

Kennt ihr eigentlich die ganz alten Auftritte in denen Robert Smith noch kurzes Haar hatte? Da sah er noch aus wie Ben Affleck heute.
The Hungry Ghost
05.05.2012 - 20:10 Uhr
Die beiden Alben nach Bloodflowers sind auch ziemlich beeindruckend auf ihre Weise.
Trotz des zunächst gewöhnungsbedürftigen untypischen Sounds der Selbstbetitelten von 2004 sind darauf sehr gute Songs, u.a. die tollen, eher poppigen Singles "End Of The World" und "Taking Off", das druckvolle "Us Or Them" oder das depressive "Going Nowhere" am Ende.
The Hungry Ghost
05.05.2012 - 20:13 Uhr
Und das letzte Album ist auch ziemlich stark und durch Porl Thompson insgesamt sehr verspielt, was die Gitarren anbelangt.
Der Opener "Underneath The Stars" und "The Reasons Why" sind sehr gut und man darf gespannt sein, wie das nächste Album wird, zumal es wohl wieder verstärkt Synthesizer geben wird
Wird man ja wohl noch sagen dürfen
05.05.2012 - 20:14 Uhr
Überbewertete Schrammelcombo mit belanglosen Melodien für Sozialversager und Langzeitstudenten.
Verarschen kann ich mich selber
05.05.2012 - 20:15 Uhr
Ich finde ja, denn keine Band schafft es , so poppig, rockig,düster,eingängig,episch und physedelisch zu klingen. Klar, sie waren Mainstream , aber dafür waren sie so kreativ und innovativ, wie es nur geht. Und letztenendes waren sie für viele doch einfach nur die Freaks mit dem Gothic-Image. Sie können alles und haben immer wieder überrascht.
Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem
05.05.2012 - 20:17 Uhr
Wish ist doch auch klasse, kommt schon Leute.
The Cure - Neueinsteiger
05.05.2012 - 20:19 Uhr
Die einzige Band, die es geschafft hat, gleichzeitig Massentauglich und Undergroundig zu klingen.
Robert Schmidt
05.05.2012 - 20:20 Uhr
Ich war mal auf einem Konzert, da haben die mit Zugaben insgesamt fast vier Stunden gespielt. Da hat man erstmal gehört, was für ein kreatives Potential sich über die Jahrzehnte angesammelt hat. Unglaublich, diese Band. Ich mag die langhaarige Pummelfee mit den Kajalstiftrehäuglein und ihre Freunde jedenfalls.
The Hungry Ghost
05.05.2012 - 20:21 Uhr
Die ewige Kategorisiererei in 80er, 90er etc. ist irgendwie sehr ermüdend. Es ist unfair, einer Band, die offensichtlich noch imstande ist, gute Songs zu schreiben, vorzuwerfen, sie habe ihren Zenit schon überschritten.
Das ist eine totale Außenperspektive, die gar nicht berücksichtigt, dass ein Künstler/Musiker Musik nicht nur macht, um auf einen Höhepunkt hinzuarbeiten und dann aufzuhören.

Bei berühmten Malern oder Regisseuren sagt auch niemand gesagt, er/sie solle nach seinem besten Werk aufhören.

Wer es mag, kann sich jederzeit die "Meisterwerke" zu Gemüte führen!
Ich freue mich auf das hoffentlich bald erscheinende neue Cure-Album
Timmie
05.05.2012 - 20:21 Uhr
The Cure: die beste Band ever!
The Hungry Ghost
05.05.2012 - 20:23 Uhr
Oh, während meines Geschreibsels doch ein paar positive Postings zu The Cure. Erfreulich!
robert schmidt wimmert über die liebe
06.05.2012 - 16:27 Uhr
Robert Schmidt
05.05.2012 - 20:20 Uhr
Ich war mal auf einem Konzert, da haben die mit Zugaben insgesamt fast vier Stunden gespielt. Da hat man erstmal gehört, was für ein kreatives Potential sich über die Jahrzehnte angesammelt hat. Unglaublich, diese Band. Ich mag die langhaarige Pummelfee mit den Kajalstiftrehäuglein und ihre Freunde jedenfalls.


Ich auch! Insbesondere für sein berühmtes Zitat zu Morrissey: "What Morrissey needs is a steak and a good f*ck."
ADHS-Typ, der hier das komplette Forum zuspamt
08.08.2012 - 12:33 Uhr
Ich bin ein dummer kleiner Hauptschüler und habe keine Freunde und keine Hobbys. Außerdem habe ich Ferien und mir ist langweilig.
...
08.08.2012 - 15:36 Uhr
kommt denn bald ein neues album?
.!.
08.08.2012 - 16:28 Uhr
nein. vermutlich nicht sehr bald. leider.

zur eingangsfrage :

zitat :
"Ich finde ja, denn keine Band schafft es , so poppig, rockig,düster,eingängig,episch und physedelisch zu klingen."
Haarnest
08.08.2012 - 22:49 Uhr
Super Band, die 99% dessen, was heute so rausgeschleudert wird, noch im Halbschlaf, auf einem Bein stehend und die Melodien durch den Anus hinausblasend übertrifft.
Tom
08.08.2012 - 22:55 Uhr
The Cure in ihrer kreativen Hochphase in den 80ern war vielleicht die größte Band in der Geschichte.

Hätte sich die Gruppe nach Disintegration aufgelöst (höhö), würde sie in der Gunst der Kritiker und Hörer sehr wahrscheinlich viel weiter oben stehen.
Homunculus
11.08.2012 - 13:20 Uhr
Von 79-82 revolutionär und wegweisend, da sie eine von den ersten Bands waren, die nach den Hard/Prog/Folk Rock geschwängerten 70` mit entwaffnenden, minimalistischen Strukturen für erheblich frischen Wind sorgten.
War damals zur Zeit der Veröffentlichung von three imaginary Boys und seventeen seconds ca 14 Jährig und was ich da hörte hat mich aus der Hose gekickt.
Aufregende Zeiten
Homunculus
11.08.2012 - 13:30 Uhr
Für die, die`s vielleicht noch nicht gesehen haben, ein Konzert mit guter Qualität 1980 in Belgien
http://www.youtube.com/watch?v=dkREIaRN1sU&feature=related
Golo
11.08.2012 - 13:35 Uhr
Eine gute Mittelklasse-Band. Weder wegweisend, noch bloß Relikt.
Zitat
14.09.2012 - 15:23 Uhr
"A fat clown with make up weeping over a guitar." (Morrissey über Robert Smith; NME, 1989)
ryûrhyû
14.09.2012 - 15:39 Uhr
Ist schon ne coole Sau, der Morrissey. Genau wie ich!!!!!!!11111111elf
musie
14.09.2012 - 16:03 Uhr
ich hatte diesen sommer 8std the cure live (3 festivals), eins davon zur aufgehenden mitternachtssonne in schweden, und find sie nun noch viel besser als vorher. sooooo viele perlen. die können eine setlist mit 40 liedern spielen und dann fehlt trotzdem noch vieles. welche anderen bands können das noch...
doeedel
14.09.2012 - 16:21 Uhr
bon jovi
Wayner
29.11.2012 - 16:48 Uhr
Oasis?

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: