Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Poliça - Give you the ghost

User Beitrag
neo-volker
03.05.2012 - 13:31 Uhr
Buzzband-Hipsterdreck (Bon Iver und Jay-Z mögen die Platte sehr) oder einfach die größte Neofolk-Platte des Jahres?
limp bizkit
03.05.2012 - 13:34 Uhr
are you ready for the auto-tune-aaaaaaage?
guter Herbst
03.05.2012 - 13:40 Uhr
Oh mann....ich bin ja wirklich sehr offen für neue Musik und habe auch - trotz Justin Vernons wie immer lächerlichem Hype-Geseier - mal eine Hörprobe gewagt, aber Polica sind doch nicht mehr als bessere Fahrstuhlmusik. Und PT springt auch noch auf den Zug auf...8/10, ja nee is klar haha.
petr
03.05.2012 - 13:57 Uhr
unglaublich scheiße und anbiedernd. pfui.
Roland
03.05.2012 - 14:06 Uhr
Richtig gute Platte!
pollake
03.05.2012 - 20:45 Uhr
maximal 5/10. *plätscher plätscher*
Entencoat
03.05.2012 - 21:52 Uhr
Jau, und auch die hier" sind auch einfach nur anbiedernd und haben keine eigene Meinung. Besch.issener Hype!

O sh.it: Mir gefällt's übrigens auch.
Entencoat
03.05.2012 - 21:59 Uhr
Jau, und auch die hier sind auch einfach nur anbiedernd und haben keine eigene Meinung. Besch.issener Hype!

O sh.it: Mir gefällt's übrigens auch.


Tja, zu blöd zum Link-Posten, sorry!
Entencoat
03.05.2012 - 22:01 Uhr
Wat mach ich heute nur falsch?

Dann halt so:

http://www.auftouren.de/2012/05/03/polica-give-you-the-ghost

Ich geh jetzt besser ins Bett.

police
03.05.2012 - 22:02 Uhr
nach dieser schlafwagenmusi muss man auch ins bett.
IFart
06.05.2012 - 14:25 Uhr
Normalerweise halt ich mich mit kommentaren zurück, bis ich ein Album komplett mindestens 2 mal hörte, aber der opener haut mich gerade sowas von weg...
Die beiden Drums am Ende.
Bester Song des Jahres so far

Mal schauen wies weiter geht
IFart
06.05.2012 - 15:01 Uhr
verstehe die kommentare hier nicht. Das Album ist nach dem ersten durchlauf mehr als gelungen. Lässt nach dem übersong amongster zwar etwas nach. Ist für mich aber immernoch ne solide 7 evtl. 8/10
IFart
06.05.2012 - 15:02 Uhr
verstehe die kommentare hier nicht. Das Album ist nach dem ersten durchlauf mehr als gelungen. Lässt nach dem übersong amongster zwar etwas nach. Ist für mich aber immernoch ne solide 7 evtl. 8/10
EiFartz
06.05.2012 - 15:18 Uhr
Ich bin aber auch ein kleiner Pitschie-Bon-Iver-Schleimbeutel-Hipster, der jeden Dreck gutfindet...
@ElFartz
06.05.2012 - 16:29 Uhr
Wenn du Hipster scheiße findest, was macht du dann in diesem Forum? Geh J.B.O. hören.
IFart
06.05.2012 - 16:30 Uhr
kann man in zig meiner beiträgen lesen, daß ich absolut nicht jedem hype hinterher renne. Außerdem wurde das Album bei pitchfork nur mittelmäßig bewertet.
Korrektur
06.05.2012 - 16:31 Uhr
7.6 ist schon eine ziemlich gute Bewertung.
IFart
06.05.2012 - 16:33 Uhr
aber keine, mit der man einen hype ins rollen bringt
Neighbourhood
06.05.2012 - 17:33 Uhr
Die Pitchfork Wertung ist doch völlig schnuppe, warum rechtfertigst du dich überhaupt so einem Troll gegenüber, kann ihm ja wohl egal sein, was anderen gefällt und was nicht.

Mir gefällt das Album soweit verdammt gut und denke, die bisher recht positiven Wertungen gehen vollkommen in Ordnung. Allerdings finde ich nicht, dass Amongster dermaßen herausragt, da zwischendurch immer wieder Songs auftauchen, die sich auf ähnlich hohem Niveau befinden. Selbst das Ende überzeugt mich.
@IFart
06.05.2012 - 17:49 Uhr
den hype hat nicht pitchfork mit seiner 7.6 ins rollen gebracht, sondern ein gewisser justin vernon (bon iver), der die band mit lächerlichen aussagen pushen wollte.
Roland
06.05.2012 - 18:00 Uhr
Warum darf Justin Vernon keine Meinung haben?
Entencoat
06.05.2012 - 18:05 Uhr
Es ist hier ja mittlerweile geradezu schon zu einem Reflex geworden, jeden Hörer, der ein gut bewertetes Album gut findet, als Hipster zu bezeichnen.
Absolut billiges Argument von Leuten, die nicht nachvollziehen können, dass es auch Menschen gibt, die einfach einen anderen Geschmack als sie selbst haben.
Wenn es mich schon nicht interessiert, dass plattentests CDs, die mir höchstens mäßig gefallen, mit Top-Bewertungen versieht, so interessiert es mich noch weniger, wenn da irgendwelche Namenslosen daherkommen und mir weis machen wollen, ich fände ein Album nur gut, weil es plattentests gut bewertet hat; erst recht muss ich mich solchen Leuten gegenüber, die noch lernen müssen, ihren Verstand zu gebrauchen, nicht rechtfertigen.

Bleibe also auch dabei: das Album gefällt mir.
Söder
06.05.2012 - 18:20 Uhr
Hab mir das jetzt auch mal angehört. Interessanter eigenständiger Sound, gute Songs. Was will man mehr. Der Cafe Latte ist gerade fertig (hahaha). Auf zum nächsten Durchgang.
tränker
06.05.2012 - 18:55 Uhr
Hab das zwei mal angehört und kann mich leider mit dem Gesang nicht anfreunden. Zu sehr nachbearbeitet leider. Musik an sich find ich auch nur durchschnittlich. Kann da die gute Kritik hier bislang nicht nachvollziehen.
venom
06.05.2012 - 20:29 Uhr
Roland
06.05.2012 - 18:00 Uhr
Warum darf Justin Vernon keine Meinung haben?


darf er, aaaber: er ist befangen, steht über zwei ecken in verbindung mit der band (steht auch in der rezi).
IFart
06.05.2012 - 22:14 Uhr
viel bedenklicher finde ich, daß, wenn Herr Vernon einen Furz lässt, jeder Rezensent (wie auch hier auf PT) dies in seiner Rzension unterbringen muss. Ein Indiez dafür, daß sich die Schreiberlinge mehr mit der sonstigen Presse auseinander setzen, als mit der Musik selbst.
Marco
07.05.2012 - 10:50 Uhr
Lieber IFart, grundsätzlich gebe ich dir recht: Man sollte all diesen Lobhudeleien, mit denen ein Album im Voraus bedacht wird – sei es von Seiten der PR-Maschinerie oder seitens einer befreundeten Band – kritisch entgegentreten. Wenn es sich jedoch um einen Musiker handelt, den vermutlich 87,3 % der Plattentests-Leser zu schätzen wissen, dann finde ich, ist das schon eine Erwähnung wert. Zumal es ja kein kleiner Furz war, den Herr Vernon gelassen hat, sondern eine waschechte Monsterblähung – was die Platte aber nicht automatisch gut macht. Im Gegenteil: Wie ich auch in der Rezension geschrieben habe, weckt solch ein Hype ja doch eine ordentliche Portion Skepsis. Lässt man dann aber die Musik für sich sprechen, entdeckt man meiner Meinung nach ein sehr, sehr gutes Album – nicht wegen Justin Vernons Aussage, sondern trotz dessen.
IFart
07.05.2012 - 11:02 Uhr
OK Marco, da geh ich mit. Schön, daß hier doch noch etwas Kommunikation zwischen PT- Verantwortlichen und Lesern stattfindet.
IFart
07.05.2012 - 17:47 Uhr
verdammt, auch noch ein grower..
IFart
07.05.2012 - 19:25 Uhr
Shit, jetzt steht es bei 10/10. Was ein Kracher! Kaum zu fassen...
@faker
07.05.2012 - 19:55 Uhr
kack doch bitte ein anderes forum zu
her voice is good
08.05.2012 - 04:13 Uhr
Album ist ne verdiente 8/10 und Bonnie Bear wollte nur mal Publicity machen, was ihn wiederrum zu keinen schlechteren Mensch macht.
IFart
08.05.2012 - 19:50 Uhr
ich komm aus heidelberg, darf ich trotzdem?
sodi
28.03.2014 - 00:08 Uhr
Album-Versionen behindert, live dafür ordentlich.
polica
28.03.2014 - 01:19 Uhr
gives you good head.

poser

Postings: 2308

Registriert seit 13.06.2013

28.03.2014 - 01:55 Uhr
Mochte das Album. Etwas unverdient ziemlich untergegangen. Der Nachfolger war dann nicht mehr so gut. so 7-8/10.
Ekel erregend
28.03.2014 - 10:27 Uhr
Hipster-Müll für die Latte Macciato-Fraktion

0/10
Editor
24.10.2018 - 08:14 Uhr
Ich liebe dieses Album.
"Darkstar" ist noch immer sowas von sexy. Wahnsinn.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: