Omar Rodriguez-Lopez

User Beitrag
Demon Cleaner
10.04.2012 - 11:47 Uhr
Im Zuge des neuen TMV-Albums habe ich mich auch mal wieder durch ein paar Solo-Sachen durchgehört und da man ja kaum noch durchblickt, was der gute Mensch veröffentlicht, wollte ich mal rumfragen, was denn so noch Highlights wären, die man sich anhören sollte bzw. ob die Best-Of "Telesterion" gut zusammengestellt ist.
(Es gibt noch keinen allgemeinen Thread für Omar.)

Ich habe bisher und finde:

A Manual Dexterity: Soundtrack Volume One -> gut, fast ja noch gewöhnlich
Please Heat This Eventually EP -> ziemlich gut
Minor Cuts And Scrapes In The Bushes Ahead -> fürchterlich
Old Money -> sehr gut

Gibt es Verrückte, die wirklich alles haben? :-)
Antwort
10.04.2012 - 12:04 Uhr
Gibt es Verrückte, die wirklich alles haben?

Jeder, der die "Musik" dieses Verrückten hört, ist ebenfalls verrückt.
Raewor
10.04.2012 - 17:48 Uhr
ähhmm...ja die gibt es. Hab ich mir sagen lassen. ;-)

Wenn dir die jazz-fusion Seite seiner Musik gefällt, dann ist in jedemfall "The Apoc.alypse Inside Of An Ora.nge" zu empfehlen. Für Omars Verhältnisse ein durchaus kompaktes Album.

Die "Calib.ration" ist ebenfalls ein klasse Album.

Aus seiner Zeit mit Xim.ena (mittlerweile getrennt) gibt auch 3 sehr gute Alben. Xeno.phanes (Großteil des Gesangs von Omar), Solar Gamb.ling (Großteil des Gesangs von Ximena) und Ciza.na de los Amo.res ti.ra me a la.s ara.nas (das ruhigste und melodischste der 3 Alben). Ich finde alle drei sehr gelungen. In sich sehr stimmig mit tollen Melodien und Soli ohne in irgendwelche nervigen Soundspielereien zu verfallen.

Aus neuerer Zeit würde ich in jedemfall das Live Album mit Dea.ntoni Par.ks am Schlagzeug empfehlen. Titel sind japanische Schriftzeichen oder übersetzt "You´re welcome"

Außerdem liebe ich "Mantra Hiros.hima" mit Zach Hill am Schlagzeug. Ein echter Psycho.trip, wie ich finde. Kann aber verstehen wenn da viele Kopfschmerzen kriegen.

Und angehört haben sollte man mal die "Un Escorpion Perfumado". Wieder ein ganz anderer Sound und Klang.







Raewor
10.04.2012 - 17:49 Uhr
Sry wegen der Punkte, aber woher soll ich wissen welches Wort dem Forum mal wieder nicht gepasst hat.

10.04.2012 - 17:50 Uhr
mit Xim.ena (mittlerweile getrennt)

quelle
Yeti
10.04.2012 - 17:58 Uhr
Also ich hab nur die "Se dice bisonte, no bùfalo" von Omar und die gefällt mir eigentlich ganz gut.
Raewor
10.04.2012 - 18:00 Uhr
Bei DER ausführlichen und freundlichen Anfrage sach ich mal: Recherchier selber.

Wird in vielen der aktuelleren Interviews erwähnt. Ich weiß das es stimmt. Glaubs, glaubs nicht oder recherchiere. ;)
The MACHINA of God
10.04.2012 - 20:03 Uhr
Die besten:
Old money
Ascense makes the heart grow fungus
Xenophanes
und natürlich Cryptomnesia

Unhörbar:
Despair
das mit dem Ward-Typen
noch eins, vergessen.
The MACHINA of God
10.04.2012 - 20:04 Uhr
Ach ja, "Minor Cuts And Scrapes In The Bushes Ahead" war das dritte unhörbarer.
Castorp
10.04.2012 - 20:59 Uhr
Von seinem Solozeugs kenne ich noch gar nichts. Ich hab aber neulich gelesen, dass auch Theodore noch auf einigen die Felle gerbt. Sind alle davon zu empfehlen?
Machix88
10.04.2012 - 21:25 Uhr
Höre gerade zum ersten mal Sol.ar Gamb.ling. Ich bin grad echt positiv überrascht. Ich kam bis jetzt nur an Old Money ran. Wie schaut es eigentlich mit der Aufmachung der zu letzt erschienenen CDs aus? Gibt es ein Booklet dazu? Schon allein die Cover verleiten zum Kaufen.
Oma
10.04.2012 - 21:28 Uhr
Nein
Raewor
10.04.2012 - 22:24 Uhr
Man muss übrigens die Platten nicht alle haben um sie sich anzuhören.

http://omarrodriguezlopez.bandcamp.com/

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 14556

Registriert seit 07.06.2013

15.04.2014 - 14:54 Uhr
Da ich grad mal wieder das Solo-Zeugs durchhören (dank Antemasque), wollt ich den Thread mal wieder hochholen. Grad läuft "Women gives birth to tomato!" und ich muss sagen, so mag ich Unhörbarkeit. Dank des jazzigen Einschlags deutlich spannender als so Waberzeug wie die drei obengenannten Alben.

Als nächstes dann Mal "Octopus" oder "Unicorn" oder eins der anderen Tausend.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 14556

Registriert seit 07.06.2013

15.04.2014 - 16:09 Uhr
Die "Unicorn skeleton mask" gefällt beim ersten Durchgang auch ziemlich.
Cirdec
17.04.2014 - 23:02 Uhr
Hab gerade die Solar Gamb-ling gehört. Sehr gut, was auch an der schönen Stimme der Sängerin liegt. Außerdem macht Omar hier auch mal Songs die sich nach Songs anhören, was ja auch mal sein muss.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 14556

Registriert seit 07.06.2013

18.04.2014 - 10:06 Uhr
Jepp, "Solar gambling" gestern auch mal gehört und für sehr gut gefunden.
Danach "The apocalypse inside of an orange" und die ist ja wohl mal eins seiner Solo-Highlights. Der Opener und das 18-Minütige Stück besonders.
"Mantra hiroshima" als drittes versucht... und puh, ist das hart. Aber auch manchmal geil. Mit Zach Hill dann aber lieber die "Cypromnesia".
Tennisspieler
18.04.2014 - 11:55 Uhr
Wo bleiben denn eigentlich die zwei Nachfolger der Cryptomnesia-Platte, sollte da nicht mal was kommen?

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 14556

Registriert seit 07.06.2013

18.04.2014 - 13:25 Uhr
Das wäre natürlich der Wahnsinn! Die Platte leg ich vielleicht einmal im halben Jahr auf, dann aber gehts richtig ab!
Fürchte allerdings, da wird nix mehr kommen.
gedeeiler
18.04.2014 - 14:07 Uhr
Gestern auch "Sepulcros de Miel" gehört und sie ist klasse. Reine Instrumental-Platte mit einer Dub-Rock-Fusion Mischung, wo auch Frusciantes John wieder mitmischt. Sehr zu empfehlen! http://www.youtube.com/watch?v=Fz8nZ78pEFs

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 14556

Registriert seit 07.06.2013

18.04.2014 - 14:57 Uhr
Bezeichnete jemand mal als "Cassandra geminni reloaded". Und ja, das Album ist echt sehr gut. Ne reine Session ja eigentlich.
Der gespielte Witz
07.05.2014 - 15:08 Uhr
Omar Rodriguez Lopez & Jermeny Ward ist unhörbar. Ich versuchs gerade und schwanke zwischen Langeweile und Lachtränen. Ein Rauschen jagt das Nächste.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 14556

Registriert seit 07.06.2013

07.05.2014 - 16:12 Uhr
Dann schieb gleich "Despair" hinterher. Da gibt der Titel schon das gefühl vor. :D

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 4413

Registriert seit 23.07.2014

20.06.2015 - 11:07 Uhr
Welches seiner Alben ist denn recht nah an TMV und qualitativ ganz gut?

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5650

Registriert seit 15.05.2013

20.06.2015 - 11:10 Uhr
Ich kenne bei weitem nicht alle (würde mich auch verrückt machen, glaube ich), aber gut von denen, die ich gehört habe:

Old Money
Calibration
Omar Rodriguez
Cryptomnesia

Obwohl es auch seinen Reiz hätte, wirklich alle Alben zu haben. Oder auch nicht.
derdiedas
20.06.2015 - 13:06 Uhr
Hab nur die X.e.n.o.p.h.a.n.e.s, die ist ziemlich nah an Mars Volta (ca. Bedlam in Goliath-Phase). Starke Platte, teils großartige Melodien, aber auch recht anstrengend (jedenfalls für mich, das heißt wahrscheinlich, dass ich sein restliches Solozeug nie anrühren sollte ;) Liegt aber vielleicht nur an Pridgens Kopfschmerzen verursachendem Schlagzeugstil)

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 14556

Registriert seit 07.06.2013

21.06.2015 - 00:11 Uhr
"Xenophanes" finde ich sehr toll. Und ja, wenn das schon für dich anstrengend ist, lass lieber den Rest in Ruhe. :D

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 4413

Registriert seit 23.07.2014

21.06.2015 - 00:34 Uhr
Habe jetzt in ein paar Alben reingehört und finde davon auch die "Xenophanes" und die "Cryptomnesia" am interessantesten. Werde mir wohl demnächst eins von denen anschaffen.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 14556

Registriert seit 07.06.2013

21.06.2015 - 23:01 Uhr
@Affengitarre:
Wir verstehen uns. :)

edegeiler

Postings: 1307

Registriert seit 02.04.2014

22.06.2015 - 00:22 Uhr
Also von vorne bis hinten empfehlenswert ist glaube ich keine so richtig.
Se dice Bisonte, no Buffalo, Solar Gambling und Cryptomnesia sind lohnend, auch wenn mir bei Cryptomnesia das Schlagzeug auf den Sack geht.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 4413

Registriert seit 23.07.2014

20.01.2016 - 17:37 Uhr
Die letzten Tage habe ich mir mal wieder ein paar seiner Soloalben angehört. Es ist jedenfalls ganz cool, dass man hin und wieder auf einen richtigen TMV-Song stößt, bei dem die ganze Mannschaft versammelt ist. Die meisten Alben sind leider etwas zusammengewürfelt. Hier jetzt meine Eindrücke:

Calibration

Ziemlich extrem, aber durchaus hörbar und teilweise sehr geil. Gesang gibts vom Omar selber, sowieso Cedric und sogar John Frusciante. Nicht schlecht.

Old Money

Auch recht gut. Instrumentale Platte, dabei sehr hörbar und recht nah am TMV-Sound.

Octopus Kool Aid

Habe mit das ganze eigentlich wie einen "Bosnian Rainbows"-Vorgänger vorgestellt, da Teri hier singt, aber das ganze ist sehr elektronisch und auch recht sperrig. Aber auch nicht schlecht.

Se Dice Bisonte, No Bufalo

Schwierig. Einerseits geile Songs, auf der anderen Seite etwas zu viel von seinem blöden Elektrozeug. Sind aber ein paar Highlights dabei.

Unicorn Skeleton Mask

Hat irgendwie einen ganz merkwürdigen Sound (unter anderem durch die ständig stark verzerrte Stimme Omars), ist aber doch recht interessant. Man muss aber Lust drauf haben, sonst könnte man (wie bei seinem meisten anderen Zeug) schnell Kopfschmerzen bekommen.

Xenophanes

Eine seiner wenigen Soloplatten, die überraschend homogen sind und das Qualitätslevel meistens durchhalten. Gesungen wird die meiste Zeit von Omar, allerdings kommt er nicht an seinen TMV-Kollegen klar. Geht aber schon in Ordnung. Texte sind vollständig auf spanisch.

Apocalypse Inside of an orange

Sehr verspielte Jazz-Fusion-Platte. Teilweise etwas langatmig, aber auch super Stellen dabei (Coma Pony)

Sepulcros de miel

Find ich recht lahm. Da wird eine halbe Stunde etwas herumgedudelt, ein Cassandra Gemini reloaded ist das nicht.

Cryptomnesia

Sehr geil. Anstrengend, extrem, aber auch echt gut. Theoretisch ist das schon eine TMV-Platte, das Drumming ist gewöhnungsbedürftig.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 14556

Registriert seit 07.06.2013

24.01.2016 - 17:30 Uhr
Gut zusammengefasst. "Xenophanes" halt ich auch mit für seine beste. Eine wollt ich dir noch empfehlen, hab aber vergessen welche. :D

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 4413

Registriert seit 23.07.2014

24.01.2016 - 19:29 Uhr
"Absence makes the heart grow fungus" vielleicht? "Xenophanes" ist sehr geil, stimmt. Wirkt halt auch wie ein Album und weniger wie eine Compilation. Hin und wieder etwas schnulzig und etwas Mist dabei wie der Anfang von "Oremos", aber ich hör es trotzdem gerne.

edegeiler

Postings: 1307

Registriert seit 02.04.2014

24.01.2016 - 21:13 Uhr
Die letzten drei Tracks von Xenophanes sind ziemlich klasse. Ganz nett ist auch die Ciencia de los Inutiles. Im Grunde eine Soulplatte, ohne Schlagzeug dafür mit Kontrabass.

Omarboy

Postings: 24

Registriert seit 05.08.2013

24.01.2016 - 23:44 Uhr
Du musst (MUSST!) dir unbedingt die Un Escorpión Perfumado Platte geben. Neben Crypomnesia und Xenophanes eine seiner störksten. Ciencia de los Inutiles und Solar Gambling auch sehr zu empfehlen. Generell das meiste Zeug mit seiner damaligen Schnalle Ximena Sarinana.

edegeiler

Postings: 1307

Registriert seit 02.04.2014

27.06.2016 - 02:05 Uhr
https://www.youtube.com/watch?v=HKkuad4JC-Y

Hat wohl ein neues Album. Kann das mal bitte einer hören und Bescheid sagen ob das Lärm oder Musik ist? Erster Track ist cool.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 4413

Registriert seit 23.07.2014

27.06.2016 - 02:23 Uhr
Was was was. Wo finde ich das?

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 4413

Registriert seit 23.07.2014

27.06.2016 - 02:23 Uhr
Oh, im Link ist das ganze Album, nicht nur der erste Song. Ich hörs mal an.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 4413

Registriert seit 23.07.2014

27.06.2016 - 04:13 Uhr
Übrigens: Tatsächlich gar kein Krach dabei, alles Musik. Sehr poppig und eingängig, teilweise auch angenehm psychadelisch. Kann man sich geben, muss es aber noch ein paar Mal hören.

(Und sorry fürs drei Mal nacheinander posten.)

derdiedas

Postings: 300

Registriert seit 07.01.2016

27.06.2016 - 14:21 Uhr
Deantoni an den Drums cool wie immer, Omars verzerrter Gesang ist immer noch nicht mein Ding

Mal weiterhören...

edegeiler

Postings: 1307

Registriert seit 02.04.2014

08.07.2016 - 12:13 Uhr
Der Typ ist vollkommen wahnsinnig und hat bis zum Jahresende 11 (!!!!) weitere Alben angekündigt. orl-projects.com

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5650

Registriert seit 15.05.2013

08.07.2016 - 12:21 Uhr
Ohne Bindestrich funktioniert es.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 14556

Registriert seit 07.06.2013

08.07.2016 - 12:30 Uhr
Ich freu mich irgendwie. Wird schon genug interessantes dabei sein.

Underground

Postings: 913

Registriert seit 11.03.2015

08.07.2016 - 13:22 Uhr
schon wieder?







geil.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 4413

Registriert seit 23.07.2014

08.07.2016 - 14:15 Uhr
Es wird Zeit, mich so langsam in The MACHINA of Omar umzubenennen. Omarboy ist leider schon vergeben.

edegeiler

Postings: 1307

Registriert seit 02.04.2014

08.07.2016 - 15:43 Uhr
Freue mich vor allem auf 12 Rezensionen hier. Kleiner Scherz.

derdiedas

Postings: 300

Registriert seit 07.01.2016

12.07.2016 - 00:28 Uhr
Absolut großartiges und sehr aufschlussreiches Interview im Rolling Stone:

http://www.rollingstone.com/music/news/omar-rodriguez-lopez-on-epic-solo-album-series-new-at-the-drive-in-lp-20160711?page=10

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 4413

Registriert seit 23.07.2014

12.07.2016 - 01:02 Uhr
Wirklich ein schönes und ausführliches Interview. Omar beantwortet die Fragen alle sehr ausführlich und ehrlich, das ist richtig angenehm. Ich bin ja so gespannt auf die ganzen Releases. Die Soloalben, Antemasque, ATDI, vielleicht noch TMV, das wird spannend.

Und auch krass, dass Deantoni Parks die Drums auf "Nocto" alle in einem Take gemacht hat. Der Kerl ist ein Biest.

edegeiler

Postings: 1307

Registriert seit 02.04.2014

12.07.2016 - 01:38 Uhr
Der Mensch ist wahnsinnig. 12 verdammte Alben, At the drive-in reunion, antemasque albung, filme und DER PENNER IST ANSCHEINEND IMMER NOCH NICHT AUSGELASTET!

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 4413

Registriert seit 23.07.2014

12.07.2016 - 02:10 Uhr
Wobei die Solosachen ja alle aus dem Archiv kommen.

Seite: 1 2 3 ... 6 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: