Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Sven Regener regt sich über die Urheberrechts-Diskussion auf

User Beitrag

23.03.2012 - 10:37 Uhr
Künstler du hast gar nichts hier zu sagen, gib mir Sound und hör auf nach Geld zu fragen.
Demon Cleaner
23.03.2012 - 10:51 Uhr
Daran ist nichts schlimm. Es ist lediglich PR-Unsinn der Industrie, dass im Internet eine angebliche Kostenlos-Kultur herrsche, man schiebt den schwarzen Peter einfach an die Konsumenten ab, dabei hat man es selbst versäumt, akzeptable Vertriebsformen im Internet zu etablieren (ganz im Gegensatz zu den bösen Musikpiraten). Unsinnsportale wie musicload sind eine Beleidigung für jeden Musikliebhaber, für so einen Schund werde ich natürlich nicht bezahlen.

Das kann man so unterschreiben. Mittlerweile gibt es ja genug gute Alternativen an Digital-Shops, nicht zuletzt Amazon. Und die machen ordentlichen Umsatz.

Bedenken sollte man auch zwei Sachen:

1. Ein nicht zu hoher, aber auch kein geringer Anteil, der illegalen Downloader kaufen sich durchaus auch die Musik noch, die ihnen richtig gefällt. Durch Downloads kann man auch viel neues entdecken und ist "mutiger", mal was anzutesten.
2. Das gerne angeführte Argument "illegaler Download = Einnahmeverlust der Musikindustrie" ist eine Milchmädchenrechnung. Nicht alles, was illegal geladen wird, würde auch gekauft werden. (Soll nichts rechtfertigen, bloß die dämliche Argumentation widerlegen.)
Lächerlich
23.03.2012 - 10:54 Uhr
Lächerlich wie ihr hier tut, als wäre Sven Regener eine bekannte Person die man unbedingt kennen müsste. Man kann ihn zwar erfolgreich googlen, aber das kann man mir mit auch - das bedeutet also gar nichts.
Außerdem: Gibt es Bands, die NOCH weniger relevant sind als Element of Crime?
wissenwoller
23.03.2012 - 10:59 Uhr
@Lächerlich

"Man kann ihn zwar erfolgreich googlen, aber das kann man mir mit auch"

Dann verrat mal deinen Namen, damit wir das überprüfen können. Sonst ist dein beitrag leider ungültig.
Lächerlich
23.03.2012 - 11:02 Uhr
Ich heiße Arno Nym.
Pferd
23.03.2012 - 11:05 Uhr
der typ hat doch recht!?!

23.03.2012 - 11:06 Uhr
Außerdem: Gibt es Bands, die NOCH weniger relevant sind als Element of Crime?

Ekimo Callboy
Revolverheld
Silbermond
Sunrise Avenue
Ich & Ich
Rosenstolz
Modern Talking
Tokio Hotel

um nur einige zu nennen.
C&P
23.03.2012 - 11:09 Uhr
Du machst es dir sehr einfach. Du hast einfach das Lineup vom Scheißpop Festival 2012 reinkopiert.
Headliner sind übrigens Unheilig.

23.03.2012 - 11:31 Uhr
die welt verändert sich eben. dass man keine 99 cent für einen song bezahlen möchte sagt weniger aus, dass die musik es für einen nicht wert ist, sondern dass man das geld selbst nicht schätzt.
oft wird hier argumentiert, dass man ja auch für lebensmittel und andere dinge zahlt, die einem wichtig sind, und deswegen versucht, musik in diese kategorie hineinzuzwängen. meiner meinung nach ist das was gerade mit musik passiert eher eine art vorreiter für eine gesellschaft, die selber entscheidet wieviel sie nimmt ohne damit jemandem zu schaden und es ist eine frage der zeit, bis sich alle anderen nichtdigitalen bereiche dieser mentalität annähren.
Keiner macht mich mehr an
23.03.2012 - 11:43 Uhr
Wenn inzwischen auf Joghurtdeckeln und co. kostenlose Song-Downloads angeboten werden muss sich keiner wundern, dass Musik als solche in den Köpfen der Jugend keinen Wert mehr hat. Sie bekommen die Aussage, dass ein Joghurt mehr Wert hat als Musik ja praktisch um die Ohren gehauen. Schuld an der "Misere" ist einzig und allein die Musikindustrie selbst, die wieder einmal die technologische Entwicklung unterschätzt hat. Man hätte kostenpflichtige MP3-Downloads auch schon in den 90ern anbieten und bewerben können hat dies aber ganz bewusst nicht getan und erst viele Jahre zu spät reagiert statt jemals zu agieren. Dass das Internet auch Möglichkeiten und Chancen bietet und nicht nur Piraterie ist leider selbst heute noch nicht in allen Köpfen angekommen. Stichwort: Musikvideos bei Youtube und Sperrungen. Warum sperren die eigentlich nicht Videos bei VIVA oder MTV oder im Radio? Kommt mir nicht mit der GEMA, das ist Unsinn. Hier wird den Künstlern kostenlose PR untersagt und somit auch auf eigene Einnamen verzichtet... Hauptsache man kann jammern. Böses böses Internet.
W. Epaminondas Adrastus Blab
23.03.2012 - 12:21 Uhr
Unsere verkommene Jugend lernt nicht mehr, was Wertschätzung bedeutet. Sie konsumiert nur noch. Musik wird nicht mehr gehört, sondern nur kurzfristig aufgenommen, ebenso wie man sich nebenbei Gummibärchen oder ähnliche Schleckereien einwirft. Alles ist günstig und schnell zu haben. Die junge Generation kennt das Gefühl nicht mehr, sehnsüchtig auf ein Album zu warten, sondern sie zieht sich alles noch vor Erscheinen aus dem Internet und dröhnt sich zu mit austauschbarer Chartsmusik und Klingeltönen.
Pornographie und Gewalt sind sekündlich verfüg- und abrufbar. Die jungen Menschen stumpfen emotional und sozial ab und werden zu seelenlosen Maschinen, welche entweder ihr Leben lang mit schweren Störungen leben oder in der Ultimativen Chartshow auftreten müssen.

Meine lieben Freunde, es wird Zeit, gegen dieses Dilemma anzukämpfen!
So nicht
23.03.2012 - 12:24 Uhr
"die welt verändert sich eben..."

Das sind alles faule Ausreden. Letztendlich ist es genauso, wie Sven Regener es beschrieben hat: Wenn die Bäckersfrau gerade mal weg ist, schnappt ihr euch das Brötchen. Und um euer schlechtes Gewissen zu beruhigen, bastelt ihr euch dann eine Theorie um böse Plattenfirmen und die böse GEMA. Wie oben vorgeschlagen wurde, sollen Künstler also demnächst in der Fußgängerzone auftreten, um Geld zu verdienen. Allein daran sieht man, dass Musik für euch keinen Wert hat. Ihr verdient die Musik nicht, die ihr euch ille gal runterzieht.
Und wenn die Bäckersfrau euch dann auffordert, dass Brötchen zu bezahlen, sagt ihr ihr, sie soll doch nicht so rumjammern, die Zeiten hätten sich halt geändert.
W. Epaminondas Adrastus Blab
23.03.2012 - 12:33 Uhr
Ich frage euch, liebe Freunde, wer trägt die Schuld an dieser Misere? Wie so oft. Der Franzose!
XYZ
23.03.2012 - 12:40 Uhr
"Es wird so getan, als ob wir Kunst machen als Hobby. Das Rumgetrampel darauf, dass wir uncool seien, wenn wir darauf beharren, dass wir diese Werke geschaffen haben, ist im Grunde nichts anderes, als dass man uns ins Gesicht pinkelt und sagt: 'Euer Kram ist nichts wert. Wir wollen das umsonst haben.' Eine Gesellschaft, die so mit ihren Künstlern umgeht, ist nichts wert."

In dieser Hinsicht kann ich Regener schon grundsätzlich verstehen. Er vergisst aber dabei, dass dieses Phänomen nicht auf die Kunstwelt beschränkt ist. Man findet diese Mentalität fast überall in der Arbeitswelt vor, und nicht nur da. Den Arbeitgebern ist unsere Arbeitskraft nicht mehr viel wert und dabei geht es nicht nur um Geld, sondern auch um Anerkennung, Sicherheit und menschlichen Umgang. Man ist nur noch eine Nummer, eine Zahl, Humankapital. Und "wir alle" wollen z.B. kaum Geld für gute Nahrung bezahlen. Essen muss billig und "schnell" sein - was da alles dahintersteckt regt uns erst wieder auf, wenn es einen Lebensmittelskandal gibt.

Also, diese von Regener kritisierte Mentalität lässt sich nicht nur in der Kunstwelt und bei Youtube vorfinden.

morf
23.03.2012 - 12:55 Uhr
Nein, tut mir Leid. Ich finde Regener ist ein toller Künstler, aber wer mit seinem Hobby Gitarreklimpern Millionär geworden ist in einem System, in dem viele hart arbeitende, gut ausgebildete Menschen in knallharten und aufzehrenden Berufen das nicht schaffen, der hat schon mal von vornherein die Fresse zu halten.

Ohne Medien und verdammt viel Glück kennt den keine Sau. Niemand ist abhängig von seiner Musik. Jemand der seine Musik nur kostenlos downloadet würde im Zweifel einfach auf eine der Tausenden ähnlich begabten Künstler umsteigen, bevor er 15 € zahlt im Jahr 2012.
Castorp
23.03.2012 - 12:56 Uhr
Regener übertreibt einfach mit seiner Tirade. Nicht mal Indie-Label-Künstler heulen so rum, sie ächzen zwar auch über ihre Überlebensprobleme, aber da geht die Kritik niemals in dieser Form an die "Konsumenten". Bei Regener klingt es wirklich so, als würde eine wildgewordene Meute alle Element-of-Crime-Platten raubkopieren und für viel Geld weiterverticken. DAS und nur das hätte eine Berechtigung für einen derartigen Aufschrei, aber die Realität sieht doch anders aus, oder? Regener überblickt wohl nicht mal, dass durch seine Autorentätigkeit in den vergangenen Jahren automatisch mehr Aufmerksamkeit/Werbung für seine Band erzeugt wurde.

Ich habe seit ca. 2000 mehr Musik im Netz kostenlos entdeckt (teils durch Streams oder Downloads) und anschließend gekauft, als ich mir je hätte vorstellen können.

Manchmal, aber nur manchmal beschleicht mich das leise Gefühl, dass die Major-Label einfach Angst haben, dass Leute schon viel früher im Internet entdecken, was die teilweise für eine Scheiße auf den Markt werfen und es sich dann physisch gar nicht erst kaufen würden...ist nur so'ne Vermutung. ;)
Castorp
23.03.2012 - 12:59 Uhr
PS: THE OFFICE habe ich natürlich auch original gekauft, das minderwertige Stromberg habe ich illegal gedownloadet, aber nicht angesehen.
@morf
23.03.2012 - 13:03 Uhr
Du hast null Ahnung von Musik. Musiker arbeiten in der Regel auch hart. Dass du neidisch darauf bist, dass Herr Regener seine Leidenschaft zum Beruf gemacht hat, und du einer langweiligen unterbezahlten Tätigkeit nachgehst, ist dein persönliches Problem. Also gilt eher für dich: Fresse halten.
morf
23.03.2012 - 13:05 Uhr
Das Angebot ist eben durch das Internet hundert Mal größer und breiter geworden, für 90% aller Künstler ist das von Nutzen. Früher hat man gar nicht so viel so einfach kennenlernen können, da hat man sich eine neue Scheibe wochen- oder monatelang angehört.
Heute wo man auf dem Markt 2000 Bands vorfindet, ist der Konsum natürlich auch breiter und ein einziger Künstler nicht mehr 10-15€ wert pro Platte.

Der Duden, der Brockhaus und der Spiegel heulen auch nicht rum, dass ich deren Informationen "klaue", sondern die mussten lernen dass Informationen heute anders verbreitet werden und daher ihr Olygopol aufbricht.

Die Plattenindustrie ist selbst Schuld an ihrem beschissenen Image (welches Printmedien zum Beispiel nicht trifft), daher braucht man auch kein schlechtes Gewissen haben, dass man sie nicht unterstützt.

Man kann das Rad nicht mehr zurückdrehen. Heute bekommen einfach mehr Künstler was vom Kuchen und verdienen vor allem für Livemusik, das ist auch gut so.

Es ist nichts ungewöhnliches, dass Güter an Wert verlieren mit Modernsisierung und gesellschaftlichem Wandel. Live with it.
morf
23.03.2012 - 13:08 Uhr
Nein, Musiker arbeiten nicht wirklich hart, das ist lächerlich. Offensichtlich ist Regener ja neidisch und hat ein persönliches Problem, dass andere Dinge sich heute besser verkaufen als Musik :D
morf
23.03.2012 - 13:13 Uhr
Früher war man der coolste auf dem Schulhof, weil man die neue XY hatte. Heute lockt das keinen hinterm Ofen vor, es gibt tausend neue Bands und Musik ist allgegenwärtig, so wie Information überall verfügbar ist.

Diese Anachronisten argumentieren nur im Konjunktiv "ja WENN es das Internet nicht gäbe, DANN würden wir viel mehr Geld verdienen"

Wer weiß das schon? Es gibt Studien die sagen das Gegenteil. Ohne Internet hätte ich wohl nie die Muße gehabt, mich wirklich mit Musik zu befassen und mich in tausend Sachen einzuhören. Vielleicht hätte ich wie mit 12 noch die Best of 95 geholt und dann im nächsten Jahr wieder.

Das Internet und die derzeitige Verbreitung von Musik, der riesige Markt sind geschaffene Fakten, ohne die man nicht mehr diskutieren kann. Wer es nicht rafft wie Regener ist einfach von gestern.
Courtney Love
23.03.2012 - 13:31 Uhr
Aus dem Jahr 2000:

http://www.salon.com/2000/06/14/love_7/

"I’m looking for people to help connect me to more fans, because I believe fans will leave a tip based on the enjoyment and service I provide. I’m not scared of them getting a preview. It really is going to be a global village where a billion people have access to one artist and a billion people can leave a tip if they want to."
morf
23.03.2012 - 13:37 Uhr
Man denke auch an Radiohead oder die Arctic Monkeys.
INSM
23.03.2012 - 13:42 Uhr
Jeder ist seines Glückes Schmied!
morf
23.03.2012 - 13:43 Uhr
Ich gehöre mittlerweile zu den Coolsten, weil ich regelmäßige ONS habe und (weiche) Drogen konsumiere.
der schnäuzer von petry
23.03.2012 - 14:07 Uhr
http://djassi.blogsite.org/wp-content/uploads/2010/04/BRAVO-1977-Cassette.jpg

lol

history repeats itself.
BSDM
23.03.2012 - 16:06 Uhr
Aber nicht jeder hat ein schmuckes Glied.
Shyntaru
23.03.2012 - 16:59 Uhr
An meinen Troll von Seite 1:
Jup, ich schätze Musik. Ich besitze unzählige Cd's und Schallplatten und kaufe mir jeden Monat etliche Neue hinzu. Ich downloade nichts, da ich die von mir gehörte Musik gerne in meinem Plattenschrank habe. Rein als Sammlungsaspekt schon.
Und dennoch halte ich diese Ansprache des guten Herrn für extrem lächerlich.
Alleine den Part über Youtube oder jener über kleine Indielabel, brachte mich eben eher zum schmunzeln. Der Junge hat meiner Meinung nach einfach Schiss, dass er seinen Kram nicht mehr zu überteuerten Preisen an den Mann bekommt, mehr nicht...
@Shyntaru
23.03.2012 - 17:14 Uhr
Inwiefern sind 99 Cent pro Song überteuert? Wieviel wäre denn angemessen? Ist ein Song weniger als ein Brötchen wert?
sirup
23.03.2012 - 17:15 Uhr
egal ob ich filme, video/computerspiele oder musik runterlade, da ich es sowieso nicht gekauft hätte, entsteht der industrie keinerlei verlust, da ich mir die sachen eh nicht gekauft hätte. was regen die sich also so auf? aus dem grund ist es auch legal, das zu tun.

runterladen ist kein diebstahl, kopieren auch nicht. hat der regner wohl nicht kapiert.

solange ich sage, das ich es sowieso nicht erworben hätte, bin ich juristisch gesehen aus dem schneider. sind nun mal fakten.

Kony 2012
23.03.2012 - 17:24 Uhr
Sehr interessantes Thema, gestern bei Facebook. Dort ist das Thema allerdings schon wieder durch. Wünsche den Foren-Laggards ein schönes Wochenende.
knobi
23.03.2012 - 17:33 Uhr
Now you're just somebody that I used to know
Shyntaru
23.03.2012 - 17:34 Uhr
Wenige Portale beschränken sich auf 99 cent. Ich habe da schon deutlich andere Preise gesehen...
Dazu kommt mir der Preis eines vollen Albums zwischen 9-12€ als download recht strange vor, wenn ich bedenke dass ich für 2-3€ mehr die Cd bekomme...
Der nächste Punkt ist die Registrierung und die damit verbundenen "Verträge", welche man eingehen muss. Ich meine Steam und Origin sind pöse und die bekannten Musikportale sind OK o.O Seltsame Welt...
@sirup
23.03.2012 - 17:35 Uhr
Dein Fachwissen beeindruckt mich.
Rumhorster
23.03.2012 - 17:49 Uhr
"Inwiefern sind 99 Cent pro Song überteuert? Wieviel wäre denn angemessen? Ist ein Song weniger als ein Brötchen wert?"

Ja, denn ich esse keine 50 Brötchen am Tag.
Inga
23.03.2012 - 17:52 Uhr
Weiß jemand wo ich mir Brötchen für 99 ct runterladen kann?
Farmer
23.03.2012 - 18:01 Uhr
Das Lied am fröhlichen Morgen intoniert, werden die Salatköpfe felderweit in die Hänger gehoben, vom Anbauer persönlich und als erster - für den Hof und die Bande sein täglicher Einsatz und sein Urheberrecht.
Farmer
23.03.2012 - 18:02 Uhr
PS: Ich bin nicht lustig.
ätzend
25.03.2012 - 12:49 Uhr
sven regener klingt schon genau wie der fette, satte industrie-bonze dieter gorny auf der echo-verleihung...

http://netzpolitik.org/2012/der-aufregener-kim-schmitz-singt-statt-youtube-oder-frei-geht-immer-nur-gegen-die-kunstler/
Sven R.
25.03.2012 - 12:59 Uhr
Meine Kunst!!!111einself
Mann mit Überblick
25.03.2012 - 16:34 Uhr
Als 1888 mit der Wachswalze der erste Tonträger erfunden wurde, war das eine Revolution und der beginn der Tonträgerindustrie wie wir sie heute kennen. Ab da war es möglich von einem Musikstück Kopien herzustellen die immer und immer wieder verkauft werden konnten. Damit hat das musikalische Kunstwerk eine Sonderstellung eingenommen, denn der Tischler konnte und kann noch Heute seinen Tisch nur einmal verkaufen. Auf diese Weise sind viele Menschen unglaublich reich geworden und das sei ihnen auch gegönnt. Mit dem erscheinen des Internets geht diese Ära jetzt aber nunmal zu Ende. De Facto ist ein Musikstück zum freien Kulturgut geworden oder zumindest basiert die Entlohnung des Künstlers auf Freiwilligkeit. Das kann man moralisch jetzt gut oder schlecht finden, aber daran wird sich nichts mehr ändern. Die Idee des "Musikers als Verkäufer von Tonträgern" wurde längst erschossen, weigert sich aber noch umzufallen.
@Kopfloser
25.03.2012 - 18:57 Uhr
Falsch. Die MUSIK wurde längst erschossen, weigert sich aber noch umzufallen und taucht leider in Form von elendig langweiligen Hipsterbands wie The XX und ähnlichem Mist immer wieder auf.
Olpe
25.03.2012 - 20:45 Uhr
Alle die hier als Reaktion auf das "Interview" mit Beleidigungen auf Sven Regener/seine Band um die Ecke kommen, wenden sog. Neutralisierungsstrategien an. Psychologische nachvollziehbar: man füllt sich ertappt, in die Ecke getrieben und reagiert dann mit Ablenkungen ("seine Band fand ich schon immer sch****" etc.).

Es geht aber nicht um seine Band, wieviel Geld er verdient, seinen Output, um fehlende gescheite Downloadplattformen, sondern um "DICH" und dass "DU" für etwas nix zahlst, was eigentlich etwas kostet (auch Diebstahl genannt).

So ein Verhalten kann man auch sehr anschaulich bei (kleinen) Kindern beobachten...


...
Olpe
25.03.2012 - 20:46 Uhr
füllt = fühlt natürlich
sirup
25.03.2012 - 20:51 Uhr
blödsinn das ist kein diebstahl, da ich nichts entwende, sondern nur kopiere. die physische cd bleibt also da. digitale daten kann man nicht wie einen apfel aus dem supermarkt behandeln. der künstler behält ja seine "daten", ich kopiere sie nur.
morf
26.03.2012 - 08:28 Uhr
(auch Diebstahl genannt).

Nein, lieber Hobbypsychologe, Downloaden wird NICHT Diebstahl genannt, ist es auch nicht, egal wie oft Lobbyisten es behaupten. Schwarzfahren ist auch kein Diebstahl, Steuerhinterziehung auch nicht.
Niemand sagt dass es legal ist, aber mit dummen Vergleichen erreicht man sowieso schon mal nichts.
@morf
26.03.2012 - 08:30 Uhr
mit dummen Vergleichen erreicht man sowieso schon mal nichts

Und mit Erbsenzählerei und Dummschwätzerei ebenso wenig.
@morf
26.03.2012 - 10:02 Uhr
Du bist ja ein ganz Schlauer. Oh, und Mord ist auch kein Diebstahl.
@morf
26.03.2012 - 11:36 Uhr
ist für dich das Benutzen fremder Patente auch kein Diebstahl?
Der schreckliche Sven
26.03.2012 - 11:43 Uhr
MEINE KUNST!!!111einself

Seite: « 1 2 3 4 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: