Welche Krankheit hattet ihr zuletzt? Und wie fandet ihr die?

User Beitrag

Djecica

Postings: 2

Registriert seit 06.03.2018

06.03.2018 - 07:44 Uhr
Hallo zusammen

Robert2

Postings: 237

Registriert seit 05.10.2017

06.03.2018 - 08:52 Uhr
@Djecica : ebenfalls Hallo!
Willkommen im Plattentest-Forum ....
Wie erkenne ich ob ich mansplaine und wie kann ich es vermeiden?
06.03.2018 - 08:57 Uhr
1. Bevor ich irgendwo drunterkommentiere vergewissere ich mich: habe ich den ganzen Thread inkl. Ausgangspostings und etwaigen dort zitierten Quellen (!) gelesen?

2. Gehe ich davon aus, dass ich besser über das diskutierte Thema Bescheid weiß als die Frau mit der ich diskutiere? Wenn ja, warum? Drücke ich meine gefühlte Überlegenheit in meinen Postings aus?

3. Weiß ich etwas über die Expertise der betroffenen Frau? Wäre es denkbar, dass sie welche hat, möglicherweise sogar mehr als ich? Habe ich Vorurteile aufgrund von Geschlecht/Alter/Herkunft/Bildungs- oder sozialem Hintergrund?

4. Handelt es sich beim diskutierten Thema um etwas faktenbezogenes? Wenn ja, beziehe ich mich auf entsprechende Quellen?

5. Handelt es sich beim diskutierten Thema um Meinungs/Einschätzungs/Einstellungsfragen? Wenn ja, ist es denkbar, dass es nicht nur (m)eine absolute Wahrheit gibt, sondern unterschiedliche, zulässige Perspektiven?

6. Wiederhole ich in meinem Kommentar die Argumente der Frau mit der ich diskutiere?

7. Wenn ich für meinen Kommentar kritisiert werde, denke ich über die Kritik nach oder reagiere ich mit a) Argumenten warum ich aber doch recht habe oder b) Untergriffen?

8. Schaffe ich es mein Verhalten zu reflektieren oder gehe ich grundsätzlich davon aus, nie etwas falsch zu machen? Empfinde ich das Eingestehen eines Fehlers oder eines Fehlverhaltens als Gesichtsverlust?

9. Ich habe erkannt, dass ich mansplaine: ich schreibe: „ok, ich werde drüber nachdenken“ oder „ich erkenne ich mansplaine hier gerade, tut mir leid.“

10. Ich bin mir immer noch unsicher ob ich mansplaine: im Zweifel einfach nix mehr drunterkommentieren.
Tuberkulose in München
14.04.2018 - 11:34 Uhr
Tuberkulose-Ausbruch an Münchner Schule

https://www.focus.de/gesundheit/news/infektionskrankheit-mehrere-tuberkulosefaelle-an-schule-in-muenchen-behoerden-testen-300-personen_id_8766441.html
Voll die Seuche
14.04.2018 - 12:23 Uhr
Und der Linder so: "Das hat es doch auch früher schon gegeben. Bitte, bitte hört auf mit eurer Geflüchteten-Hetze!!" loooooooooool
seltsam!
14.04.2018 - 18:49 Uhr
war tbc nicht schon seit jahrzehnten in deutschland ausgerottet??

fragen!!
Achim (ausgeloggt)
14.04.2018 - 18:55 Uhr
Wenn man es schon nicht hinbekommt, die Identität der Neuankömmlinge zweifelsfrei zu überprüfen, sollte es doch wenigstens möglich sein, auf (hoch)ansteckende Krankheiten zu untersuchen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es da keine Schnelltests o.ä. gibt. Und selbst wenn nicht: Dann bleiben die Neuen solange unter Quarantäne. Das haben selbst die damals jungen USA bei den großen Einwanderungswellen aus Europa vor 150 Jahren geschafft.
Norovirus
14.04.2018 - 19:09 Uhr
Kotzen: 10/10
Durchfall: 10/10
Gliederschmerzen: 6/10
Schwäche: 7/10

Insgesamt: 8/10
Offene Tuberkulose!
29.08.2018 - 15:56 Uhr
Die Polizei sucht diesen Mann: Er hat das Krankenhaus Bethanien in Solingen verlassen – trotz einer schweren, ansteckenden Lungenkrankheit! Er hat offene Tuberkulose (TBC)!

https://www.bild.de/regional/duesseldorf/duesseldorf-aktuell/aus-klinik-in-solingen-weg-tuberkulose-polizei-sucht-diesen-mann-56939086.bild.html

Seite: « 1 2
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: