Ist Fußball generell ein Herd für gewaltätiges, homophobes und asoziales Verhalten?

User Beitrag
Schon wieder Randale nach einem Fußballspiel...
19.10.2014 - 22:35 Uhr
Nach dem Sieg von Schalke gegen Hertha (2:0) ist es zu heftigen Auseinandersetzungen zwischen gewaltbereiten Fans und der Polizei gekommen. Die traurige Bilanz: 12 Polizisten wurden verletzt, drei Beamte mussten ihre Verletzungen im Krankenhaus ärztlich versorgen lassen.
Hooligan-Randale in Köln
26.10.2014 - 22:46 Uhr
Rechtsextrem, betrunken und brandgefährlich
Halblang
26.10.2014 - 22:54 Uhr
Es ist ein Spiel. Wer es ernst nimmt ist selber Schuld.
Hooligan
27.10.2014 - 00:36 Uhr
Salafisten = faschistoid, köpfeabschlagend, frauenvergewaltigend, aber ansonsten total ungefährlich
4500 Hooligans gegen 1300 Polizisten
27.10.2014 - 09:50 Uhr
http://www.bild.de/regional/koeln/demonstrationen/polizei-mit-fahrraedern-beworfen-38307840.bild.html
Kackstuhl
27.10.2014 - 10:02 Uhr
*mit Fettfingern Fahrräder stemm*
Einwurf
27.10.2014 - 10:03 Uhr
*mit Fettfingern Fahrräder stemm*
Hipsterstream
27.10.2014 - 10:08 Uhr
*mit Fettfingern Bobbycar stemm*
Dumpf, brutal, geil auf Gewalt
28.10.2014 - 00:12 Uhr
So gefährlich sind die neuen Hooligans
Adohardt
28.10.2014 - 01:59 Uhr
Die Signalwirkung, dass Deutsche notfalls auch zuhauen, ist jedenfalls nicht schlecht. Als Geste an Musels und Linke zu verstehen.

Und zum Dank werden die Einzigen,die als Deutsche noch Mumm Zeigen als Nazis beschimpft. Nur die allerdümmsten Kälber, finanzieren ihre Henker und liefern ihre Stricke selber.
Adohardt
28.10.2014 - 06:38 Uhr
Wenn deutscher Pöbel zu rassistischen Krawallen aufläuft, halte ich das für die "richtige Signalrichtung". Aber, hey, ich stehe zu meinen Ansichten. 88!!
Polizei spricht von „beschämenden Szenen“
01.11.2014 - 17:48 Uhr
Hooligans gingen in Zügen auf Menschenjagd
Adohardt
01.11.2014 - 19:12 Uhr
Ein “Normalo” auf der HoGeSa-Demo in Köln. Ein Bericht
28. Oktober 2014
by J,RRa.
.
Meine Frau, eine unserer Töchter und ich gehörten gestern zu den angeblich nicht anwesenden Bürgerlichen. Schon die Anreise in Zügen (ohne Polizei) war trotz des unbestreitbar vorhandenen Gewaltpotenzials sehr gesittet. Es wurde zwar gegen das Rauchverbot verstoßen, was aber wegen der Zusatzwaggons an allen Zügen kein Problem darstellte.
Die Demonstration selbst verlief in den ersten 1 3/4 Stunden absolut friedlich. Die skandierten Sprüche waren zwar eher auf Fußballniveau, aber eine historisch-kritische Auseinandersetzung mit dem Islam unter besonderer Berücksichtigung des koranischen Wortlautes war auch nicht zu erwarten. Nach einer stationären Kundgebung von ca. einer Stunde (mit bemerkenswert schlechter Live-Musik :-)) ging es in einem sehr beeindruckenden Demonstrationszug 45 Minuten lang friedlich durch das Viertel um den Breslauer Platz.

### gekürzt ###

Daraufhin trieb die Polizei mittels Pfefferspray und Knüppeln alle noch auf dem Platz befindlichen ca. 3000 Personen zusammen, bis man auf einer extrem kleinen Fläche stand wie Spargel in der Dose. Dann wurden alle Eingekesselten bis auf die Knochen mit Wasser, vermischt mit irgendeinem Reizstoff, durchnässt. Wer ausweichen konnte, wurde von den Beamten kurzerhand in den Strahl zurückgeprügelt. Danach war seitens der Polizei ganz plötzlich Ruhe. Die geforderten Bilder waren schließlich im Kasten. Auftrag erfüllt.
Die Rückfahrten verliefen offenbar trotz der Ereignisse ohne besondere Vorkommnisse. Hätte es welche gegeben, es wäre sofort in sämtlichen Medien berichtet worden. Unsere Fahrt nach Dortmund, übrigens mit vielen Mitgliedern der “Borussenfront”, war absolut entspannt.
….
– Eine schwer verletzte Frau, die laut Polizeipresse und in der Folge auch diverser Medien Opfer eines Flaschenwurfes wurde, hatte sich tatsächlich in der Nähe des Ebertplatzes bei der Polizei sehr lautstark über deren Kooperation mit bewaffneten Linksextremisten beklagt. Daraufhin bekam sie aus ca. einem Meter Pfefferspray ins Gesicht und zeitgleich von hinten einen Polizeiknüppel über den Schädel. Das mir bekannte Opfer wurde erst zwei Stunden später in einem Kölner Krankenhaus wieder wach, konnte es aber auf eigenen Wunsch inzwischen wieder verlassen.
– Es ist mittlerweile eine bewährte Taktik von Fernsehteams und Fotojournalisten, sich inmitten linksextremer Angreifer aufzuhalten. Einerseits hat man sowieso gemeinsame politische Zielsetzungen, andererseits kommt man dadurch auch wunderbar an Bilder rechter Demonstranten, die vermeintlich Journalisten angreifen, obwohl sie sich lediglich gegen Attacken der Linken verteidigen. Von den gleichgeschalteten Medien, zu denen offenbar auch die JF gerne gehören möchte, wurden die Behauptungen über Angriffe auf Pressevertreter leider begierig aufgesogen und multipliziert.
Letztlich habe ich dank weitgehender Unempfindlichkeit gegen das polizeiliche Reizgas nur ein schmerzendes linkes Auge, aber dafür eine völlig ramponierte Ehefrau mit schweren Prellungen am ganzen Körper, die erst zwei Stunden nach der Abreise aus Köln wieder halbwegs sehen konnte und heute noch einen “Schleier” auf beiden Augen hat, eine etwas weniger ramponierte Tochter mit immer noch knallroten, schmerzenden Augen und einer Prellung des Unterschenkels von einem Polizeistiefel sowie eine komplett andere Sicht auf diesen Staat zurückbehalten. Ich habe die Berichte über Polizeigewalt bei Demos bislang als übertrieben und selbstmitleidig eingeschätzt. Künftig wird mir das nicht mehr passieren, noch nicht einmal bei Berichten von Linken. Versprochen.
Natürlich hätte man diese Bilder auch vermeiden können. Man hätte sich friedlich mit lebensgefährlichen Gegenständen bewerfen lassen können, man hätte sich friedlich zusammenknüppeln und die Augen verätzen lassen können. Man hätte darauf warten können, bis das passive Bürgertum keine Angst mehr vor dem Verlust seiner Pfründe hat und auf die Straße geht. Wohlgemerkt: das Bürgertum, das noch nicht einmal bei Wahlen die Eier in der Hose hat, eine handzahme Truppe wie die AfD zu wählen.
Oder man kann, wie so mancher distinguierter Kulturkonservativer oder Ex-REP-Realo, auf diesen “Demo-Pöbel” herabsehen, dann ein, zwei Bücher von Jünger und Schmitt lesen und sich schließlich an seinen Rechner setzen, um seine 2000 bis 12.000 Abonnenten mit einem – ganz sicher wortgewaltigen und höchst differenzierten – Artikel zu beglücken, der jedoch mangels großen Publikums genau NICHTS ändert.
Man darauf hoffen, dass Gauck doch noch ein guter Bundespräsident wird. Man kann behaupten, die AfD brauche Herrn Henkel und seinen wirtschaftsliberalen Flügel. Und man kann gemeinsam mit diesem Flügel um einen Platz am Katzentisch der Union buhlen, indem man sich bis zur Unkenntlichkeit verbiegt.

Auf dem T-Shirt eines Teilnehmers vor mir war zu lesen “Klagt nicht, kämpft!” Nach den Szenen gestern habe ich diesen Satz zum ersten Mal wirklich verstanden. Mein Sohn, der nicht explizit politisch erzogen wurde und dem Gewalt ein Gräuel ist, fragte eben, ob wir nach Hamburg fahren würden und, falls ja, ob er mitkommen könne. Er habe die Schnauze voll von dem, was in seiner Heimat geschehe.
In der ZEIT wurde kürzlich beklagt, immer mehr Bürger würden den Staat als Gegner ansehen. Diese Sichtweise ist natürlich völlig falsch. Dieser Staat ist kein Gegner. Dieser Staat ist der Feind.
Wagt man es, eine nicht staatlich genehmigte Meinung zu vertreten, ist dieser Staat ohne Zögern bereit, einem die körperliche Unversehrtheit und mittels seiner Antifa-Hilfstruppen in letzter Konsequenz auch das Leben zu nehmen.
Ex-St. Pauli-Stürmer
04.11.2014 - 22:53 Uhr
Deniz Naki: In Ankara bedroht und verprügelt
"Alles kaputt"
11.11.2014 - 21:20 Uhr
Strafanzeige nach dem brutalsten Foul des Jahres

http://www.welt.de/sport/fussball/internationale-ligen/article134218561/Strafanzeige-nach-dem-brutalsten-Foul-des-Jahres.html
Intoleranz im Fußballstadion
15.11.2014 - 15:44 Uhr
Neona­zis recken die Fäuste in die Luft, in den Kurven echauffiert sich die Masse: "Was für ein sch­wuler Pass!" Wochenende für Wochenende erlebt der Fußball Ras­sismus und Homophobie. Warum ist das Problem so schwer in den Griff zu bekommen? Eine Spurensuche in der Münchner Arena.

http://www.sueddeutsche.de/sport/intoleranz-im-fussballstadion-kampf-um-die-tribuenen-1.2205537
pille
15.11.2014 - 17:27 Uhr
im profifussball werden millionen umgesetzt ohne dass sich vereine an kosten für öffentliche sicherheit beteiligen müssen.
jetzt haben hooligans und rechte schläger wohl eine neue plattform gefunden und der staat lernt nicht aus den fehlern der vergangenheit.
er nimmt die randale billigend in kauf und schützt uns auch nicht wirklich vor den aktionen der salafisten, die für hools aus meiner sicht eigentlich nur ein billiger vorwand sind um zu randalieren und sich auszutoben.
ausgetragen wird der konflikt auf dem buckel der polizei oder irgendwelcher unbeteiligter die zufällig zur falschen zeit am falschen ort sind.
Chaos bei der EM-Quali!
17.11.2014 - 00:24 Uhr
++ Italien-Spiel vor Abbruch ++ Polizei prügelt sich mit Fan-Chaoten ++ Türkei-Torwart flieht aus Stadion
Berliner
17.11.2014 - 03:07 Uhr
Ein normaler Mensch geht nicht ins Stadion.
Jens
17.11.2014 - 03:27 Uhr
Ich gehe gerne ins Stadion. Hier kann ich HIV unters Volk bringen, Psychopathinnen treffen, meine Aggressionen auslassen, Böller anzünden und gegen Arbeitslose wettern.
Stadion is geil!
Harry Hirsch
17.11.2014 - 03:29 Uhr
kuhl
test
17.11.2014 - 03:31 Uhr
[url]www.google.de[/url]
Test
17.11.2014 - 03:32 Uhr
nicht bestanden!
zweiter test
17.11.2014 - 03:33 Uhr
hallo! wie verlinkt man hier? bin techniknoob.

[url]http://www.google.de/[/url]
Test
17.11.2014 - 03:34 Uhr
wieder nicht bestanden!
CDU-Verbot
17.11.2014 - 03:35 Uhr
JETZT !
@Test
17.11.2014 - 03:35 Uhr
lol :D
Test
17.11.2014 - 03:36 Uhr
Setzen! 6!
dritter test
17.11.2014 - 03:41 Uhr
http://www.cdu.de
iiiiih
17.11.2014 - 03:42 Uhr
das ist verboooooten!
Ball Zer
17.11.2014 - 03:43 Uhr
Also wer arbeiten will, findet Arbeit.
zur Not auch nur für 250 Euro
17.11.2014 - 03:47 Uhr
!!!!!11111einseinself
Tatort Jugendfußball
08.12.2014 - 17:00 Uhr
Brutaler Zwischenfall bei einem C-Jugendspiel: Mehrere 14- bis 15-jährige Fußballer treten auf den Schiedsrichter ihrer Partie ein. Das Opfer landet mit Gesichtsverletzungen im Krankenhaus. Die Polizei ermittelt.

http://www.n-tv.de/sport/fussball/C-Jugendliche-verpruegeln-Schiedsrichter-article14114236.html
Definitiv
26.12.2014 - 14:39 Uhr
Nur Asis
Aue-Fans vergleichen Leipzigs Spieler mit Na­zis
06.02.2015 - 23:58 Uhr
Unglaubliche Entgleisung der Fans von Erzgebirge Aue: Im Heimspiel gegen RB Leipzig verglichen sie die Gästespieler mit Na­zis und zeigten Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz mit Hakenkreuz-Armbinde.
Schlimme Szenen:
14.02.2015 - 20:56 Uhr
Hooligans des 1. FC Köln stürmen nach der Niederlage in Mönchengladbach den Platz.
Nach Derby-Randale von Köln-Chaoten
15.02.2015 - 13:20 Uhr
Gladbach-Manager fordert Knast für Fan-Idioten

http://www.bild.de/sport/fussball/max-eberl/fordert-knast-fuer-fan-idioten-39778522.bild.html
DFB-Sicherheitschef spricht von „drastischen Sanktionen“
17.02.2015 - 20:09 Uhr
Welche Konsequenzen hat der schlimme Platzsturm von Gladbach?

http://www.bild.de/sport/fussball/dfb/denkt-ueber-verbot-von-auswaerts-fahrten-fuer-fans-nach-39810426.bild.html
Nordparkordner
17.02.2015 - 21:44 Uhr
Drei Babys kommen in den Himmel, sagt Gott: "Ihr könnt wieder nach unten, hab's mir anders überlegt! Aber bevor ihr von der Wolke springt müsst ihr laut euren Berufswunsch rufen!" Das erste Baby springt und schreit: "Lehrer!", 25 Jahre später ist er ein perfekter Lehrer. Das zweite Baby springt und schreit: "Gehirnchirurg!", 25 Jahre später ist er ein ausgebildeter Gehirnchirurg. Das dritte und letzte Baby springt, rutscht dabei aus, und schreit: "Scheissdreck!" - 25 Jahre später ist er ein Spieler des 1. FC Köln.
Diese Idioten sterben leider nie aus!
20.02.2015 - 10:31 Uhr
Schlimme Randale in Rom
Frankly Shankly
20.02.2015 - 11:10 Uhr
Das sind noch echte Fans!
Champions League
21.02.2015 - 20:04 Uhr
gewaltätiges, homophobes und asoziales Verhalten

nicht zu vergessen: rassistisch .
Hallo high
22.02.2015 - 08:04 Uhr
Leute die homophob sind, sind sehr oft rassistisch.
Krawalle in Kiew und Rotterdam
26.02.2015 - 22:42 Uhr
http://www.sport1.de/fussball/europa-league/2015/02/europa-league-ausschreitungen-in-kiew-und-rotterdam
Polizei nimmt Boyz-Ultras vor Revierderby fest
28.02.2015 - 14:24 Uhr
http://www.welt.de/sport/article137932686/Polizei-nimmt-Boyz-Ultras-vor-Revierderby-fest.html
Wegen Pyro-Randale bei Bundesliga-Spiel
04.03.2015 - 16:15 Uhr
Schalke-Ultra muss in den Knast

http://www.bild.de/sport/fussball/schalke/pyro-fan-muss-ins-gefaengnis-40020246.bild.html
BVB olé
07.03.2015 - 11:56 Uhr
Richtig so.
Gewaltexzess
07.03.2015 - 15:12 Uhr
Polizisten retten sich mit Schüssen vor Stuttgart-Fans

Stuttgarter Krawallmacher locken nach dem Spiel gegen Hertha eine Polizeistreife in einen Hinterhalt. Ein Beamter greift zur Waffe und schießt - eine neue Dimension der Gewalt im Fußball.

http://www.welt.de/sport/fussball/bundesliga/vfb-stuttgart/article138162321/Polizisten-retten-sich-mit-Schuessen-vor-Stuttgart-Fans.html
"Die gehen dann halt mal ins Gefängnis"
10.03.2015 - 11:14 Uhr
Das Zweitliga-Spiel von RB Leipzig in Karlsruhe wurde von einer Fan-Attacke überschattet: 20 KSC-Anhänger sollen das Teamhotel gestürmt und Gäste beleidigt haben. Leipzigs Sportdirektor Ralf Rangnick fordert härtere Strafen.

http://www.spiegel.de/sport/fussball/rb-leipzig-ralf-rangnick-ueber-attacke-von-ksc-fans-a-1022684.html
EM-Qualifikation
27.03.2015 - 22:55 Uhr
Russen-Torwart von Rakete am Kopf getroffen

http://www.bild.de/sport/fussball/igor-akinfeev/torwart-von-pyro-getroffen-spielabbruch-russland-montenegro-40336040.bild.html

Seite: « 1 ... 5 6 7 8 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: