Listen



Banner, 120 x 600, mit Claim


Charlotte auf Pro7

User Beitrag
flink
22.10.2003 - 11:43 Uhr
hat denn niemand hier die sendung gesehen?
"charlotte roche trifft...", ich glaub, immer montags 23.15 auf genanntem sender.
ich habs zwar am montag auch nicht gesehen (weil ich aufm blur-konzert war), aber donnerstag nacht wirds wiederholt. gast war vorgestern lt. zeitung anke engelke.
Himmie
22.10.2003 - 12:12 Uhr
wie langweilig*gähn
exciter
22.10.2003 - 12:23 Uhr
lächerlich

Wo findet da eigentlich ein Interview statt? Star XY sabbelt, Charlotte grinst und sagt ab und zu "Ja..hihi.genau".

Was kommt als nächstes ? Verona F. - Der Polittalk oder Dieter Bohlen übernimmt Fast Forward "Ey, hört ma auf diese Kacke hier zu spielen..alles megauncool!"

Deutschland, quo vadis ?
Realnameposter
22.10.2003 - 13:02 Uhr
@exciter
Hast Du gedacht, die wird auf Pro7 plötzlich besser oder sogar ertragbar ??
captain kidd
22.10.2003 - 13:05 Uhr
zwei schlimme frauen.
Who?
22.10.2003 - 14:09 Uhr
Das Interview war irgendwie total ernst und verklemmt. Von Anke Engelke ist mans ja eigentlich anders gewohnt.
runner
22.10.2003 - 15:07 Uhr
Bisher fand ich die Interviews von C.R. immmer interessant und witzig.
Das interviwe mit Anke war allerdings echt scheisse. Fragen und Antworten waren extrem langweilig. Aber auch egal, da mich Frau Engelke als Person selber ziemlich am Arsch vorbei geht.
Bleibt abzuwarten wie die Reihe weitergeht.
Das IV mit Robbie war z.B. gelungen und witzig.
Aber vielleicht sollte Frau Roche auch ein wenig von ihrem hohen Ross "ich bin ja so alternative und verkauf mich nicht" runter kommen.
Aber sie ist immer noch eine der besseren Interviewer im deutschen (Musik)Fernsehen.
captain kidd
22.10.2003 - 15:24 Uhr
charlotte ist die schlimmste überhaupt. keiner kriecht so weit bei den gästen hinten rein.
tobias mull schrieb richtig über das robbie interview bei www.nillson.de

"Charlotte Roche trifft Robbie Williams oder “Ich schlucke nicht”

Das Traumpaar des Jahres. Jenseits von Alex und Dieter, Madonna und Bush, Fred und Brit oder auch den anarchischen Teenielesben von Oasis, äh, Tatu. Die Ikone des deutschen Indiemusikfernsehens [Microsoft Word unterstreicht dieses Wort], die Benjamin von Stuckrad-Barre des Punkrock [“riechst du das Bier?”], bzw. die Anke Engelke von Viva trifft den (durchaus charmanten) Ronan Keating für Hipster, den Jürgen Drews Englands, den Entertainer des Jahrtausends, den neuen Frank Sinatra, Daniel K, nein, Robbie Williams.

Gleich die erste Frage zeigt Charlottes Scharfsinn, ihre Unangepasstheit, ihre gute Vorbereitung. Eine Frage, auf die nicht mal der Vater des investigativen Journalismus Ullrich Mayer (geschweige denn Greil Marcus) gekommen wäre. Eine Frage wie ein Gebet. “Ich möchte gerne über die Texte auf deiner neuen Platte sprechen. Sie sind persönlicher als je zuvor [gut, dass sie das schon weiss]. Kannst du mir die Geschichte erzählen, die sich hinter ‚Come undone‘ verbirgt?” Klasse. Das nenne ich wirklich mal eine interessante Frage jenseits der beschissenen Mainstream Presse. [Enteignet Springer!!!]. Ein Schlag ins Gesicht aller IndieposerInnen, Brigitte LeserInnen und Weizenbier TrinkerInnen Charlottenburgs. Wir lechzen nach der Antwort, schenken sie uns aber hier. Nur so viel: Es ist ein sehr persönliches Lied. Dann reisst Charlotte einen Klassenfahrtenwitz über ‚eigenes Sperma trinken‘ (was natürlich der Running Gag des Interviews wird, vgl. American Pie (Robbie: “Ich werde gleich mein eigenes Sperma trinken. Oder du.” Charlotte: “Nein. Ich schlucke nicht.”)) und geht über in einen soliden Radiohead Diss [im sommerlichen Radiohead Interview wird sie daraus einen Robbie Williams Diss machen. Wie so oft). Und danach wird es sogar noch schlimmer. Ich habs aber vergessen. Ging wohl um Charlotte und ein wenig auch um Robbie. Als ein Handy klingelt freut sich Frau Roche wieder wie Bolle. und denkt wohl: “Geil. Meine Sendung ist aber auch sowas von Indie, äh, Rock‘n‘Roll.” Und die Show ist also genauso wichtig wie die Musik. Lass das mal lieber nicht die Oasis Ultras um Szenepapst, Showgrösse und Oderflutretter Thees ‚Toco‘ Ulmann hören. Der kauft sich sonst noch nen Glitzeranzug.

Während sich Pro7 beglückwünschte, dass sie doch nicht Stefan Raab für das Interview mir Robbie genommen haben (das wäre bestimmt total albern geworden. Der hätte den Robbie gar nicht ernst genommen) fragte Charlotte dann noch nach Robbies Songwriter Ambitionen und allerlei anderen Schabernack zwischen Husum und Kuba. Ein echtes Highlight ist dann noch mal die Frage “Wir alle kennen die Vorurteile der Briten gegenüber den Deutschen, dass sie fleissige Arbeiter und ziemlich humorlos wären. Wie stehst du dazu?”. Die ist wirklich clever. Doppelt abgesichert. Würde Robbie‚ den Deutschen‘ [man muss so aufpassen heutzutage] Humor absprechen, würde sie ihm zustimmen und auf die Spiesser in Deutschland pissen. Würde er ‚die Deutschen‘ verteidigen (und da Robbie selbst ein Spiesser ist, wird er in einem Interview in Deutschland nie ‚die Deutschen‘ verurteilen), würde sie ihm beipflichten, dass ‚die Deutschen‘ natürlich total viel Humor hätten. Sie selbst hat jedenfalls nicht genug Humor, um über Witze von Kool Savas zu lachen. Das Interview endet mir Charlottes erlösungversprechenden Phrase “Dies ist schon die letzte Frage” und wir hoffen, dass es stimmen mag. Es stimmt. Ein kurzer Abschied. Gut für uns. Gut für Deutschland."

punknerd
22.10.2003 - 15:30 Uhr
also:
1. kann ich weder roche noch williams oder engelke ausstehen.

2. diese ganze interviewscheisse geht mir schon lange auf die eier. was bringt gesabbel, wenn zwei menschen sich treffen, die sich nichts zu sagen haben? das einzige verbindungselement ist doch die kamera...und das der eine daher und der andere dorther mehr kohle in den arsch geschoben kriegt.

im grunde ist es vertane zeit von mindestens drei menschen: interviewer, interviewter und trottel der sich das freiwillig reinzieht

es bringt nichts die interessantesten fragen zu stellen, wenn sie nicht beantwortet werden. was soll der scheiss? dass die meisten da sitzen um irgendwas zu "promoten" weiss ja langsam schon rita an der kasse. also brauchen sie erst gar nicht die fresse aufzumachen, wenn sie nix sagen wollen.

andererseits würde ich auch nicht alles jedem preisgeben...und in dem wort steckt es ja dann auch...der preis...alles reine prostitution ist das.

3. macht doch was ihr wollt und lasst mich in ruhe damit
flink
22.10.2003 - 15:38 Uhr
heißt das jetzt, das interview war definitiv schlecht oder haben hier grad nur mal roche-hasser gepostet?
ich mag charlotte roche sehr und erhoffe mir eigentlich von dieser reihe auch ein paar spannende sachen.
wieso wird hier eigentlich immer über das williams-interview geredet. das war doch für viva und hatte nix mit pro7 zu tun, oder? (ganz davon abgesehen, dass dieses wirklich hundsmiserabel war)

svenja
22.10.2003 - 16:18 Uhr
finde roche ganz fürchterlich. und ihre 10000000 imitate, die man auf konzerten trifft, ebenso.
Michi
22.10.2003 - 17:20 Uhr
Entweder man hasst sie oder mag sie.
Ich hab sie gehasst- früher. Ich hab aber dann doch immer wieder mal zu Fast Forward geschalten da das noch die erträglichste Musik neben Spin auf den Musiksendern. Ich kann jetzt nicht sagen das ich sie mag aber die Interviews von ihr sind immer ganz interessant, sie ist irgendwie nicht so durchschaubar wie andere Flittchen-Moderatorinnen...
Who?
22.10.2003 - 17:31 Uhr
Charlottes Kommentare sind manchmal echt gut (wie z.B. "Jane's Addicition haben sich in einer Salatschüssel wiedervereinigt" zum Video von "Just Because"). Sie kann einem auch manchmal auf den Geist gehen mit ihrer Independentlerei und das Interview mit Robbie Williams war dann auch etwas in die Tonne getreten. Aber im Großen und Ganzen ist sie OK.
frog
22.10.2003 - 18:04 Uhr
Frau Roche gehört gefesselt, geknebelt und mit einem Betonblock an den Füßen an einer sehr, sehr tiefen Stelle im Ozean versenkt.
Jo
22.10.2003 - 20:36 Uhr
Also ich muss mich jetzt mal auf die Seite von CR stellen. Was Sie macht ist schon in Ordnung, schaut euch doch bloss mal die anderen Leuts an, die Interviews machen. Findet Ihr das etwa besser? Bei Interviews von CR bekommt man wenigstens teilweise neue oder intessantere News als bei anderen wo immer nur die Standardantworten rausgeschossen werden... Allerdings war die Sendung mit Anke Engelke wirklich nicht gerade das beste was Charlotte je zu Stande bekommen hat. Mit Ausnahme des Endes, wo es um die Werbeambitionen von Anke und Charlotte ging, das war schon interessant und zumindest mir in dieser detaillierten Fassung nicht bekannt.
Who?
22.10.2003 - 21:01 Uhr
Bin mal gespannt auf Quentin Tarantino...
runnner
22.10.2003 - 21:18 Uhr
Zustimmung Jo!
Über den Style kann man streiten (wobei in jeder zweiten großstadt die leute gleich bescheuert rumlaufen) aber die Interview-führung ist doch um einiges besser als bei sonstigen MTVIVA-Schlampen. Und an alle die, die über die IV ablästern: gebt mir bitte ein Beispiel für Interviewer die halbwegs interessant und kompetent sind!

Naja, bei Tarantino kann sie wieder einiges gut machen. Abwarten.

Who?
23.10.2003 - 14:25 Uhr
@frog:
Na klar deswegen biste ja auch n Frosch. *g*
Ich wär gern als Pferd geboren, denn das zertritt man nur mit Mühe...
usuck
23.10.2003 - 14:31 Uhr
die alte hat nen musikgeschmack wie ein stück verfaulte dachpappe.
Dän
23.10.2003 - 14:49 Uhr
Ich sag nur Kafka !

Der geht ja nun wirklich seit geraumer Zeit gar nicht mehr. Hat doch wirklich neulich die Strokes gefragt, ob sie glauben, wegen ihrer europäischen Abstammung hier so erfolgreich zu sein. Und wundert sich dann, wenn die ihm Pavarotti und Eros Ramazotti als Einflüsse vor den Latz knallen. :-)
punknerd
24.10.2003 - 16:07 Uhr
das ich miss roche nicht leiden kann stimmt. mein problem ist aber größer und da kann die gute auch nix ändern. interviews an sich sind undankbar. und meist völlig belanglos. egal wer sie macht. so gut ein journalist fragen stellen mag, wenn sein gegenüber immer nur ausweicht und nicht antworten will, dann bringt das nix. und um diesen zustand nicht veröffentlichen zu müssen, werden beide mit standardfragen penetriert. deshalb sollte man nur wirklich interessante menschen interviewen. und da kämen wir auch nicht sehr viele.
BrotherOfCobain
24.10.2003 - 21:58 Uhr
ich find die gut!!! mal was anderes als diese komischen VIVA moderatoren!!!
mondangler
24.10.2003 - 22:02 Uhr
mal was anderes als diese komischen VIVA moderatoren!!!

*kicher*
Raventhird
24.10.2003 - 22:11 Uhr
Ich sag nur Kafka !

Der geht ja nun wirklich seit geraumer Zeit gar nicht mehr.


Heftigster Einspruch.
mondangler
24.10.2003 - 22:24 Uhr
Ich sag nur Kafka !

Der geht ja nun wirklich seit geraumer Zeit gar nicht mehr.


Heftigster Zuspruch. Wie der da rumgurkt, ist doch nicht mehr feierlich.
Dwayne Pilz
25.10.2003 - 02:11 Uhr
Kavka (moind the v) geht an sich schon, nur einen lausigen Fussballgeschmack hat er.
*Scheiße FCB*
Greylight
25.10.2003 - 02:54 Uhr
Dass Frau Roches Meinung biegsam wie eine Wirbelsäule ist, ist ein eindeutiger Kritikpunkt an ihr. Und weil sie auf Dauer einfach nervt, schau ich Fast Forward nur noch ziemlich selten, aber dann ist es interessant, informativ und lustig.
Who?
28.10.2003 - 14:05 Uhr
Das Interview mit Quentin Tarantino und Uma Thurman gestern fand ich ziemlich gelungen. Unterhaltsam und infomativ.
Armin
28.10.2003 - 14:31 Uhr
Was Charlotte kann: Interviews führen und Promis interessante Sachen entlocken.

Was Charlotte definitiv nicht kann: Beiträge mit abgelesenen Kommentaren untermalen. Das sollte lieber ein Kollege für sie machen.

Die Show gestern war ein weiterer Beweis.
runner
28.10.2003 - 15:07 Uhr
War gestern nicht begeistert von dem Interview, gute ansätze die aber dann nicht weiter ausgeführt wurden.

Zudem hätte man das nicht übersetzen sollen, maximal mit untertiteln. Vielleicht lags auch daran, daß das ganze IV etwas abgehackt wirkte.
flink
02.11.2003 - 10:10 Uhr
ich habs nicht bis zu ende geschaut...

ich mag charlotte sehr gern, aber in letzter zeit nervt sie mich ziemlich. vielleicht ist das auch nur so ne momentane phase von mir, ich weiß es nich.
ich erwarte immer und zu jeder zeit großes von ihr, das kann sie vermutlich nicht erfüllen.
aber selbst die interviewfragen von j.b. kerner finde ich manchmal geistreicher und interessanter...
kavka-hasser
10.11.2003 - 19:05 Uhr
"Ich sag nur Kafka !"? meinst du etwa markus kavka? wenn ja, ist das eine ziemlich kranke art von humor. der ist doch der inbegriff von affektiertheit. (benutzt bestimmt eigensperma als haargel...)
flink
13.11.2003 - 13:15 Uhr
wie fandet ihr denn das interview mit den ärzten?
war meiner meinung nach okay, was aber an den DÄ lag und nich an charlotte.

meinungen?

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: