Oceansize - Effloresce

User Beitrag
Risiko Postrock
27.05.2016 - 22:18 Uhr
Woman who love men who love drugs... :)

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 3339

Registriert seit 23.07.2014

14.06.2016 - 20:15 Uhr
Heute zum ersten Mal gehört und ich bin wahnsinnig beeindruckt. Habe das Album zwar schon etwas länger auf dem Merkzettel, dachte aber eher, das ist so eine nerdige, verkopfte Progplatte. Geht zum Glück in eine ganz ganz andere Richtung: es ist angenehm warm, atmosphärisch und emotional. Teilweise dachte ich auch an Bands wie Incubus, Sigur Ros oder APC. Super Stimme, spannendes Drumming, schöne Gitarrenmelodien und gutes Bassspiel, ohne irgendwie das Technische unnötig in den Vordergrund zu rücken. Am Ende bleibt nur noch eine Frage: Wieso habe ich es nicht schon früher gehört?

Underground

Postings: 865

Registriert seit 11.03.2015

14.06.2016 - 20:18 Uhr
Gute Frage.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 11751

Registriert seit 07.06.2013

14.06.2016 - 20:36 Uhr
Wollte auch grad sagen, ich dachte du bist eh Riesenfan.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 3339

Registriert seit 23.07.2014

14.06.2016 - 20:42 Uhr
Wer, ich?

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 11751

Registriert seit 07.06.2013

15.06.2016 - 14:10 Uhr
Ja, du. Wir überschneiden uns bei den härteren Bands nahezu zu 100%, deshalb dachte ich, du musst die schon lieben.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 3339

Registriert seit 23.07.2014

15.06.2016 - 14:37 Uhr
Verrückterweise nicht, dabei ist die Band echt genau mein Ding. Habe wie gesagt eher gedacht, dass die Band kühl und verkopft ist, keine Ahnung. Aber dafür liebe ich sie ab sofort.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 11751

Registriert seit 07.06.2013

15.06.2016 - 14:48 Uhr
Wenn du noch etwas hast, was in eine ähnliche Richtung geht, was ich noch nicht kenne, sag Bescheid.
Kernone
03.11.2016 - 10:21 Uhr
Irgendwie fehlen mir heutzutage solche Entdeckungen, die mich damals aus den Socken gehauen haben und mir heute immer noch eine Gänsehaut bereiten können, wie z.B. Effloresce, Aenima,etc.
Liegt es daran, dass diese Art von Musik nur eine kleinere Zielgruppe anspricht? Oder auch daran, dass es fast alles irgendwie schon einmal gab und sich wiederholt?
Bei der Anzahl an neuen Veröffentlichungen heutzutage kann man ja auch schnell den Überblick verlieren oder was Gutes übersehen...

Beefy

Postings: 183

Registriert seit 16.03.2015

03.11.2016 - 13:19 Uhr
Geht mir ähnlich. Ich denke, dass es ganz einfach nur sehr wenige Ausnahmebands, wie Oceansize eine waren, gibt. Das letzte Effloresce-ähnliche Erlebnis hatte ich beim Debut von There Will Be Fireworks, und das ist jetzt auch schon sieben Jahre her...

Underground

Postings: 865

Registriert seit 11.03.2015

03.11.2016 - 14:08 Uhr
Dann einfach mal die eigenen Scheuklappen ablegen und sich für Genre öffnen, die solche Aha-Erlebnisse (noch) zu bieten haben...

nörtz

User und Moderator

Postings: 4838

Registriert seit 13.06.2013

03.11.2016 - 15:53 Uhr
Es geht aber anscheinend um Gitarrenmusik. Ich könnte ja nun versuchen, solche Aha-Erlebnisse im Soul, RnB oder Reggae zu finden. Ich bezweifele, dass es mir gelingen wird.

nörtz

User und Moderator

Postings: 4838

Registriert seit 13.06.2013

03.11.2016 - 15:58 Uhr
Gerade im Bereich der Gitarrenmusik habe ich fast gar keine Aha-Erlebnisse mehr. Je mehr man kennt desto schwieriger wird es, solche Erlebnisse zu finden. So geht es zumindest mir. Das letzte Gitarrenalbum, das mich efflorescemäßig umgehauen hat, war der Zweitling von Animals As Leaders. Das ist nun aber auch schon vier Jahre her. Ach, die Swans nicht vergessen.

Beefy

Postings: 183

Registriert seit 16.03.2015

03.11.2016 - 16:29 Uhr
"Tertia" und "The Four Trees" von Caspian kamen bei mir auch ziemlich nahe ran. Und "The Wild Hunt" von The Talest Man On Earth.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 11751

Registriert seit 07.06.2013

03.11.2016 - 18:04 Uhr
Ja, so um die Jahrtausendwende war nochmal eine richtige Hochzeit für gute, härtere Gitarrenmusik. Und ja, auhc für mich war wohl "Effloresce" der letzte große Meilenstein. "Holon - anamnesis" und der dazugehörige Hirsch Effekt kamen maximal danach noch.

Aber ich halte durch und freue mich zumindest über viele sehr gute Alben - auch ohne Meilensteine. Irgendwann kommt wieder einer. :D

Max Power

Postings: 42

Registriert seit 14.06.2013

03.11.2016 - 19:33 Uhr
Mich haben aus der Gitarrenmusik nur noch die Blackjazz von Shining und das Einhorn von Motorpsycho total umgehauen.
Und vielleicht noch die früheren Alben von Mastodon.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 11751

Registriert seit 07.06.2013

03.11.2016 - 19:47 Uhr
Ja, stimmt. Motorpsycho!
...
03.11.2016 - 21:30 Uhr
Und "The Wild Hunt" von The Talest Man On Earth.

LOOOOOOOL

carpi

Postings: 524

Registriert seit 26.06.2013

05.11.2016 - 23:18 Uhr
Ein 75 Min. Album, das zu keiner Zeit langweilt, was was heißen will.

Charlotte

Plattentests.de-Programmiererin

Postings: 492

Registriert seit 12.05.2013

06.11.2016 - 12:15 Uhr
Mir geht es ähnlich. Die kurz hintereinander erfolgte Auflösung von Oceansize, ISIS und Aereogramme hat schon eine tiefe Lücke hinterlassen. Tool und APC haben auch schon lange nichts mehr rausgebracht.

Es gibt schon einige Alben der letzten Jahre, die ich wirklich toll fand, aber diese Art moderner Prog-Alben - oder wie immer man das nennen mag - hatten eine ganz besondere Qualität für mich, die ich gar nicht wirklich in Worte fassen kann.

Das Wechselspiel von Metal-oder Hardcore-Passagen mit ruhigeren, psychedelischen Parts ist auf jeden Fall ein wichtiger Faktor für mich; ich habe wirklich versucht The Unwinding Hours richtig toll zu finden, und hätte ich einfach gedacht: Hier ist eine Band, die schöne und anrührende Lieder schreibt, hätte das vielleicht geklappt. Aber die früheren Aereogramme hat eben das Wechselspiel aus Verletzlichkeit und Brachialität ausgezeichnet.
Das zweite ist, wie unglaublich gut durchkomponiert und durchdacht die Alben waren. Bei vielen Alben höre ich einzelne Songs in beliebiger Reihenfolge und skippe auch häufiger mal; aber diese Art von Alben hört man am Stück, von Anfang bis Ende.

Nunja - und dies schreibe ich hier nicht zum ersten mal - Oceansize sind gerade von der britischen Presse, die ja die entscheidende zu sein scheint, komplett ignoriert oder sogar verrissen worden. War wohl nicht die richtige Musik zur richtigen Zeit am richtigen Ort, vielleicht hätten Oceansize ein Post-Punk-Revival-Album aufnehmen sollen ;-) Der geringe Bekanntheitsgrad mag dazu geführt haben, dass es keine Nachahmer gibt; warum die deutlich bekannteren Tool keine Scharen junger Bands inspiriert haben, weiß ich nicht. Vielleicht hat einfach niemand gewagt etwas ähnliches zu machen.

Wenn ich mir die aktuelle Entwicklung anschaue, habe ich eher wenig Hoffnung, dass da noch irgendwas kommt.

Es gibt Neoprog-Bands, mit denen ich teilweise wirklich gar nichts anfangen kann und die ich als eher kitschig empfinde. Es gibt Hardcore- oder Post-Hardcore-Bands, es gibt Post-Rock-Bands, es gibt Post-Metal-Bands, es gibt Progressive Metal-Bands, es gibt Mädchen-BM-Bands; und einige davon sind wirklich großartig. Aber noch viel großartiger ist es eben das alles in einer Band zu haben.

Beefy

Postings: 183

Registriert seit 16.03.2015

06.11.2016 - 12:26 Uhr
Schönes Wort zum Sonntag :)

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 3339

Registriert seit 23.07.2014

06.11.2016 - 12:27 Uhr
Es ist auch sicher verflucht schwer, eine Band wie Tool nachzuahmen. Das ist schon ein extrem hohes Level, welches man erreichen muss. Hin und wieder entdeckt man aber doch Bands, die sich in der Richtung versucht haben, tatsächlich gibt es auf dem Debüt von 30 Seconds to Mars Sachen, die an kompakte Tool erinnern, ohne natürlich deren Qualität zu erreichen.

Und bei Bands Richtung Isis gibt es immerhin noch die starken Cult of Luna, welche für mich aber schon trotz ähnlicher Herangehensweise ganz andere Gefühle auslösen. Isis haben diesen unverwechselbaren, unaufhaltsamen Sog, der einen nicht mehr loslässt, bei Cult of Luna sind das schon eher verschiedene zusammengewobene Passagen.
Elitist
06.11.2016 - 12:53 Uhr
Das ist schon ein extrem hohes Level, welches man erreichen muss. Hin und wieder entdeckt man aber doch Bands, die sich in der Richtung versucht haben, tatsächlich gibt es auf dem Debüt von 30 Seconds to Mars Sachen, die an kompakte Tool erinnern, ohne natürlich deren Qualität zu erreichen.

Richtige Kenner hier unterwegs. Wahnsinn, da kann man noch was lernen.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 3339

Registriert seit 23.07.2014

06.11.2016 - 13:30 Uhr
Ist mir gerade nur so eingefallen, nicht zu viel reindenken.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 11751

Registriert seit 07.06.2013

06.11.2016 - 13:35 Uhr
@Charlotte:
Wow. Ich glaube, viel besser lässt sich das alles nicht zusammenfassen. Danke. :)


Oceansize sind gerade von der britischen Presse, die ja die entscheidende zu sein scheint, komplett ignoriert oder sogar verrissen worden

Ich denke das liegt auch daran, dass sie recht untypisch für britische Musik sind. Diese Art Neoprog sowie auch die Umsetzung sind meiner Meinung nach recht amerikanisch.
Außerdem musste UK um die Zeit das ganze Indie-Zeug abfeiern. Da kommt man mit so nem Koloss schwer klar. :)

Beefy

Postings: 183

Registriert seit 16.03.2015

06.11.2016 - 13:46 Uhr
Habt ihr euch schonmal die aktuelle Platte von Dream The Electric Sleep angehört? Natürlich mag die niemals an das Vorbild heran, aber ich kenne keine andere Band, die so sehr nach Oceansize klingt wie diese.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 11751

Registriert seit 07.06.2013

06.11.2016 - 13:49 Uhr
Da fehlen mir die Ausbrüche, die Umschwünge... das schippert so vor sich hin. Schon ganz nett, aber nur im Sound mit Oceansize zu vergleichen, nicht in der Intensität.

Beefy

Postings: 183

Registriert seit 16.03.2015

06.11.2016 - 13:58 Uhr
Sehe bzw. höre ich auch so.

Watchful_Eye

User

Postings: 1401

Registriert seit 13.06.2013

06.11.2016 - 16:08 Uhr
Habt ihr es mal mit Alcest versucht? zB Ecailles de Lune oder das neue Kodama? Ja, es ist ein Shoegaze/Black Metal-Hybrid, aber überraschenderweise bekomme ich dort ähnliche Vibes wie früher bei den genannten Bands - ebenfalls eine ambitionierte Mischung aus Atmosphäre, "epischem Sound" und Härte.

Watchful_Eye

User

Postings: 1401

Registriert seit 13.06.2013

06.11.2016 - 16:10 Uhr
Ach ja, und ein tolles instrumentales Rockalbum für Oceansize-Fans dürfte das Album "Silent Earthling" von Three Trapped Tigers darstellen.

Oceantoolhead

Postings: 946

Registriert seit 22.09.2014

07.11.2016 - 20:10 Uhr
Wo wurde Effloresce denn von der Britischen Presse zerissen ? Habe noch keine schlechte Review über dieses Album gelesen.

Max Power

Postings: 42

Registriert seit 14.06.2013

07.11.2016 - 20:22 Uhr
Es gibt aber schon einige Nachahmer. Die erste Platte von Nihiling klingt stark nach Oceansize. Und Panama Picture verheimlicht erst gar nicht, dass es ein waschechter Oceansizeklon ist.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 11751

Registriert seit 07.06.2013

07.11.2016 - 22:05 Uhr
Die erste NIhiling ist auch echt interessant, nur der Sound etwas dürftig. Danach fand ich sie leider einfach nur langweilig. Und die letzte hat eines der schlimmsten Albencover aller Zeiten.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3000

Registriert seit 26.02.2016

08.11.2016 - 11:53 Uhr
Das eigentlich thematisierte Album habe ich gestern wieder gehört, mittlerweile zündet auch der Mittelteil. Großartig!

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 11751

Registriert seit 07.06.2013

08.11.2016 - 13:46 Uhr
Irgendwann bekommt es alle. :)

Watchful_Eye

User

Postings: 1401

Registriert seit 13.06.2013

08.11.2016 - 20:10 Uhr
Für alle Unravel-Fans und diejenigen, die die Anspielung bisher nicht bemerkt haben: https://m.youtube.com/watch?v=3PQ-H1PjrWQ ;)

keenan

Postings: 1511

Registriert seit 14.06.2013

07.03.2018 - 15:54 Uhr
mike vennart erinnert sich an die entstehungszeit von effloresce:

https://www.independent.co.uk/arts-entertainment/music/features/oceansize-interview-with-mike-vennart-i-m-very-proud-of-everything-that-oceansize-did-a8043331.html

embele

Postings: 360

Registriert seit 14.06.2013

08.03.2018 - 07:02 Uhr
Wäre toll, wenn "Everyone into position" und "Frames" auch noch auf Vinyl neu erscheinen würden !!!

keenan

Postings: 1511

Registriert seit 14.06.2013

08.03.2018 - 08:13 Uhr
interessant auch, dass mike "everyone into position" als deren beste sieht, gleichauf gefolgt von "effloresce" und "frames".

Gallas

Postings: 1

Registriert seit 08.03.2018

08.03.2018 - 08:57 Uhr
Hallo zusammen , ich bin neu hier :)
Bother
08.03.2018 - 12:26 Uhr
Ich verwelchsel immer Oceansize und Ocean Colour Scene. Klingen beide auch recht ähnlich.

embele

Postings: 360

Registriert seit 14.06.2013

09.03.2018 - 06:56 Uhr
@ keenan
Für mich ist Everyone into position auch ihre beste, aber das sind nur Nuancen...je nach Stimmung liegen alle drei (Frames und Effloresce) gleich auf.
Die letzte ist nicht schlecht, aber kann die Klasse der ersten drei leider nicht halten.

Kernone

Postings: 18

Registriert seit 05.04.2018

05.04.2018 - 17:49 Uhr
Wer Bock hat, was cooles Neues zu entdecken, schaut mal in den About Béliveau-Thread rein. Hat mit Oceansize nicht ganz so viel gemein, ist aber endlich mal wieder etwas, was mich überzeugt. Alternative-Noise-Rock at its best...

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 11751

Registriert seit 07.06.2013

05.04.2018 - 18:10 Uhr
Naaaa gut. :)

Seite: « 1 ... 5 6 7 8
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: