Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Porcupine Tree - Neueinsteiger

User Beitrag
searcher
24.01.2012 - 16:19 Uhr
Kenne mich in dem Genre von Porcupine Tree überhaupt nicht aus. Habe mir aber mal "Piano Lessons" angehört und fand das sehr gut - vorallem die Melodie ist der Wahnsinn!. Gibt es ähnliche Songs von Porcupine Tree, die so zugänglich sind? Welches Album eignet sich zum Einstieg. Anscheinend sind "Lightbulb Sun" und "In Absentia" die Überalben oder?

Oder sind ein Großteil der Songs doch mehr oder weniger langweiliges Prog-Gefrickel?
Porcupine Tree werden in diesem Forum ja fast vergöttert - ist das berechtigt?
Kann man Porcupine Tree und Radiohead vergleichen? Hört sich doch sehr ähnlich an oder?
Stachelschwein
24.01.2012 - 16:22 Uhr

Empfehlenswerte Songs für den Einstieg:

- Trains (Wahnsinn!)
- Lazarus
- Sound of Muzak
greg
24.01.2012 - 16:24 Uhr
Wenn dir der eher PROG liegt, dann hohle dir "Signify" oder "Stupid Dream". Wenn dir eher ROCK liegt, dann hohle dir "In Absentai" oder "Deadwing". "Lightbulb Sun" ist eher so das Mittelding. Nicht mehr so klassisch proggig wie zu den Anfangstagen, aber auch nicht so ´metallisch wie die Nachfolger.
Arbeiter
24.01.2012 - 16:33 Uhr
Für PT-neueinsteiger empfehle ich doch eher "Stupid Dream" oder "Lightbulb Sun". Alles DAVOR ist definitiv zu verschroben und alles DANACH ist definitv zu metallastig.
@Arbeiter
24.01.2012 - 16:39 Uhr
Nö, Stpid Dream ist belangloser Pop. In Absentia, un sonst gar nichts!!
@@Arbeiter
24.01.2012 - 16:42 Uhr
Deine Muddha ist belangloser Pop!^^
Fool
24.01.2012 - 16:48 Uhr
Porcupine Tree sind DIE Prog Band dieses Jahrzehnts! Da kommen Radiohead unnd Opeth einpacken. Einen besseren Songwriter als Steve Wilson gibts sowieso nicht und auch die restliche Band ist so herausragend, das sich Greenwood und co. ganz schnell vor Erfurcht hinterm Schrank verstecken müssten.

PT FOR LIFE!!
Hogi
24.01.2012 - 16:50 Uhr
Ich finde Steve Wilsons hat keine prägnante "Charakterstimme" . Nicht schlecht, aber auch nichts besonderes, immer sehr unemotional. Von daher fehlt was ganz wichtiges. Die Musik ist natürlich trotzdem klasse.
Chat Bayker
24.01.2012 - 16:51 Uhr
Steven Wilson ist mit großer Sicherheit einer DER Songwriter der letzten zwanzig Jahre. Daran besteht kein Zweifel.
goam
24.01.2012 - 16:53 Uhr
Porcupine Tree sind die Konsensband des Progressive Rock!
Stevên Wilson
24.01.2012 - 16:53 Uhr
Oder sind ein Großteil der Songs doch mehr oder weniger langweiliges Prog-Gefrickel?

JA
@Hogi
24.01.2012 - 17:06 Uhr
Genau meine Meinung, Würde mehr Gefallen daran finden, wenn da mal jmd. anderes am Mikro stehen würden. Schade... Gavin Harrison ist ein Riesendrummer, dem ich echt gerne zu sehe. Aber die Vocals lassen mich so kalt.
Greylight
24.01.2012 - 18:27 Uhr
Oder sind ein Großteil der Songs doch mehr oder weniger langweiliges Prog-Gefrickel?

Wenn du davor Angst hast, würde ich dir definitiv zu den verhältnismäßig etwas härteren Alben, wie "Deadwing" oder "Fear Of A Blank Planet raten". "Metallastig" sind die nämlich nicht, wie hier behauptet wurde. Deadwing ist vielleicht maximal zu 30% Metal bzw. härterer Rock und Fear Of A Blank Planet zu 20%. Meiner Meinung nach sorgt der ein oder andere härtere Part genau für die willkommene Abwechslung. Die "In Absentia" hab ich als ganzes komischerweise nicht so gut auf dem Schirm. Die beiden Nachfolger waren für mich als Ganzes aber noch etwas ausgereifter. Also ich würde aber entweder die "In Absentia", die "Deadwing" oder "Fear Of A Blank Planet" nehmen. Wobei "FOAB" am meisten sowas wie einen roten Faden besitzt, jedoch auch am düstersten ist.

Kann man Porcupine Tree und Radiohead vergleichen? Hört sich doch sehr ähnlich an oder?

Dazu fällt mir nur der Satz mit den Äpfeln und Birnen ein.
Stevên Wilson
24.01.2012 - 18:29 Uhr
Ich empfehle die neue Alexander Marcus und alles von Pur.
Ocean
25.01.2012 - 12:31 Uhr
Also wer bei PT schon so was ähnliches wie Radiohead erwartet sollte eher die Finger davon lassen. Ist nämlich gar kein Vergleich. Songs wie Piano Lessions sind sicherlich vorhanden jedoch nicht im übermass. Und wenn du schon sagst du magst kein prog gefrickel dann verstehe ich nicht weshalb du überhaupt denn Drang dazu hast in eine prog band hinein zu hören. Denn PT sind eine der grössten Referenzen im Prog Bereich.
flower
25.01.2012 - 13:06 Uhr
deadwing finde ich am besten für den einstieg.
Greylight
25.01.2012 - 16:14 Uhr
Genau, "Deadwing" würde ich letztlich auch sagen. Kein einziger schwacher Track darauf und es ist schön abwechslungsreich. PTler, die Angst vor dem bösen, bösen Metal haben, sollten sich halt nur nicht vom Opener abschrecken lassen. Der ist zwar wirklich sehr gut, aber mag auf den ein oder anderen etwas sperrig wirken.
Greylight
25.01.2012 - 16:34 Uhr
Auf dem Album geben sich krachige Rocker wie der hier und z. B. das wunderschöne, atmosphärische "Lazarus" die Klinke in die Hand. Nicht zu vergessen der absolute Übersong des Albums "Arriving Somewhere But Not Here".

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: