Listen



Banner, 120 x 600, mit Claim


Was habt ihr eigentlich alle gegen die Foo Fighters?

User Beitrag
Der Umblätterer
28.02.2012 - 21:16 Uhr
*Castorprechtgeb*
Yeti
28.02.2012 - 21:19 Uhr
Wenn nicht endlich damit aufgehört wird Nirvana und die Foo Fighters zu vergleichen, beiße ich einem Eichhörnchen den Schwanz ab. ggraahhhhhhh.......
Richie Sambora
28.02.2012 - 21:20 Uhr
Die Bon Jovi des 21. Jahrhunderts.
mmh
28.02.2012 - 21:23 Uhr
ich dachte bon jovi wären die bon jovi des 21. jahrhunderts
Vutch Big
28.02.2012 - 21:23 Uhr
Wenn man jetzt Bleach mit Wasting Light vergleicht, dann ist Wasting Light schon näher an Bon Jovi, als an Nirvana. Wasting Light ist genau in der Mitte zwischen Nevermind und It's my Life.
mispel
28.02.2012 - 21:25 Uhr
Die Foo Fighters sind für mich das Pendant von Coldplay in der Rockmusik. Nicht wirklich schlecht, aber ziemlich langweilig.
mmh
28.02.2012 - 21:27 Uhr
Coldplay sind für mich das Pendant von Coldplay in der Rockmusik.
Bon Jovi?
28.02.2012 - 21:40 Uhr
Seit wann schreiben Bon Jovi solche Songs? http://soundcloud.com/foofighters/i-should-have-known

Vielleicht der beste Foo Fighters Song aller Zeiten. Dieser schmetternde Bass am Ende des Liedes ist sowas von Endgeil! *Stereoanlage voll aufdreh*
Schon Bong
28.02.2012 - 21:41 Uhr
Klingt ein bisschen wie "keep the faith"
goof
29.02.2012 - 00:00 Uhr
castorp hat einfach recht.
dave grohl versteh ich einfach nicht, mir kommt es so vor als würde er solange auf erfolg getrimmt arbeiten bis er als größter rockstar unserer zeit anerkannt wird. bei anderen bands trommelt er immer wahnsinnig gut und holt sich dort die anerkennung als guter musiker, sodass ihm bei den foos keiner was kann. dort schreibt er meist einfach langweilige lieder fürs radio und lässt sich dazu in riesigen stadien abfeiern. und vor jeder platte der scheiß mit der härte. dieses garagen ding war doch auch total lächerlich. "oh man wir spielen in ner garage!" - klar... gutes aufnahmeequipment rein und gut, scheiß egal ob das nun ne garage ist oder nicht.
hmmm
29.02.2012 - 20:21 Uhr
http://www.youtube.com/watch?v=ML6WfN7uS_Q

sorry, aber der aufgequollene krist novoselic ist doch nur ein nettes bass-gimmick auf dem album. der song an sich, "i should have known", wird auch nicht in die ewigkeit eingehen.
nmgbulblbp
01.03.2012 - 11:02 Uhr
o8FfnV nlnnfieaqlys
miko
01.03.2012 - 12:54 Uhr
"dort schreibt er meist einfach langweilige lieder fürs radio und lässt sich dazu in riesigen stadien abfeiern."

Liegt auch immer im Auge des Betrachters, was denn langweilig ist. Ähnliche Einheitsbreiargumente kannst du vom Metal-Sektor, über Trent R. bis in elektronische Gefilde vorbringen.

Was die Stadien angeht - geschlossener und aufgebaut, das ist doch der Unterschied zum Festival, an dem sich wohl die meisten Bands heuer beteiligen. Willst du das auch verteufeln? Da stehen dann auch mehrere Tausend Leute teilweise weit weg, nur halt in einer Ebene.

Die Garagenrückbesinnungsnummer kann man auch differenzierter betrachten. die schon im TV ausgestrahlte Doku über die Band hat doch verraten, dass ein früheres Werk innerhalb weniger Tage, ohne horrende Kosten im Keller eingespielt/neu- und weiterentwickelt, besser das Schwimmen gelernt hat, als nach Millionen an Kosten im Hightech-Studio. Allein durch die Atmosphäre.
Dazu dann die Ansicht, dass diese Aufnahmemethode weniger Fehler verzeiht und man noch mehr bei der Sache ist, mehr abrufen kann. Umfeld und Wahrnehmung, gar nicht diese einlullenden Pseudoretromotive, die natürlich zuerst unterstellt werden. Ist natürlich auch suboptimal, wenn man zu der Garagennummer nur wenige Worte, ohne Hintergrund, in jedes sich mietende Mikro säuselt, weil jeder einen Happen braucht.
Grunz
08.03.2012 - 14:50 Uhr
Die langweiligste Band der Welt!! Nickelback in Grunge und alle feiern es ab!! Seit ihr verblendet!!
Music-Listener
08.03.2012 - 14:57 Uhr
@Grunz

Oder die meisten bleiben nicht in ihrer Anti-Mainstream-Haltung stecken sondern entwickeln sich weiter und können es auch mal ertragen, das eine Band Melodien hat und von vielen gehört wird.
newtral
08.03.2012 - 15:01 Uhr
Foo Fighters = Das perfekte Mittelding aus U2 und Nirvana
@newtral
08.03.2012 - 15:07 Uhr
Mit anderen Worten: KOMMERZKACKE
Kuhhaut
08.03.2012 - 15:12 Uhr
Zumindest das Debüt, "The Color And The Shape" und "Wasting Light" sollte jeder Rock-Interesierte im Schrank haben. Den Rest kann allerdings vergessen.
@Kuhaut
08.03.2012 - 15:26 Uhr
Die Band kann man eher vergessen!!
Menikmati
08.03.2012 - 15:31 Uhr
Eins Vorweg: Ich mag die Foo Fighters und zwar aus den schon oft genannten Gründen. Es ist einfach eine Solide, meinetwegen auch innovative Rockband, die man in jeder Stimmungslage hören kann. Ihre grösste Qualität: Sie machen Konsens ohne zu langweilen.

Nun aber zu ihrem Song Everlong, der überall gelobt wird wie ein zweites Smells Like Teen Spirit. Was soll so verdammt toll sein an diesem Lied?! Klar, schlecht ist es nicht, für mich aber eher einer der wenigen Lückenfüller auf dem ansonsten sehr guten und abwechslungsreichen TCATS-Album. Da gibt es Dutzende tollere Songs als dieser. Auf einer selbst zusammengestellten FF-Compilation würd ich den niemals drauf nehmen. Also: Kann mir mal jemand konkret verraten, was an diesem Liedlein so herausragend sein soll??
so, so
08.03.2012 - 15:37 Uhr
die einen sagen so, die anderen sagen so.
Menikmati
08.03.2012 - 16:31 Uhr
dann eben die Antwort von jemandem der es "so" sagt..

08.03.2012 - 16:41 Uhr
nur mal so, die tochter von joe (berlin tag und nacht) ist ein riesen foo fighters fan. ihre schwarze freundin übrigens auch.
goof
08.03.2012 - 17:10 Uhr
@miko

ich finde die songs aber nunmal größtenteil einfach langweilig. und das hat nix mit "anti-mainstream" blabla zu tun, ich geb jedem lied ne chance und höre auch bands die großen erfolg haben, allerdings coole musik machen.

mit den stadien wollt ich nur auf die großen massen hinaus, die die foos erreichen. was auch nicht gleichzeitig schlimm ist, solange die band diese große aufmerksamkeit nicht durch langweilige radiolieder erreicht.

und mir ist es im grunde egal wo was aufgenommen wird, nur dieses garagen ding so hochzuspielen und am ende genauso zu klingen wie vorher, außer vll bei white limo, was ein witziges video hat, ist doch übertrieben. "härtestes album"... jaja.
miko
09.03.2012 - 18:29 Uhr
@goof

Dass die Lieder für dich langweilig sind - geschenkt. Geschmäcker sind eben verschieden. Das behaupten andere (gern ich) auch von anderen Bands, die du vielleicht gar nicht langweilig finden würdest.

Das Garagending, wie geschrieben, es sollte nicht beinhalten, dass sie ganz anders klingen auf CD, als würde ein digitales Studio bereit gestanden haben. Es ist diese Spur Konzentration und Bestleistung beim Einspielen, da keine Fehler verziehn werden, verbunden mit der Atmosphäre. Kein rauerer Klang oder irgendwas in der Form. Ich würde meinen, das kommt ein wenig falsch rüber.
Was die Härte angeht - ich denke sie haben ihr Livepotenzial mit eingeschlossen, was dann eben für eine Rock-Band ganz gut funktioniert. Wahrscheinlich bedeutet hier die fehlende Akustik-Balladen-Tirade anderer Alben ein Mehr an Härte, was aber in der weiten weiten Rockwelt nun nicht unbedingt als hart durchgeht.
Man sollte es vielleicht nehmen als das, was es ist, ohne PR-BlaBla. Ein gutes, stimmiges Album, für den, der sich damit anfreunden kann. Ich kann es bei einzelnen Songs, du nicht. Nur pauschalisieren bringt doch keinen weiter.
Suppenkasper
09.03.2012 - 18:57 Uhr
Oder die meisten bleiben nicht in ihrer Anti-Mainstream-Haltung stecken sondern entwickeln sich weiter und können es auch mal ertragen, das eine Band Melodien hat und von vielen gehört wird.

Müsste es nicht eher andersrum lauten:

Oder die meisten bleiben nicht in ihrer Mainstream-Haltung stecken, sondern entwickeln sich weiter und entdecken, dass es auch Bands gibt, die Melodien haben und von keinem gehört werden.
Bibo
09.03.2012 - 18:58 Uhr
Foo Fighters und Innovationen? Selten so gelacht. Songs ohne Ecken und Kanten für das Format-Radio. Genau wie Coldplay!

Und wer sich hier auf Grammys und Stadien einen runterholt: Das haben Bon Jovi auch! Ich gehe sogar so weit zu sagen, dass Die Foos nicht mehr viel besser sind als Bon Jovi.

Bon Jovi= Langweilige Pop-Rock-Grütze
Foos= Langweilige Grunge-Rock-Grütze

Gallmann
09.03.2012 - 19:55 Uhr
die übliche "mainstream"-blabla diskussion.
ist doch völlig egal wie gross, mainstreamig oder sonstetwas die Foo Fighters sind - sie machen inzwischen einfach flache musik! eben die sorte, bei der man immerhin nicht sofort schreit "mach das radio aus!" aber eben auch dermassen auf konsens ausgerichtet und "am reißbrett" gemacht ,dass eben einfach nichts hängenbleibt.
die Band hatte mal biss und ein paar zusammengeklaute aber gute songs, keine frage .aber das war "früher" und hat dementsprechend nichts mit "früher waren sie mehr underground"-blabla ("underground" waren die doch nie!! bzw was ist schon "underground") sondern damit, dass es sie schlichtweg inzw. schon so lange (zu lange?) gibt und einfach die luft raus ist. Dave Grohl checkt das leider nicht, da er sich in den Sinn gesetzt hat, DER rcokstar des jahrtausends oder so etwas zu werden. was solls, es gibt und gab schon immer interessantere bands.
Post-Grunz
08.06.2012 - 12:06 Uhr
Deppenthread reloaded
kein ende in sicht:
11.07.2012 - 16:42 Uhr
http://www.plattentests.de/forum.php?topic=72714
Zitat
14.09.2012 - 15:26 Uhr
"Dave gets to walk away unscathed and be the happy guy in rock, when he's one of the biggest jerks. He's been taking money from my child for years." (Courtney Love über Drave Grohl; Spin, 2005)
bimme
14.09.2012 - 16:34 Uhr
Grohl ist der Everbody's Darling des Rocks, überall hört man, er macht da mit und trommelt dort, macht dieses und jenes und alle finden das toll und das was er mit seiner hauptand macht, tut ja keinem weh!

das letzte künstlerische Statement von Grohl war seine Trommelei auf der Songs For The Deaf, die abwechslungsreicher als alles war, was Grohl seitdem gemacht hat.

Grohl ist der Günter Jauch des Mainstream-Rocks. Traurige Entwicklung.
apfelbaum
29.08.2013 - 14:33 Uhr
Es ist halt irgendwo so in der Mitte, nichts was jetzt alle vom Hocker reisst, aber auch nicht hoffnungslos schlecht.
xy
23.04.2014 - 17:23 Uhr
Stimme den meisten zu. Nichts besonders, meist langweilig. Zudem singt er live nicht besonders gut.

Superhelge

Postings: 804

Registriert seit 15.06.2013

23.04.2014 - 17:31 Uhr
Eine egale Band wie Nickelzweck, tausendfach gleichgut oder besser kopiert... Pearl Jam, Oasis...
dohdel
23.04.2014 - 17:36 Uhr
Was habt ihr eigentlich alle gegen den FC Bayern?
bahzi
23.04.2014 - 17:39 Uhr
miah sahn miah.

nörtz

User und News-Scout

Postings: 10490

Registriert seit 13.06.2013

01.08.2014 - 21:57 Uhr
Neues Album ist fertig und laut Produzent Butch Vig ist es "epic".

Thanksalot

Postings: 483

Registriert seit 28.06.2013

01.08.2014 - 22:55 Uhr
Nur das Debüt! Dave Grohl praktisch im Alleingang und die Produktion hat schöne Ecken und Kanten, was den restlichen Alben leider komplett abgeht. Gute und abwechslungsreiche Songs, allen voran Exhausted.
Die Band tut nicht weh, wenn man sie irgendwo hört, aber wie auch hier schon oft geschrieben: Mir sind sie egal.
Die Foo Fighters sind die schlechteste Band der Welt
03.08.2015 - 12:58 Uhr
Was gibt es Schlimmeres als die Foo Fighters?

http://www.welt.de/kultur/pop/article144744180/Was-gibt-es-Schlimmeres-als-die-Foo-Fighters.html

seno

Postings: 3515

Registriert seit 10.06.2013

03.08.2015 - 13:06 Uhr
Was gibt es Schlimmeres als die Foo Fighters?


Wer so eine Frage stellt, hat keine wirklichen Probleme.
problemseno
03.08.2015 - 13:09 Uhr
wirkliche Probleme sind z.B., wenn meine 11 rasenballett-millionäre am we nicht gewinnen.

seno

Postings: 3515

Registriert seit 10.06.2013

03.08.2015 - 13:13 Uhr
Das würde ich in der Tat als problematischer ansehen als Musiker, die sich nicht für Götter halten oder wie Arschlöcher aufführen.
Flexibel und austauschbar
03.08.2015 - 13:27 Uhr
Heute hier, morgen da.
Die Seeamöbe
03.08.2015 - 13:34 Uhr
Der Artikel scheint wohl Satire zu sein. Mich begeistern die Foo Fighters zwar auch schon lange nicht mehr, aber das hat sicherlich nichts damit zu tun, dass die Band "zu nett" sei oder so ein Quatsch. Einfach jemanden aus dem Publikum ans Schlagzeug zu lassen, ist einfach nur eine coole Aktion und entspricht auch ganz normaler Musiker-Jam-Kultur.
Rock is dead
03.08.2015 - 13:38 Uhr
Die Fotografen-Sachen lässt die Foos allerdings tatsächlich in ganz schlechtem Licht erscheinen.
Was gibt es Schlimmeres?
03.08.2015 - 13:43 Uhr
Vielleicht die öden Elbow.
Fakt ist
03.08.2015 - 13:45 Uhr
Der PT-Hipster neigt in seiner Pseudointellektualität zu weinerlichen Kopfbands wie Coldplay oder Radiohead.

seno

Postings: 3515

Registriert seit 10.06.2013

03.08.2015 - 14:12 Uhr
Konsum löst heutzutage die Befriedigungsprobleme, die Religionen offen lassen.
seno (abgemeldet)
03.08.2015 - 14:19 Uhr
Religionen lösen heutzutage die Befriedigungsprobleme, die der Konsum offen lässt.

Seite: « 1 2 3 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: