Wie kann man bloß Bruce Springsteen gut finden?

User Beitrag
Dancing In The Shit
14.01.2012 - 18:30 Uhr
Warum wurde der Thread gelöscht?
Könnt ihr keine Kritik vertragen?

Verstehe. Kaum wird einer der "Unantastbaren" mal kritisiert( Ihr werdet ja wohl schlecht bestreiten können, das Springsteens Material ganz oft pathetisch und übelst gutmenschenmäßig rüberkommt und das er ein US-Patriot ist), gehen hier direkt wieder alle auf die Barrikaden.

Nicht fähig, ne vernünftige Diskussion zu führen, oder was?

Mal sehen..............
K.A.
14.01.2012 - 18:33 Uhr
eine "vernünftige Diskussion" mit Wie kann man bloß... zu überschreiben ist nicht ganz so clever, musst du zugeben.
10th avenue Freezeout
14.01.2012 - 18:33 Uhr
Zieh mit Deinen Provokationen einfach mal ab.
Music-Listener
14.01.2012 - 18:55 Uhr
@Dancing In The Shit

Wenn man mit Scheuklappen an Springsteen rangeht, dann wird er sich einem auch nicht erschließen.

Denn Springsteen-Songs sind halt Melodisch, eingängig und in gewisserweise auch massenkompatibel. Wenn man das nicht ertragen kann, dann ist man bei ihm falsch.

Aber Springsteen schafft es meiner Meinung nach einfach, Gefühle auszudrücken. Songs zu schreiben mit so viel Herz und Seele. Man merkt bei fast jedem Song wirklich, wie viel Leidenschaft dahinter steckt. Und er singt über Themen, die jedem verständlich sind( Armut,Glück,Liebe,Tod, soziale Probleme, miese Regierungen etc.) und das mit so viel Mut und Herz und ohne Skrupel, jemanden auf den Schlips zu treten.

Ich weis, er hat hier nicht viele Freunde, aber ICH finde ihn einfach gut!
worscht
14.01.2012 - 18:56 Uhr
@Music-Listener

Netter Versuch, aber Dancing In The Shit ( nette Anspielung übrigens ) ist einfach ein Pfosten, der Springsteen nicht versteht und ihn aucg gar nicht verstehen will.
Pfanne
14.01.2012 - 19:14 Uhr
Ich Stelle einfach mal ne ganz provokante Frage:
Über was singen den eigentlich eure sogenannten Indi Bands? Ha genau über das gleiche wie Bruce springsteen. Patriot? Habt ihr mal den Text von my hometown oder Born in the USA übersetzt? Ich glaube nicht. Übrigens ein bisschen Patriotismus würde uns allen gut zu gesichte stehn.
man ass as
14.01.2012 - 19:51 Uhr
Diese Art von Verfassungspatriotismus gibts in Deu nicht.

PS: Springsteen ROCKT eben ... und das nicht zu knapp. Die meisten Indiekapellen haben ja schon Probleme, ein vernünftiges Gitarrensolo zu kreieren.
Ist doch so
14.01.2012 - 19:52 Uhr
Patriotismus ist ein Wort das im PT-Sprachgebrauch entweder nicht existiert oder fanatisch bekämpft wird.

Um die Ausgangsfrage zu beantworten:
Wenn man älter wird, sieht man bestimmte Dinge anders.Das, dem durchschnittlich 15jährigen PT User zu erklären, ist natürlich schwer und undankbar.

Die PT Redaktion züchtet bewusst unbewusst ihre Geschmacks- und Weltanschauungszöglinge, die mit den Jahrespollfavouriten der Redaktion wieder mal einen Einkaufszettel für Mama und Papa geschaffen haben.

boris
14.01.2012 - 20:05 Uhr
die springsteenvideos zeigen doch häufig die dreckige seite amerikas.
zudem benutzt er die stars and stripes auf seinen konzerten als schweisstuch.

aber die stars and stripes allein sind schon grund genug, etwas zu hassen.pt halt.
Farmer
14.01.2012 - 20:07 Uhr
Ganz einfach:

Bruce Springsteen's house

Viel Spaß!
Pfanne
14.01.2012 - 20:43 Uhr
Na und tolle Hütte mit jeder Menge Platz
Was
14.01.2012 - 21:13 Uhr
haste denn gegen US-Patrioten
Bin zwar kein Fan von ihm aber son paar coole Dinger hat er doch schon gedreht
nostalgiker
14.01.2012 - 21:21 Uhr
in der ersten staffel von gntm fand ich ihn neben heidi klum noch cool, aber auf rtl war er einfach nicht mehr gut
man ass as
15.01.2012 - 00:20 Uhr
"Die PT Redaktion züchtet bewusst unbewusst ihre Geschmacks- und Weltanschauungszöglinge, die mit den Jahrespollfavouriten der Redaktion wieder mal einen Einkaufszettel für Mama und Papa geschaffen haben."

Hatter recht.
zugegeben
15.01.2012 - 00:36 Uhr
born to run finde ich auch nicht cool. ein bisschen zuviel des guten.
Aber den vorletzten song (weiss grade nicht wie er heisst), der war cool!
Und ansonsten, hör "Nebraska" und "Ghost Of Tom Joad".
Und ich glaube, er ist kein Patriot auf ne schlimme art und weise
Achim
15.01.2012 - 00:51 Uhr
Wer seine Anfänge bzw. seine ersten sechs Alben hautnah mitbekommen hat, muss ihn einfach vergöttern. Ganz unabhängig von dem, was danach kam.

Achim.
Pfanne
15.01.2012 - 01:29 Uhr
Und man muss ihn auch einfach mal live erleben. Ich hatte das Glück. Da bekommt man Angst das dem armen mal die Halsschlagadern platzen. Vom ersten bis zum letzten Takt immer volle Kanne
weary dog
15.01.2012 - 01:41 Uhr
Also ich mag Streets of Philadelphia.

Und sein Auftritt ein Jahr vor Mauerfall in der DDR ist legendär! tausende DDR-Bürger singen "Born in the USA"!!

total absurd
Frankie
15.01.2012 - 05:26 Uhr
Ich denke zwar immer noch, dass der Threaderöffner trollt aber trotzdem:
Wenn du denkst, Bruce Springsteen sei ein Patriot, solltest du dir von dem angeprangerten 'Born in the USA' vielleicht Mal mehr als nur den Refrain anhören.
Er singt häufig über Dinge, die mit den USA zu tun haben, weil er nun Mal da lebt. Und da wird nichts glorifiziert, im Gegenteil.

Ob einem der Pathos in vielen seiner Liedern gefällt, ist natürlich eine Frage des Geschmacks. Doch ihn darauf zu reduzieren klingt nach: "Ich kenne nur drei seiner Singles, aber ich bilde mir ein Urteil".
Wie schon jemand vor mir erwähnt hat: 'Nebraska' hören und vielleicht noch Mal darüber nachdenken.

15.01.2012 - 05:46 Uhr
Zu fragen, was man gegen US-Patrioten hat, ist so, als würde man fragen, was man gegen N.azis hat. Gehts noch?
5:46
15.01.2012 - 08:42 Uhr
Typischer PT- Nerd-Kommentar.
Bitte einfach vernachlässigen, bevor das hier wieder eine unnötige, politische Diskussion wird, mit Kindern, die von Politik keine Ahnung haben.

15.01.2012 - 08:46 Uhr
Als Akademiker in den Mitdreißigern braucht man sich fürwahr nicht als Kind ohne Ahnung von Politik abtun lassen. Viel Spaß in Deiner zuckerlrosanen westlich-kapitalistischen Propagandawelt.
aber hallo
15.01.2012 - 11:00 Uhr
Zu fragen, was man gegen US-Patrioten hat, ist so, als würde man fragen, was man gegen N.azis hat. Gehts noch?

Haben seine Songs rassistische oder gewaltverherrlichende Inhalte? Nein.
Also hast du in deiner Birne vorne Stroh und hinten Wasser

15.01.2012 - 11:30 Uhr
Man bringe die Wörter bitte selbst in die richtige Reihenfolge.
IFart
15.01.2012 - 12:03 Uhr
Google dir einfach mal den Unterschied zwischen Patriotismus und Nat.ionalsozialismus, du Held.

bei der Intelligenz deutscher Akademiker, fällt es mir natürlich schwer etwas Patriotismus an den Tag zu legen.

15.01.2012 - 13:58 Uhr
Tja, Dein Horizont reicht halt nur so weit, jeden Plattentest-User in Deutschland zu verorten. Als Historiker weiß ich ein bisserl mehr über diese Themen als Du, IFurz.

15.01.2012 - 15:05 Uhr
Die einzige Möglichkeit, mit Erasmus Europa zu verlassen, ist AFAIK in den asiatischen Teil der Türkei zu gehen - sofern Dein Institut mit einer der dortigen Universitäten kooperiert.
Feudal
11.02.2012 - 15:11 Uhr
Der Boss ist genial!! Freu mich schon auf die neue Platte!!
Modern World
11.02.2012 - 15:14 Uhr
Diesen Karohemdrock braucht doch kein Schwein mehr. Weg mit ihm!
@Modern World
11.02.2012 - 15:15 Uhr
Dann geh doch James Blake hören und nerv nicht rum!
baywerter
11.02.2012 - 15:24 Uhr
Die Erste Single "We take care of our own" vom neuen Album ist ja mal richtig scheiße.

Ich glaube, so egal und beliebig hat der Boss noch nie geklungen. Okay, ist ja nur die Single. Hoffentlich wird das Album besser.
Polemik
11.02.2012 - 15:31 Uhr
@baywerter

Ne, Springsteen war schon IMMER egal und beliebig. Schrecklich seichte Songs, übelst pathetisch und kitschig, Patriotenlyrics, authentisches Getue und schön mitklatschtauglich. Aber bei ihm ist das ja in Ordnung und U2, Coldplay und andere Stadionacts werden genau dafür kritisiert.

Alles Idioten hier.........
@Polemik
11.02.2012 - 15:34 Uhr
Selber Idiot!
Ärlich
11.02.2012 - 15:39 Uhr
Na Ja, zumindest "Born To Run" und "Nebraska" gehören in jede Plattensammlung.
@Threadersteller
11.02.2012 - 15:44 Uhr
Wie kann man ihn NICHT gut finden.

Bruce Springsteen = Legende
özi
11.02.2012 - 15:49 Uhr
Sehe ich auch so! :)
Meister Pooper
11.02.2012 - 15:51 Uhr
Massenkompatibler Schunkelrock; stört keinem; tut niemanden weh.
@Meister Pooper
11.02.2012 - 15:59 Uhr
Geh Bionade trinken! ^^
hmmm....
11.02.2012 - 16:06 Uhr
....lecker Bionade. ^xD
yolanda
11.02.2012 - 16:14 Uhr
Yo, der Boss, VOLL AUTHENTISCH!!
@yolanda
11.02.2012 - 16:18 Uhr
Genau wie Bon Jovi.
frikadellen-klaus
11.02.2012 - 16:19 Uhr
ihr müsst halt den depri-bruce erwischen, dann gibts auch keinen schunkelrock

ghost of tom joad zb

da war er wohl in seiner midlife crisis

11.02.2012 - 16:33 Uhr
durchschnitts-rock für in den 90ern hängengebliebene verfechter der echt handgemachten musik für männer die mit dem aus ihrer sicht schwulen hipster-kram der jugend von heute nichts anzufangen wissen.
Willy Wuff
11.02.2012 - 16:36 Uhr
Wie kann man bloß "Nebraska" nicht gut finden?
Bimmel
11.02.2012 - 16:38 Uhr
lass die kiddies hier doch über den bruce herziehen wenn sie es nicht lassen können.

springsteen hat mehr musikalische substanz als es bon iver & co. je haben werden.
übersetzer
11.02.2012 - 16:40 Uhr
bon iver & co.

= euer ganzer schwuler hipster-kram
Infodienst
11.02.2012 - 17:01 Uhr
Die Hälfte der Postings in diesem Thread wurde von ein und derselben Person verfasst.
Prollikowski
11.02.2012 - 17:27 Uhr
"Boah ey - the USA!!!"

Best song ever!!!!!
Typischer PT-Nerd
11.02.2012 - 17:43 Uhr
Hat hier schon jemand das Wort "Pathostriefend" oder "Kumpelrock" genannt? Ansonsten würde ich das gerne anbringen, weil das die Lieblingsworte von uns Indie-Hipstern sind.
Indie-Hipster
11.02.2012 - 19:15 Uhr
Kumpelrock seh ich gerade zum ersten mal überhaupt

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: