Heut Abend was Gutes im Fernsehen?

User Beitrag
shitty
13.01.2012 - 19:22 Uhr
Habter maln Tipp?

13.01.2012 - 19:26 Uhr
Nix , gar nix?
Sky - Das besondere sehen
13.01.2012 - 19:29 Uhr
20:15 - The Experiment - Sky Cinema HD

Ich werds mir anschauen
ok
13.01.2012 - 21:51 Uhr
warum liest du nicht einfach ein gutes buch? dann braucht man sich gar keine gedanken ums bescheuerte fernsehprogramm machen.
ok
13.01.2012 - 22:14 Uhr
ich bin erbärmlich
Blockbuster
08.04.2012 - 20:33 Uhr
Kann mich kaum entscheiden!
Popcorn
08.04.2012 - 23:02 Uhr
Was würde Jesus schauen?
Drunkpfau macht hörig
08.04.2012 - 23:20 Uhr
YORKSHIRE KILLER 1980 von James Marsh
(SO/MO, 08./09.04., RBB, 00:30 – 02:00)
_
08.04.2012 - 23:23 Uhr
Neuer Thread wäre für diese Frage notwendig: Wo ist vrânz? Lebt er noch?
was läuft so?
22.06.2012 - 20:46 Uhr
Gibts heut was gescheites in der Klotze?
Mit den Dritten
22.06.2012 - 20:50 Uhr
Nur Rugby im Zweiten.
Im Zweiten
22.06.2012 - 21:27 Uhr
Béla Réthy zur Lage der Nation
klose
22.06.2012 - 21:46 Uhr
Fußball, Gomez schaut auchn zu.

23.06.2012 - 19:47 Uhr
Im ersten deutschen Programm sehen wir immer die Tagesschau. Danach wird gebangt.
wasndas
28.06.2012 - 20:37 Uhr
heut wieder gar nix los im TV. typisch Sommerloch. na dann schau ich eben "Traumschiff" (*würg*) im Zwoten, oder gibts irgendwo was Gescheites?
Qual der Wahl
07.07.2012 - 20:30 Uhr
17 Meter - Wie weit kannst du gehn (Prosieben)

vs

Brot und Spiele - Das große Geschichts-Spektakel (Das Erste)
Beobachtung
07.07.2012 - 20:34 Uhr
Andrea Kaiser ist ganz schön klein.
Oder
07.07.2012 - 20:36 Uhr
Henry Maske ist sehr groß.
Gebührenzahler
07.07.2012 - 20:44 Uhr
Was das wieder kostet!
Herzlich Willkommen im Rohling Stone Forum
08.07.2012 - 14:22 Uhr
20:15 Super RTL
Welcome to the Space Show
Total Blackout
18.08.2012 - 20:43 Uhr
Stars im Dunkeln
bot
18.08.2012 - 21:15 Uhr
Auf Anixe kam 'ne Tierdoku. Da gab es immerhin einige Nager.
bazi
18.08.2012 - 21:17 Uhr
koan punkow :(
deine elli
01.09.2012 - 20:32 Uhr
alles scheiße

08.09.2012 - 20:30 Uhr
nur zu info
09.09.2012 - 09:39 Uhr
heut kommt batman begins, thank you for smoking, spaceballs, das leben des brian, sleepers, tatort, volker pispers
nur zur ergänzung
09.09.2012 - 12:10 Uhr
und waltz with bashir
Taran
13.09.2012 - 11:09 Uhr
online colleges qwg cheap air flights %-]
Bitte was?
13.09.2012 - 12:14 Uhr
volker pispers

?
Ganz schlauer, sich von der Masse abhebender Indie-Nerd:
13.09.2012 - 14:35 Uhr
Ich persönlich besitze keinen Fernseher, schaue höchstens mal einen französischen Konfliktfilm auf ARTE per Stream.

Aber ganz wichtig: Egal, was du schaust, unbedingt im Original schauen!
Wissender Hipster
13.09.2012 - 15:50 Uhr
Du brauchst noch nicht mal einen PC dafür. Wer total up to date sein will, schaut seine Filme auf dem neuen *WERBUNG* iPhone 5 *WERBUNG*. Alles andere ist nur Fernsehen. Aber durch die visionäre Kraft von Guru Steve Jobs ist es nun möglich auch per iPhone die neuesten Serien und Filme (natürlich im Originalton) zu schauen.
Außerdem hat man per App die Möglichkeit, sich usbekische Untertitel für den wirklich vollen Filmgenuß einblenden zu lassen.

Was ein iPhone kann, kann nur ein iPhone.
Florian
13.10.2012 - 19:25 Uhr
Das Herbstfest der Überraschungen

13.10.2012 - 19:35 Uhr
Aufm iPhone?
joe s.
13.10.2012 - 20:15 Uhr
um 22:15 läuft auf zdf kultur "rude boy"
Mega-TV-Samstag
14.10.2012 - 16:06 Uhr
Heiratsantrag bei Silbereisen, Kopfstand beim „Supertalent“ und derbe Sprüche bei Raab. Das haben Sie verpasst!

Ganz schlauer, sich von der Masse abhebender Indie-Nerd:
14.10.2012 - 16:08 Uhr
PS: Natürlich bin ich, was anderes wäre ja auch geradezu erschreckend, durch und durch gay.
Wenn Zwänge das Leben bestimmen
27.10.2012 - 14:25 Uhr
Der Zwang hat sie fest im Griff - über eine Million Menschen leiden deutschlandweit unter einer Zwangsstörung. Quälende Gedanken und Ängste treiben die Betroffenen zu den immer gleichen Ritualen. Habe ich den Herd auch wirklich ausgestellt, die Tür richtig verschlossen? Kommt durch mein Verhalten eventuell jemand zu Schaden? Menschen mit Zwangserkrankung beschäftigen sich oft stundenlang damit, ihre Handlungen zu überprüfen. Sie kontrollieren Türschlösser, Bügeleisen und Herdplatten, andere duschen und putzen mehrere Stunden täglich, aus Angst vor vermeintlich gefährlichen Keimen. Obwohl vielen Kranken der Unsinn dieser Ängste bewusst ist, gelingt es ihnen dennoch nicht, die Zwangshandlungen zu unterlassen. Viele verheimlichen ihre Krankheit, um nicht als 'verrückt' abgestempelt zu werden. Oft mit verheerenden Folgen: Eine Teilnahme am normalen Leben ist kaum mehr möglich.

Kirsten aus Duisburg konnte ihre Wohnung irgendwann fast gar nicht mehr verlassen. Die 44-Jährige leidet unter einem stark ausgeprägten Waschzwang. Aus Angst, sich zu verseuchen, duschte sie täglich bis zu fünf Stunden. Ihre Hände wusch sie sich, bis sie wund waren. Der Zwang schränkte sie so stark ein, dass sie sogar ihren Job als Bankangestellte aufgeben musste. Erst mehrere Therapien halfen der Duisburgerin, ihre Ängste zu besiegen und ihre Zwänge deutlich zu reduzieren. Seit 2008 begleitet SPIEGEL TV Kirstens Kampf gegen die Krankheit.

Max zeigte bereits im Alter von drei Jahren ein auffälliges Verhalten. Er ordnete Gegenstände symmetrisch an, wiederholte bestimmte Schrittfolgen und entwickelte einen ausgeprägten Waschzwang. Jahrelang kann er Familienhund 'Amy' nicht mehr berühren. Je älter Max wird, desto ausgeprägter zeigen sich auch seine Zwänge. Für die besorgten Eltern und Zwillingsbruder Alexander keine einfache Zeit und eine prägende Erfahrung. Als Max 13 Jahre alt ist, entscheidet er sich zusammen mit seinen Eltern für eine stationäre Therapie, um die Zwänge endlich loszuwerden.

Torsten litt als Jugendlicher unter einer Essstörung. Nach erfolgreicher Behandlung traten bei ihm Zwangsgedanken auf. Was mit vermeintlichen Marotten begann, entwickelte sich im Laufe der Jahre zu einem ausgeprägten Kontroll- und Ordnungszwang. Weil er keine Fehler machen will, kontrolliert der 34-Jährige jeden seiner Schritte. Seine Kleidung sortiert und faltet er stundenlang, Handy und Fernbedienung müssen symmetrisch angeordnet auf dem Tisch liegen. Bis zur Erschöpfung folgt er den immer gleichen Ritualen. Die Krankheit lässt ihm keine Wahl. Seit über zehn Jahren hat der Zwang ihn fest im Griff und bestimmt seinen Alltag. SPIEGEL TV begleitet Torstens Leben mit dem Zwang seit vier Jahren.

Das Gefühl, nicht anders zu können, kennt auch Daniel aus Hamburg. Der 35-Jährige leidet seit seinem 7. Lebensjahr unter dem Tourette-Syndrom. Die neurologische Erkrankung äußert sich in Form sogenannter Tics. Sie treten als plötzliche, nicht kontrollierbare Bewegungen und Lautäußerungen auf. Das können Augenzwinkern oder Kopfnicken, aber auch heftigere Bewegungen sein, ebenso wie Räuspern, Bellen oder das Herausbrüllen bestimmter Wörter. Tics sind keine Marotten, die man sich abgewöhnen kann. Tics gleichen einem Zwang, den die Betroffenen nicht beeinflussen können. Das sorgt besonders in der Öffentlichkeit für neugierige und nicht selten abfällige Blicke. Daniel fiel es lange schwer, sich mit seiner Krankheit zu arrangieren. Erst durch sein Engagement in der Tourette-Gesellschaft Deutschland fand er neuen Lebensmut und schließlich auch einen Job.

Stefan aus Moers lebt seit seiner Kindheit mit den Tics. Die äußern sich bei ihm vor allem durch unkontrollierte Bewegungen der Beine und des Kopfes. Der Frührentner war jahrelang verzweifelt und deprimiert, erst durch das Singen fasste er wieder Hoffnung. Die Musik ist seine 'Medizin' gegen das Tourette-Syndrom. Nach ersten zaghaften Versuchen in Karaoke-Bars, entschloss sich der 38-Jährige, Gesangsunterricht zu nehmen. Er wurde stetig besser und wagte vor einem Jahr schließlich den großen Schritt: Er bewarb sich bei einer Castingshow und trat vor Millionen Fernsehzuschauern auf die Bühne. Zwar reichte es nicht für einen Sieg, aber Stefan lässt den Kopf nicht hängen und versucht weiter seine Karriere als Sänger voranzutreiben - trotz Tourette-Syndrom.

Außerdem begleitet die Dokumentation einen Angstpatienten, den SPIEGEL TV bereits vor zehn Jahren während einer Therapie begleitet hat und zeigt, wie es dem jungen Mann heute geht. Seine Ängste hat er weitgehend im Griff, aber er hat andere Symptome entwickelt, die ihm das Leben immer noch schwer machen.

In der vierstündigen Dokumentation kommen neben den Betroffenen auch wissenschaftliche Experten aus den Bereichen der Psychologie, Psychiatrie und Neurologie zu Wort. Wo liegen die Ursachen für die Zwänge und welche Therapiemöglichkeiten gibt es? Worin unterscheidet sich eine Zwangsstörung von einer Suchterkrankung, wie z.B. Magersucht und welche Parallelen gibt es? Wann handelt es sich bei einem häufigen Augenzwinkern um eine nervöse Erscheinung, eine 'Marotte', wann um eine ernst zu nehmende Ticstörung? SPIEGEL TV liefert Antworten auf diese Fragen.


VOX 20:15 Uhr
immerwiederwiederholungen
27.10.2012 - 14:30 Uhr
das ham die schon 1000mal gebracht.
Josman
27.10.2012 - 15:59 Uhr
Allerdings. Ich geh ins Kino.
Definitiv
27.10.2012 - 16:04 Uhr
Erstausstrahlung
Ergebnisdienst
13.04.2013 - 18:36 Uhr
Willkommen bei Carmen Nebel
Castorp
13.04.2013 - 18:44 Uhr
0.rph.an - Das Waisenkind (Pro7)

Ein Horror-Film über den User 0.rph.an.ed.
Empfehlung
13.04.2013 - 19:19 Uhr
Heute auf 3sat: Richard Wagner!
Bono Fuchs
13.04.2013 - 19:28 Uhr
22.00 Uhr - arte
U2 - From the Sky down

Retrospektive auf "Achtung Baby"
Boston
13.04.2013 - 19:43 Uhr
20:15 Bayrischer Rundfunk: Willkommen bei den Sch'tis.
nörtzz
13.04.2013 - 19:53 Uhr
Also Carmen Nebel.
Ick jetz ma
13.04.2013 - 19:59 Uhr
00:20 ZDF - Roter Drache
madball
13.04.2013 - 20:29 Uhr
0.rph.an - Das Waisenkind (Pro7)

Ein Horror-Film über den User 0.rph.an.ed




cool, pflichtprogramm
Pfingstprogramm
19.05.2013 - 20:03 Uhr
Nur Wiederholungen.
KLO
19.05.2013 - 20:09 Uhr
Gran Torino ist doch ganz gut. Kommt gleich.

Seite: 1 2 3 ... 5 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: