Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

At The Drive-In - In·ter a·li·a

User Beitrag

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 17994

Registriert seit 10.09.2013

26.05.2017 - 13:46 Uhr
Naja, instrumental hat das aber enorm viel Punch und einige Gitarrenfiguren und Melodien finde ich extrem geil. Viel besser, als ich erwartet hätte.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 27230

Registriert seit 07.06.2013

27.05.2017 - 14:53 Uhr
Ja, stimmt schon. Muss sie mal noch etwsa mehr hören.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 7841

Registriert seit 26.02.2016

28.05.2017 - 18:41 Uhr
"Hostage Stamps" ist doch wohl mal das Energiepaket des Jahres.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 27230

Registriert seit 07.06.2013

29.05.2017 - 20:32 Uhr
Grad erst gelesen:
Cosmonauts geht am Ende die Puste aus, wenn der Song so richtig explodieren müsste.

What? "They say its heavier than air" und sie haben vollkommen recht. Neben "Arcarsenal" doch die Ausrast-Stelle.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 27230

Registriert seit 07.06.2013

29.05.2017 - 20:36 Uhr
Auf der Platte find ich besonders die paar Sekunden von "Continuum" ab 3:00.

Rote Arme Fraktion

Postings: 3664

Registriert seit 13.06.2013

08.06.2017 - 12:44 Uhr
Bin ich der einzige hier, der die Scheibe hart abfeiert?

Ist doch ein Kracher geworden. Ne fette 8/10.

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2558

Registriert seit 14.06.2013

08.06.2017 - 13:57 Uhr
Hm, ich bin unentschlossen. Habe es jetzt auch einige Male gehört - was die Highlights angeht, bin ich bei Felix.

Komme zu dem leicht seltsamen Fazit, dass man das Album gar nicht mit "De-loused..." vergleichen sollte. Irgendwie ist da trotz ähnlicher Produktion und derselben Band so viel 'Zeit und Raum' dazwischen, dass der Vergleich unfair ist. Ähnlich wie Refused trotz (in meinen Ohren) wirklich guten Comeback-Albums an der "Shape of Punk..."-Hürde in der öffentlichen Rezeption nur scheitern konnten.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 27230

Registriert seit 07.06.2013

08.06.2017 - 15:23 Uhr
Du meinst ja sicher "Relationship". :) Aber ja, ich gehe da schon mit. Genau wie bei Refused war der Vorgänger ein Meilensten und das Comeback-Album solide. Wobei ich die neue Refused spannender finde, da dort gerade die "Shape"-untypischen Sachen am besten sind.

Rote Arme Fraktion

Postings: 3664

Registriert seit 13.06.2013

08.06.2017 - 15:23 Uhr
Du meinst nicht mit "Relationship..." vergleichen oder ?

TMV ist ja nochmal ne andere Schiene.

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2558

Registriert seit 14.06.2013

08.06.2017 - 16:09 Uhr
Oh, klar meinte ich "Relationship...", sorry. Wobei ich bei "De-loused..." viel von dem Wahnsinn wiederhöre.
Wenzel
08.06.2017 - 16:17 Uhr
Finde das neue Album sogar noch einen Tick besser als "Relationship of command", da sie noch besser ihre Instrumente beherrschen und noch mehr Akkorde einbauen.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 9569

Registriert seit 23.07.2014

08.06.2017 - 18:51 Uhr
Also natürlich kommen sowohl Refused als auch ATDI nicht an die Vorgänger ran, wobei ATDI für mich deutlich näher kommt als die Kollegen. Es ist schon ein starkes Ding geworden, eine solide Ergänzung zu ihrer Diskographie. Und wenn Machina noch einmal behauptet, dass es hier keine Energie gibt, dreh ich durch. :D

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 9569

Registriert seit 23.07.2014

08.06.2017 - 18:54 Uhr
Wobei ich nochmal sagen muss, dasss ich mich über ein neues Album von TMV deutlich mehr gefreut hätte. Naja, man nimmt was man kriegen kann.

Rote Arme Fraktion

Postings: 3664

Registriert seit 13.06.2013

13.06.2017 - 12:49 Uhr
Hostage Stamps. So geil!

Wäre auch auf der Relationship ein Highlight.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 7841

Registriert seit 26.02.2016

13.06.2017 - 13:07 Uhr
Sehe ich auch so.

Rote Arme Fraktion

Postings: 3664

Registriert seit 13.06.2013

13.06.2017 - 13:16 Uhr
Ich dachte, ich bin aus dieser Musik herausgewachsen. Von wegen, anscheinend hatte mich seit Jahren nichts mehr so gekickt wie das hier.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21733

Registriert seit 08.01.2012

15.08.2017 - 17:09 Uhr - Newsbeitrag

AT THE DRIVE-IN - "Call Broken Arrow"-Musikvideo / exklusive Show - 23.08.17: München (+Japandroids)
Passend zu ihrem Konzert in der Münchener Tonhalle am 23. August, bei dem sie von dem Garage-Rock-Zweiergespann Japandroids supportet werden, haben At The Drive-In ein neues Video zu "Call Broken Arrow" parat! Der Track ist Teil ihres im Mai erschienen Album "in•ter a•li•a" - nach sage und schreibe 17 Jahren der erste Longplayer der Herren. Mit dem Clip erzählen At The Drive-In die Geschichte weiter, die sie bereits mit dem Bildmaterial zu "Hostage Stamps" angefangen haben, als digitale und stop-motion-Animation.

Regisseur Rob Shaw sagt dazu: “In ‘Hostage Stamps,’ we have a prisoner being tortured and monitored by some sort of authoritarian organization. The guys wanted to show why he was imprisoned, as well as cast doubt over his innocence. It’s funny how in stories, especially film stories, you tend to sympathize with whoever you spend time with. When you watch someone being mistreated, the assumption is that person is the victim. ‘Call Broken Arrow’ is in part about illustrating the prisoner’s culpability, but even that is in doubt as we see the Watcher character who follows him around slipping something in his drink at the end.”

"Call Broken Arrow"-Video:

edegeiler

Postings: 2481

Registriert seit 02.04.2014

23.08.2017 - 22:19 Uhr
Gott was klingt das alt :/ höre es gerade zum ersten mal durch. Außer Call broken Arrow nichts neues.
icco
24.08.2017 - 17:15 Uhr
Ich finde, gerade live fügt sich das neue Material super in Bekanntes ein. War zumindest gestern in München top.
Klar, dass die "Klassiker" noch ein klein wenig mehr Stimmung machen. Liegt aber sicher auch an der Nostalgie 😉
Fiep()
24.08.2017 - 17:26 Uhr
Ich hab das Album immer noch nicht gehört bis auf die unspannenden vorab Songs, aber live war das... ein bisschen ein Theater. (Frequency)
Der funke ist nicht ganz übergesprungen, Chedric hat ja gut zugenommen, war öfters mal außer puste, der Rest relativ ruhig auf der bühne.. ne, die sind definitiv nicht in der richtigen Verfassung gewesen für die art Musik.

derdiedas

Postings: 676

Registriert seit 07.01.2016

24.08.2017 - 18:44 Uhr
Das neue Material wirkt auf mich alles irgendwie teilnahmslos. At the Drive-In hatten neben aller Ekstase auch immer eine leisere, nachdenklichere Komponente, die hier zu fehlen scheint. Einige ihrer besten Stücke waren Balladen wie "198d" oder "Non-Zero-Possibility" Klar wünsche ich ihnen nicht ihre jugendliche Verzweiflung zurück. Aber die emotionale Breite eines Quarantined oder Cosmonaut fehlt hier einfach.

Frage mich, ob sich hier der Weggang von Jim Ward bemerkbar macht. Schwierig zu sagen, wie viel Anteil er bei Atdi am Songwriting hatte. Abei Sparta oder seinen Solo-Sachen gab es immer diese gewisse Melancholie, die ich hier vermisse. Und so sehr ich The Mars Volta liebe, sie waren immer eine sehr technische Band, die mich eher durch instrumentale Achterbahnen mitgerissen als emotional berührt hat. Und das war bei At the Drive-In nicht so.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 9569

Registriert seit 23.07.2014

24.08.2017 - 19:34 Uhr
Ich verstehe auf jeden Fall was du meinst. Das neue Material ist halt durchweg sehr direkt und gibt Vollgas und lässt da ein wenig die zweite Ebene und etwas Emotionalität missen, die die vorherigen Sachen dann doch ein Stück weit ausgemacht haben. Dennoch halte ich das neue Album für ein solides Comeback und eine nette Erweiterung für diejenigen, die Lust auf was Neues haben. Und "Hostage Stamps" ist super gut, wirklich ein Highlight.

Was TMV angeht, finde ich da auf jeden Fall auch den technisch-instrumentalen Aspekt sehr faszinierend, wobei mich dort dann auch in der Regel diese geballte Energie packt. Und als emotional empfinde ich die Band dann doch auch, wem "Televators" nicht nahe geht, der hat keine Gefühle. ;)

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 27230

Registriert seit 07.06.2013

26.08.2017 - 01:09 Uhr
Solides Comeback, ja. Aber ATD-I macht in ihrem Alter keinen Sinn mehr. Is ne Band, die man ab 30 einfach lässt. :) genau wie Refused. Wobei bei denen Album und besonders Live einiges besser war in der Reunion. Haben ganz klar das Duell gewonnen.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 9569

Registriert seit 23.07.2014

26.08.2017 - 12:08 Uhr
Haha, neee. :D Bei Album auf jeden Fall ATDI>Refused. Deren neue war ja doch eher lahm und ganz weit weg von alten Großtaten.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 27230

Registriert seit 07.06.2013

26.08.2017 - 12:19 Uhr
Da waren aber neue Ansätze, die funktionierten. Und "Elektra" klatscht die gesamte ATD-I an die Wand. Finde das Album schon sehr blutleer. Refused haben da mehr gewagt teilweise.

Interalia 7/10
Freedom 7,7/10

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 9569

Registriert seit 23.07.2014

26.08.2017 - 12:37 Uhr
Refused sind poppig und belanglos geworden. Nein, so dramatisch ist das nicht, aber das ist schon zur einer Hälfte schwaches Selbstplagiat und zur anderen Hälfte meiner Meinung nach misslungene Experimente. Und "Elektra" ist zwar cool, aber "Hostage Stamps" auch. Und das sage ich als jemand, der "Shape of Punk" mehr mochte als "Relationship of Command".

whitenoise

Postings: 440

Registriert seit 17.06.2013

26.08.2017 - 17:36 Uhr
Also mir gibt das Album gar nichts, die Strukturen der Songs finde ich nicht spannend und auch der Sound ist eher anstrengend. Ich hatte allerdings schon besseren Zugang zu "In/Casino/Out" als zu "Relationship of Command".

James Bondage

Postings: 58

Registriert seit 09.10.2021

10.01.2022 - 00:23 Uhr
Seit 4 1/2 Jahren kein Eintrag mehr. Da sagt wohl alles über das halbgare und unnötige Comeback. Sie haben es ja versucht, aber mehr als 2-3 gute Songs sind nicht über geblieben. Der Schatten war dann doch zu groß

Robert G. Blume

Postings: 778

Registriert seit 07.06.2015

10.01.2022 - 00:42 Uhr
Ja, irgendwie fehlen da einfach die großen Songs.

Fiep

Postings: 814

Registriert seit 29.04.2014

10.01.2022 - 01:35 Uhr
Tja... erinnert mich an ein konzert.
War schon etwas traurig der anblick.

Bin wirklich gespannt was die 2 in zukunft noch aufstellen, aber hoffentlich keine jugendtugenden mehr ausgraben.

GerrysMuchte

Postings: 38

Registriert seit 03.11.2020

10.01.2022 - 07:25 Uhr
Ich finde hier ist klar den Fans die Schuld geben. Gäbe es ihrerseits kein Interesse am Aufwärmen eines längst gestorbenen Projektes aus Nostalgiegründen, hätte es wahrscheinlich keinen finanziellen Anreiz für die Reunion gegeben.

Fiep

Postings: 814

Registriert seit 29.04.2014

10.01.2022 - 08:49 Uhr
Sorry aber nee. Das sind alles erwachsene. und bei allen acts hast du fans die gerne ihre jugend gefühle nochmals erleben würden. Da muss ein künstler drüber stehen, wen er nicht das gefühl hat wirklich was neues beizusteuern, mit qualität und herzblut.

Nenn mir einen act der sich entweder aufgelöst hat oder verändert hat wo ein gewisser teil der fans nicht schreit "reunion!" oder "back to the roots!!".

Seite: « 1 ... 3 4 5 6
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: