Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Hackerkrieg und Todesdrohungen: Türkei vs. Frankreich

User Beitrag
unglaublich...
26.12.2011 - 14:41 Uhr
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,805800,00.html


Init.iatorin von Völ.kermord-Gesetz
Ha.cker legen Website von fran.zösischer Abgeordneten lahm


Ein Gesetz in Fran.kreich soll das Leugnen von Völ.kermord unter Strafe stellen. Es zielt auf das Mas.saker an Ar.meniern im Os.manischen Reich, die Tü.rkei fühlt sich provoziert. Hac.ker haben nun die Website der Abgeordneten geknackt, die den Entwurf vorlegte - und hinterließen eine Botschaft.

Par.is - Auf die Internetseite der fran.zösischen Abgeordneten Val.érie Bo.yer von der Regierungspartei U.M.P. haben Hac.ker einen Angriff verübt. Die Parlamentarierin hatte den Entwurf für das umstrittene Völ.kermord-Gesetz vorgelegt, das zwischen Fran.kreich und der Tür.kei für erhebliche Spannungen gesorgt hatte.

Auf Bo.yers Homepage war am Sonntag vorübergehend eine tür.kische Fahne auf schwarzem Hintergrund zu sehen. In der dazugehörigen Botschaft hieß es in Anspielung auf die Präsidentschaftswahl in Fran.kreich im nächsten Frühjahr: "Ihr Fran.zosen seid so erbärmlich und mitleiderregend, dass ihr die Wahrheit verachtet, um Stimmen zu erhalten." Die Internetseite der Abgeordneten aus Mars.eille wurde daraufhin vom Netz genommen.

In der auf Englisch und Tür.kisch verfassten Hac.ker-Nachricht waren auch die in Fran.kreich lebenden Arm.enier attackiert worden. "Ihr, die arm.enische Dia.spora, seid solche Feiglinge, dass ihr nicht den Schneid habt, die arm.enischen Archive zu öffnen und euch der Wahrheit zu stellen." Bo.yer erhält wegen ihres Vorschlags zu dem Völ.kermord-Gesetz nach eigenen Angaben auch Todesdrohungen. Auch ihre Familie sei betroffen, sagte sie einem französischen Rundfunksender.

Der von Bo.yer eingebrachte und am vergangenen Dienstag verabschiedete Gesetzentwurf stellt das Leugnen eines in Fran.kreich anerkannten Völ.kermordes unter Strafe. Par.is hatte Mas.saker an den Arm.eniern im Os.manischen Reich bereits im Januar 2001 zum Gen.ozid erklärt. Die Tür.kei als Rechtsnachfolgerin lehnt dafür den Begriff Völ.kermord ab. Nach der Verabschiedung der Vorlage in der fran.zösischen Nat.ionalversammlung legte An.kara die politische und militärische Zusammenarbeit mit Par.is auf Eis und beorderte den Botschafter zurück in die Heimat.

Hintergrund des Streits sind Vorfälle zwischen April 1915 und Juli 1916. Damals wurden rund zwei Drittel der Arm.enier, die auf dem Gebiet der heutigen Tür.kei lebten, dep.ortiert oder umgebracht. Bei den Mas.sakern, organisiert von der Regierung des Os.manischen Reichs, kamen nach unterschiedlichen Schätzungen 200.000 bis 1,5 Millionen Arm.enier ums Leben. Die meisten Historiker sind sich einig, dass es sich dabei um einen Völ.kermord gehandelt habe. Die Tür.kei weist diesen Vorwurf vehement zurück.



Botschaft auf gehackter Website: "Ihr Franzosen seid so erbärmlich und mitleiderregend"

p.i.
26.12.2011 - 15:08 Uhr
Sind das die Museln-Gene?
Pa Po
26.12.2011 - 15:17 Uhr
@Pi: Gene? Nein, genetisch können die Museln nicht Hacken, höchstens auf dem Feld
Hacke, Spitze, 1 2 3
26.12.2011 - 15:24 Uhr
DAS WAR KEIN GENOZID!!!

untermalt mit friedfertigen Todesdrohungen
Frage
26.12.2011 - 15:33 Uhr
Wo bleibt Velvet Underground?
Vorurteil=Warheit
26.12.2011 - 15:33 Uhr
Typisch Türken. Warum ist das Volk nur immer so aggressiv?
Demokrator
26.12.2011 - 15:37 Uhr
Gebt mal bitte bei twitter den Hashtag "#greyhatz" ein. Die meisten Tweets sind diesbezüglich auf Türkisch. Kann da mal ein helfen und die Tweets übersetzen. Würde mich wirklich interessieren.

Warum nennen sich diese Hacker eigentlich Greyhatz? Sind die ein verlängerter Arm der Grauen Wölfe?
Wahrheit
26.12.2011 - 15:46 Uhr
Und das britische Empire lacht sich derweil ins Fäustchen...
Vorschlag
26.12.2011 - 18:57 Uhr
Man sollte die Türken bitten, ihr europäisches Landzipfelchen abzutreten. Denn in Europa haben die so etwas von überhaupt nichts verloren...
bazin.azi
26.12.2011 - 19:00 Uhr
genau, denn für zünftige genozide sind immer noch wir deutsche zuständig. mia san halt noch mia!
Puzzy
26.12.2011 - 19:15 Uhr
Jetzt wird's langsam heiß für die Türkei. Kam auch gerade so ähnlich im arte Journal:

Völkermord an Armeniern: Gedenktag-Debatte in Is.rael

(AFP) – Vor 6 Stunden

Jerusalem — Ein is.raelischer Parlamentsausschuss prüft eine Anerkennung des Völkermords an den Armeniern im Osmanischen Reich. Der Bildungsausschuss debattierte über einen Gesetzentwurf, demzufolge der 24. April zum "Gedenktag an das Massaker am armenischen Volk" erhoben werden soll. Im Jahr 1915 begannen an diesem Tag die Massentötungen von Armeniern durch die Türken, bei denen hunderttausende Menschen starben. Parlamentspräsident Reuwen Riwlin erklärte als Reaktion auf Kritik an dem Projekt, die Debatte sei nicht politisch motiviert.

Das is.raelische Parlament hatte bereits 2007 einen ähnlichen Vorschlag abgelehnt, als die Beziehungen zur Türkei noch gut waren. Seit einem Jahr ist das Verhältnis zwischen Is.rael und der Türkei angespannt, nachdem die is.raelische Armee im Mai 2010 neun türkische Aktivisten getötet hatte. Sie hatten versucht, mit einem Schiff die Blockade des Gazastreifens zu durchbrechen. Die Türkei wies im Oktober den is.raelischen Botschafter aus und unterbrach alle militärischen und verteidigungspolitischen Verbindungen zu Is.rael.

Vergangene Woche hatte die französische Nationalversammlung einen Gesetzentwurf verabschiedet, der das Leugnen eines in Frankreich anerkannten Völkermordes unter Strafe stellt. Dazu zählt auch das Massaker an den Armeniern im Osmanischen Reich zwischen 1915 und 1917. Die Türkei legte daraufhin ihre politische und militärische Zusammenarbeit mit Frankreich auf Eis und warf Frankreich zudem vor, als Kolonialmacht in Algerien Völkermord begangen zu haben.

Die Vereinten Nationen hatten das Massaker an den Armeniern bereits 1985 als Völkermord eingestuft, was die Türkei jedoch nicht anerkennt. Nach Angaben der Armenier starben damals rund 1,5 Millionen Menschen, die Türkei geht von rund 300.000 Getöteten aus.


http://www.google.com/hostednews/afp/article/ALeqM5gO7qcNm9DWNV4ozn2wVQy8PK4HEg?docId=CNG.d28df1e6eaee206375ed599241473858.7b1
Vom Winde verbläht
26.12.2011 - 19:16 Uhr
Ich glaub, ich muss mal pupsen.
Boston
26.12.2011 - 19:24 Uhr
Es ist langsam mal Zeit, dass sich jedes Land mit seiner Vergangenheit auseinandersetzt. Die Türkeit mit Armenien, Frankreich mit Algerien etc., Italien mit dem Duce ...
Boston
26.12.2011 - 19:31 Uhr
... und die Europäische Union mit Herman Van Rompuy!
hae
26.12.2011 - 19:34 Uhr
versteh ich jetzt nicht ganz mi dem herman....??
Boston
26.12.2011 - 19:46 Uhr
Ich auch nicht.
aufklärer
26.12.2011 - 19:48 Uhr
das ist der holländische bondscoach!
@Boston
26.12.2011 - 19:51 Uhr
Was hat das jetzt mit Genozid zu tun?
Boston
26.12.2011 - 19:52 Uhr
Es hat damit zu tun, dass selbst die ach so tolle Europäische Union Dreck am Stecken hat! Eigentlich gibt es gar keinen Stecken, sondern nur Dreck...
Boston....
26.12.2011 - 19:53 Uhr
... ist nicht Boston, ihr Spinner!
Boston
26.12.2011 - 19:58 Uhr
Hört nicht auf den Faker!
matti
26.12.2011 - 20:02 Uhr
Vermute mal, alles sind Boston-Fakes. Es ist Weihnachten, Ferien, abends und die Troll-Kinder suchen was zum Spielen.

P.S.: Ja, ich habe mich auch selber gefakt.
Darmverschluss
30.12.2011 - 12:47 Uhr
*schraub*
Castorp
05.05.2012 - 22:07 Uhr
Leider geil.
Mann ohne Gruppe
01.10.2017 - 16:53 Uhr
Mann sticht auf Passanten ein und wird erschossen

In Marseille hat ein Mann Passanten mit einem Messer attackiert. Zwei Frauen erlagen ihren Verletzungen, der Angreifer wurde von Soldaten erschossen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Terrorverdachts.


http://www.spiegel.de/panorama/justiz/marseille-mann-ersticht-passanten-und-wird-erschossen-a-1170838.html


Am wichtigsten Bahnhof von Marseille haben Soldaten ein Mann erschossen, der zuvor Passanten mit einem Messer angegriffen hatte. Zwei Frauen erlagen ihren Verletzungen, wie Innenminister Gérard Collomb sagte. Der Angreifer habe "Allahu Akbar" ("Gott ist groß") gerufen, berichten mehrere Medien unter Berufung auf Sicherheitskreise.
Mäckie Messer
01.10.2017 - 19:21 Uhr
Auch in Kanada:

https://www.theguardian.com/world/2017/oct/01/canadian-police-edmonton-van-knife-attack-terrorism

Hat natürlich nix mit nix zu tun.
Same procedure as in Germany
29.05.2018 - 06:48 Uhr
Französisches Polit-Magazin
Ärger um "Diktator Erdogan"
Ein französisches Magazin zeigt den türkischen Präsidenten auf dem Titel - und vergleicht ihn mit Hitler. Nun werden Kioskbesitzer bedroht. Und Frankreichs Präsident verteidigt die Pressefreiheit.


http://www.spiegel.de/politik/ausland/le-point-zeigt-diktator-erdogan-emmanuel-macron-verteidigt-magazin-a-1210009.html

Gut zu wissen, dass Frankreich ein ähnliches Problem mit den hunderttausenden gewaltbereiten AKP-Anhändern hat wie Deutschland, welche die Wahrheit über ihren geliebten 'Führer' nicht hören wollen.
lazy days
29.05.2018 - 10:37 Uhr
Es geht um Muslime in Europa, das Problem nur auf AKP-Anhänger zu schieben, greift zu kurz.
Dümmerer Fräger
29.05.2018 - 12:56 Uhr
Was haben irgendwelche Muslime aus Syrien oder Nordafrika mit dem türkischen Diktator zu tun?
Wutdeutscher
29.05.2018 - 17:55 Uhr
Türken, Araber, Syrer, Georgier, Antifa alle machen mir und meinen AFD Parteigenossen derbst Angst, wir haben immer einen braune Streifen in der Hose und halten uns bei den Händen, gemeinsam gegen den schwarzen Mann.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: