Nine Inch Nails - Hesitation marks

User Beitrag
Morrey
19.09.2013 - 22:20 Uhr
NIchts für Fanboys. Super cooles Album - ging mir erst nach ca. 10x Durchhören auf ..
Hat Reznor was an den Ohren?
07.10.2013 - 12:49 Uhr
Hesitation Marks Audiophile Version: Dynamic Range 6 (Quelle: DR LOUDNESS WAR)

Reznor, alter Knabe, willst du uns verschaukeln??? :DDDD
XTRMNTR
07.10.2013 - 15:12 Uhr
Dissapointed und Running sind für mich 2 Ausfälle. Ansonsten tolles Album. Viele Melodien die sich hinterücks in den Gehörgang schleichen und da lange bleiben.

Donny

Postings: 262

Registriert seit 13.06.2013

21.10.2013 - 14:56 Uhr
Jegliche NIN-Hörer sollten sich die neue "Gary Numan"- Platte anhören, da wird das Downward Spiral- Fragilefeeling neu entfacht.

http://www.youtube.com/watch?v=o2-PRdzwAV8

Der Gert Neumann ... der kann!

Fiend

Postings: 238

Registriert seit 14.06.2013

27.01.2014 - 12:48 Uhr
Denn Herrn Reznor soll einer mal verstehen. Mit Wish sehr früh einen Grammy gewinnen & feiern, später jahrelang empört sein nicht nominiert oder bei Nominierung nicht gekürt zu werden. Hasstiraden auf Twitter und anderen Quellen von sich werfen. Dieses Jahr dann mit QOTSA und Lindsay Buckingham auftreten und verwundert darüber sein, dass Werbung über die Performance gelegt wird. tzzzzz

bazilicious

Postings: 2909

Registriert seit 27.06.2013

27.01.2014 - 13:57 Uhr
als Langzeit-NIN-Fan kann ich nur sagen - sagenhaftes Album, nach wie vor. Gefällt mir besser als The Slip und auch ein wenig besser als Year Zero und With Teeth.

9/10

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5650

Registriert seit 15.05.2013

31.01.2014 - 14:49 Uhr
:-)
karl murks
31.01.2014 - 18:46 Uhr
hesitation marx.

The Hungry Ghost

Postings: 763

Registriert seit 15.06.2013

11.03.2014 - 19:43 Uhr
Das erste Nine Inch Nails-Album, das ich kenne. War davor immer skeptisch, der Gesang hat mich immer etwas abgeschreckt.

Bin von diesem Album aber sehr begeistert, die Atmosphäre ist total großartig.

9/10.

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5650

Registriert seit 15.05.2013

12.03.2014 - 00:03 Uhr
Wenn du die Atmosphäre hier großartig findest, dürften "The Downward Spiral", "The Fragile" und "Year Zero" bei dir durch die Decke gehen, die sind vor allem in dem Punkt überlegen.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 15132

Registriert seit 07.06.2013

20.09.2017 - 14:52 Uhr
Hat sich der HungryGhost etwas in NIN reingehört?
Frage ich mich
29.05.2019 - 12:35 Uhr
Etwas unterrated?

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 4662

Registriert seit 23.07.2014

29.05.2019 - 14:13 Uhr
Naja, kommt darauf an. Für sich ist es natürlich ein gutes Album, wie üblich eine sehr detailverliebte Arbeit, wo jeder Ton sitzt und sich gerade unter Kopfhörern massig Details offenbaren.

Nur ist mir das auf Albumlänge einfach zu zahm und poppig. Bei NIN mochte ich immer die Extreme, das Ausschweifende. Muss natürlich nicht immer so sein, "Hurt" oder "The Great Below" sind natürlich auch groß, aber auch intensiv mit ihrer depressiven Atmosphäre.

"Hestiation Marks" hinterlässt einfach weniger Eindruck als vieles seiner anderen Sachen.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 4662

Registriert seit 23.07.2014

29.05.2019 - 14:17 Uhr
Klingt jetzt aber vielleicht auch zu negativ. Ist eben sehr subtil, das Ding.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3260

Registriert seit 26.02.2016

29.05.2019 - 14:20 Uhr
Besser als "The Slip", aber auch nicht viel. Beide zusammen ergeben so die ruhende Fanbedienungsphase, aus der Reznor sich zum Glück wieder verabschiedet hat. Die EPs und "Bad Witch" waren deutlich interessanter wieder.
Trotzdem: Auch ein NIN-Malen-nach-Zahlen reicht noch für ne 7/10.
Genesis P.O.
29.05.2019 - 14:23 Uhr
NIN sind komplett überbewertet.
SPK und TG haben gerockt.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 4662

Registriert seit 23.07.2014

29.05.2019 - 15:07 Uhr
Wobei die "Slip" für mich dann noch mehr Malen nach Zahlen ist.
Ron Bon
29.05.2019 - 15:08 Uhr
"Slippery when wet" ist eine ihre besten Songs.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3260

Registriert seit 26.02.2016

29.05.2019 - 15:32 Uhr
Wobei die "Slip" für mich dann noch mehr Malen nach Zahlen ist.

Definitiv. Da finde ich auch diese stilistische Trennung zwischen den Hälften sehr seltsam. Kommt kein Albumgefühl auf, was bei "Hesitation Marks" zumindest mehr der Fall ist.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 15132

Registriert seit 07.06.2013

29.05.2019 - 15:50 Uhr
"The slip" hat aber kurz vor Schluss ein herrlichen Atmosphäre-Trio. "Hesitation marks" gibt mir irgendwie gar nix.
OD
12.06.2019 - 11:07 Uhr
Die Mainstream-Sell-out-Band überhaupt.
Sänger ist auch noch bei Apple angestellt.
Die nehmen mit was geht. Ideale? Was für Loser

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 15132

Registriert seit 07.06.2013

12.06.2019 - 21:20 Uhr
Lol.
Come on
12.06.2019 - 21:30 Uhr
Copy Of A ist definitiv das Highlight der Platte.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 4662

Registriert seit 23.07.2014

12.06.2019 - 22:07 Uhr
Fällt mir schwer, da ein Highlight herauszusuchen. Ganz groß finde ich wohl keinen der Songs, am ehesten noch das reduzierte "Find My Way".

Seite: « 1 2 3 4 5
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: