Listen



Banner, 120 x 600, mit Claim


Warum werden Coldplay eigentlich so verachtet?

User Beitrag
au weia
16.12.2011 - 17:12 Uhr
Was dann? Sind die nach 15 Minuten wieder gegangen?
baba bu
16.12.2011 - 17:14 Uhr
knapp unter 90Minuten, schon ne Frechheit eigentlich..könnten sie locker ne Setlist von 2h füllen und es würden immer noch einige Lieder fehlen ;)
Trotzdem mal 2x für die Stadiontournee geholt.
@kampfbrot
16.12.2011 - 17:14 Uhr
@@kampfbrot


klar ist das was für die anspruchslose massen. in den örtlichen dorf-diskotheken hier läuft dieses zeug rauf und runter und auch meine kulturell im bodenlosen agierenden kumpels gehen voll auf cascada und co. ab.

das ist der gleiche schlag mensch, der auch auf dorffesten in der pampa zu andrea berg und co. tanzt.

musie
16.12.2011 - 17:27 Uhr
waren gestern in köln top. ansonsten bin ich alljährlich am primavera festival anzutreffen und nicht bei andrea berg.
au weia
16.12.2011 - 17:27 Uhr
Hab gerade die Konzert-Fotos angeschaut. Warum muss alles so bunt sein? Gitarren, Klamotten, sogar im Gesicht Farbe und bunte Ballons. Die sehen aus wie ne Karnevals-Truppe. Und genau so ist die Musik. Kirmesmukke. Schade, schade.
Castorp
16.12.2011 - 18:55 Uhr
Ich wichs mir zu Mylo Xyloto und Fotos von meiner Oma immer einen!
@@kampfbrot
16.12.2011 - 18:58 Uhr
Ok, Castade & Co. sind natürlich Mist. Hatte einen etwas weitergefassten Begriff von Dance gemeint, der auch andere elektronische Stilrichtungen beinhaltet.
fakes
16.12.2011 - 19:24 Uhr
vielleicht weil Coldplay langweillig sind und für immer langweillig bleiben werden? die spannendste Musik ist das ja nicht gerade...
Castorp
16.12.2011 - 21:04 Uhr
18:55 Uhr = Fake
Greylight
17.12.2011 - 03:52 Uhr
Wieso sollte ich Coldplay hören, wenn ich auch Crippled Black Phoenix hören kann? Ich verachte Coldplay nicht, aber sie interessieren mich null ehrlich gesagt. Das hat wirklich immer weniger was mit irgendeiner sowieso mit fortschreitendem Alter lächerlicher werdenden "Indie-Credibility" zu tun, sondern einfach mit Musikgeschmack.

Die Cardigans sind zum Beispiel einen umgekehrten Weg gegangen, von einer reinen Popband zu irgendwas, dem sich auch viele Indies kaum entziehen können. Das gibts auch nicht allzu oft, denke ich.

Coldplay haben halt die Chace gewittert, zu sowas Überdimensionalem wie U2 zu werden. Kann ich verstehen, es interessiert mich halt bloß wenig.
qwerty
17.12.2011 - 14:22 Uhr
indie-credibility, soso... hat meines erachtens gar nichts mit dem alter zu tun. eher mit minderwertigkeitsgefühlen. wie low kann man denn sein, musik nur zu hören um sich ins bessere abzugrenzen?

immer diese vorwürfe... soll doch jeder hören was er will, auch coldplay etc. und den anderen ihren musikgeschmack lassen... immer diese diskussionen. wenn man sich ernsthaft mit musik befasst, kommt man eben nicht an manchen bands vorbei . zu kennen, was eh bekannt ist, ist kein kunststück und zeugt meiner meinung nach eben nicht von starkem interesse an musik und ihrer diversität. aber es ist auch nichts negatives, interessen sind halt verschieden.
Shitmas
26.12.2011 - 12:10 Uhr
Und, haben sie schon ne neue Weihnachtssingle veröffentlicht? :)
Der Maskenmann
26.12.2011 - 12:12 Uhr
Es gibt wirklich Bands, da will mein Mittagessen nicht bei mir bleiben. Coldplay gehören definitiv dazu.
Ämpört
26.12.2011 - 12:13 Uhr
WAS?! Coldplay sind die U2 der Neuzeit! Größer gehts doch nicht!
@Ämpört
26.12.2011 - 12:56 Uhr
Stimmt. Größeren Scheiß kann man in der Tat nicht abliefern!
kimmer
26.12.2011 - 13:15 Uhr
Chris Martin ist voll der Gangster.
Fitnessträiner
26.12.2011 - 13:24 Uhr
Und er ist auch mittlerweile richtig schön muskulös! :)
au weia
26.12.2011 - 14:29 Uhr
Ach schön... das Thema Coldplay ist wieder da. Hab ich schon richtig vermisst.
Boston
26.12.2011 - 14:38 Uhr
Und, haben sie schon ne neue Weihnachtssingle veröffentlicht? :)

Nee, kommt erst am 6. Januar.
xawer
17.02.2012 - 13:28 Uhr
Die Single "Charlie Brown" ist ja Megascheiße und das Video ist ja mal total armselig an die aktuelle Jugendkultur angelehnt.

Coldplay = Die beschissenste Band der Welt
Özi
17.02.2012 - 13:32 Uhr
Coldplay sind nicht nur jetzt Scheiße, sie waren es schon IMMER!!
Sally
17.02.2012 - 13:38 Uhr
Ach, wie die Indie-Nerds immer meckern. Insgeheim mögt ihr die Band doch irgendwie, habt nen Lieblingssong oder sogar ne Platte von denen zu hause.! ^^
@Sally
17.02.2012 - 13:42 Uhr
wenn du meinst............
Lister
17.02.2012 - 13:48 Uhr
Parachutes: Herausragend
A Rush Of Blood To The Head: Herausragend
X+Y: Gut
Viva La Vida: Gut
Mylo Xyloto: Okay
Music-Listener
17.02.2012 - 13:58 Uhr
-Parachutes: Stinklangweillig und ohne Kreativität.5/10

-A Rush Of Blood To The Head: Perfektes Pop-Album ohne Schwachpunkte.10/10

-X+Y: Etwas überambitioniert, aber immernoch sehr gut.8/10

-Viva La Vida: Die neue Ausrichtung funktioniert überhaupt nicht. Wo sind die Melodien? Wo sind die Hymnen?.4/10

-Mylo Xyloto: Etwas zu modern, aber wesentlich Songorientierter und Geschlossener als "Viva La Vida".6/10
opiath
17.02.2012 - 14:04 Uhr
Coldplay machen Musik für Langweiler und Mobbingopfer!
So-Sager
17.02.2012 - 14:06 Uhr
Die Einen sagen so, die Anderen so.
Revolverheld
17.02.2012 - 14:20 Uhr
-Parachutes: Stinklangweillig und ohne Kreativität.5/10

-A Rush Of Blood To The Head: Perfektes Pop-Album ohne Schwachpunkte.10/10

-X+Y: Etwas überambitioniert, aber immernoch sehr gut.8/10

-Viva La Vida: Die neue Ausrichtung funktioniert überhaupt nicht. Wo sind die Melodien? Wo sind die Hymnen?.4/10

-Mylo Xyloto: Etwas zu modern, aber wesentlich Songorientierter und Geschlossener als "Viva La Vida".6/10


Bewertungen komplett ausgewürfelt oder bewusste Ironie?
phese
07.04.2012 - 00:00 Uhr
Coldplay sind und waren schon immer ne wischi-waschi-mainstream-radiogeplänkel-band.
Das image war lange ein anderes, aber mittlerweile checkt es jeder, quasi die unheilig von england.
Klarsteller
07.04.2012 - 00:10 Uhr
Coldplay kupfern einfach wesentlich zu viel ab.
grübeln
08.04.2012 - 05:55 Uhr
wenn ich gute musik hören möchte,dann nehme ich meine coldplay-platten.

schöne melodien,gute texte,manchmal zu schräg,aber daran muss ich mich noch gewöhnen.
höre sonst eher reamann,silbermond,juli.
aber coldplay sind schon krasser.
Zitat
14.09.2012 - 15:18 Uhr
"Chris Martin is a completely dysfunctional character and a cretin. But he happens to be a great melodist." (Bono Vox, U2)
ryûrhyû
14.09.2012 - 15:20 Uhr
sind zu kommerziell erfolgreich und spielen schwulenschnulzen. nur unterhalb des mainstreams klingt sowas hipster.
Zitat
14.09.2012 - 15:25 Uhr
"['Viva La Vida'] is one of the most self-celebratory pieces of shit I've ever fu*cking heard in my entire life. It's music to wipe your ass to." (Corey Taylor über Coldplay; MTV2, 2008)
Frage zur zitierten Person
14.09.2012 - 15:33 Uhr
Der Corey Taylor, der ständig Halloweenmasken trägt, wenn er musiziert?

Aha, ok ...
ryûkyû
14.09.2012 - 15:35 Uhr
Du hast keine Liebe in Dir!
ryûrhyû
14.09.2012 - 15:36 Uhr
Corey Taylor musste ich googeln. Von Coldplay kenne ich fast jeden Song, von Slipknot keinen einzigen.
eberhard
14.09.2012 - 20:39 Uhr
von slipknot kenne ich nur "school wars".
Peter Griffin
28.03.2013 - 23:18 Uhr
Weil viele Leute unzufrieden mit sich und ihrer Gesamtsituation sind und sie den Frust darüber irgendwo rauslassen müssen.
Anstatt dass sie sich mit Dingen beschäftigen, die ihnen Spaß machen oder sie erfüllen, gehen sie lieber gehässigen Aktivitäten nach, wie im Internet rumzustänkern.
Traurig aber wahr
hmmm
28.03.2013 - 23:45 Uhr
Ich dachte immer, "Music For The Masses" sei ein Album von Depeche Mode? Oder liege ich da falsch, lieber Ausgangsposter
phese
30.03.2013 - 02:12 Uhr
anstatt rum zu stänkern, hör ich lieber meine Helden wie Unheilig, Coldplay und Sarah Connor.
wahrheit
30.03.2013 - 02:17 Uhr
Coldplay sind einfach der inbegriff der standard-0815-Musik hörer, die sich mit dem kauf von millionenverkaufter wischi-waschi-schwuchtelmusik als irgendwas besonderes fühlen^
Harlekin
30.03.2013 - 02:45 Uhr
Finde die Band immer noch super. Live sind sie ohnehin über alle Zweifel erhaben.
Mr. Oh so
30.03.2013 - 13:31 Uhr
Revolverheld
...
Bewertungen komplett ausgewürfelt oder bewusste Ironie?


Wieso? Ich sehe es in vielem ähnlich wie music-listener.


-Parachutes:
Außer dem großartigen Yellow bleibt die Band in einem zu "kleinen" Sound gefangen, die Songs können sich nicht entfalten und klingen zu oft wie gescheiterete Versuche.
4/10

-A Rush Of Blood To The Head:
Das perfekte Pop-Album.
10/10

-X+Y:
Nach dem Erfolg mit AROBTTH versuchen Coldplay noch eins draufzulegen und gleichzeitig radio-kompatibel zu klingen. Leider zu verkrampft. Das Ergebnis ist gefährlich nah am Schlager.
5/10

-Viva La Vida:
Die Band scheint wie befreit von allem Druck. Teilweise geht man wieder weg von allzu geradlinigen Formen und versucht sich sogar an Experimentellem. Das Album atmet richtig, es fühlt sich frei an und macht richtig Spaß.
8/10

-Mylo Xyloto:
Zumindest gehen sie ihren Weg sehr konsequent. Wenn man sich auf die "Kirmesmusik" einläßt, macht es durchaus Spaß. Aber insgesamt fehlen die Höhepunkte, vieles klingt ähnlich.
5/10



Nach dem Gesetz der Serie müsste das nächste Album wieder klasse werden ...
chris gaytin
30.03.2013 - 20:49 Uhr
weil sie schwul sind

Seite: « 1 2
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: