Warum werden die Beatles eigentlich als so genial empfunden?

User Beitrag
Eierfurz
30.09.2012 - 13:09 Uhr
das ist keine Musik, das ist pure Magie.
Disco Stu
03.10.2012 - 02:36 Uhr
Warum Beatles hören wo es jetzt viel bessere Acts gibt wie Silbermond, Ke$ha, Nickelback, Amigos, 50 Sven oder Unheilig?

Popmusik ist in den letzten 50 Jahren einfach immer besser geworden. Glaube ich.
Stefan
22.06.2014 - 07:13 Uhr
Die Beatles sind unbestreitbar die beste, innovativste und vielseitigste Band , die es je gab. Das ist auch die Mehrheitsmeinung unter Leuten, die Ahnung haben.
Scaruffi
22.06.2014 - 08:34 Uhr
Vor der Kommerzkapelle "The Beatles" wird gewarnt.

John Lemon

Postings: 24

Registriert seit 20.01.2016

10.03.2016 - 00:09 Uhr
Hier wird die Ausgangsfrage ziemlich gut beantwortet.

https://www.youtube.com/watch?v=ZQS91wVdvYc
The Beatles-University
10.03.2016 - 14:39 Uhr
Aus kompositorischer Sicht:

Lennon: Beeinflusst vom Rock'n'Roll, Soul und Country, aber auch von Jazz-Standarts der ersten Haelfte des 19. jahrhunderts. Lennon hatte einen sehr interessanten Schreibstil, da er oft ungewoehnliche Formen fuer die Songs erfand. Von "Ask Me Why" oder "If I Fell" bis hin zu "Happiness Is A Warm Gun", "She Said She Said", "Strawberry Fields Forever" oder "Come Together". Sehr innovativ und kaum wiederzufinden in der sonstigen Pop-Welt.
Dazu gehoeren natuerlich innovative und interessante Melodien, von "There's A Place" ueber "I'll Be Back" und "Not A Second Time" bis hin zu "Girl", "Lucy In The Sky" oder "Tomorrow Never Knows". Generell findet man bei den Beatles eine Entwicklung von Standart Doo-Wop oder Rock'n'Roll-Harmonien zu modalen oder klassisch angehauchten Liedern im Laufe ihrer Karriere.

McCartney:
Waehrend McCartney ebenfalls von Rock'n'Roll beeinflusst war, erkennt man an seinen Kompositionen den Einfluss von Jazz-Standarts und klassischer Musik noch mehr als an denen Lennons. Anfangs eher die "zweite Geige" spielend, entwickelte sich McCartney in der zweiten Haelfte der 60ziger durch die Konkurrenz mit Lennon zu der zweiten treibenden Kraft der Beatles. "I Saw Her Standing There", "Things We Said Today", "Every Little Thing", alles innovative Songs, aber gleichzeitig auch Ohrwuermer und attraktive Pop-Songs. Dann jedoch die Entwicklung: Man nehme nur mal "Yesterday". Obwohl hundert mal totgehoert, ist es doch eine unglaubliche Komposition fuer die Pop Welt. "She's Leaving Home", "Eleanor Rigby", "Blackbird" oder "For No One". Obwohl McCartney fuer seine Liebe zu "outdated music" kritisiert wurde, fuegte diese Vorliebe von early Jazz den Beatles eine weitere Seite hinzu. "Good Day Sunshine" wurde von z.B. George Gershwin gepriesen. Nicht zu vergessen, dass McCartney um Sgt. Peppers herum begann, alles Moegliche, was gerade abging, einzusaugen. Von Jimi Hendrix ueber Syd Barretts Pink Floyd oder Captain Beefheart.

Und jetzt nehmt die beiden als Komponisten-Duo. Von gemeinsamen Kompositionen wie "She Loves You" und "I Wanna Hold Your Hand" bis zu kleinen Arbeiten und Korrekturen an gegenseitigen Songs... Dabei entstanden sogar Dada-Sachen wie "You Know My Name", "Revolution Number 9" oder "What's The New Mary Jane".

Dann haben wir jedoch noch George Harrison:
Der juengste Beatle, kreativ nicht wirklich von den anderen unterstuetzt, hatte seinen eigenen Stil. Neben den indischen Stuecken wie "Love You To" oder "Within You Without You" findet man Perlen wie "Think For Yourself oder das leider nie richtig aufgenommene "Not Guilty". Durch indische Rhythmik, Melodien und Harmonien beeinflusst, findet man sogar in Pop-Songs wie "Here Comes The Sun" innovative parts. Zaehlt mal "Sun, sun, sun, here it comes".
Dazu natuerlich sein Uebersong "Something", gepriesen von Frank Sinatra als bester Liebessong der "letzten 50 Jahre".

Naja, und da hatten wir noch Ringo mit "Don"t Pass Me By" oder "Octopus's Garden", aber hey, immerhin schrieb der Schlagzeuger Songs!

Die Beatles-Kompositionen hatten eine enorme Bandbreite und Vielfalt: vom Disney-artigen "Goodnight" ueber den Country von "Love Me Do", von Motown und Soul beeinflussten Songs wie "Got To Get You Into My Life" oder "Don't Let Me Down" zu Dylan-Hommagen wie "I'm A Loser" oder "You've Got To Hide Your Love Away". Von Hardrockern wie "Helter Skelter" oder "Everybody's Got Something To Hide Except For Me And My Monkey" zum Pregrunge von "Revolution". Von Monsterstuecken wie "I Want You (She's So Heavy) ueber europaeische Balladen wie "Michelle" zu Americana "All Things Must Pass", von Dada-Kompositionen wie "Wild Honey Pie" zu totaler Psychedelia "It's All Too Much", von Kindersongs wie "Yellow Submarine" zu Jazz-Standarts wie "Here There And Everywhere", von versteckten Ska-Parts wie in "I'll Call Your Name" zu Eigenkreationen wie das Hindufolkige "Norwegian Wood" zu simplen aber exzellenten Rockkompositionen wie "Hey Jude", von herzzerbrechenden Fingerpicking-Songs wie "Julia" zu Doo-Wop-aehnlichen Liedern wie "This Boy"... The Beatles nailed it!

Ok, das war jetzt ein ganz, ganz kurzer Kommentar zu den Kompositionen der Beatles. Zu ihren Charakteren, der Qualitaet ihrer Live-Auftritte oder ihrer Texte koennte man noch Buecher schreiben
Wenn jemand die oben genannten Songs nicht kennt, kann man seine Beatles-Kritiken nicht ernst nehmen.

The Beatles waren ueberbewertet? Bitch please...
The Beatles-University
10.03.2016 - 14:47 Uhr
Genres ua:

Rock'n'Roll
Rock
Jazz-Standarts
Klassik
Hardrock
Folk Rock
Avantgarde
Psychedelia
Country
Pop
Doo Wop
Dada
Calypso
Ska
Kinderlieder
Barockpop
Grunge
Art Rock
Nicht klassifizierbar
;)

humbert humbert

Postings: 1747

Registriert seit 13.06.2013

10.03.2016 - 14:57 Uhr
@The Beatles-University

"Good Day Sunshine" wurde von z.B. George Gershwin gepriesen.

Schwierig. George Gershwin war zu dem Zeitpunkt als das Lied herauskam schon etwa 30 Jahre tot. Meinst du vll. Ira Gershwin?
The Beatles-University
10.03.2016 - 15:14 Uhr
Nein, eigentlich meinte ich Leonard Bernstein ... Hab sie verwechselt!

humbert humbert

Postings: 1747

Registriert seit 13.06.2013

10.03.2016 - 15:36 Uhr
Ah so. Bernstein hat übrigens auch Brian Wilson gelobt.
bumbert
10.03.2016 - 15:37 Uhr
Und jetzt schau sich einer, wo das hinführte...Wilson ist ein Wrack...

Herr

Postings: 817

Registriert seit 17.08.2013

10.03.2016 - 15:50 Uhr
Ich kann das alles wirklich nicht lesen und habe echt keine Zeit dafür. Meine Schwiegermutter hat aber eine sehr schöne Bernsteinkette. Hilft das vielleicht?
Schwierig
10.03.2016 - 16:23 Uhr
Das 19. und 20. Jahrhundert hast du auch verwechselt. Frank Sinatra und Frank Zander auch.
Zanderstruck
10.03.2016 - 16:28 Uhr
Wilson, diesen alten Haudegen, habe ich schon mehrmals gebaggert und gepritscht.
B. Wilson
10.03.2016 - 16:33 Uhr
God only knows, what I would be without drugs...
Lob den Beatles
11.03.2016 - 11:33 Uhr
Halleluja! Halleluja!

Herr

Postings: 817

Registriert seit 17.08.2013

11.03.2016 - 13:23 Uhr
Die subtil versteckte Ironie von "Discu Stu" grenzt an Perfektion.
Harte Kritik
11.10.2016 - 16:35 Uhr
Wer braucht schon die Beatles, wenn er die Kinks oder die Beach Boys hat? Britischer als "The Village Green Preservation Society" und schöner als "Pet Sounds" wurde Pop nicht mehr. Und wer jetzt davon schwärmt, wie revolutionär und innovativ die Beatles waren, der höre sich bitte die Kunstfälschung "Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band" an: Sitargedudel und Selbstüberschätzung.


http://www.sueddeutsche.de/kultur/serie-hass-auf-kunst-was-soll-der-hype-um-knausgrd-und-die-beatles-1.3168764
yesterday and today
30.04.2019 - 20:24 Uhr
Wie ist eigentlich dieses widerwärtige Cover mit den zerstückelten Babies zu erklären? (Ich hoffe, die Beatles waren nicht Teil einer menschenopfernden, satanischen Sekte...Solche Bilder lassen nämlich meiner Erfahrung nach darauf schließen)

https://en.m.wikipedia.org/wiki/Yesterday_and_Today#/media/File%3AThe_Beatles_-_Butcher_Cover.jpg

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 4413

Registriert seit 23.07.2014

07.05.2019 - 00:59 Uhr
Mit Sekten oder so etwas hat das natürlich nichts zu tun. Falls die Frage ernst gemeint ist: Anfang 66 traf sich die Band für eine Fotosession für das Cover zum amerikanischen Album "Yesterday And Today". Der zuständige Fotograf Robert Whitaker brachte dafür allerlei Gegenstände mit, Gebisse, Kittel, Hammer und Nägel und auch Gegenstände wie Babypuppen und rohes Fleisch. Die Band entdeckt also letzteres in der Kiste, spielt damit herum und es entstanden eben ein paar Fotos in dieser Konstellation. Whitaker hat das ganze dann von der Bedeutung etwas aufgeladen, das Fleisch soll dabei beispielsweise die Fans symbolisieren.

Capitol erhielt nur das sogenannte Butcher-Foto und war natürlich verwirrt und schockiert, aber Epstein gab nur durch, dass die Beatles auf das Cover bestehen würden. Schließlich wurde diese Version von den Plattenläden nicht verkauft und wurde dann mit einem neuen Cover überklebt.

Die Band stand dem gegenüber übrigens zwiegespalten gegenüber: John Lennon war erfreut darüber, mal eine andere, ungewöhnlichere Fotosession durchzuführen, Paul McCartney war da relativ offen, George Harrison fand es scheußlich und Ringo wusste selbst nicht ganz genau, was geschieht.
Granny From Hell
07.05.2019 - 03:00 Uhr
In his 2008 book, The Lennon Prophecy, Joseph Niezgoda said John Lennon made a pact with Satan in exchange for fame and fortune, and paid the ultimate price for his "success".

https://www.traditioninaction.org/bkreviews/A_026br_LennonProphecy.htm
AC
07.05.2019 - 03:02 Uhr
Mit Sekten oder so etwas hat das natürlich nichts zu tun.

...alles klar! Und Aleister Crowley ist dann wohl auch nur rein "zufällig" auf dem Sgt.-Pepper-Cover gelandet, weil die Band das Foto auf dem Dachboden eines Freundes fand? LOL
Tiefer in den Kaninchenbau
07.05.2019 - 03:44 Uhr
The band’s connections to one or two of the UK’s most famous paedophiles and sex-offenders (alleged or not, convicted or not) goes beyond the parameters of the show-biz circle, and so – in my opinion – deserves further inspection.

https://theoccultbeatles.wordpress.com/2016/10/10/beatle-paeple/
wahnsinn
07.05.2019 - 03:53 Uhr
https://theoccultbeatles.files.wordpress.com/2016/10/tumblr_inline_mn7elu1ovr1qz4rgp.jpg?w=367&h=246

das mit savile etwas nicht stimmt, hätte man schon aufgrund seines irren aussehens/blicks erahnen können.

Seite: « 1 2 3
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: