Ihr alle! Was würdet ihr machen wenn es 1933 wäre und es gibt keine Meinungsfreiheit?

User Beitrag
Hamuel
13.11.2011 - 13:20 Uhr
Ihr alle! Was würdet ihr machen wenn es 1933 wäre und es gibt keine Meinungsfreiheit?

Ja, was?
Leatherface
13.11.2011 - 13:24 Uhr
Ich hätte jedenfalls einen super Bizeps! Also zumindest im rechten Arm!
Der Wedler
13.11.2011 - 13:24 Uhr
@Leatherface

Den hab ich sowieso! ;-)
Na gut, aber
13.11.2011 - 13:25 Uhr
Ihr alle! Was würdet ihr machen wenn es 1943 wäre und es gibt keine Hoffnung fürs deutsche Vaterland?
@Der Herr
13.11.2011 - 13:25 Uhr
Wohin denn? In die Türkei?
@Der Herr
13.11.2011 - 13:29 Uhr
So hat's Adolf auch gemacht.
Hadolf Itler
13.11.2011 - 13:54 Uhr
Polen überfallen
Schwachmat
13.11.2011 - 14:11 Uhr
Ich würde fremden Leuten auf der Straße unauffällig Zettel auf den Rücken kleben, auf denen "p.s. ich bin jude" steht.
@Schwachmat
13.11.2011 - 14:16 Uhr
Klebezettel gabs damals noch gar nicht. Und erfunden hättest du sie auch nicht.
Schwachmat
13.11.2011 - 14:21 Uhr
Es gab aber schon UHU!

UHU-Klebstoffe kamen schon beim Bau der Inneneinrichtung des Zeppelins Hindenburg zum Einsatz.
Wahrheit
13.11.2011 - 16:09 Uhr
Macht euch mal keine Illusionen. Das Wahrscheinlichste ist, dass wir alle in der HJ wären und Hitler abfeiern würden bis zum geht nicht mehr. Das war ne Jugenbewegung. und gerade die Jugend hatten die Na.zis voll auf ihrer Seite: Gemeinschaftgefühl, Abenteurlust, gegen die Spießer, keine Standesunterschiede mehr, alle sind gleich und nur noch Deutsche, gemeinsam kämpfen für die eine Sache! etc.
-was Jugendliche eben zu allen Zeiten fasziniert hat und sie zu totalitären Bewegungen hinzog.
Wahrheit
13.11.2011 - 16:13 Uhr
nicht zu vergessen. der Führerkult, das Anhimmeln von idealisierten Führungsfiguren, wovon ja die ganze Fankultur von Fußballern bis Musikern bis heute lebt
auf jeden fall lieber anonym
13.11.2011 - 16:19 Uhr
ich wäre entweder voll auf die naz.i-scheisse eingestiegen (SS und so) oder hätte mich am wiederstand beteiligt/wär ausgewandert. vom zugucken hätte ich aber das kotzen bekommen, da bin ich mir sicher.
Demokrat
13.11.2011 - 16:33 Uhr
Ich muss sagen, dass ich mich damals nicht angepasst hätte, heute ja aber schon. Freiheit ist ja auch kein Gut welches jeder für sich selbst erarbeiten muss, sondern ist gottgegeben. Ich freue mich jeden Tag ohne eigene Zusatzleistung in freien Zeiten wie diesen Leben zu dürfen. Oh, oder war das gestern?
Statue von der Wölfin die
13.11.2011 - 16:43 Uhr
vom zugucken hätte ich aber das kotzen bekommen, da bin ich mir sicher.

Ach ja? Über wie viele Mißstände wissen wir denn heutzutage Bescheid? Über ganz schön viele würde ich meinen. Trotzdem schauen die meisten nur zu, kaufen brav Produkte, die in Billiglohnländern hergestellt werden, fallen brav wie immer auf die neuen Propagandalügen gegen den Iran herein usw.
auf jeden fall lieber schizophren
13.11.2011 - 16:46 Uhr
Merkste selbst, ne?
AJLA
13.11.2011 - 16:51 Uhr
heute ist die scheisse viel besser verpackt, globalisiert. und ich kotz heute ja auch, keine sorge. und woher willst du wissen, dass ich heute nicht auch widerstand leiste? und meinst du du kannst dir anmaßen zu bestimmen, was "echter" widerstand heute sein soll?
@AJLA
13.11.2011 - 16:55 Uhr
Wie sieht denn deine Form des Widerstands aus?
Statue von der Wölfin die
13.11.2011 - 17:12 Uhr
heute ist die scheisse viel besser verpackt, globalisiert.

Ja, sie geben sich immer Mühe, die Scheiße möglichst gut zu verpacken. Aber für die damalige Zeit war sie auch schon gut verpackt. So ein Standardspruch in der Bevölkerung war immer "Wenn da der H*tler davon wüsste!" (weiß ich von meinem Opa). Sie hielten sie also so viel von ihrem Führer, dass sie davon ausgingen, er wäre gegen die Ungerechtigkeiten, wenn er nur davon wüsste. Daran sieht man mal, wie gut da die Propaganda funktioniert hat.
@Statue
13.11.2011 - 17:16 Uhr
Als würde es heute dergleichen Zwänge verpackt in Binsenweisheiten und Floskeln nicht auch geben.
"Irgendeiner muss die Arbeit ja erledigen."
"So geht's jawohl nicht."
"Ordnung muss sein."
usw.
Endlos fortzusetzen.
Genau
13.11.2011 - 17:17 Uhr
Das wird man ja wohl noch sagen dürfen!
Stammtischbruder
13.11.2011 - 17:20 Uhr
Die Alis klauen UNSER Öl!
Stammtischschwester
13.11.2011 - 17:21 Uhr
Wir brauchen mehr weibliche Führungskräfte in der deutschen Schankwirtschaft.
Statue von der Wölfin die
13.11.2011 - 17:28 Uhr
Stimmt, ich kenn Leute, bei denen jeder dritte Satz "so geht's ja wohl nicht" lautet und die sich meistens total oberflächlich über irgendwas aufregen. Das sind diejenigen, die in der "Griechenlandkrise" nur oder vor allem auf die Griechen schimpfen. "So geht's ja wohl nicht, dass die da unten sich ein schönes Leben machen und wir müssen uns hier die ganze Zeit den Arsch aufreißen." Oh Mann, da könnte ich grad reinschlagen in diese kleingeistigen Schandmäuler ...
Der Herr
13.11.2011 - 17:37 Uhr
So ist er halt, der Mensch...
Herr Lich
13.11.2011 - 17:44 Uhr
Blödsinn. So ist er nicht. So wird er gemacht.
Dieses abfeiern von Scheinwahrheiten dient in erster Linie dem eigenen Hirnausschalten und der Bevorzugung materieller Aspekte. "Je weniger ich anderen Menschen auf den Schlips trete und je mehr Dinge ich sage und sehe wie sie, desto besser schneide ich am Ende monetär ab."
Der Herr
13.11.2011 - 17:48 Uhr
Ja eben, sag ich doch. Der Mensch wird nicht gemacht, er IST wie er IST, aus eigener Entscheidung.
Statue von der Wölfin die
13.11.2011 - 17:52 Uhr
Was aber das Verstörendste an der Sache ist: Irgendwann habe ich neulich nachts geträumt, ich würde mit dieser in meinem letzten Posting erwähnten Person (eine Frau übrigens), die für mich exemplarisch für eine große Gruppe von Menschen steht, die wohl leider so sind ... ähm ... Sex haben. Dabei ist das so eine abgehalfterte Hexe. Ich bin aufgewacht und war schockiert. Furchtbar, jetzt werde ich sogar schon von meinem Unterbewusstsein verarscht. ^^
Der Herr
13.11.2011 - 17:55 Uhr
Ja, das kenne ich. Ich habe sowieso den Verdacht, dass das sogenannte "Unterbewusstsein" eigentlich nichts anderes ist, als eine eingebaute Selbstverarschungsautomatik. Damit man nie auf die Idee kommt sich ernst zu nehmen. Scheint allerdings nicht bei allen Menschen zu funktionieren...
Herr Lich
13.11.2011 - 17:55 Uhr
Das ist immer noch, ich schrieb es bereits, Blödsinn. Der Mensch ist wie er ist, weil er Informationen in unterschiedlichem Maße wahrnimmt, sei es von Medien, Umfeld oder anderen Menschen beeinflusst. Manche Menschen neigen dazu, dass fremde und eigene äusserst komplexe Verhalten auf den einfachstmöglichen Nenner zu reduzieren. Ein gutes Beispiel hierfür sind oftmals die Schlagzeilen der BILD-Zeitung, welche sich im genauen Wortlaut bei einigen Menschen später lautstark in der Kneipe wiederfinden lassen. Das heisst, deren Verhalten ist gemacht, weil das eigene Denken ausgeschaltet wurde. Ob man nun hier von Medienpropaganda sprechen muss, ist ein anderes Thema.
I like
13.11.2011 - 17:57 Uhr
http://www.youtube.com/watch?v=sa0rpCgVLs4&feature=player_embedded
das musste mal gesagt werden
13.11.2011 - 17:57 Uhr
Die bronzene Statue von der Wölfin, die Romulus und Remus säugt, soll nicht aus der Antike stammen, sondern aus dem Mittelalter.

Aufgedeckt!
Der Herr
13.11.2011 - 18:03 Uhr
Aber Herr Lich, das Denken dieser Menschen WURDE doch nicht ausgeschaltet, sie haben es alle schön selber getan! Kein Mensch, der die BILD liest, wird (wodurch auch immer) gezwungen sein Gehirn auszuschalten!

Das mit den äußeren Einflüssen ist doch Blödsinn. Jeder Mensch kann für sich selbst entscheiden, in wie weit er auf diese Einflüsse reagiert.

Wenn man Ihre Argumentation weiterverfolgte, käme man schließlich nicht umhin, alle Deutschen, die während des Dritten Reichs volljährig und nicht im Widerstand waren, von der Kollektivschuld loszusprechen. "Es waren äußere Einflüsse, wir konnten doch nichts dafür!"

Es ist niemandem verboten selbst zu denken.
Statue von der Wölfin die
13.11.2011 - 18:07 Uhr
@das musste mal gesagt werden

Gratulation! :-D Ich habe meinen Nicknamen zwar aus den eBay Angeboten, aber es war eben auch genau diese Statue, die Romolus und Remus säugt. He he.
das musste mal gesagt werden
13.11.2011 - 18:09 Uhr
Mein wirklicher Name ist Sherlock Holmes... ;)
Gegenfrage
13.11.2011 - 18:17 Uhr
Haben wir denn jetzt und hier so etwas wie Meinungsfreiheit?
Der Herr
13.11.2011 - 18:19 Uhr
Oja, allerdings. Solange du deine Meinung für dich behältst...
Gegenfrage
13.11.2011 - 18:20 Uhr
Das wäre dann eine Meinung, aber keine Freiheit.
Gegenfrage
13.11.2011 - 18:20 Uhr
Das wäre dann eine Meinung, aber keine Freiheit.
Der Herr
13.11.2011 - 18:22 Uhr
Genau.

Oja, allerdings. Solange du deine Meinung für dich behältst...

Ich hoffe, du hast den leisen Anflug von Sarkasmus bemerkt?
Gegenfrage
13.11.2011 - 18:24 Uhr
Anflug von Sarkasmus? Dafür hast du kein Feingefühl. Sein Satz war ungefähr so subtil wie ein Tritt in die Eier.
Der Herr
13.11.2011 - 18:27 Uhr
LOOOOOOOOL!

Genau. Ebenso wie die Formulierung "leiser Anflug von Sarkasmus". Wofür dein Feingefühl scheinbar doch ein bisschen zu grob war...

Herrliche Leute trifft man hier, wirklich! Meinungsfreiheit!! Selten so gelacht! *prust*schenkelklopf*
ficki
13.11.2011 - 18:27 Uhr
ich würde im pt forum dumme threads eröffnen
Gegenfrage
13.11.2011 - 18:28 Uhr
Du hast einfach noch zu wenig Sprachkenntnis. Schreib' dich nicht ab! :-)
0 friends bei facebook
13.11.2011 - 20:33 Uhr
Stell Dir vor, es wäre 2011 und Du müsstest gar nicht erst Deine Phantasie bemühen, um (außerhalb des Internets - wobei da auch immer die Schere im Kopf tätig werden muss!) KEIN Meinungsfreiheit zu haben!
Bones
14.11.2011 - 02:31 Uhr
Ich würde in die Tannen gehen und dort auf meiner Schalmei eine Weise spielen.
Kenner der Materie
14.11.2011 - 13:21 Uhr
Ich glaube eher, du würdest in den Wald gehen und dich von einem brünftigen Keiler durchrammeln lassen.
Waldverherrlichung
14.11.2011 - 13:22 Uhr
Waldeslust. Waldeslust.
O wie einsam schlägt die Brust
(Ihr liebe Vögelein
Stimmt eure Lieder ein
Und singt aus voller Brust
Die Waldeslust:)

14.11.2011 - 13:24 Uhr
Pornos in der Videothek ausleihen. wie unangehnem.
Diana
14.11.2011 - 13:46 Uhr
"Facebook gehört für mich zum Start in den Tag – wie der Kaffee. Computer anschalten, Browser öffnen, Facebook aufrufen. Warum? Weil ich auf einen Blick erfahre, was in der großen weiten und meiner kleinen Welt passiert ist über Nacht.

Ich fühle mich geborgen bei dem Online-Netzwerk: In dem virtuellen Nest bin ich umgeben von Menschen, die ich mag, und bekomme nur die Infos, die ich möchte."

Seite: 1 2 3 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Dieser Thread ist für Gäste gesperrt.
Für Rückfragen kannst Du Dich an verstoss-melden@plattentests.de wenden.