Sind Bon Iver die beste Band aller Zeiten?

User Beitrag
whrong
02.11.2011 - 20:31 Uhr
Sind Bon Iver die beste Band aller Zeiten?
Da sie hier derzeit so viel besprochen werden, könnte man dies annehmen. Die waren aber auch höllisch gut!
Musik-Snob
02.11.2011 - 20:32 Uhr
Nein.
thy byst & thy brest
03.11.2011 - 03:14 Uhr
neyn
Kellernazl
03.11.2011 - 09:13 Uhr
Finde diesen Running Gag bei dem alle so tun als würden sie den musikalischen Bierfurz von Bon Iver gut finden mittlerweile schon langweilig. Am Anfang wars ja lustig aber mittlerweile könnte man wieder mal Nickelback oder andere Brüder im Geiste auf die Schaufel nehmen.
Walka
03.11.2011 - 09:20 Uhr
Das Spastikind, das die unglaubliche Courage hat, neuerdings immer diese Brüllerthreads zu eröffnen, sitzt wahrscheinlich gerade debil grinsend vorm Rechner und freut sich ob seiner Leistung den Arsch ab.
Spastikind
03.11.2011 - 09:23 Uhr
*grinsend vorm Rechner sitz*

*Arsch abfreu*
Puh-Muckl
03.11.2011 - 09:27 Uhr
wer ist das?
Johnny Walka
03.11.2011 - 09:28 Uhr
Hauptsache ich nenne mich Walka, bin 19 und bezeichne andere hier (die wahrscheinlich 10 Jahre älter sind) als Spasti_KIND_.

Lächerlicher Wicht.
Walka
03.11.2011 - 09:36 Uhr
"Spastikind" muss nicht zwangsläufig heißen, dass er jung ist. Ich glaube, dass er einfach nur ein zeitloser Spasti ist.
whrong
03.11.2011 - 09:38 Uhr
Bin kein Spasti. Ganz im Gegenteil: Ich bin sehr agil und gelenkig. Deine Mutter wird es dir bestätigen.
Uri Nierer
03.11.2011 - 13:39 Uhr
Jetzt habe ich endgültig das letzte bisschen Hoffnung verloren, dass man das Forum noch retten könnte.
doedeI
03.11.2011 - 13:42 Uhr
diese hoffnung hat seit anbeginn der zeit niemals bestanden
Uri Nierer
03.11.2011 - 13:44 Uhr
Ich meinte es aber, weil schon so viele hier mit "nein" geantwortet haben. Bon Iver werden immer noch unterschätzt.
Uri Nierer
03.11.2011 - 13:50 Uhr
13:44 h = flotter Fake
Bon Bonn
03.11.2011 - 15:10 Uhr

CHOR DER EINSAMEN



Wenn Bon Iver in der Berliner Columbiahalle spielen, kommen Tausende: Glitzernde Schülerinnen und ergraute Dreitagebärte feiern die Vergemeinschaftung der Innerlichkeit.

Er kam von dort, wo die Kojoten heulen. Aus der Waldeinsamkeit ins gleißende Licht. Statt in der Hütte singt Justin Vernon heute seine Lieder auf den großen Bühnen. Und auch wenn er seit seinem Debütalbum drei Jahre Zeit hatte, sich an den Erfolg zu gewöhnen: Noch immer ist er geblendet von so viel Anteilnahme.

3.500 Menschen drängen sich seinetwegen in die Berliner Columbiahalle. Mehr als 5.000 haben keine Karten mehr bekommen, lässt der Konzertveranstalter ausrichten. Alle Termine der Tour schon seit Monaten ausverkauft.

Massen strömen herbei, um den 30-Jährigen aus Wisconsin zu erleben, der dem sogenannten Weird Folk neue musikalische Weiten eröffnet hat. Der Chers Autotune, Phil Collins’ Kitschdramatik und Van Halens Druckgitarren um eine flackernde Kerze versammelt. Der seine Stimme kunstvoll vom kernigen Bass ins silbrige Falsett führt. Dessen Songlyrik so schwer zu lesen ist wie ein Himmel voller Schneewolken. Der sich und seine Innigkeiten vor vier Jahren in eine Jagdhütte einschloss, um sie hinterher als Bon Iver der Welt zu öffnen.

Als er 2008 sein Debütalbum For Emma, For Ever Ago vorstellte, war er allein. Heute ist Bon Iver eine Band, und was für eine! Acht ausgezeichnete Multiinstrumentalisten umringen Justin Vernon: Posaune, Trompete, Altsaxofon, Basssaxofon, Klarinette, Waldhorn, Geige, Keyboard, Gitarre, Bass und die Kraft der zwei Schlagzeuge. Die Fleet Foxes mögen ja stolz auf ihren vierstimmigen Gesang sein. Vernon und seine Kojoten schicken die Füchse mit einem Kratzfuß zurück in den Bau: Die neunköpfigen Bon Iver schichten astreine Vokalharmonien, sind Chor und Orchester zugleich.

Nun wär' die meisterhafte Instrumentierung nichts ohne gute Songs. Auch davon haben Bon Iver genügend, die besten vom neuen Album spielen sie gleich zu Anfang. Wie sich Perth von einer berückenden Miniatur aus Gitarrenmelodie und Gesang zur großen Trommelbatterie auswächst oder in Minnesota das fließende Fingerpicking harte Stromstöße vom Basssaxofon bekommt, umreißt das Spannungsfeld, in dem die folgenden 100 Minuten flirren. Vom Leisen ins Laute, vom Kleinen ins Große, wehmütige Ekstase und vergemeinschaftete Einsamkeit.

Aus dem Einzelgänger wurde eine Band, doch Bon Iver ist noch immer die Stimme des zurückgezogenen, in sich gekehrten, von der Welt und der Liebe enttäuschten Individuums. Das Ich in Kummer. 3500 Menschen sind also gekommen, um einen Abend lang gemeinsam allein zu sein. Hochgewachsene Karohemdenträger, glitzernde Schülerinnen, ergraute Dreitagebärte. Manch zartem Mädchen ist's dann doch zu viel der Innerlichkeit, und es klammert sich an seinen Nächsten, als Vernon im Kreise seiner Freunde zu Skinny Love ansetzt, dem Song, der durch den Soundtrack zur Arztserie Grey's Anatomy zum Hit wurde.

Zum großen Finale dann finden alle Einsamen im Chor zusammen, Kojoten werden zu Wolves: "What might have been lost?" schallt durch Tausend Kehlen. Eine der wenigen greifbaren Phrasen in Vernons Texten und doch so diffus wie ein Novembermorgen. Die Waldeinsamkeit ist vergessen, auf in den Bühnennebel der Mehrzweckarenen.

http://www.zeit.de/kultur/musik/2011-11/bon-iver-konzert

03.11.2011 - 18:13 Uhr
nein
Noch einer
03.11.2011 - 18:28 Uhr
Ganz klar: Nein.
pigs (3 different 1s)
03.11.2011 - 18:32 Uhr
ja nein hahaaaa
tim
03.11.2011 - 18:48 Uhr
nein. vor allem deshalb, weil bon iver keine band ist.
frägende Ente {nur echt mit kleinem F}
03.11.2011 - 18:56 Uhr
Hat Bon Iver die schrecklichste Stimme der Welt?

Ja.
nachts sind alle kater grau
03.11.2011 - 19:58 Uhr
back to topic:

n e i n .
klaro
10.12.2011 - 17:31 Uhr
klaro
Bonn Eifer
10.12.2011 - 17:33 Uhr
Zumindest besser als Bon Jovi sind sie. Mehr aber auch nicht. Tread geschlossen.
Foniq
10.12.2011 - 18:14 Uhr
Bon Iver 4/10
Bon Jovi 5/10
Bon Scott 10/10
John Bon Ifaz
11.12.2011 - 00:04 Uhr
Bon Aqua 8/10
Oosama Bon Laden
11.12.2011 - 00:07 Uhr
Bon Prix 7/10
italiano
11.12.2011 - 00:08 Uhr
Bon Tempi 6,5/10
ok
11.12.2011 - 11:51 Uhr
mal abwarten. bon iver sind/ist schon klasse, aber nach 2 alben kann man so ein urteil natürlich nicht fällen.
NEIN
17.01.2012 - 14:00 Uhr
NEIN
Deppenleerzeichen- Detektor
17.01.2012 - 14:02 Uhr
*Pearl Jam Hörer*

mööp
eher
17.01.2012 - 14:32 Uhr
nee
Manni
01.02.2012 - 02:47 Uhr
Daran besteht für mich nicht der geringste Zweifel. Der Dschustin wird neben Jacko und vielleicht Mando Diao und den Beatsteaks vermutlich der einzige Popstar unserer Zeit sein, an den sich die Menschheit in 500 Jahren noch erinnern wird.
luuuuuuuuuuuuulz
06.02.2012 - 23:46 Uhr
http://www.hipsterrunoff.com/altreport/2012/02/bon-ivers-pissed-frontman-justin-vernon-lashes-out-hipster-runoff-over-critical-coverage.html


:D :D :D
Auf alte Postings-Antworter
07.02.2012 - 08:02 Uhr
nein. vor allem deshalb, weil bon iver keine band ist.

Und was sind sie dann? Glaubst du, der Frontmann heißt Bon Iver? Dann gute Nacht.
Suck Ketchup
07.02.2012 - 08:33 Uhr
Wenn Bon Iver die beste Band allerzieten wäre ? Was wäre dann die Poplegende Radiohead ?
Darmverschluss
07.02.2012 - 08:36 Uhr
*schraub*
Darmverschluss
07.02.2012 - 08:36 Uhr
*schraub*
IFart
07.02.2012 - 09:08 Uhr
kann doch gar nicht sein, das sind doch schon die Schmidts
#teamcarles
07.02.2012 - 13:24 Uhr
http://www.hipsterrunoff.com/altreport/2012/02/bon-ivers-pissed-frontman-justin-vernon-lashes-out-hi pster-runoff-over-critical-coverage.html

Nicht gerade von der lockereren Sorte, der Mann. Seine Grammy-Kommentare waren schon irgendwie misslungen, wenn man sieht, wie seine Musik (verständlicherweise) genauso kommerziell ausgeschlachtet wird. Und dann dieses Fitness-Video...kein Wunder, dass er sich blendend mit Lance "Fitter, healthier, more productive" Armstrong versteht...
*push*
04.03.2012 - 11:44 Uhr
*push*
Hi there
05.04.2012 - 12:32 Uhr
Mit Beth/Rest haben sie einen Glückstreffer gelandet, alles andere ist absolut für die Tonne.
@Hi there
05.04.2012 - 13:14 Uhr
Fail!
Hi there
05.04.2012 - 13:16 Uhr
Den Song kenn nicht nicht, war der auf einer EP?
*push*
08.04.2012 - 13:32 Uhr
*push*
herumlungern
08.04.2012 - 14:22 Uhr
beste live band aller unzeiten
herumlungern
08.04.2012 - 14:21 Uhr
beste live band aller unzeiten
herumlungern
08.04.2012 - 14:22 Uhr
beste live band aller unzeiten
herumlungern
08.04.2012 - 14:24 Uhr
beste live band aller unzeiten
Ich bitte mich
10.04.2012 - 20:04 Uhr
und euch. Musik ist zwar immer noch Geschmackssache, aber wer mit Ernsthaftigkeit sagen kann, die beiden Alben von Bon Iver seien 'für die Tonne' hat entweder leider keinen Geschmack oder sagt dies aus Trotz um gegen den 'Hype' zu sein. Wie dem auch sei:

Bon Iver und Emma - beide einer der besten Alben überhaupt. Beste Band aller Zeiten wohl eher nicht, aber wer weiss, was da noch kommt.
Ödeste Threads
01.08.2012 - 14:36 Uhr
immer nach oben

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: