Megadeth

User Beitrag
Neytiri
28.10.2011 - 09:43 Uhr
Die seit mindestens 15 Jahren überflüssigste Band des Planeten ist mit einem neuen Album zurück und knüpft dort an, wo sie mit Endgame aufgehört hat.

Mustaine ist für mich der am meisten überbewertete Metal-Musiker überhaupt und manchmal beschleicht mich das Gefühl, dass Megadeth-Platten nur mehr von Metallica-Hassern gekauft werden.

Wer dieser Musik etwas abgewinnen kann, muss seit Jahren in der Scheiße sitzen. Ich glaube, nicht mal Mustaine gefällt das was er da fabriziert.
Pinhead
28.10.2011 - 09:54 Uhr
Mal ne Frage am Rande: Glaubst du ernsthaft, dass es noch keinen Thread zu dieser Band gibt? Ich mein, wenn man selber noch nicht mal die "Suchen"-Funktion bei PT angeschmissen kriegt, wie kann man dann irgendeiner Band vorwerfen, sie würde nichts gebacken kriegen?
Neytiri
28.10.2011 - 09:56 Uhr
Ich wollte erreichen, dass Megadeth wenigestens bei der Anzahl an Threads nicht ganz hinten liegen.
Neytiri
28.10.2011 - 12:19 Uhr
Tut mir leid, aber mein Kopf wird neben seiner Funktion als Vakuum auch als öffentliche Toilette benutzt, von daher war ich gerade wohl nicht ganz auf der Höhe.
Tyler
28.10.2011 - 12:44 Uhr
Wenn Du Megadeth so mies findest, warum möchtest Du dann, dass sie threadmäßig aufholen?

Zu Megadeth: Einzelne Songs sind sogar ziemlich gelungen, auch wenn mir ganze Alben zu anstrengend sind. So mies und sinnlos, wie von Neytiri beschrieben, finde ich sie aber nicht. Aber eben auch nicht besonders gut. Eine normale Metal-Band, wie es viele andere gibt. Nicht die schl.echteste aber auch nicht die beste Band in dem Bereich.

Highlights:

Killing Is My B.usiness…
Peace S.ells
Anarchy in the U.K. - Cover
Liar
Hangar 18
Symphony of Destruction
Sweating Bullets
À Tout le Monde
Youthanasia

dann habe ich die aus den Augen verloren, bis zur United Abominations, auf der mir

Wa.shington Is Next!

ganz gut gefallen hat. Eigentlich immer nur 1 bis 2 Lieder pro Platte, die mir gefallen. Daher habe ich mir nach der So far....auch nichts mehr von denen zugelegt.

Het viel d
28.10.2011 - 12:50 Uhr
@Neytiri:

wird nicht wirklich ersichtlich, ob due die band gut findest oder für den letzten dreck hälst.?!?

toll sind Megadeth schon lange nicht mehr unbedingt,aber in jedem Fall besser als Metallica inzw. (gut,auch keine grosse kunst).
Megadeth hatten ein paar sehr gute Momente. die "so far.." und "peace sells..." sind zwei prima metal-platten.
Mir persönlich ging insegsamt die stimme immer schnell auf den keks,sber es gibt schlimmere kapellen.Mustaine hat eben n psychischen knacks und hat seinen metallica-rauswurf nie verdaut. vielleicht sollte er einfach die deren letzte platten mal anhören,vielleicht hilft ihm das sein trauma zu überwinden.
Neytiri
28.10.2011 - 12:55 Uhr
Megadeth haben mit Rust in Peace und Countdown to Extinction zwei sehr gute Alben geschaffen, davor zum Teil sehr gute Songs und mit Youthanasia noch immer Hörbares. Danach war's vorbei.
...
31.10.2011 - 13:47 Uhr
das neue werk ist für alle, die die kollabo zwischen loulou reed und metallica scheußlich finden.

Wer dieser Musik etwas abgewinnen kann, muss seit Jahren in der Scheiße sitzen.

:D
dümm
31.10.2011 - 13:53 Uhr
Megadeth ist wie 95% aller Metalbands peinliche Scheiße. Genauso bescheuert ist es allerdings, einen Thread dafür zu eröffnen, wenn du sie doch selber nicht leiden kannst. Aber naja, meckern ist halt immer noch eine der Lieblingsbeschäftigungen des gemeinen Metaller.
KRASS
31.10.2011 - 14:52 Uhr
Metaller sind genauso große Poser, wie Gangstarapper. Beide leben in einer Phantasiewelt.
Greylight
01.11.2011 - 03:57 Uhr
Find ich nicht in Ordnung, wie Megadeth hier gedisst werden. Wahrscheinlich haben eh nur alle Angst vor Endgame (dem Song). Aber Neytiri konnte man ja eigentlich eh noch nie ernst nehmen.
the beast & the beast
01.11.2011 - 05:24 Uhr
hello me meat the real me
yn my mysfyts way of lyfe

yn nomyny nostradamus
shabba go


Hail Santanas
basddsa
01.11.2011 - 09:18 Uhr
ich mag den neuen ladyshaver! sehr!
Megadave
02.11.2011 - 11:19 Uhr
Laut.de 4/5

So ganz leicht schluckt man den Happen "Th1rt3en" nach einem Thrash-Album wie "Endgame" nicht hinunter, denn als Fan genannter Musikrichtung erwartet oder erhofft man sich natürlich eine Fortführung der zurückgewonnenen Härte. Die gibt es auf "Th1rt3en" eigentlich nur in den seltensten Fällen und dennoch enttäuscht die Scheibe zu keiner Sekunde. weiterlesen
Was sich die beiden Daves und Chris an Riffs aus dem Ärmel schütteln ist einfach durch die Bank großes Metal-Kino. Hier versucht niemand, auf Biegen und Brechen 50 unterschiedliche Riffs in einen Song zu bringen. Niemand versucht jamartige Vibes zu verbraten und kein Song wird auf eine Länge aufgeblasen, die ihm einfach nicht zusteht.

Wozu noch viel über die Gitarrenkünste von Mustaine und Broderick erzählen, wenn sie im Intro zu "Sudden Death" und auch in den folgenden 50 Minuten eh alles selber erklären und demonstrieren? Das tun sie weitgehend im Midtempo und verschleppen in Songs wie "We The People" das Tempo noch weiter oder wagen mit "Guns, Drugs & Money" sogar einen Ausflug in eine vermeintlich groovende Lockerheit.

In schnellere Sphären dringt eigentlich nur das bissige "Whose Life" vor, während "Fast Lane" im Chorus zwar auf durchgehende Doublebass setzt, aber mit seinem etwas drögen Riff nicht so recht zündet. Als Counterpart dazu stehen das düstere, langsame "Millenium Of The Blind" und der balladeske Titeltrack.

Megadeth bieten auf "Th1rt3en" einfach geile und abwechslungsreiche Songs, die die Highlights ihrer kompletten Karriere abdecken. Dazu spuckt einem ein Dave Mustaine gewohnt kritische Texte vor die Füße. Der Rotschopf zeigt sich auch gesanglich von einer überraschend guten und variablen Seite. Wer immer noch Anspieltipps braucht, gibt sich entweder "Public Enemy No 1" oder das fast schon singleverdächtige "Wrecker".
Bonzo
02.11.2011 - 11:38 Uhr
Edele ist einfach der schlechteste Journalist Deutschlands.
wenns rockt isses nicht fürn arsch
02.11.2011 - 11:53 Uhr
aber die songs von dave mustaine gehen gut ins ohr.
Fakt
02.11.2011 - 12:34 Uhr
"Peace sells..." ist ein glasklares 10/10 Album.

"Killing..." und "So far..." sind immer noch im 7-8/10 Bereich...nach "Rust..." ging irgendwie nix mehr...wie bei Metallica nach "Justice..."

Nur würde Mustaine sich nicht für Lulu hergeben und brüllen "I am a Kneifzange".
Neytiri
02.11.2011 - 13:19 Uhr
Fakt ist vielmehr, dass "Killing Is My Business… " schon seinerzeit alles andere als gut war und nach heutigem Maßstab unhörbar ist.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: