Endlich der Literaturnobelpreis für Bob Dylan

User Beitrag
Achim
06.10.2011 - 13:27 Uhr
Stattdessen für einen Schweden. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt...

Achim.
Sat1 Superball
06.10.2011 - 13:58 Uhr
"Oh wie schaaadeee...
oh wie schaaaaaaaaddeeeee!"
Jens Dylan (dem Bob ihm sein Sohn)
06.10.2011 - 14:06 Uhr
DAS hier verdient einen Nobelpreis:

http://www.youtube.com/watch?v=njrmL1y3ul8
Achim
11.10.2012 - 10:43 Uhr
Wird es heute soweit sein?

Achim.
doeedel
11.10.2012 - 10:48 Uhr
nein, aber morgen. ich habs im urin!
Haruki Murakami
11.10.2012 - 12:54 Uhr
hätt's verdient
Achim
11.10.2012 - 13:05 Uhr
Wieder nichts...
jcd
11.10.2012 - 13:58 Uhr
Mo Yan? Nie gehört...

11.10.2012 - 14:29 Uhr
echt mal. bob hätte es verdient gehabt.
Kelmuth Hohl
11.10.2012 - 14:33 Uhr
Bob Dylan ist scheiße.
Achim
11.10.2012 - 16:23 Uhr
Achim.

Achim

Postings: 6167

Registriert seit 13.06.2013

10.10.2013 - 13:07 Uhr
Wieder nicht! :-(
Horst Hrubesch
10.10.2013 - 13:21 Uhr
Ja, schade
Detleph
10.10.2013 - 13:30 Uhr
Na, ein Glück!
Saint Bob
10.10.2013 - 13:32 Uhr
Ach was!
Beo Bachter
10.10.2013 - 15:02 Uhr
Alter Schwede, so was aber auch
Beo Wulff
10.10.2013 - 15:04 Uhr
Der wird ihn nie bekommen, wenns mal ein Ami wird, dann vielleicht Philipp Roth..
Mal salopp nachgefragt
10.10.2013 - 15:20 Uhr
Für was sollte er ihn auch bekommen?

Steev Mikki

Postings: 743

Registriert seit 07.08.2013

10.10.2013 - 15:24 Uhr
Wenn Achim bis nächstes Jahr Mod wird, kann er uns seine Trauer auch noch in blau mitteilen.
Benedict Cumberbatch
10.10.2013 - 15:35 Uhr
IN ALLES



Der wirklich große Wimurf
10.10.2013 - 16:13 Uhr
Ich bin dafür, dass ihr euch einfach alle wieder lieb habt. Mit Tanzen geht alles viel leichter *crazy zu "Reflektor" von Arcade Fire abdance*. Danach nehme ich gerne einen Keks mit Honig.
A. Uskenner
10.10.2013 - 16:18 Uhr
Ach, es ist doch die immer gleiche Geschichte. Seit 1996 wird Dylan immer wieder als Anwärter auf den Literatur-Nobelpreis gesehen. Eine von den Schriftstellern John Bauldie und Allen Ginsberg geleitete Kampagne führte 1996 zu einer offiziellen Nominierung von Bob Dylan. Unterstützt wurde sie auch von dem Literaturprofessor Gordon Ball, der die Texte von Dylan in ihrem „außergewöhnlich einfallsreichen Symbolismus“ mit Arthur Rimbaud und William Butler Yeats vergleicht. Für andere erweckt Dylans dunkle und assoziationsreiche Lyrik „immer wieder den Eindruck, als wisse er mehr, als könne er tiefer dringen und Antworten geben.“ Geschmälert werden Dylans Chancen indes dadurch, dass seine Songs nur im weiteren Sinne als Literatur klassifiziert werden können, da sie erst durch die musikalische Darbietung ihre Wirkung ganz entfalten.
Tom
10.10.2013 - 16:18 Uhr
Wann gibt es endlich den Musiknobelpreis für Radiohead?
Post von Wagner
11.10.2013 - 12:00 Uhr
Lieber Literatur-Nobelpreis,

wer ihn kriegt, ist der Klitschko der Wörter, der Champ.

Auf dem Thron der Wörter sitzt nicht Philip Roth, für mich der größte Erzähler der Jetzt-Zeit. Auf dem Thron sitzt Alice Munro, 82, eine schreibende Hausfrau aus Kanada.

Ich kenne nur ihr Kurzgeschichten-Buch „Zu viel Glück“. Mit jedem Satz bricht einem das Herz. Ihre Geschichten sind nur 15 bis 30 Seiten lang. Sie erzählen vom Lieben und Entlieben in ihrem Städtchen in Kanada.

Alice Munro ist keine lyrische Silbensteckerin, ihr Stil ist lakonisch. Sie ist wie ein Reporter. Sie schreibt, was sie in den Vorgärten sieht. Sie ist unsentimental. Sie beschreibt das Drama unseres Lebens, während sich die Rasensprenger über die Vorgärten ergießen.

Alice Munro, 82, ist eine unglaubliche Autorin. Sie braucht keinen Roman mit 800 Seiten. Sie braucht nur 15 Seiten oder 40 Zeilen, um unsere Menschheit zu beschreiben.

Ich würde sie als BILD-Reporterin engagieren. Menschen kurz und knapp zu porträtieren, ist ihre Nobelpreis-Begabung.

Herzlichst,
Ihr Franz Josef Wagner

Fiend

Postings: 238

Registriert seit 14.06.2013

13.10.2013 - 01:19 Uhr
Hm als Bild-Reporterin? Welch Abwertung.

Murakami hätte ihn verdient

Boston

Postings: 385

Registriert seit 14.06.2013

13.10.2013 - 20:22 Uhr
Jeder kennt einen Autor, der ihn seines Erachtens verdient hätte. Aber die wenigsten kennen die, die den Nobelpreis tatsächlich bekommen. Zeigt nur, dass die meisten eben doch nicht so viel Ahnung von Literatur haben wie sie meinen. Wann ist der Preis denn zuletzt an eine Person gegangen, die ihn nicht verdient hätte?
++++++++++
08.10.2015 - 20:43 Uhr
++++++++++
------------
08.10.2015 - 21:48 Uhr
Zum Glück nicht für Dylan; da gibt es bei Gott unzählige andere, denen ich den Preis eher geben würde.

Achim

Postings: 6167

Registriert seit 13.06.2013

11.10.2016 - 20:24 Uhr
Und diesmal?

A.

Kevin

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 652

Registriert seit 14.05.2013

11.10.2016 - 20:26 Uhr
Eher nicht.
Benjamin
11.10.2016 - 22:05 Uhr
Dafür hat er einfach zu viel geklaut. In der (Pop) Musik nicht schlimm aber für den Nobelpreis ein Ausschlusskriterium.
Dennisol
13.10.2016 - 13:07 Uhr
So so.

Achim

Postings: 6167

Registriert seit 13.06.2013

13.10.2016 - 13:10 Uhr
JAAAAAAAAAAAAAAAA
retro
13.10.2016 - 13:13 Uhr
bravo! mag ich ihm gönnen!

Otto Lenk

Postings: 435

Registriert seit 14.06.2013

13.10.2016 - 13:15 Uhr
Was für eine superaffengeile Entscheidung. Ich verneige mich in Hochachtung vor diesem Künstler und seinem Werk.

meyhem

Postings: 35

Registriert seit 15.06.2013

13.10.2016 - 13:21 Uhr
wer hätte das gedacht :)

meyhem

Postings: 35

Registriert seit 15.06.2013

13.10.2016 - 13:22 Uhr
eigentlich muss der thread jetzt umbenannt werden
Genöle mit Klampfe
13.10.2016 - 13:38 Uhr
Den Nölpreis hat er verdient.
Spunk
13.10.2016 - 13:40 Uhr
Mutter Theresa wird heilig gesprochen, und nun dies...
Gugli
13.10.2016 - 13:49 Uhr
Endlich haben sie auch den Literaturnobelpreis völlig entwertet.
Benjamin
13.10.2016 - 13:58 Uhr
Absurd
Liebe Mods
13.10.2016 - 14:01 Uhr
Thread kann gelöscht werden!

Boston

Postings: 385

Registriert seit 14.06.2013

13.10.2016 - 14:56 Uhr
Der GAU für die Verlagsbranche.
Alex
13.10.2016 - 15:40 Uhr
Stabile Prognose von Kevin.

Glückwünsch an Bob.

Kevin

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 652

Registriert seit 14.05.2013

13.10.2016 - 16:15 Uhr
Und jetzt die Lottozahlen! :D
Greensynapse
13.10.2016 - 16:21 Uhr
Bob Dylan wird den Preis niemals bekommen. Das wäre ja so, als bekäme Obama den Friedensnobelpreis...hahahaha
Greensynapse
13.10.2016 - 16:25 Uhr
@Boston: glaube ich nicht. Wie viele Bücher über Bob Dylan wird es wohl geben? Wahrscheinlich mehr als ein Autor so schreiben kann.
rtg
13.10.2016 - 16:29 Uhr
passt bestens in die Reihe der Preisträger der letzten Jahre, in denen ausnahmslos Leute ausgezeichnet wurden, deren literarisches Werk ziemlich durchschnittlich bis bedeutungslos ist. Was Dylan unterscheidet ist, dass er berühmter als sie alle zusammen und dass er zwar nicht als Schriftsteller aber zumindest auf anderen - musikalischen- Gebieten echt auszeichnungswürdiges geschaffen hat....

Flami

Postings: 185

Registriert seit 28.11.2015

13.10.2016 - 17:00 Uhr
Oje, der näselnde Hippieopa wird ausgezeichnet...

Wer kommt als nächstes? Jello Biafra? Joe Strummer? Lemmy?

Grammy fürs Lebenswerk oder irgendeinen anderen Musikpreis gerne! Aber Literaturnobelpreis? Dylan in einer Liste mit Leuten wie Thomas Mann oder Dario Fo?

Never! Da waren vermutlich irgendwelche Althippies in der Jury, die ihrer "wilden" Jugend ein Denkmal setzen wollten...

Schade! Sehr schade!
Lesemuffel
13.10.2016 - 17:16 Uhr
Freuen! Endlich ein Gewinner, den man nicht lesen muss

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: