Einstürzende Neubauten - Supporter album #1

User Beitrag
Chimera
16.09.2003 - 15:40 Uhr
Etwa ein dreiviertel Jahr ist es nun her, dass ich 35 Euro in die Einstürzenden Neubauten und die Produktion ihres neuen Albums investiert habe. Heute ist es angekommen. Endlich. Drum wollte ich mal fragen, wer sich hier in der Plattentests-Community noch "Neubauten-Supporter" schimpfen lassen kann und die CD schon bekommen hat. (also, auf dem beigelegten Poster konnte ich auf jeden Fall den Namen "Motorhorst" entdecken...) Meine Meinung zur Musik nach dem ersten Hördurchgang: Keine leichte Kost, aber es hat das Potential, das beste Werk seit "Haus der Lüge" zu werden.
...
17.09.2003 - 14:34 Uhr
gerade bekommen. das poster hab ich auch gleich mal auseinander gefaltet. und jetzt bekomm ich es nicht mehr zusammen. hach. ;-)
Armin
17.09.2003 - 15:25 Uhr
Wenn da "Motorhorst" steht, wird sich wohl bald der Gerd zu Wort melden. :-)
Chimera
17.09.2003 - 21:04 Uhr
*push*
Es entfaltet bei mir derzeit eine ähnliche mystische Faszination wie seinerzeit Radioheads "Kid A" oder The Mars Voltas "De-Loused in the Comatorium"...
Gerd aka motorhorst
18.09.2003 - 08:56 Uhr
Danke für den Hinweis, Chimera. So habe ich erstmal 10 Minuten gesucht, bis ich meinen Namen auf dem Thank-You-Plakat gefunden habe. Aber mit rotem M, das ist doch was.

Habe es erst einmal neben dem Programmieren her laufen lassen, kann also noch keine echten Eindrücke vermitteln, scheint aber wie üblich in textlicher und musikalischer Hinsicht sehr viel zu entdecken zu geben.

Werde wohl auch an Phase 2 wieder teilnehmen. Lediglich der Preis für die DVD (plus 40 Euro zu den normalen 35) scheint mir viel zu hoch. Andererseits ist das halt exklusiv...
Chimera
18.09.2003 - 19:03 Uhr
IMHO ist der Entdeckungsfaktor hier noch um einiges höher als auf den Vorgängern. Vielleicht denke ich das aber auch nur, weil die Songs um einiges ausgewalzt wurden... Ich weiß nur, es macht süchtig. Die Qualität spricht auf jeden Fall für weiteren Support, momentaner Geldmangel allerdings dagegen... Muss schnell sparen, damit ich bei Phase II möglichst viele Studiosessions mitkriege...
Kanupke
18.09.2003 - 19:12 Uhr
Davon (Support-Geschichte) hatte ich gar nicht gehört oder gelesen. Interessant. Macht Ihr selbst Musik oder habt Ihr sonst was aus den Chats etc. für Euch mitnehmen können bzw. habt Ihr deswegen mitgemacht oder einfach, weil Euch die Band und der entstehende neue Longplayer was bedeuteten?

Mann, wenn man Interviews liest, fällt dort oft der Name Einstürzende Neubauten als mal großer mal allgemeiner Einfluß, und die Herren müssen sich neben der Kunst mit den Geldfragen auseinandersetzen und am Ende bleibt nichts übrig. Naja, bis auf die Platte. Darum und um die Entstehung, das Ausdrücken, die Kunst geht es ja. Ein Lob an Euch.
Chimera
18.09.2003 - 20:07 Uhr
Selber mach ich keine Musik, hab in Phase I auch nicht in Chats mitgemischt, ich war nur öfters im Forum (dabei aber eher passiv). Hab mich das letzte Mal als Supporter angemeldet, weil ich die Musik der Neubauten mag (auch wenn mir die alten Sachen besser gefielen als die neuen) und dazu beitragen wollte, dass sie neue Musik veröffentlichen können.

Zudem finde ich es generell gut und unterstützenswert, dass es Bands gibt, die anstatt über "böse" Plattenlabels oder die allumgreifende Internetpiraterie zu meckern, ernsthafte Alternativen wie kostenpflichtige Downloads oder eben diese Supportgeschichte anbieten.

Nicht zuletzt war aber natürlich auch die exklusive CD ein entscheidender Kaufanreiz... Wer kann denn widerstehen, wenn eine seiner Lieblingsbands eine exklusive CD anbietet, die man so nie im Handel wird kaufen können?!

Das Angebot der Webcam im Proberaum und des Kommentieren der Songs hab ich jedoch in Phase I aus verschiedenen Gründen nicht wahrgenommen.

Grund Nummer 1: Wenn ich mich auf Alben freue, möchte ich sie meistens als Ganzes genießen und mich von der Musik überraschen lassen. Selbst wenn Künstler MP3-Tracks als Vorabdownload anbieten, greife ich in den seltensten Fällen zu und wenn, dann höre ich sie ein, zwei Mal, um die grobe Richtung abzuchecken. Selbst Vorabdownloads bei Kazaa und Co. sind mir ein Greuel. Da fehlt einfach dieses unbezahlbare Gefühl, dieser Ritus des CD-Auspackens und Einlegens und der Erwartungen... Dieses Kribbeln vor und während den ersten Tönen (oder im besten Fall während der ganzen CD)... Am PC fehlt mir dieses Gefühl prinzipiell. Und bei Album-Streams nochmal mehr...

Grund Nr. 2 (Hauptgrund): Ich hatte Zweifel, ob die CD wirklich gut werden würde, wenn hunderte Supporter in den kreativen Prozess eingreifen. Möchte ich das Album, das ich hören will oder das Album, das der Künstler geplant hat? Zu viele Köche verderben den Brei...

Grund Nr. 3: Zusätzlich litt ich unter dem Stream-Overkill. Hatte mich relativ spät angemeldet, zu einem Zeitpunkt, als es schon zig Stunden Streams zum Verfolgen gab, die mich rein quantitativ völlig überforderten. Um mir das alles anzugucken, fehlten mir einfach Zeit und Muße. Wenn dann noch diese Stream-Antipathie dazukommt...

Da ich aber jetzt gesehen hab, dass meine Befürchtungen Punkt 2 betreffend unnötig waren und Punkt 3 nichtig geworden wäre, wenn ich mich schnell anmelde, drehe ich jetzt jeden Cent dreimal um... :-)
Gerd
18.09.2003 - 21:08 Uhr
Mache selbst auch keine Musik und ich denke auch, dass die Art des Musikmachens sich bei den Neubauten schon aus historischen Gründen sehr von der "traditionellen Vorgehensweise" bei anderen Bands unterscheidet.

Mir ging es auch hauptsächlich darum, eine Band, die mir am Herzen liegt zu unterstützen. Hat sich auch absolut mit dem exklusiven Album (sowie der zusätzlich downloadbaren Doppel-Live-CD "Gemini") bereits voll für mich gelohnt. Community und Streams nutzte ich weniger, ebenso die E-Mail-Adresse @neubauten.org, die ja auch zeitlich begrenzt ist.

Ich persönlich hielt die Neubauten übrigens früher für absolut unhörbar und fand erst durch die "einfacheren" Alben EndeNeu und Silence Is Sexy den Zugang und darüber dann auch das Verständnis für die alten Sachen. Das komplette Schaffen der Band, Blixas und der übrigen Protagonisten ist in Deutschland schon fast einmalig und steht schon in der Nähe von Can und Kraftwerk, auch was die internationale Anerkennung betrifft. Kann nur jedem Musikliebhaber empfehlen, sich mal mit den Neubauten eingehender zu beschäftigen.
michael
25.12.2003 - 22:42 Uhr
hallo leute.
bin ein bisschen spät dran, da der letzte post schon gute drei monate her ist.
ich muss sagen, mir gefällt das supporter album #1 eigentlich recht gut, abgesehen von den beiden songs "dead friends round the corner" und "x". vor allem mit letzterem kann ich mich ja so überhaupt und gar nicht anfreunden. dieses manko wird aber durch die stücke "ein seltener vogel" und "perpetuum mobile" mehr als behoben.
also, ich habs nicht bereut mitzumachen.

ist denn jemand von euch bei der phase 2 dabei ?
ich bin halt armer student und will wissen, ob sich das lohnt :)
(ja, ich weiss, eigentlich sollte man als langjähriger fan die paar euros investieren ...)
Jürgen
26.12.2003 - 10:06 Uhr
Hehe, hab mir das Supporters-Album endlich auch gezogen (bei Soulseek). In CD-Quali. *hüpf*

So, und jetzt regt euch bitte alle auf...*kotz*
...
26.12.2003 - 10:49 Uhr
also ich finde gerade "dead friends" und "x" großartig. eigentlich keine schwachpunkte auf der cd auszumachen.

@jürgen: dir fehlt a) das artwork und b) das gefühl, da wirklich was besonderes in den händen zu halten...
Jürgen
26.12.2003 - 11:00 Uhr
a) hab ich hier in bester Qualität ausgedruckt (Hochglanz)
b) ich HABE das Gefühl etwas besonderes in den Händen zu halten, es hat hat verdammt nochmal Seele (bloß in einem anderen 'Körper'...*g*)
hee shock die
02.01.2004 - 09:18 Uhr
mal davon abgesehen, daß ich trotz gelöhnter 35 eus bisher weder cd noch irgendeine rückmeldung überhaupt seitens der neubauten erhalten habe.. (ich sollte mal wieder `ne mail schreiben) ich bin von der cd enttäuscht. meiner meinung nach ist es die schlechteste neubauten-platte überhaupt - zumindest bisher; warten wir`s mal ab.. vor allem "x" ist grauenhaft. und beim schreiben des textes zu "selbstportrait mit kater" war ein herr bargeld wohl auch noch nicht so ganz wiederhergestellt. die einzige wirklich witzige idee im text ist dann auch noch vom herrn lesch übernommen (alpha centauri folge weißdergeier "gibt es schnaps im weltraum?").. nun ja. ich will aufhören zu schimpfen, ein paar schöne lieder sind ja drauf. und live klingt es bestimmt alles nochmal so schön. also freu ich mich auf berlin (13.3) und hoffe, daß meine miesen erwartungen an das nachfolgewerk enttäuscht werden.
Kruzi
02.01.2004 - 10:53 Uhr


Wieso? Begründung würd mich interessieren.
hee shock die
02.01.2004 - 11:08 Uhr
begründung wofür?
Kruzi
02.01.2004 - 12:22 Uhr
Sorry. ;-)

"vor allem "x" ist grauenhaft. und beim schreiben des textes zu "selbstportrait mit kater" war ein herr bargeld wohl auch noch nicht so ganz wiederhergestellt."

Wieso? Begründung würd mich interessieren.
hee shock die
02.01.2004 - 13:00 Uhr
ach weißt du.. "die nacht belichtete ein mond der aussah wie bedeckt mit lebensmittelschimmel", "zwischen den naechtlichen exerzitien und DIESER MEINER JETZIGEN agonie", "ich wollte am ende die bilder und alles andere erbrechen", "ich habe teil an dem einen grossen kopfsxchmerz der ganze kosmos ist ein kopfschmerz und ich nehme teil".. das klingt nach dicherischen erstversuchen oder wirklich großem unausgegorenen durcheinander im kopf. begeistern tut es mich nicht.

"x" gefällt mir einfach sowas von gar nicht.. das kann ich noch nicht mal begründen.
Armin
28.03.2006 - 18:00 Uhr
Einstürzende Neubauten weiterhin Pioniere durch"Subskriptionsmodell" via neubauten.org. /
Erste Live-DVD des Konzerts aus dem Berliner Palast der Republik erscheint im Herbst

Die international bekannte Band um Blixa Bargeld setzt weiter auf die direkte Kommunikation mit ihren Fans und Unterstützern und erweitert das Angebot der offiziellen Website "neubauten.org".
Die "meistdiskutierte deutsche Band" (SPEX) verzichtet seit nunmehr zwei Jahren auf die konventionellen Vermarktungsmethoden der Plattenindustrie und ermuntert stattdessen ihre weltweite Fanbasis zum Dialog mit der Band via regelmäßiger Chats, die auf der interaktiven Website stattfinden.
Durch die Mitgliedschaft erwirbt sich damit jeder Abonnent das Recht an der Diskussion über den künstlerischen Prozess der Aufnahmen und Proben, die via Webcam dokumentiert werden. Ferner erhalten die Mitglieder monatlich exklusive Downloads neuer Stücke der Einstürzenden Neubauten. Im Herbst steht zudem die Veröffentlichung der ersten Live-DVD der seit 1980 bestehenden Band an: das Konzert aus den zum Abriß freigegebenden Palast der Republik in Berlin vom 4. November 2004 und zahlreiche Extras.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: