Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Tori Amos - Scarlet\'s Walk

User Beitrag
clumsy
12.09.2011 - 00:51 Uhr
Das beste 9/11-Album mit dem besten 9/11-Song (I Can't See New York)? Wahrscheinlich ja.

Komisch, dass es dazu kein Topic gab.

Gibt zwar nicht insgesamt 11 Punkte, aber 9 von 10 würde ich ihm geben.
Castorp
12.09.2011 - 01:40 Uhr
Mein Lieblingskonzeptalbum von ihr, dass ich von vorne bis hinten stimmig (18 Songs und die Platte wirkt kein bisschen zerfasert!!) und großartig finde und mit dem ich nebenbei sehr bewegte Erinnerungen an 2002 verknüpfe (nein, nicht der erste Samenerguss, ihr Ferkel). Komischerweise hat die Platte damals ein paar Wochen gebraucht, bis sie mir gefiel bzw. bis ich sie überhaupt "verstanden" hatte. Ich kann Scarlets Reise durch Amerika förmlich vor meinem Auge sehen und auf mich wirkt Toris Konzept keineswegs bemüht, wie das vielleicht bei anderen Künstlern der Fall ist.

Alles, was danach von Tori kam, hat mich nicht mehr so mitgerissen, wie das hier.

Favoriten: Taxi ride, I can't see New York, Carbon, Virginia, Wednesday, Gold dust.

Nach fast zehn Jahren würde ich, glaube ich, sogar die 10/10 zücken, weil ich kein Haar in der Suppe entdecke. :)

Bitte lasst ihre neue Platte auch wieder annähernd so gut sein! *bet*
Greylight
12.09.2011 - 03:29 Uhr
Scarlet's Walk war ihr letztes wirklich richtig großartiges Album. Anfangs fand ich es noch ein wenig spröde und nur wenige Songs wie "I Can't See New York", "A Sorta Fairytale" und "Taxi Ride" packten mich sofort. Aber tatsächlich geht das Konzept auf und so ziemlich jeder Song hat seinen eigenen Zauber. Irgendwie ihr erhabendstes Album. Aber darum gehts ja nicht, alles was die davor machte, war auch unglaublich. Damals dachte ich noch, sie könnte irgendwie gar nichts falsch machen. Leider hat sie dann bald das Gegenteil bewiesen. :-)

Vergesst übrigens auch mal nicht den Titeltrack.
Castorp
12.09.2011 - 21:41 Uhr
Der warme Sound, den sie hier gepflegt hat, gefiel mir auch auf der ein Jahr vorher erschienen "Strange little girls". :)

P.S.: Ich bin nicht warm.
Dog
13.09.2011 - 20:42 Uhr
ich begann TA erst mit Scarlet's Walk zu hören. Ich mag kein Album von ihr außer dieses. Eslief ne Zeit lang in Endlosschleife.
Greylight
14.09.2011 - 01:49 Uhr
Ach ja, ich finde, wer "Scarlet's Walk" sagt, sollte auch die "Scarlet's Hidden Treasures" nicht außer Acht lassen, quasi eine EP, die bei der "Welcome To Sunny Florida"-DVD als Bonus-CD dabei war. Besorgt euch die irgendwie!

So Schätze wie
dieser Song sind da drauf.
Castorp (Indie-aner)
14.09.2011 - 23:09 Uhr
Oder "Indian summer"! Watt 'ne Piano-Perle.
Greylight
01.10.2011 - 19:27 Uhr
Die Tori hat ja teilweise indianische Wurzeln, wovon sie viel in ihrer Biographie erzählt. Und auf dem Album geht es auch immer wieder darum, dass es nun mal ein Verbrechen war, dass die Europäer irgendwann mal in Amerika gelandet sind und das Land einfach erobert haben. Sie sind dort gelandet und haben fortan behauptet, dass ihnen das Land "gehört". Wohingegen Indianer jederzeit wussten, dass man Land in Wahrheit überhaupt nicht besitzen kann! Wenn es überhaupt irgendjemandem gehört, dann gehört es "Gott".

Den Indianern war unser Verhalten vollkommen fremd, so viel Besitzanspruch und Machtgeilheit kannten die gar nicht. Für sie waren wir die Babaren. Wohingegen sie genau wussten, wie man ein Leben im Einklang mit der Natur führt. Sie dankten der Natur dafür, "Mutter Natur", dass sie sie jederzeit mit allem versorgte, was sie brauchten. Nahrung und vollkommen unvergiftetes, reines Wasser.

Und ich habs auch bei meinem Kanadaurlaub gemerkt, wo ich sowohl die Großstädte wie Toronto und Montreal gesehen habe und dem Gegenüber dann auch so viel unendliche unberührte Natur, wie wir es in Deutschland wohl kaum kennen. Es gibt nichts Schöneres. Da wird das Leben auf einmal "heilig". Du würdest in einem wilden Wolf einen Naturgott erkennen, anstatt ihm einfach eine Kugel in den Kopf zu jagen. Aber vielleicht hat ja doch alles einen Sinn, wer weiß es schon?

we may be
on this road but
We're just
Imposters
in this country you know
So we go along and we said
we'd fake it
Tama
01.10.2011 - 20:37 Uhr
ein richtig geiles album. ich liebe "a sorta fairytale" nach wie vor. und sobald "amber waves" losgeht, bekomm ich ne gänsehaut.
Castorp
02.10.2011 - 18:52 Uhr
@Greylight:
Ich hab heute morgen endlich mal die sinnliche Offenbarung "The new world" von Terence Malick in einem Rutsch geguckt und musste sofort an dein gestriges Posting denken. :-)
Greylight
07.10.2011 - 20:17 Uhr
Gut, wenn ich ab und zu mal ein inspirierendes Posting schreiben kann. ;-)
Konsum
10.10.2011 - 17:01 Uhr
Ja, wirklich großartiges Album. Mrs Jesus!!! Alles, was danach kam, habe ich nicht mhr gehört, kann also auch nix dazu sagen.
Ruthie
24.07.2012 - 16:28 Uhr
sagt:Die Idee, sich zune4chst auf 3-4-Wort-Suchphrasen zu sfcrzen zieht den Erfolg im Internet fast magisch an. Vielleicht wlolen SIe noch ein Video fcber den inspirierenden Gebrauch des Google-Tools machen. Das halte ich ffcr sehr wichtig, um im Internet erfolgreich verkaufen zu kf6nnen.Ich wfcnsche Ihnen eine erfolgreiche Woche und verbleibe mit hochachtungsvollen Grfcdfenbernd schimanski
itnhrgateg
25.07.2012 - 13:14 Uhr
MQh8L4 ubanbfootplg
fräger
22.11.2016 - 11:48 Uhr
war in jeder special version eine kleine schildkröte drin?

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: