Banner, 120 x 600, mit Claim

First Aid Kit - The Lion\'s Roar

User Beitrag
Lann
09.09.2011 - 18:21 Uhr
Neues Album 2012

http://www.youtube.com/watch?v=IqK1G_VxKvA
Lann
14.10.2011 - 18:34 Uhr
http://www.youtube.com/watch?v=h1DBszT2ZqI

Sehr ästhetisches Cover!
roar
01.11.2011 - 23:22 Uhr
http://www.youtube.com/watch?v=cl5FdvRR4pQ

IFart
02.11.2011 - 13:14 Uhr
Musik ganz nett.
Aber warum die Klamotten aus dem Altkleidersack der Kelly Family?
roar
02.11.2011 - 18:49 Uhr
weil das outfit ihnen imho gut steht und passt!

Luvu
12.11.2011 - 09:46 Uhr
Johanna Traumfrau!!
Willy Wuff
16.01.2012 - 12:57 Uhr
http://www.npr.org/2012/01/15/144966888/first-listen-first-aid-kit-the-lions-roar
captain kidd
24.01.2012 - 23:49 Uhr
ich leg mich mal fest: album des jahres. das ist einfach so wunderschön gesungen und hat dazu herzerweichende songs... was soll man sagen. wer ein wenig mit country anfangen kann, wird dieses album lieben. das debut fand ich noch recht eindimensional - aber das hier ist ein wahrer schatz. mike mogis hat behutsam aber bestimmt produziert, so 70er-country-style oder so. was weiß denn ich. referenzen? joni mitchell, joanna newsom, dixie chicks, freakwater, engelsgesang. emmylou muss einfach ein radiohit werden.
luv johanna
25.01.2012 - 07:31 Uhr
ich finde "drunken trees" und "the big black and the blue" besser! hatte mehr erwartet, aber vielleicht growt es noch! die stimmen sind natürlich wieder genial, nur die songs wollen noch nicht so recht bei mir ankommen.

johanna4ever
Auch dabei
25.01.2012 - 07:56 Uhr
Conor Oberst
First Aid Kid
25.01.2012 - 19:10 Uhr
Sehr schönes Album, mindestens 8/10. Und dann am Ende noch Herr Oberst.
captain kidd
25.01.2012 - 19:23 Uhr
herr oberst stört zum glück nicht sehr doll. das album ist wirklich wunderwunderschön.
Sick
25.01.2012 - 23:13 Uhr
Oh, der Captain hat wieder ausnahmsweise Mal Recht. Wahrscheinlich nicht "des Jahres", aber dennoch wunderschön.
The Triumph of Our Tired Eyes
26.01.2012 - 07:35 Uhr
@captain kidd

Die Aussage mit Conor nehme ich jetzt aber persönlich.

PS: Schönes Album
captain kidd
27.01.2012 - 08:57 Uhr
mag ja im moment "in the hearts of men" am liebsten. zauberhaft, wie sie da über dem rhythmus schweben, gesanslinien verlängern, melodien erträumen.

und conor stinkt gegen die beiden schwestern wirklich enorm ab mit seiner ziegenstimme...

weil es hinten raus ein wenig schwächelt: 9/10.
GL
27.01.2012 - 09:37 Uhr
wieso sollten die auf einmal so gut geworden sein? das neue album ist genauso egal wie das debüt.

27.01.2012 - 09:43 Uhr
weil mike mogis behutsam aber bestimmt produziert hat.
Soup Dragon
27.01.2012 - 10:44 Uhr
Weil die beiden nunmal verdammt talentiert sind.
The Triumph of Our Tired Eyes
27.01.2012 - 12:43 Uhr
Meiner Meinung nach flacht es gegen den Schluss hin ein wenig ab. Dance To Another Tune ist ein wenig langweilig, New Year's Eve hat dieses nervende Instrument im Hintergrund (auf Kopfhörern beinahe unerträglich) und King of the World ist ein bisschen schlagerhaft mit seinen Bläsern. Bis dahin aber ein wirklich tolles Album.
Lunsen
28.01.2012 - 00:35 Uhr
Jap, leicht schwacher Schluß aber trotzdem sehr sehr schöne LP!
captain kidd
28.01.2012 - 10:56 Uhr
kurze track-by-track-review


1. The Lion's Roar

Schöner Townes-Van-Zandt Einstieg. Der Refrain ist dann zum Niederknien. Ein Kritiker schrieb was von bell-like harmonies – und genau das ist es. Diese glockenklaren Stimmen berühren einfach. Und auch die Musik ist klasse mit dieser Melodica-Melodie. Toll auch wie sie jeweils zum Ende der Strophen das Taktmaß vernachlässigt. 10/10


2. Emmylou

In einer besseren Welt wäre das Nummer eins in den Charts. Ein wunderschöner Countrypop-Song mit weinender Pedal Steel und einen Sommerurlaub-Abschieds-Refrain – irgendwo zwischen Melancholie und sadness, zwischen Lächeln und Träne im Bier. Und wenn dann im Text auch noch alle große Countryhelden auftauchen... was will man mehr. Ein perfekter Popsong wie ihn auch die Dixie Chicks nicht besser hinbekommen hätten. 10/10



3. In The Hearts Of Men

Was für ein Albumeinstieg. Drei Hits am Stück – wann gab es das zuletzt? Gut, bei Coldplay – aber das ist ein anderes Thema. Ich liebe den Aufbau dieses Stücks, das irgendwie mit dem Refrain anfängt, ich liebe dieses Mellotron im Verbund mit den leisen Marching-Drums, diese „uuhs uuhs“ im späteren Verlauf, diese Joana-Newsom-Phrasierung, dieses Fliegen der Melodie über den Takt, die Art wie sie die Zeile „but when there is no use, and the lights are all out“. Eine traumhafte Ballade. Unbeschreiblich. 10/10



4. Blue

Ein etwas lichterer Song, der mich an Brimful of asha erinnert. Die zweite Strophe ist Killer. Vielleicht der Song mit dem geringsten Country-Einschlag. Schönes Xylophon oder so. Und ist das wieder ein Mellotron? Schön Endsechziger auf jeden Fall. 8/10



5. This Old Routine

Trauriger Song über die allmähliche Routine der Liebe, über Begehren, Krieg und Frieden. Große Themen in einem schönen kleinen Song ohne großes Pathos. Die Melodie ist glockig und äußerst sublime. 8,5/10



6. To A Poet

Sehr starker Joni-Mitchell-Einschlag bei diesem Lied. Strophe etwas hölzern, aber die Bridge bezaubert dann wieder. Refrain nicht so stark wie bei den anderen Songs. Die Dopplung derEndzeilen ist ein schöner Kniff. Insgesamt etwas zahnlos. 7/10



7. I Found A Way

Klingt wie eine Mischung aud den ersten beiden Songs. Die Strophen sehr Zandt-düster, der Refrain eher Sonnenaufgangs-mäßig. Wieder eine schöne Melodie und ein flötendes Mellotron. Schöner Song. 8/10



8. Dance To Another Tune

Der größte Townes-Van-Zandt-Moment des Albums. Hat irgendwie diese halluzinogene Serienmörder-Stimmung des alten Grantlers. Und die kann auf das erste Ohr etwas nerven, zieht einen dann aber gnadenlos rein in den Abgrund. Schöne Instrumentals auch. 8/10



9. New Year's Eve

Für mich klar der schwächste Song des Albums. Die Autoharp ist ganz nett, und es ist natürlich auch toll gesungen – aber gegen die anderen Hits kommt es nicht so recht an. Ich vermisse einen Ausbruch zum Ende hin. Toll wäre bei dem Song ein Orchesterfinale gewesen. Da es ausbliebt ist ein schöner Joni-Mitchell-Song – aber leider nicht mehr. 7,5/10



10. King Of The World

Hier folgt dann doch noch so eine Art Orchester-Finale. Schöner Session-Song, der zwar etwas die melodiöse Variabilität vermissen lässt, das aber mit Spielfreude mehr als wettmacht. Und die „King of the world“- Harmonie ist natürlich weltklasse. Conor hätte es nicht gebraucht, tolle Trompete aber. 9/10



Fazit: Bestes Country-Album seit Home von den Dixie Chicks. Wunderbare Harmonien, traumhafte Stimme, tolle Songs. 9/10
Soup Dragon
28.01.2012 - 11:22 Uhr
Stimmt schon, insgesamt trotzdem nur 7-8/10.
captain kidd
01.02.2012 - 08:57 Uhr
das einzige album neben rubber soul, das ich derzeit durchgehend höre. es ist so wunderbar (und wie geil ist eigentlich i'm looking through you vom ollen paule...)
Soup Dragon
01.02.2012 - 11:43 Uhr
Gefällt auch immer besser. Das kann man ruhig mal abfeiern, bevor die ganzen Trolle den Thread hier entdecken.
The Triumph of Our Tired Eyes
01.02.2012 - 12:08 Uhr
Ja, wirklich sehr gut.

Lieblingsmomente:

"Emmylou"

Der Anfang. Wenn der Lapsteel in das Intro reinscheint wie die Sonne durch die Wolken.

"In The Hearts of Men":

Wie sie singt "...and do it with a goddamn smile" und das anschliessende lalala.

"Blue"

Der komplette Refrain. Ich liebe die Melodie. Klingt irgendwie wie etwas das ich schon immer gekannt habe. Ruft Bilder, Eindrücke und Gefühle hervor. Mehr kann man von Musik fast nicht verlangen.

"This Old Routine"

Wenn sie erzählt wie er sich nicht traut sie zu berühren und nicht streiten will und sie dann dieses "you just say goodnight" nachschiebt. Sehr treffend ausgedrückt.
Kamm
01.02.2012 - 12:34 Uhr
Ich höre gerade zum ersten Mal ein Lied von denen (The Lion's Roar), wow. Bei von Country beeinflusster Musik finde ich den Harmonie-/Satzgesang oft zu traditionell, zu sehr den Standards folgend. Aber das hier gefällt mir sehr gut. Sind auf den beiden Vorgängern ebenso schöne Tracks?
Soup Dragon
01.02.2012 - 12:51 Uhr
Das Album ist schon ziemlicher Quantensprung im Vergleich zum vorherigen Kram. Das war eher so maximal netter Folkeinheitsbrei.
BB
01.02.2012 - 16:02 Uhr
Im Vorfeld schlich sich das Gefühl ein, dass mit "The Lion's Roar" irgendwas nicht stimmen kann. Die Blogs hyperventilierten, nachdem der Stream gerade ein paar Stunden aufgetaucht war. Meinungsbildung 2.0 eben: Wer sich zuerst meldet, muss recht haben. Und gerade zu First Aid Kit kann es ja nur eine Meinung geben. Alles außer Höchstwertung kommt da einem Hohn gleich.
HV
01.02.2012 - 16:47 Uhr
was ist das denn für ein langweiliger bullshit.
langweiliger bullshit
01.02.2012 - 19:22 Uhr
Du bist es nicht wert meinen Namen in den Mund zu nehmen, da du unfähig bist, mich von Wertigem zu unterscheiden. Jemand, der zum ersten Mal in diesem Forum auf dich trifft, darf dich ja auch nicht sofort als selbstdarstellerisches A.r.s.c.h.l.o.c.h. bezeichnen ohne wirklich begriffen zu haben, was ein solches letztendlich ausmacht.
HV
03.02.2012 - 09:39 Uhr
okay, ist doch ganz nett.
langweiliger bullshit
04.02.2012 - 12:53 Uhr
Du begreifst absolut nicht, worum es geht!
Du kannst das Album ja finden wie du willst und es geht bestimmt nicht darum, dass man in einem Thread nur "auf Linie" schreiben darf.
Wenn dir diese Art von Musik aber überhaupt nicht gefällt, dann ist das dein Bier! Niemanden, dem diese Folk/Country-Richtung zusagt, interessiert sich für deine Meinung! Sie ist als reine Selbstdarstellung nach dem Motto "Ich will auch was dazu sagen" anzusehen. Keiner, der dieses Album gut findet, käme auf die Idee wie ein Elefant in einem Porzellanladen z.B. in einem Death-Metal-Thread zu posten "Was für ein krachiger Bullshit!" Wenn man mit einer Musikrichtung etwas anfangen kann, dann fällt das Urteil nämlich viel differenzierter und nicht so oberflächlich aus.
Und jedem, der mitten im Leben steht, ist klar, dass Geschmäcker nun mal verschieden sind. Man muss bestimmte Sachen nicht mögen, aber man kann sie tolerieren. Und das kann jeder lernen.
langweiliger bullshit
04.02.2012 - 12:55 Uhr
Schöne Rezension des Albums ürigens bei auftouren.de:

http://www.auftouren.de/2012/01/31/first-aid-kit-the-lions-roar/
HV
04.02.2012 - 13:16 Uhr
ich mag guten folk, das hier ist trotzdem nicht mehr als nur ganz nett, was nun? ;)
@HV
04.02.2012 - 13:23 Uhr
das ist kein folk, depp
HV
04.02.2012 - 13:25 Uhr
sondern? Oo
langweiliger bullshit
04.02.2012 - 14:07 Uhr
ich mag guten folk, das hier ist trotzdem nicht mehr als nur ganz nett, was nun? ;)

Ich habe deine erste "ganz nett"-Bemerkung eher ironisch aufgefasst - so als ob du sagen wolltest: okay, wenn meine Meinung "langweiliger bullshit" hier nicht gern gesehen wird, dann gebe ich mal den Kommentar "ganz nett", um deutlich zu machen, dass mein Kommentar zuvor für dich die Intention hatte hier auf Linie gebracht werden zu sollen, das Album nicht schlecht zu finden.

Anscheinend habe ich dich da aber überschätzt, denn du bist tatsächlich umgeschwenkt und scheinst das Album also zumindest nett im Sinne von hörbar, aber belanglos zu beurteilen. Das ist doch schon ein Fortschritt und für mich eine nachvollziebarere Beurteilung als dein erstes pauschales Vernichtungsurteil. Wäre natürlich für alle besser, wenn du noch etwas differenzierter darlegen könntest, was dieses Album von anderen, die in dieselbe Richtung gehen und die dir gefallen, unterscheidet und dir langweilig erscheinen lässt.

captain kidd
07.02.2012 - 06:42 Uhr
langweiliges review für eine wahnsinnig gute platte. und wo ist das denn bitte indiefolk? wohl ever country, oder? einzig new years eve hat nen folk-einschlag. so joni-mitchell-style. finde den song jetzt übrigens auch ganz bezaubernd. für mich auf jeden fall 9/10.
beginnings
07.02.2012 - 06:48 Uhr
sehr nice!

http://www.youtube.com/watch?v=Q-JWshmx_OA
HV
08.02.2012 - 20:14 Uhr
wer von euch deppen hat eigentlich behauptet, das sei country?

gott, manchmal widert ihr mich an.
Neulich bei last.fm
08.02.2012 - 22:53 Uhr
"yeasayer and ac influences" lol [3]

HV weiß Bescheid.
gott
09.02.2012 - 06:40 Uhr
ihr menschen widert mich auch manchmal sehr an!

affenarsch
10.02.2012 - 18:03 Uhr
gestern live gesehen, ganz nett. wallende kleider, wallendes haar. musikalisch sehr nah an der platte, mit geschlossen augen fast kein unterschied zu hören gewesen.
bei kylesa/circle takes the square wirds heut hoffentlich ein wenig lauter!
Mein Gehör!!!111
10.02.2012 - 23:39 Uhr
Höre da gravierende Ähnlichkeiten zu Anna Ternheim und ganz besonders Laura Gibson raus, die hier neulich Album der Woche war. Beide tauchen merkwürdigerweise nicht in den Referenzen auf.
@Mein Gehör!!!111
11.02.2012 - 10:10 Uhr
Null Komma Null
her e
30.01.2013 - 21:35 Uhr
Wieder entdeckt und neu verliebt!! :-)

mispel

Postings: 2471

Registriert seit 15.05.2013

09.07.2013 - 20:54 Uhr
Grade erst entdeckt. Wunderschönes Album. Kann man das eigentlich nicht mögen?

8hor0

Postings: 400

Registriert seit 14.06.2013

09.07.2013 - 21:33 Uhr
Jedesmal Gänsehaut beim Zusammenspiel dieser tollen Stimmen!
nu stuff
16.04.2014 - 07:25 Uhr
https://www.youtube.com/watch?v=qQ8UfckvTT4

Soup

Postings: 406

Registriert seit 13.06.2013

16.04.2014 - 18:35 Uhr
Die Mädels haben im kleinen Finger mehr Talent als alle War On Drugs der Welt. Wieder ein schöner Song.

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: