Deutsche Ingenieure

User Beitrag
fachkraft
06.09.2011 - 23:31 Uhr
müssen viele Vorurteile aushalten. Welche sind die lustigsten?
Student der Geisteswissenschaften
06.09.2011 - 23:33 Uhr
Deutsche Ingenieure sind foll doof.
Blontine
06.09.2011 - 23:34 Uhr
Wiefiel Inginöre braucht mann umm eine Glubirne eincutrehen ?

Ein umm die Birne festcuhalden und 10 dieh das haus trehen.
prof wankel
06.09.2011 - 23:37 Uhr
Geht ein deutscher Techniker mit ein paar Konservendosen in den Urwald, kommt er mit einer Lokomotive heraus.
Rätsel
06.09.2011 - 23:39 Uhr
Halt endlich mal die Fresse Armin !
meinst du
06.09.2011 - 23:39 Uhr
armin trollt hier rum?
Rätsel
06.09.2011 - 23:41 Uhr
Und du halts auch mal die Fresse Ding ! Lern lieber Rezzis zu schreiben.

meinst du
06.09.2011 - 23:42 Uhr
hör auf oliver ding zu beschimpfen seine rezis sind lyrik
Rezzos Schlauch
07.09.2011 - 00:00 Uhr
langt mir da bloss nich hin!
HighFrequency
15.02.2012 - 18:09 Uhr
Das Problem der Ingenieure ist, dass sie im Erkennen sozialer Zusammenhänge fast Analphabeten sind - und das sage ich als Physiker, als einer derer, die in dieser Hinsicht auch ein ziemliches Manko aufweisen.
LowFrequency
15.02.2012 - 18:41 Uhr
deine physik kentnisse hast du dir doch aus der serie the big bang theory angeeignet.
ahoi
15.02.2012 - 19:04 Uhr
das einzige vorurteil das ich als deutscher (fast)-ingenieur kenne ist, dass wir gut aussehen, top ausgebildet werden und unsere arbeit weltweit anerkennung findet.
Deutsche Ingenieure, Deutsches Geld
15.02.2012 - 19:15 Uhr
morden mit in aller Welt.
Stolz auf seine Heimat
15.02.2012 - 19:28 Uhr
Fortschritt durch Technik!
oh man
15.02.2012 - 21:19 Uhr
ahoi
15.02.2012 - 19:04 Uhr
dass wir gut aussehen, top ausgebildet werden und unsere arbeit weltweit anerkennung findet.


Hamburger Hafenh.uren werden dir dasselbe erzählen (nur bei denen stimmt es). :-D
die Tatsachen
06.10.2012 - 13:18 Uhr

#1 Heute 09:45 von
Ingmar E.

Ein Kumpel mit Energietechnik-Diplom(FH) schreibt Bewerbungen nachdem er Opfer einer Stellenkürzung wurde, eine Kumpeline hat mit Energietechnik-Diplom(Uni) nur beim Umweltamt eine Anstellung gefunden.
Der Ingenieursmangel ist erfunden um die Gehälter zu drücken:
Ingenieure: Fachkräftemangel? Das Problem ist die Bezahlung - Nachrichten Regionales - Hamburg - DIE WELT

Im "typischen Frauenberuf" Pflege bekomm ich auf 4 Bewerbungen 4 Zusagen, und wenn man absagt melden sich die Hälfte der Unternehmen noch regelmäßig und ködern mit Leitungstätigkeit und Dienstwagen.
In der Pflege sind prozentual viel mehr Männer, als Frauen im Ingenieursfach. Hier von einem typischen Frauenberuf zu sprechen und andererseits Frauen für technische Berufe werben zu wollen, was will uns die Autorin damit sagen?!

Also ich bin froh vom Ingenieurswesen (mit Vordiplom Energietechnik unter den Jahrgangsbesten) in die Pflege gegangen zu sein. Ich rechne im Verlauf der Energiemangelkrise (Peak Oil/Peak Gas/Peak everything) eher mit einer Deindustrialisierung und einem Verschwinden vieler Industriearbeitsplätze.
Als Pfleger mit akademischen Abschluss werd ich nie Jobsorgen haben oder eine zweistellige Anzahl von Bewerbungen schreiben müssen.

Vllt. sind die Frauen die sich vom Ingenieurswesen fernhalten einfach schlauer als die Autorin dieses Beitrags und fallen nicht auf diese Lügen vom Ingenieursmangel herein, nur um dann bei ner Zeitarbeitsfirma zu landen?


http://forum.spiegel.de/f22/frauen-im-ingenieurstudium-wir-wollen-gewinnen-72425.html
brezelaugust
06.10.2012 - 14:44 Uhr
Deutsche Panikmache. Sicherlich sind die Aussichten auch bei den Ingenieuren nicht überall goldig. Aber wo sind sie es denn überhaupt? Und mal ehrlich, wie arm stünde es wirklich um Deutschland, wenn in der Aushängebranche schlechthin, der Industrie, die Ingenieure plötzlich Hunger leiden sollten.

Wie man als Jahrgangsbester mit Vordiplom in einen Pflegeberuf wechselt erschließt sich mir nicht. Deindustrialisierung wegen Peak Oil/Gas ist auch ein Schwachsinn ohne gleichen. Irgendwo hakt es da in der Argumentation. Panikmache.
matti
06.10.2012 - 20:10 Uhr
Ingeieurmangel heißt nur, dass Personaler heute zwanzig Bewerbungen pro Stelle bekommen statt der gewünschten fünfzig.
@matti
07.10.2012 - 12:30 Uhr
blödsinn. heutzutage nur zwanzig bewerbungen? das kannst du doch deiner oma erzählen.

es gibt soviele arbeitslose ingenieure, nur wollen die sich halt nicht mit jedem popeligen lohn zufrieden geben (warum auch? man hat doch ansprüche und bspw. eine familie zu ernähren).
Infoman
07.10.2012 - 13:57 Uhr
Nur mal paar Info's für euch Kacknasen.
Die Arbeitslosenquote bei den Ingenieuren Betrug 2,47 % im Jahr 2010. Das sind offizielle Zahlen. Verstehe die Diskussion hier nicht so ganz.
Mimfoman
07.10.2012 - 14:17 Uhr
Die Arbeitslosenquote bei den Ingenieuren Betrug 2,47 % im Jahr 2010.

Und wer verbreitet die Lüge vom Fachkräftemangel/Ingenieursmangel? Das sind offizielle Behörden. Solche Märchengeschichten kennen sonst nur unsere Ossi-Freunde aus der ummauerten Sowjet-Zone mit Honni und Mielke.
Mimfoman
07.10.2012 - 14:24 Uhr
@14:18: Du hast keine Ahnung, wovon ich schreibe oder?

http://www.e-fellows.net/KARRIEREWISSEN/Aktuell/Ingenieure-gesucht

http://www.stifterverband.i nfo/meinung_und_debatte/2011/hetze_mint/index.html

Man beachte die aufgebrachten Leserkommentare unter dem jeweiligen Artikel.
Infoman
07.10.2012 - 15:26 Uhr
Du glaubst also, dass die Arbeitslosenzahlen allesamt behördlich gefälscht sind und da eine RIESEN Verschwörung im Gange ist. Hab ich richtig verstanden?
@infoman
07.10.2012 - 16:46 Uhr
wo hat er denn das behauptet?
die arbeitslosenzahlen sind seit rot-grün eh nicht mehr "ehrlich",da wird extrem viel herausgerechnet.
Hans-Werner
07.10.2012 - 16:49 Uhr
Jeder ist seines Glückes Schmied.
Daniel Düsentrieb
07.10.2012 - 17:08 Uhr
Die Ingenieurwissenschaften sind ein weites Feld und ich könnte mir vorstellen, dass es bei den einzelnen Studiengängen sicherlich Unterschiede gibt bezüglich der Jobaussichten. Aus meinem Studiengang ist mir aber kein Kommilitone bekannt, der arbeitslos ist oder am Hungertuch nagt. Ingenieur ist und bleibt ein Beruf mit Zukunft. Keine Volkswirtschaft der Welt kann darauf verzichten.
Zeugin übergab sich am Tatort
01.03.2018 - 10:38 Uhr
Leute gibt's! DipIom-Wirtschaftsingenieur AIexander W. (42) hat eine dunkle Seite: Er fotografiert sich gerne. In St­rapsen. Mas­turbierend. In der Öffentlichkeit.

https://www.bild.de/regional/frankfurt/prozess/-54951446.bild.html
Hysteriker
01.03.2018 - 14:00 Uhr
Oh my god! Oh my f*cking god!
Einfach "mega" durch die Wolken zu gleiten
01.03.2018 - 16:00 Uhr
Rund 1300 Sprünge hat er absolviert. Wie viele genau, weiß Werndl nicht. „Irgendwann habe ich aufgehört zu zählen.“ An die Anfänge im Alter von 24 Jahren erinnert sich der Bauingenieur jedoch genau. „Meine ersten Wingsuit-Flüge waren einfach mega, den horizontalen Flug zu spüren, wie man durch die Wolken gleitet.“

Doch das Hochgefühl verfliegt schnell, wenn der Adrenalinpegel sinkt. „Dann braucht man den nächsten Kick“, erklärt Werndl. Bei Drogen-Junkies ist es ähnlich.

Auch die ständigen Todesnachrichten lösten nichts in ihm aus. „Einer nach dem anderen ist gestorben – und mich hat das kaltgelassen“, lässt er tief in sein früheres Ich blicken.

https://www.focus.de/regional/bayern/basejumper-aus-rosenheim-maximilians-freund-starb-beim-basejumping-ihm-widmet-er-seinen-letzten-sprung_id_8508560.html

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: