Radiohead vs. Porcupine Tree vs. Muse

User Beitrag
closed claus
19.08.2011 - 17:17 Uhr
Ich kann mich nicht entscheiden:

Soll ich mir "OK Computer" von Radiohead holen oder doch lieber "In Absentia" von Porcupine Tree oder "Origin Of Symmetry" von Muse?

Denn ich interesiere mich im Moment für Progressive/Art-Rock und diese drei Bands sollen ja die "Flagschiffe" des Genres sein.

Die oben gennanten Bands sind ja hier im Forum schon ewig ein Thema hier im Forum und dachte ich mir, das ihr mir da helfen könntet.

(Bin noch nicht so lange hier im Forum. ich habe bisher nur normale Rockmusik gehört. RHCP,Foo Fighters und so nen Kram. Ich möchte jetzt mal etwas anspruchsvoller werden!)
dein Deutschlehrer
19.08.2011 - 17:20 Uhr
@closed claus

Lern mal Rechtschreibung!!! XD
Bonzo
19.08.2011 - 17:23 Uhr
Alle genannten Alben solltest du besitzen.
Music-Listener
19.08.2011 - 17:29 Uhr
Radiohead sind ziemlich Introvertiert, dementsprechend selten pathetisch.

Muse sind genau das gegenteil von Radiohead: Sehr pathetisch und immer auf die große Geste aus.

Porcupine Tree sind quasi das Mittelding zwischen diesen beiden. Nicht zu Introvertiert und nicht zu Pathetisch.

Also wenn du dich nicht auf genau EINE richtung festlegen willst, dann entscheide dich für "In Absentia".
Kneenän
19.08.2011 - 17:32 Uhr
Hör lieber Tool!!!!
Greylight
19.08.2011 - 17:34 Uhr
"OK Computer" definitiv holen, da tatsächlich mit Abstand das beste Album von Radiohead, voller unglaublicher Songs. Und von Porcupine Tree die "Fear Of A Blank Planet". Für den Anfang.
Orphaned
19.08.2011 - 17:37 Uhr
OK Computer ist nicht mit abstand das beste Radiohead Album... OK Computer wird schnell langweilig, die KID A ist besser, weniger konstruiert und mehr aus dem Herzen heraus.

Muse ist richtiger Pathos-Rock, das stimmt und Porcupine Tree sind nicht hochemotional, eher sentimental, Radiohead sind traurig/depressiv.

Die In Absentia ist zwar ziemlich gut, aber die besten Porcupine Tree Songs findest du auf den älteren Sachen. Songs wie Buying new Soul, Russia on Ice, Hatesong, Radioactive Toy, The Sky Moves Sideways.
stiw
19.08.2011 - 17:40 Uhr
Also wenn Porcupine Tree, dann "In Absentia"!
Dieses Album ist quasi die Schlüsselplatte der Band . Es ist nicht mehr so Britpoppig/Physidelisch wie die Vorgänger aber auch nicht so Metallastig wie die Nachfolger.Es ist das "Mittelding".Wenn man sich nicht für ne richtung entscheiden kann perfekt für den Einstieg!
Bonzo
19.08.2011 - 17:42 Uhr
@ stiw

Zustimmung. Die Quintessenz. Auch wenn mir die älteren Sachen besser gefallen.
Orphaned
19.08.2011 - 17:43 Uhr
da haben wir es wieder, die selben Typen die bei Radiohead die OK Computer empfehlen, empfehlen bei PT zu 90% die In Absentia..

beide Alben sind gut gemacht, stellen aber nicht die stärkste Phase der Bands wieder, Porcupine Tree haben viele bessere Songs geschrieben, verteilt auf ältere Alben, In Absentia ist meinetwegen das solideste Werk... und Radiohead hatten ihre stärkste Phase zur KID A und Amnesiac Ära.

OK Computer wird gnadenlos überhyped. Karma Police und Paranoid Android können nicht gegen Everything in its right place und how to disappear completely anstinken.

The Tourist ist mein lieblingssong aus der OK Computer.
Greylight
19.08.2011 - 17:44 Uhr
OK Computer ist nicht mit abstand das beste Radiohead Album... OK Computer wird schnell langweilig, die KID A ist besser, weniger konstruiert und mehr aus dem Herzen heraus.

Lüg doch nicht so dreckig! ;-)

Aber mit Muse und Pathos-Rock hast du recht, genau deshalb hat mich die Band auch nie so berührt, wie die anderen beiden.
Bonzo
19.08.2011 - 17:47 Uhr
Wenn Paranoid Android einen nicht berührt weiß ich auch nicht mehr weiter. Und ich finde auch Kid A > OK Computer, aber als Einstieg würde ich immer zur OK Computer greifen oder sogar zu The Bends.
Orphaned
19.08.2011 - 17:48 Uhr
Die Kid A ist sehr wohl Radiohead 2.0, die Band hat ein höheres Level erreicht, ich kann nur über all die Spinner lachen die meinen die KID A wäre zu verworren und zu undurchsichtig.. die Songs sind nicht komplexer als auf der OK Computer, nur geht die Band auf KID A einen schritt weiter und offenbart dem hörer noch mehr Gefühle und Klangeindrücke... alleine der Titelsong KID A zeigt sofort dass Radiohead eine neue Stufe erreicht haben.
Orphaned
19.08.2011 - 17:49 Uhr
ich sagte nur dass die OK Computer Songs nicht mit den KID A Songs mithalten können, was ist schon Paranoid Android im Vergleich zu How to disappear completely? nur Pyramid Song aus der Amnesiac haut mich noch mehr um... Everything in its right place ist auch so verdammt heartfelt und einer meiner liebsten Albumopener.
weirdo
19.08.2011 - 17:51 Uhr
Von Radiohead sollte du dir am Besten erstmal "Hail To The Thief" zulegen.Es ist im Prinzip die Quintessenz ihres Schaffens.

Von Porcupine Tree würde ich dir eher "Lightbulb Sun" empfehlen. Das ist zeimlich proggig/physidelisch (Russia on Ice,Hatesong) aber auch gleichzeitig ziemlich poppig und leichtgängig(The Rest will Flow,Where We Would Be). Außerdem ist die Produktion viel besser. Schön warm und locker und mit mehr Hall. "In Absentia" ist eher kalt und hart.

Von Muse aber auch ganz klar "Origin Of Symmetry". Es fast alles zusammen was Muse ausmacht(Pathos,harte Gitarren,Bellamys Opern-Stimme) und zwar in Perfektion.
@Orphaned
19.08.2011 - 17:58 Uhr
Mit dieser Meinung stehst du glaub ich eher alleine da. Halte OK Computer auch für ihr mit großem Abstand bestes Album.
Orphaned
19.08.2011 - 18:08 Uhr
das macht nichts, da ich weiß was ich von der andere Seite halten muss und ich mir meiner Sache ABSOLUT sicher bin, das ist keine Trotzreaktion von mir nur um elitär zu wirken.

Am liebsten würde ich mit richtigen Radiohead Fans diskutieren, denn OK Computer und In Absentia sind ja ganz offensichtlich die bekanntesten Platten und dahinter verbergen sich viele die diese Musik nur oberflächlich kennen und hören. Alles eine Frage der gründlichen Auseinandersetzung mit dem Material.
Comely
19.08.2011 - 18:10 Uhr
Das Genre möchte ich mal hören, von dem Muse ein "Flagschiff" sein sollen.
Orphaned
19.08.2011 - 18:10 Uhr
halten muss ist doof gesagt, "halten soll" ist besser.. und damit meinte ich die erwähnten "Mainstream-hörer" die Radiohead aufgreifen und ohne gründliche Auseinandersetzung hören. Aus dieser Position heraus fällt es diesen Menschen umso schwerer so ein anderes Album wie es KID A ist wertschätzen zu können.
closed claus
19.08.2011 - 19:22 Uhr
Leute,
ich wollte eigentlich nicht auf eine Radiohead-Diskussion hinaus! Läuft das hier immer so?
Clear Answer
19.08.2011 - 19:28 Uhr
1 Muse
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
93 Porcupine Tree
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
758 Radiohead
@closed claus
19.08.2011 - 19:34 Uhr
deine gennanten Bands haben doch gar nichts mit Progressive Rock zu tun! Dazu zählen dann eher Bands wie Tool,The Mars Volta oder Opeth.
Klarsteller
19.08.2011 - 19:39 Uhr
OK Computer= Overhyped
In Absentia= Belanglos
Origin Of Symmetry= Mainstream
Alexander Luthor
19.08.2011 - 19:42 Uhr
"Origin Of Symmetry= Mainstream"

WROOOOOOOOOOONG!
Orphaned
19.08.2011 - 20:03 Uhr
wie gesagt passt hier der vergleich nicht, der Pathos, der Gesang und die schreienden Gitarren, da wäre die Frage Deftones oder Muse angebrachter..

Radiohead und Porcupine Tree sind etwas völlig anderes.

Muse - Drama Drama Drama
Radiohead - Trauer, Anmut
Porcupine Tree - Sentimental, Melancholie

wirklich Substanz hat hier nur Radiohead, Porcupine Tree nur ab und zu und Muse ist mir zu billig, kurzweilige Unterhaltung ohne tiefere Gefühle.
@Orphanded
19.08.2011 - 21:43 Uhr
Da weiß wohl jemand,wovon er spricht!! XD
verklär
19.08.2011 - 21:53 Uhr
@Orphaned

Also wer Porcupine Tree und Muse Substanz abspricht, der hat wohl echt keine Ahnung vom Business!
Warum trägt Donald Duck eigentlich keine Hose?
19.08.2011 - 22:05 Uhr
Porcupine Tree ist die perfekte Band,für all die Leute, denen Radiohead zu Depressiv und "strange" und Muse zu abgefahren sind.

Quasi die Konsens-Band des Progressive Rock!
Guzica
19.08.2011 - 23:05 Uhr
@clear answer:

ich würde Deine Auflistung glatt umkehren (also Radiohead auf Platz 1 und Muse auf Platz 758).
Dennoch witzig: auch bei mir landen Porcupine Tree auf Platz 93. Ist das Zauberei?
JACK VALENTINE
20.08.2011 - 09:45 Uhr
Ich weiß nicht ob In Absentia das beste Album von Porcupine Tree ist, aber es ist auf jeden Fall ihr vielseitigstes.

Bei Muse bevorzuge ich Absolution. Aber Origin Of Symmetry ist auf jeden Fall auch stark. Noch etwas rockiger.

Bei Radiohead ist OK Computer auf jeden Fall die bessere Wahl. Kid A ist zwar stark, aber auch wesentlich schwerer zur hören, eignet sich also nicht so sehr als Einsteigeralbum.

Als weiteren Tip würde ich noch ...And You Will Know Us By The Trail Of Dead anführen. Ebenfalls Artrock, wenn auch etwas anderer Art als die hier geführten.
Die "Worlds Apart" wäre zu empfehlen. Oder, weil näher am Prog/Artrock-Feld, ihre neue Platte "Tao Of The Dead".
poi
20.08.2011 - 10:02 Uhr
Schon lange nicht mehr so einen unsymphathischen Schwätzer wie "orphaned" gelesen, der sich seiner Sache sehr sicher ist.
@orphaned
20.08.2011 - 10:20 Uhr
WAS BIST DU DENN FÜR EIN MUSIK-NERD??!!
FAIL!! XD :)
Astoriay
20.08.2011 - 10:41 Uhr
Deine Einkaufsliste:

-Radiohead: The Bends,OK Computer, Kid A

-Porcupine Tree: The Sky Moves Sideways,Lightbulb Sun,In Absentia,Deadwing

-Muse: Origin Of Symmetry

-Tool: Aenima,Lateralus

-Trail Of Dead: Source And Tag Codes,Worlds Apart

-Opeth: Blackwater Park,Watershed

Hiermit hättest du dann alle wichtigen Veröffentlichungen im Progessive/Art-Rock Bereich zusammen.
naider
20.08.2011 - 10:49 Uhr
der einstiegs-post ist der grund, warum ich das forum mitlerweile kacke finde. da will jemand "anspruchsvoller werden" und will deswegen musik empfohlen haben. natürlich musst du dir dann zukünftig auch kafka im tschechischen orginal auf die anrichte legen und nur noch filme gucken, die mindestens auf 3 indonesischen filmfestivals als eröffnungsfilm gelaufen sind.
Bonzo
20.08.2011 - 10:59 Uhr
@ Astoriay

*unterschreib*

@ closed claus

http://www.simfy.de/artists/150853-Porcupine-Tree/albums/346146-In-Absentia

http://www.simfy.de/artists/14508-Radiohead/albums/551887-OK-Computer-Collectors-Edition

http://www.simfy.de/artists/4112-Muse/albums/12915-Origin-Of-Symmetry
move
20.08.2011 - 15:50 Uhr
wer auf alle drei Combos gleichzeitig steht hat einen akustische Lattenschuß!
Orphaned
20.08.2011 - 16:01 Uhr
ich kann mit Opeth nicht viel anfangen, mich macht es wahnsinnig dass die jedes Riff 4 mal wiederholen und der Mix aus Death Metal und Folk bzw. Acoustic zündet bei mir nicht.

Aber ich erkenne dennoch die Qualität der Band an, ich kann verstehen warum und wie andere bei Opeth Enthusiastisch werden können.

Aber Opeth ist in diesem Zusammenhang etwas zu weit gegriffen, schon Tool sind eine große Hürde nach Bands wie Muse oder was der Typ sonst noch hört... selbst Radiohead deren Songlängen sich jetzt nicht groß von Muse und Co. Unterscheiden sind eine andere Liga und wirklich nicht jedermanns Sache, dafür ist die Musik zu Emotional, aufrichtig. Nicht jeder kann Musik so nah an sich heranlassen, manche möchten einfach nur Unterhalten werden und fühlen sich unwohl wenn so viel Energie, vor allem "negative Energie" freigesetzt wird.
@Orphaned
20.08.2011 - 16:09 Uhr
Subjektiv mag das für dich zutreffen, aber die Wahrheit sieht anders aus.
Orphaned
20.08.2011 - 16:10 Uhr
DEINE Wahrheit sieht anders aus.
@Orphaned
20.08.2011 - 16:21 Uhr
Deine Mutter sieht anders aus!
Orphaned
20.08.2011 - 16:24 Uhr
der Preis für den langweiligsten Troll des Tages geht an dich.
@Orphaned
20.08.2011 - 16:41 Uhr
Danke. Aber ich schreibe lieber sinnfreie idiotische Postings als erstgemeinte idiotische Postings. Und nun geh ich Radiohead hören, MIT ECHTEN GEFÜHLEN, voll heartfelt und so.
Orphaned
20.08.2011 - 16:42 Uhr
ja, tu das und lass dir dannach ein paar Eier wachsen.
@Orphaned
20.08.2011 - 16:50 Uhr
Ich zeig dir gleich mal meine Eier, das sind Eier 2.0, die haben die nächste Stufe erreicht. Und dann bekommst du deine echten Gefühle und zwar in your face. Bam.
Orphaned
20.08.2011 - 16:51 Uhr
nun, dann fragen wir doch den Radiohead fan warum er Radiohead lieber mag als MUSE und dann den MUSE Fan warum er Radiohead nicht mag und dann fragen wir noch die Leute die beide Bands mögen...

es wird zwar abweichungen geben aber im Prinzip werden die Argumente doch ganz offensichtlich sein.

Radiohead sind zu negativ, zu bedrückend, nicht eingängig genug/zu experimentiell/nicht berechenbar genug
und Muse sind zu sehr am Mainstream, zu konventionell/langweilig und im vergleich zu Radiohead nicht authentisch genug, sondern aufgeblasen Pathosgetränkt.

vergleicht lieber Muse mit Radiohead-lite, also Coldplay... Martin selbst meinte ja dass seine Band eine Light Version von Radiohead ist, Radiohead für jedermann...tja, der muss es ja Wissen.
@Orphaned
20.08.2011 - 16:59 Uhr
Mir sind Radiohead nicht experimentell genug. Das trifft zwar auch auf Muse zu, aber die wollen das auch gar nicht sein. Letzendlich, so sehr ich die drei oben genannten Gruppen auch mag, treten sie im Moment alle auf der Stelle. Da bevorzuge ich, so lange es sie noch gibt, z. B. Sleepytime Gorilla Museum.
Orphaned
20.08.2011 - 17:04 Uhr
ich höre ja auch eigentlich etwas total anderes, ich bin kein Radiohead Fan, ich mag nur ca. 1 Dutzend Songs und einige sogar sehr.

es geht nur darum die Dinge richtig einordnen zu können. Ich kann es einordnen wenn jemand Muse liebt, dann weiß ich was ich ihn "zumuten" kann, ich würde ihm beispielsweise nicht Radiohead empfehlen sondern etwas das dazwischenliegt, da passt bspw. Dredg besser zu Muse als direkt Radiohead zu empfehlen.

Sleepytime Gorilla Museum erinnert mich an eine meiner Liebsten Bands, Kayo Dot.

Choirs of the Eye in meiner Top 5, aber Choirs war ja zu 90% eine motW Platte, zwischen den Aufnahmen wurde der Name geändert.

naja, ein anderes Thema.
Orphaned
20.08.2011 - 17:16 Uhr
ja, Ok, es sind doch knapp 2 Dutzend songs... aber selbst mit 2 Dutzend Songs würde ich nicht behaupten ein Fan zu sein, Anerkennend wäre der richtige Ausdruck.
Lola
20.08.2011 - 18:26 Uhr
"Radiohead sind ziemlich Introvertiert, dementsprechend selten pathetisch."

Das ist wohl der Witz des Jahres!
Sobald der unsägliche Heuler Thom das Maul aufmacht, trieft es doch nur vor Pathos. Ich sag nur "Fake Plastic Trees" oder "Pyramid Song". Diese bierernste Wichtigtuer-Band ist einfach nur langweilig. Interessant waren einzig "Kid A" und die nicht schmalzigen Songs auf "Ok Computer".
Orphaned
20.08.2011 - 18:31 Uhr
wenn man nicht zwischen Authenzität und Schmalz unterscheiden kann hat man die Klappe zu halten.

Deine Ignoranz tröstet auch nicht darüber hinweg dass echte und tiefe Gefühle eben kein Produkt von Kompromissmus und zugänglichkeit für so viele wie möglich sein kann.

Diese Songs von Radiohead sind kein Produkte um viele CDs zu verkaufen oder irgendwelchen Trends zu folgen. Die Band und Thom Yorke sind authentisch, wenn du nichts damit anfangen kannst, bitteschön, aber du hast kein Recht sie als heuchler oder lügner hinzustellen, so wie der vollpfosten von Oasis der damals gemeint hat Radiohead sollten aufhören "zu jammern" da sie ja mit Ihrer Musik genug Geld verdient haben.





Seite: 1 2 3 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: