Apparat - The devil's walk

User Beitrag
IFart
12.07.2011 - 20:12 Uhr
Neues Album ist für den 26. September angekündigt. Aufgenommen in Mexiko mit Telefon Tel Aviv.
Vorab eine Kostprobe im Stream.

http://www.thecmuwebsite.com/article/apparat-announces-new-album-and-tour-dates/

Find den song so halb gut. Könnte etwas mehr drive vertragen. Aber das Album wird wieder ganz groß. Da bin ich mir sicher.
HV
12.07.2011 - 20:35 Uhr
the devil's walk, du gesichtsotto.
IFart
12.07.2011 - 22:12 Uhr
wie ich hier immer die heißesten news hab.
HV
12.07.2011 - 22:18 Uhr
Ich oute mich hier hin und wieder mal gerne als null.
Info am Rande
13.07.2011 - 21:50 Uhr
HV = Abkürzung für Hartz Vier.
Man kann ihm nicht übel nehmen, daß er mit dem Verb " work " nichts anfangen kann.
Halcyon
18.08.2011 - 19:47 Uhr
Abseits dieser wirklich sehr themenbezogenen Information ist "Ash/Black Veils" ein Juwel von einem Song.
Robi-Wan
31.08.2011 - 20:47 Uhr
"Black Water" ist auch sehr atmosphärisch. Gefällt.
Black Water
31.08.2011 - 21:09 Uhr
klingt nach Coldplay. Wer's braucht...
neon
31.08.2011 - 22:01 Uhr
sehr gutes album! ob besser als der vorgänger mag ich noch nicht sagen, aber ebenbürtig. viele schöne melodien.
musie
01.09.2011 - 09:01 Uhr
im richtigen moment ein traum
cargo
01.09.2011 - 11:48 Uhr
Ich finde es arg eindimensional. Viele Soundscapes klingen nahezu gleich und die Vocals sind auch nicht gerade abwechslungsreich. Da hatte der Vorgänger deutlich mehr zu bieten.
Ein paar schöne Songs sind dabei, aber da hatte ich nach der relativ langen Produktionszeit doch deutlich mehr erwartet.
Pac Man
10.09.2011 - 10:05 Uhr
Wie ist denn der Track mit Soap&Skin ?
Achim
10.09.2011 - 10:11 Uhr
überflüssig. nach einem okayen album ist er schon längst wieder in der bedeutungslosigkeit verschwunden. berlin halt.

Achim.
Achim
10.09.2011 - 10:13 Uhr
edit:
ja, es stimmt: die coldplay-anleihen sind allgegenwärtig und teilweise widerlich.

Achim.
@Pac Man
11.09.2011 - 18:32 Uhr
der ist schön geworden und hört sich so an:
http://hypem.com/item/1dzj2/?rec_ref=1dzmr
IFart
05.10.2011 - 20:53 Uhr
Rezi geht in Ordnung.
Das Album verliert an Reiz, weil fast jeder Song zu einer Hymne ausgefeilt wurde.
Wie Sascha Rings Stimme klingt wusste man allerdings schon vorher und ist für mich nicht unbedingt störend.
musie
06.10.2011 - 09:06 Uhr
interessant, dass die rezi zum album ohne einen hinweis auf escape, wohl eines der schlüssellieder dieses albums, auskommt. in diesem lied findet sich alles, was sascha ring mit diesem album sagen wollte. dadurch wird die rezi nicht glaubwürdiger. ich kann aber nachvollziehen, wenn einem das zu süss ist. punktewertung natürlich subjektiv, bei mir ists ein wenig mehr.
dsfjhbf
07.10.2011 - 01:22 Uhr
aber die stimme geht mal echt gaaaaar nicht. hat der so einen pseudo-amerikanischen akzent or is it just me..? goodbye ist allerdings ziemlich großartig, für mich der beste song des albums! (hätte bloß anja plaschg alles eingesungen)
Watchful_Eye
07.10.2011 - 13:29 Uhr
Er hat offensichtlich versucht, nach dem bunten Topf "Walls" ein in sich zusammenhängenderes Album zu schaffen. Das ist auch durchaus gelungen, aber so wird das Album eben auch etwas eintönig. Auch ist es insgesamt nen bisschen seicht geraten.

Stimmlich finde ich das ziemlich normal, gibt bessere und schlechte Stimmen..

Raz Ohara vom letzten Album (u.a. "Hailin' from the Edge") hätte sich aber sicher noch etwas besser als Sänger gemacht.

Aber insgesamt schon gut geworden. Schön sphärisch, einige tolle Melodien.
eichbo
07.10.2011 - 15:40 Uhr
ich find
"The soft voices die"
absolut großartig

Album geht aber auch sonst absolut in Ordnung, man sollte "Walls" versuchen auszublenden, hat schon arg verwöhnt.
Ansonsten sollte man dem Album etwas Zeit geben.
musie
08.11.2012 - 11:56 Uhr
konzert des jahres vorgestern. schade geht die tour nicht noch über den nächsten frühling hinaus..
Berndimaus
22.08.2013 - 12:21 Uhr
Ich trau mich nicht viel schlechtes über das Album zu sagen. Auch wenns im Gesamtdurchlauf sehr eintönig und "eindimensional" wirken mag, merkt man an allen Ecken und Enden wieviel Zeit und Liebe in dem Album steckt. Die Songs stecken voller kleiner liebevolle Details und sphärischen Ausschmückungen. 6 / 10 finde ich wirklich zu wenig. Dafür gibt das Album zu viel her. Ich würde sogar zu einer 8 / 10 tendieren, wenn man sich voll drauf einlässt.

musie

Postings: 2377

Registriert seit 14.06.2013

22.08.2013 - 13:07 Uhr
hoppla, das bekam bloss 6/10?? für mich auch 8/10, man muss sich drauf einlassen und darf kein problem mit dem gesang haben, schon klar. aber alle lieder mit gesang gibts auch instrumental, vielleicht wär das was für die autorin der rezi..
henson
20.01.2019 - 10:02 Uhr
goodbye ist ja die titelmusik von "dark" und absolut großartig.

Voyage 34

Postings: 297

Registriert seit 11.09.2018

20.01.2019 - 10:36 Uhr
Zustimmung!

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: