Girls - Father, Son, Holy Ghost

User Beitrag
HV
07.07.2011 - 19:48 Uhr
The new GIRLS album FATHER, SON, HOLY GHOST will be released in September. More info to follow soon.

quelle: facebook

hier das cover.

FUCK YEAH
tuxx
07.07.2011 - 20:53 Uhr
GEIL!
HV
07.07.2011 - 22:07 Uhr
zu wenig resonanzen, leute, schämt euch.
Einzelkind
07.07.2011 - 22:21 Uhr
Women > Girls
HV
07.07.2011 - 22:24 Uhr
Women > Girls

nein.
HV
07.07.2011 - 22:26 Uhr
hier übrigens die tracklist:

Father, Son, Holy Ghost:

01 Honey Bunny
02 Alex
03 Die
04 Saying I Love You
05 My Ma
06 Vomit
07 Just a Song
08 Magic
09 Forgiveness
10 Love Like a River
11 Jamie Marie
frager
07.07.2011 - 22:28 Uhr
klingt nach teenie mucke
lumdam
21.07.2011 - 17:42 Uhr
Neuer Song

http://pitchfork.com/news/43254-new-girls-track-vomit/

Ziemlich episch angelegt das ganze...
humbert humbert
21.07.2011 - 18:19 Uhr
Klingt besser als der Name vermuten lässt.
HV
21.07.2011 - 19:23 Uhr
heftig, wie ich immer die besten threads eröffne.
Deppenleerzeichen Detektor
21.07.2011 - 19:33 Uhr
teenie mucke

möööööp
mx
20.08.2011 - 19:05 Uhr
hatschi
Einzelkind
31.08.2011 - 20:14 Uhr
Vomit ist schon richtig fett. Bands, die Gospel-Einlagen verwenden, ohne dass sie einem die Schamesröte ins Gesicht treiben, sollte man Tribut zollen. Werde wohl doch noch warm mit den Görls.
lego
31.08.2011 - 21:38 Uhr
reicht leider überhaupt nicht an die klasse des vorgängers heran.
retro
01.09.2011 - 23:26 Uhr
der opener "honey bunny" ist schon mal eine sehr feine sache! mal schauen wie der rest wird.

Children of God
01.09.2011 - 23:32 Uhr
They don't like my boney body,
they don't like my dirty hair

Sehr gut. 'Die' überrascht beim ersten Hören ziemlich. Die erste Hälfte hört sich an wie Knights of Cydonia von Muse.
SvK
07.09.2011 - 01:30 Uhr
sehr sehr gutes album. knüpft an der vorgänger an. 8/10 passt.

highlight: jamie marie
Theodizeephaon
07.09.2011 - 07:56 Uhr
Eine Band die sich "Girls" und ihr Album "Father, Son, Holy Ghost" nennt, geht per se schonmal gar nicht.
Alias
07.09.2011 - 08:38 Uhr
Da wird ein ganzer Absatz nur "Honey Bunny" gewidmet (imho der beste Song des Albums), aber dann taucht er nicht mal bei den Highlights auf... Rezi ist ansonsten ok, ingsesamt würde ich jedoch eher 7/10 geben.
Saila
07.09.2011 - 08:53 Uhr
Ausserdem wird auch noch gelogen in der Rezi: der Überhit vom "Album" war natürlich unbestreitbar "Lust for Life" und nicht "Hellhole Ratrace".
Einzelkind
09.09.2011 - 10:47 Uhr
Wie groß sind Bitte Alex und Forgiveness? Gefällt mir nach dem ersten Eindruck besser als Album. Wirkt sehr rund und Christopher Owens Stimme ist göttlich. Auf Album hört er sich teilweise an, als würde er versuchen, jemanden zu imitieren.
Statistisches Bumsamt
09.09.2011 - 11:14 Uhr
Wie groß sind Bitte Alex und Forgiveness?

Alex ist 1 Meter 82 und Forgiveness in etwa 22 Zentimeter groß.
Einzelkind
12.09.2011 - 09:52 Uhr
Schön,dass wenigstens erkannt wurde, dass es besser als Album ist.
Mx
12.09.2011 - 10:00 Uhr
Vollkommen zurecht!
The Triumph of Our Tired Eyes
14.09.2011 - 12:14 Uhr
Was haben die sich bloss bei "Forgiveness" gedacht? Eine Songidee und eine schwache Melodie auf beinahe 8 Minuten zu strecken, war sicher nicht die beste Idee.

Einzelkind
14.09.2011 - 14:42 Uhr
Forgiveness ist einer meiner Lieblinge auf der Platte. Der Song lebt doch eigentlich von seiner Länge und dem Warten auf das große Finale. Ich finde das Album fantastisch. Wirkt einfach unglaublich rund und dank der Texte fast wie eine durchgängig erzählte Geschichte.
Dr. Hieronimus van Strjiten
14.09.2011 - 16:12 Uhr
Genau das Problem sehe ich bei "Girls" nicht nur auf dieser Platte. "Hellhole Ratrace" ist bis zu Minute 3 ein toller Song, dann wird das ganze aber auf knapp 7 gestreckt indem der Refrain gefühlte 100x wiederholt wird. Das erzeugt keine Emotionen, sondern nur Langeweile.
"Father, Son, Holy Ghost hat einige schöne Songs, langweilt auf dauer aber genau so sehr wie das Debut und die EP

5/10
electriclight
24.09.2011 - 14:23 Uhr
mein highlight im september, großartiges album, wobei ich sagen muss, dass ich die kürzeren songs lieber höre, also honey bunny, die, saying i love you, love like a river....am liebsten mag ich magic....
es ist so eines der alben, die man immer wieder hören kann, und die nicht nur zu einer bestimmten stimmung passen, das gleiche hatte ich vor ein paar wochen mit cults- cults
Reverend Green
24.09.2011 - 16:01 Uhr
Wunderschönes Album, und klar besser als das Debut (das aber keinesfalls schlecht war). Highlights sind schwer auszumachen, da kein Song wirklich abfällt. Aber der Opener wie auch "My Ma" und "Vomit" sind schon sehr groß(-artig).
basddsa
23.10.2011 - 14:21 Uhr
Alex ist so groß.
basddsa
02.11.2011 - 12:51 Uhr
http://pitchfork.com/news/44488-watch-girls-christopher-owens-perform-four-unreleased-songs-live/

Irgendwie sind mir hier zu wenig Postings für so ein tolles Album. Auf jeden Fall ein Top 10-Kandidat.
Demon Cleaner
02.11.2011 - 17:32 Uhr
Jop, bei mir bestimmt auch in den Jahres-Top-10. Durchgängig gut, "Vomit" gefällt mir aktuell am besten.
IFart
02.11.2011 - 17:42 Uhr
sorry, aber das ist nix für mich
stecha
14.09.2015 - 20:26 Uhr
supa dieser owens
Nun
05.02.2019 - 12:22 Uhr
Verdammt gute Band mit zwei sehr guten Alben und ner tollen EP. Schade das sie sich nach Album Nr.2 aufgelöst haben. Father, Son, Holy Ghost hat schon viele geile Momente auf die man aufbauen hätte können. Mit Owens Output danach kann ich leider überhaupt nicht's anfangen. Nicht wirklich schlecht aber auch wenig was wirklich gut ist.

Naja besser 2 gute Alben und Schluss, als irgendwann in Belanglosigkeit zu versinken.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: