Immanu El - In passage

User Beitrag
kds77
27.06.2011 - 09:10 Uhr
"We are happy to announce that our third full length album "IN PASSAGE" will be released this fall with a preliminary releasedate at October 14th. The album will contain eight brand new songs that we record(ed) this summer at studio Hufvudstaden in Söderköping, Sweden. We are currently working with the final recordings of the vocals and we are confident that this album will be the best one we've made so far."

(www.facebook.com/notes/immanu-el/)
seno
27.06.2011 - 09:44 Uhr
Super!
Jennifer
27.06.2011 - 12:22 Uhr
Da bin ich mal gespannt. Die beiden neuen Songs, die sie live gespielt haben, waren schon ziemlich gut. :)
Neighbourhood
27.06.2011 - 13:30 Uhr
Gibts bisher nur live Versionen oder auch schon eine Studioaufnahme von einem der neuen Songs?
Pelo
06.10.2011 - 22:25 Uhr
Vorfreude pur, vorallem da ich das jetzt erst mitkriege!!!!!
blu3m4x
06.10.2011 - 22:34 Uhr
schaut mal her:

http://vimeo.com/29213421
lego
28.10.2011 - 15:48 Uhr
ich weiß nicht... irgendwie ähneln sich die songs mit der zeit einander zu sehr. mein eindruck vom letzten konzert im april jedenfalls und von den vorabhörbeispielen. ich denke, sie sollten sich einfach mehr zeit nehmen für ein neues album.
Pelo
28.10.2011 - 16:10 Uhr
Schöne Rezi!!! Danke an Jennifer Depner! Album hab ich leider immer noch nicht...
Jennifer
28.10.2011 - 18:33 Uhr
Dann wird es aber Zeit. :)
Seldom
28.10.2011 - 19:33 Uhr
Ich mag ungewöhnlich aufgezogene Texte. Allerdings erfahr' ich in dieser Rezi fast nix darüber: Wie klingen die Songs, wie wirken sie, wie sind sie aufgebaut, wo sind Fallstricke und Finten, nun, mir fehlt fast alles im Text darüber, was eine Platte ausmacht: Musik, deren Spielarten und dynamische Entwicklung, und Songtexte. Bisschen schade. Netter Ansatz aber.
lego
31.10.2011 - 14:18 Uhr
stimme seldom zu
Tim
07.11.2011 - 22:59 Uhr
Also ich mag Jennifer's Rezis allesamt! ps: bin übrigens grad single..
Frank
09.11.2011 - 17:45 Uhr
grossartig.

einfach GROSSartig.

tipp: track 2 - conquistador

stimmts?
Often
09.11.2011 - 22:01 Uhr
Wie klingen die Songs, wie wirken sie, wie sind sie aufgebaut, wo sind Fallstricke und Finten, nun, mir fehlt fast alles im Text darüber, was eine Platte ausmacht: Musik, deren Spielarten und dynamische Entwicklung, und Songtexte. Bisschen schade. Netter Ansatz aber.

Aus diesem Grund sollte man Musik "hören", nicht "lesen". Selten sowas dummes gelesen.
lego
10.11.2011 - 16:39 Uhr
@often:

und was möchtest du wissen, wenn du eine rezension liest?
Struppi
10.11.2011 - 16:53 Uhr
Nicht übel, kommt auf die Wunschliste.
Often
10.11.2011 - 18:34 Uhr
Wem der Text aus der Rezension nicht reicht, der sollte vielleicht mal überlegen, ob er das Thema Musik etwas zu wissenschaftlich angeht.

Ansonsten hilft zur Not auch einfach mal reinzuhören, wenn ein Musikredakteur sich erdreistet, nicht alle "Fallstricke, Finten, dynamische Entwicklungen" oder ähnlichen Rotz in die Rezension zu schreiben.
Tim
10.11.2011 - 23:30 Uhr
ich liebe das album. traumhafter post-rock. 02 conquistador und 03 the threshold sind ÜBER-Songs!

der sound ist sehr voll und klingt "wie unter wasser" - diese musik muss man fühlen und ganz tief eintauchen - dann entdeckt man einen Ozean voller Gefühle u Stimmungen.

Tipp: Kopfhörer an/ Augen zu/ eintauchen

stimmts?
Konsum
10.11.2011 - 23:33 Uhr
Dieses Eintauchen fällt bei Immanu El halt immer sehr schwer, da es keine griffigen Melodien gibt, nichts, an dem man sich festhalten kann. Alles eine große, zwar ganz schöne, aber trotzdem wabernde Soße.
Tim
10.11.2011 - 23:33 Uhr
Often: "Ansonsten hilft zur Not auch einfach mal reinzuhören, wenn ein Musikredakteur sich erdreistet, nicht alle "Fallstricke, Finten, dynamische Entwicklungen" oder ähnlichen Rotz in die Rezension zu schreiben."

Dito! Vor allem selbst wen ein rezensent(in) solche details reinschreibt, kann man sich darunter immer noch was anderes vorstellen.

beispiel: jemand schreibt von "dynamischem power-rock"... damit könnte mainstream-langeweile sowas wie bon jovi verstanden werden... oder geniales indie-gecshrammel wie dinosaur jr...

also: reinhören, für nen 1. eindruck reichen sogar dei amazon-samples.

stimmts?
Tim
10.11.2011 - 23:36 Uhr
@konsum ja der sound ist echt teilweise wischiwaschi.. daher eintauchen! such nicht nach erkjennbaren melodien, setze kopfhörer auf, mach die augen zu und fühle einfach. diese musik kann man vlt nur mit der seele verstehen! so hab ichs auch geamcht.

eintauch-tipp: track 2 - conquistador (über kopfhörer) - das lied hat sogar ne erkennbare melodie ;-)
Frage
15.11.2011 - 08:10 Uhr
Wieso haben sich die Trendatheisten dieses Forums eigentlich noch nicht über den Bandnamen aufgeregt? Der bedeutet schließlich "mit uns ist Gott". Sowas geht doch nicht.
eli
03.12.2012 - 20:32 Uhr
Bestes Album der Band, oder ist jemand anderer Meinung?
Achim
03.12.2012 - 22:13 Uhr
@:eli
oder ist jemand anderer Meinung?

Nein.

Achim.
Phaon
13.12.2012 - 08:19 Uhr
Euch ist schon klar, dass das Christen sind? Solche Bands darf man nicht hören!

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: