Schill

User Beitrag
musicbox
05.09.2002 - 19:54 Uhr
also,jeder politisch interessierte Mensch hat diese 'historische' Rede des Herrn Ronald Schill im Bundestag gehört.
Lehnt ihr sie ab oder findet ihr manche Aspekte richtig?
was meint ihr?
Stretchlimo
05.09.2002 - 20:08 Uhr
Ich hätte nich geglaubt, daß jemand versuchen würde, Stoiber noch rechts zu überholen. Aber daß Schill anscheinend zuviel Elbwasser geschlürft hat, läßt sich nun nicht mehr bestreiten.
Ben
05.09.2002 - 20:25 Uhr
Ich hab sie nicht wirklich mitbekommen, wo kann ich das nachlesen?
Oliver Ding
05.09.2002 - 20:36 Uhr
http://www.abendblatt.de/daten/2002/08/30/63680.html

Auch http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,212033,00.html und http://www.abendblatt.de/daten/2002/08/30/63648.html sind vermutlich interessant.
the dark one
08.09.2002 - 18:49 Uhr
@ stretchlimo
Was ist das denn für ein Komentar?
Stoiber rechts überholen? Einen Politiker (der nicht rechts ist, auch wenn du es wohl gerne hättest) mit so einem Feierabend-Populisten zu vergleichen. Einfach nur dumm und ignorant! Sorry, aber was anderes fällt mir dazu nicht mehr ein.
Wo bleibt der vergleich mit Haider?
Heiko
08.09.2002 - 19:41 Uhr
Diesen Vergleich gab es, sogar berechtigterweise, schon mehrmals. Wenn man sich einige Reden von ihm anhört, dann fühlt man sich echt in die frühen 40er Jahre des letzten Jahrhunderts zurückversetzt. Und wie kannst du behaupten, Stoiber wäre nicht (halb-)rechts einzuordnen? Du weisst, wo die politische Mitte ist? Nein? dann sag ich es dir: die politische Mitte liegt zwischen der SPD und der CDU. Das ist sowohl historisch so gewachsen als auch aus den Meinungen der Politiker der verschiedenen Parteien zu entnehmen. Auch die Sitzordnung im Bundestag wurde nach diesem Prinzip angeordnet. Die CDU ist nunmal rechts von der Mitte einzuordnen....auch wenn du es wohl gerne anders hättest. Die Aussage von stretchlimo war somit 100%ig richtig. Das dir zu richtigen Aussagen nichts mehr einfällt wundert mich ehrlich gesagt etwas...
Stretchlimo
08.09.2002 - 23:51 Uhr
@the dark one: Einen Politiker, der einst vor einer "durchrassten Gesellschaft" warnte und Franz-Josef Stauß' Verwendung von Nazi-Vokabular rechtfertigte, werde ich trotz aller gefressenen Kreide als rechts einstufen. Und daß die CSU noch einen Deut konservativer (also "rechter") als die Kollegen von der CDU sind, dürfte unwidersprochene Tatsache sein.
Ben
09.09.2002 - 00:22 Uhr
@the dark one

Der vergleich mit Haider war schon da. Nämlich dass Stoiber meinte, "Haider wär was für die CSU". Er war ausserdem der einzigste Politiker der den Ösis zu einer Koalition mit Haider geraten hat. Du hast im anderen Thread mal behauptet, dass du meine Beiträge ganz genau durchgelesen hättest. Wenn dem der Fall wär, hättest du den Zusammenhang Stoiber / Haider sicherlich mitbekommen. Hast du wohl also nicht. OKAY ;-) Warum soll ich dich noch ernst nehmen?
the dark one
09.09.2002 - 00:55 Uhr
@ Ben

Ich habe lediglich behauptet, daß ich deine Diskussion etwas verfolgt habe, nicht das ich jeden deiner Beiträge auswendig kann. Das dieser Vergleich schon mal an anderer Stelle gebraucht wurde, ist mir auch klar, nur erwarte ich den nicht von Personen mit Politikverständniss. Ach, eins noch: es heißt "einzige", das ist bereits der Superlativ, also warum soll ich DICH noch ernst nehmen???

@Heiko

Ach, sag an. Die CDU ist rechts der Mitte und die SPD links davon, ganz neue Ansichten. Mal im Ernst, das ist mir auch klar! Aber falls es dir nicht aufgefallen ist, in den letzten 50 Jahren unserer Demokratie haben sich beide Parteien immer mehr der Mitte angenährt, so klare Abgrenzungen kann man da nun auch nicht mehr vornehmen. Wenn ich höre Stoiber ist rechts, dann höt sich das bestimmt nicht nach "rechts der Mitte" an, sondern eher nach einer eindeutig rechten Position, und so war es sicherlich von Kollege Stretchlimo auch gemeint. Und was soll der Scheiß mit den Reden der frühen 40iger Jahre??
Also wenn Du Stoiber jetzt noch mit Hitler, Goebbels oder ähnlichen vergleichen willst, dann gleitet das hier wohl richtig in die übelste linke (nicht nur links der mitte!)Polemik ab!

@stretchlimo

Na klar, das hätte ich mir ja denken können, Stoiber war mal der Adjutant von Strauß und deshalb wird jedes Komentar von damals aus dem Zusammenhang gerissen und auf die Goldwaage gelegt. Nur weil er unter ihm gearbeitet hat, teilt er bestimmt nicht seine Ansichten. Es war sein Job seinem Chef beizustehen, aber das wirst du bestimmt nicht einsehen können oder wollen.
Ben
09.09.2002 - 04:11 Uhr
@the dark one

1) Der Vergleich mit Hitler und Goebbels wurde hier nie benannt, also ruhig bleiben...

2) Der Vergleich mit HAIDER aber ist meiner Meinung nach vollkommen berechtigt, denn dass das mehr als nur "berufliche Kollegen" sind ist ja wohl spätestens seit Stoibis Lobeshymnen über den Kärntner Oberdeppen vollkommen klar. Somit ist das für Personen mit Politikverständnis ein regulärer und wohl angebrachter Punkt.

3) Du hast meine Diskussionen "etwas verfolgt", hattest aber letztendlich keine Ahnung was ich überhaupt geredet hab. Wenn ich meine wo mitreden zu müssen dann ist die intensive Studie der vorherigen Einträge wohl absolute Pflicht - vor allem wenn ich mich auf diese stützen will. Eines deiner allerersten Unterstellungen war, dass ich die CDU für rechts einstufe, wobei es mir in dieser Diskussion ausschliesslich um Stoibers politische Gesinnung ging. Bevor du also deinen Mund wieder so voll nehmen solltest empfehle ich dir dies auch zu rechtfertigen.

4) --> "Ach, eins noch: es heißt "einzige", das ist bereits der Superlativ, also warum soll ich DICH noch ernst nehmen???"

Lächerlich. Deutsch-LK mit anschliessendem Germanistik-Studium, oder? Wenn für dich politische Diskussionen SO aussehen, hast du wohl wirklich ein Problem.
the dark one
09.09.2002 - 11:25 Uhr
@ Ben

Erst einmal brauchst du bestimmnt keinen Deutsch LK um "einzige" richtig zu schreiben, da reicht auch die Grundschule!
Der andere Punkt ist, daß meine Frage nach Haider auch auf stretchlimo bezogen war, wenn du meinst dazu was sagen zu wollen, nur zu aber bezieh es dann nicht auf etwas was DU mal irgendwo geschrieben hast.
Das war kein Vergleich mit Reden der NS-Zeit?
Dann frage ich mich, wer damals in Deutschland noch Reden gehalten hat, die hier verhaßt sind.
Ben
09.09.2002 - 13:04 Uhr
@the dark one

Zu den Reden: Sicher war das ein Vergleich mit der damaligen Zeit, aber wo flogen die Namen Hitler und Goebbels? Das war der Punkt.

Die Ironie mit dem Deutsch-LK muss man nicht wirklich toll finden, dass du aber darauf geantwortet hast find ich chillich ;-) Ich wollte lediglich sagen, dass es ein wenig kleinkrämerisch von dir ist... gehen dir die Argumente aus dass du dich auf die Kleinigkeit stürzt?

And finally: Warum soll was zum Haider gesagt werden, was längst schon ausgesprochen wurde? Aber wenn du willst, kann ichs gern nochmal sagen: Haider und Stoiber sind die besten Kumpels und machen zusammen mitm ollen Berlusconi nen eigenen totalitären Staat (bestehend aus Bayern, Österreich und Italien) auf. Meine Zukunftsvision ;-)
Heiko
09.09.2002 - 13:11 Uhr
Ich denke, den Ausdruck "durchrasste Gesellschaft", den ich eigentlich nicht explizit nennen wollte, passt sehr gut in die Propagandapolitik der NS-Zeit. Ich habe auch mit keinem Ton gesagt, das Stoiber ein Faschist/Neo-Nazi oder ähnliches ist. Seine Reden (zugegebenermasen sind die schon älter) hätten aber teilweise ohne Probleme in diese Zeit gepasst. Aber was solls...wenn du der Meinung bist, dass Stoiber nicht auf Stimmenfang bei den Rechten ist, dann ist das dein Problem. Das zeigt nur, dass der Schmusekurs der CDU/CSU schon Wirkung gezeigt hat...schade eigentlich...Stoiber ist und bleibt der Wolf im (braunen) Schafspelz.
schabernack
09.09.2002 - 13:20 Uhr
Stoiber ist der CSU-Vorsitzende und nicht der CDU-Vorsitzende. Und die CSU ist eine extrem konservative Partei deren Politik weit rechts der Mitte angesiedelt ist.
Seine gesamte Biographie und seine Tatigkeit zeigt einen Menschen der für konservative rechte Werte eintritt.
Doch der Wolf frisst Kreide, wenn ihn die kleinen Geislein reinlassen sollen.
the dark one
09.09.2002 - 21:58 Uhr
@ Ben

Danke, daß du mir so nett den Begriff Ironie erklärt hast, wäre ich nieeeeee drauf gekommen!
Es gibt nun mal ein paar Vergewaltigungen der deutschen Sprache die mir gegen den Strich gehen, wi eben "einzigste" oder das vertauschen von "nach" und "zu", aber das führt zu weit...
Argument hast du wohl auch nicht mehr zu bieten, sonst würdest du dich da nicht so dran hochziehen.

Nur weil die Namen der damaligen Demagogen nicht gefallen sind war es ja wohl trotzdem auf diese bezogen, oder hätte ich mehrere aufzählen sollen?

Zu deiner Vision: am besten graben wir noch die oben genannten aus, denn niemand kann soo schön den "totaalen Krieg" erklären wie der Schnautzbärtige. in diesem "Staat" gehört Eddi dann aber definitiv zu den Linken!

@ Heiko

Das Stoiber eher der Konservatitive ist, ist mir auch klar, aber nicht in dem Maße, wie es überall dargestellt wird. Und ganz ehrlich, mir ist es lieber, die CDU "fischt am rechten Rand" als das diese Leute die NPD oder ähnliches wählen. Denn deren Gesinnung kriegt man nun mal nicht so leicht aus denen raus. Oder ist dir die NPD im Bundestag lieber?

@ schabernack

Ich würde ja noch was dazu schreiben, aber mittlerweile kann ich diese links-mitte-rechts-Diskussion nicht mehr hören/lesen
Ben
09.09.2002 - 22:48 Uhr
@the dark one

zu deinem Heiko-Kommentar...ist das dann also quasi ein "Lieber CDU als NPD"-Motto? Uh, das tröstet mich unheimlich ;-) Unter diesem Gesichtspunkt bin ich natürlich für die Union als führende Macht, denn sonst hätten wir ja die NPD im Bundestag! *grins*

Und "mittlerweile kann ich diese links-mitte-rechts-Diskussion nicht mehr hören/lesen"? Wunderbar, dann brauchen wir ja nix mehr zu sagen. Ciao und gute nacht...
Stretchlimo
09.09.2002 - 22:59 Uhr
Und ganz ehrlich, mir ist es lieber, die CDU "fischt am rechten Rand" als das diese Leute die NPD oder ähnliches wählen.

Damit dann die Inhalte von Brandstiftern hoffähig werden? Nein, danke.
stefan
10.09.2002 - 01:37 Uhr
@the dark one:

zum thema stoiber & haider:
kurz nachdem die fpö in österreich an die macht kam und auch die spd/grüne-regierung dem boykott zustimmte, stellte sich stoiber irgendwo vor eine kamera und meinte, dass das ein unding wäre und die deutsche bevölkerung hinter der entscheidung der österreichischen wähler stände!

wer sich sowas anmaßt, ist schon allein dadurch bei mir unten durch.

immerhin hat's heute ja die drecks-fpö aus der regierung gehauen. *jubel* :-)
the dark one
10.09.2002 - 01:54 Uhr
@ stefan

ein Boykott bringt ja auch nichts, der stärkt höchstens Haider noch, nach dem Motto: jetzt erst recht. Er ist nun mal demokratisch gewählt, ob es uns passt oder nicht. Wäre um ihn nicht so ein Wirbel gemacht worden, wäre er schon längst in der Versenkung verschwunden.

@ stretchlimo

Du hälst die Fahne unserer Demokratie hoch, bin stolz auf dich!

@ Ben

Den Sarkassmus kannst du dir sparen, das mit der NPD im Bundestag war vielleicht übertrieben, aber wer weiß wie lange die CDU/CSU schon Stimmen von dort bezieht...
Schicht im Schacht, am 22.09. wähle ich PDS!
Ben
10.09.2002 - 06:56 Uhr
@the dark one

Eeeexakt, und wenn nicht die CDU diese Stimmen bezieht dann vor allem die CSU... und deshalb ist diese mir sehr suspekt. Vor allem ihr Obermacker da, der sich anmaßt Kanzler werden zu wollen.
stefan
10.09.2002 - 10:24 Uhr
@the dark one:
darum geht's doch gar nicht. es geht um die tatsache, dass sich herr stoiber anmaßt, im namen des volkes haider gutzuheißen.
ich hab 'ne freundin in österreich, die hat keinen österreichischen pass. somit heiße ich herrn haider garantiert nicht gut. und somit scheiße ich auch auf herrn stoiber.
zum glück hat sich die cdu mit der entscheidung, die merkel zurück an den herd zu schicken ja schön selbst torpediert. richtig so.
Ben
10.09.2002 - 11:16 Uhr
Nachtrag zu Haider:

Der Typ wär sicherlich nie in der Versenkung verschwunden, weil Radikale immer irgendwie an die Macht kommen, wenn sie wollen (und schlau genug sind). Der Klügere gibt nach, somit wissen wir warum es so viele bescheuerte Politiker gibt - die guten ham alle keinen Bock auf die Scheisse an der Machtspitze.
sadcaper
10.09.2002 - 12:41 Uhr
Haider ist ja so böse, den darf man nicht empfangen. Aber Arafat schon, stimmt der hat ja nur seit über 40 Jahren Israel mit schlimmsten Mittel bekämpft. Mord und Krieg. Die Verschiebung der Wertvostellungen der linken Gruppe in diesem Forum ist lächerlich und auch sehr traurig. Ihr seht nur eine Seite und das war schon immer das Problem.
sadcaper
10.09.2002 - 12:54 Uhr
Fällt mal ein Satz der nicht die Ausländer umgarnt und schmust seit ihr wie die Geier. Schaut euch die Taten derer an, die ihr verteidigt, und die Taten jener denen the Dark one und ich unsere Unterstützung geben.Ich habe Herrn Stoiber noch nicht einen Ausländer verprügelen sehen, ich habe aber Photos von Herrn Fischer gesehen die Gewalt zeigen. Von der Vergangenheit des Herrn Schillys ganz zu schweigen. Und ihr behauptet Haider sei eine Bedrohung? Ja sogar Stoiber sei eine Bedrohung? Guckt euch die Vergangenheit eurer Helden an. Und dann soll mir nochmal einer plausibel erklären, wer hier was ach so schlimmes gesagt hat.
Ben
10.09.2002 - 13:11 Uhr
Wow, du kannst mich immer wieder aufs neueste überzeugen. Wie sehr ich den Arafat mag hab ich schon gesagt, oder? Hey, nix gegen Arafat, der is genial und einer der besten und fairsten Politiker die die Welt jemals gesehen hat... mal im Ernst: Wo ham wir hier den Arafat angesabbert? Wenn du davon redest dass wir hier im Forum eine falsche Form von Wertvorstellung haben musst du auch sagen wo hier die Arafat-Fetischisten sind. Hat sich glaub ich noch keiner dazu geäußert.

--> "Ich habe Herrn Stoiber noch nicht einen Ausländer verprügelen sehen, ich habe aber Photos von Herrn Fischer gesehen die Gewalt zeigen."

Ohje...also, mal ganz ruhig bleiben. Dass Stoibi keine Ausländer verprügelt, glaub ich auch. Muss er auch nicht, er hat ja seine Wähler dazu ;-) Worte können auch verletzen, und ausländer"unfreundliche" Worte hat er schon genug gesagt. Der Adolf damals hat die Juden auch net eigenhändig umgebracht, dann kanns ja net so schlimm gewesen sein, oder? *kopfschüttel* Bevor du darauf eingehst: Nein, ich will Stoiber nicht mit damals vergleichen, sondern dir lediglich klarmachen dass man "böse" sein kann ohne selber direkt "Böses" zu tun. Gerade als Politiker, der Haider wird ja auch net mit Baseballschläger bewaffnet durch die Strassen Österreichs laufen. Trotzdem ist er rechts. Und DESHALB eine Bedrohung. Ein rechter Politiker an der Macht ist doch ein bisschen krasser als ein junger Fischer der bei den damaligen Demonstrationen leider Gottes zu weit gegangen ist. Der aber trotz alledem der bessere Politiker ist.

--> "Und ihr behauptet Haider sei eine Bedrohung? Ja sogar Stoiber sei eine Bedrohung? Guckt euch die Vergangenheit eurer Helden an."

Ja. Haider ist eine Bedrohung. Weil: Rechts. Und Stoibi mag solche Menschen, also ist er auch eine Bedrohung. Langsames abdriften Richtung rechte Politik ist in Europa schon seit längerem Programm, und das darf man nicht gut finden. Ausserdem hab ich keine Helden in der Politik, meine Helden sind Batman und Lucky Luke. Die die ich wähle sollen Politik machen, nicht mehr und nicht weniger. Sollte allerdings Gerhard Schröder (mit einem Latex-Anzug bekleidet) die Erde vor weltherrschaftsgeilen Bösewichtern wie Two-Face oder Mr. Freeze retten werde ich meine Meinung korrigieren.


the dark one
10.09.2002 - 13:34 Uhr
eigentlich wollte ich mich ja hier nicht mehr auslassen, aber wenn schon der name schilly fällt, muß ich mich hier doch noch mal äußern.
ein mann wie schilly, der raf anwalt, der auf jeden fall diverse dossiers nach stammheim rein bzw raus geschmuggelt hat (wenn es nur dossiers waren...), dieser mann will uns jetzt die rasterfahndung bescheren?? wendung um 180 grad!
genause fischer, vom steinewerfer zum außenminister. dazu fällt mir nur noch eins ein:
"denke ich an deutschland in der nacht bin ich um den schlaf gebracht"

noch mal zu haider: der mensch weiß zwar, wie man durch provozierende äußerungen die wähler auf seine seite zieht, aber er ist eben nur ein populist, der kein wirkliches programm hat. jetzt ist der spuk in austria vorbei und noch ein, zwei jahre und den kennt kein schwein mehr. das war sicherlich auch stoiber klar, also warum so viel lärm um einen papiertiger machen. bei schill ist das nicht anders, nur das der noch schneller verschwinden wird.
the dark one
10.09.2002 - 13:55 Uhr
verstehe ich das richtig?
linksextrem = gut,
rechtsextrem = schlecht
jede art von politischer extreme ist scheiße, volkommen egal ob links oder rechts!
Daniel
10.09.2002 - 14:03 Uhr
Stimmt. Aber die Tatsache, dass der Herr Fischer in seiner Jugend mal mit nem Stein geworfen hat ist für mich kein Vergleich zu der Fremdenverachtung, mit der Stoiber schon aufgetreten ist, und der allgemeinen Rechtstendenz seiner Politik. Die Unterdrückung, die diese hervorrufen kann, kann nämlich schlimmere Ausmaße haben als eine Beule am Kopf.
sadcaper
10.09.2002 - 14:06 Uhr
Das es einen gewissen Rechtstendenz gibt ist unbestritten Ben. Aber warum geschieht dies? Hinterfrag dich doch mal. Es kann wohl kaum daran liegen das Herr Haider ein paar Sätze spricht die nicht gerade als Ausländerfreundlich rüberkommen? Da muß es doch andere Gründe geben. Und die habe ich bemängelt. Die Ausländerpolitik muß verschärft werden. In ganz Europa geschieht dies. Nur in Deutschland nicht. Und das das Einwanderungsgesetz nun wirklich nicht gerade ausgereift ist, erkennen ja nun auch genug SPD Politiker. Es muß doch verhindert das dieser Nazi Mist wieder hochkocht. Aber das geht nur mit einer schärferen Ausländerpolitik. Die Leute sind gefrustet. Hör dich um. Vielleicht nicht in deinem Freundeskreis aber nimm die Umfragen. Immer größere Arbeitslosenzahlen, trotzdem werden Asylanten ohne große Hindernisse aufgenommen. Nichts gegen politsich Verfolgte.Aber das sind nun wirklich die wenigsten. Ich sage klar, ich kann jeden Asylanten verstehen, der versucht nach Deutschland zu kommen, ganz selbstverständlich. Aber es geht nicht mehr. Wir haben kein Geld, keine Arbeit und bald keine Zukunft mehr. Auch für Deutschland sollte mehr Egoismus zum tragen kommen. Wir sind nicht für die gesamte Weltbevölkerung verantwortlich und können es auch nicht. Und das die NPD wieder so stark geworden ist liegt nun einmal auch daran.Und nicht an einzelnen Personen. Das Haider nicht gerade ein sensationeller Politiker und wahrscheinlich auch Mensch ist steht außer Frage.
Zum Thema Arafat, Ben. Ich habe bemängelt das es bei euch immer nur um so Kurzzeitpopulisten wie Haider geht, die eh nie lange am Ball sind. Aber das die SPD Leute wie Haider ablehnt mit der Begründung "rechts, Ausländerfeindlich etc." und im gleichen Gegenzug Arafat begrüßt der nun wohl als einer der größten Verbrecher der Geschichte feststeht. Wo bleibt da die Wertvorstellung? Das kann ich nicht verstehen. Es gibt keine Konsequenz in der derzeitigen Regierung. Man distanziert sich nicht von Menschen wie Arafat der Tausende Menschenleben auf dem Gewissen hat. Aber von Haider, weil es Medienwirksamer ist. Um deine Kritik vorwegzunehmen, ich weiß nicht ob die CDU anders reagiert hätte, wahrscheilich nicht, diese Kritik sollten sich alle Politiker anziehen. Es ist unverständlich, solche Menschen in Deutschland zu begrüßen.
stefan
10.09.2002 - 14:28 Uhr
@sadcaper:
versuch du mal als nicht-eu-ausländer in österreich zu studieren, seitdem die fpö mit in der regierung ist. oder sei mal ausländisches kind in einem kindergarten in kärnten, wo jörgl regiert. oder lies dir mal kommentare auf orf.at durch, nachdem in österreich diese disko runterbrannte, in der hauptsächlich leute aus ex-jugoslavien waren.
ganz offener rassismus ist in österreich plötzlich vollkommen hoffähig, seitdem die fpö mit an der regierung ist.
Ben
10.09.2002 - 14:30 Uhr
Da geb ich Daniel recht, hab ich ja auch schon selber gesagt: Ein rechter Politiker ist für mich gefährlicher als ein linker Steinewerfer, wobei DAS für mich auch auf keinen Fall gutzuheissen ist. Dass linksextrem gut ist hab ich auch nirgends gesagt, also keine Unterstellungen! *grummel*

@the dark one

--> "jetzt ist der spuk in austria vorbei und noch ein, zwei jahre und den kennt kein schwein mehr."

Sind wir mal wieder naiv, was? Haider hat die FPÖ-Vorsitzende weggeekelt und so ziemlich alle relativ gemäßigten Politiker dieser Partei sind auch weg. Haider wird das sicherlich nicht ungelegen kommen - denkst du wirklich, der ist jetzt weg vom Fenster?

--> "das war sicherlich auch stoiber klar, also warum so viel lärm um einen papiertiger machen"

Frag dich mal selber ob dieser Satz überhaupt nen Sinn ergibt. Ich fasse also zusammen: Stoiber lobt Haider, weil er genau weiss dass dieser nach ner kurzen Zeit eh wieder weg vom Fenster ist. Er rät Österreich zu einer Koalition mit diesem rechten Populisten, weil der ja eh wieder verschwindet. Klingt bestechend logisch. Scheiss Ironie ;-)
sadcaper
10.09.2002 - 14:49 Uhr
Hallo Stefan!
Also erstes tut es mir sehr leid, das es in der Gegend in Österreich so läuft. Das ist wirklich sehr sehr bitter.
Aber zweitens schreibe ich doch nun schon seit Wochen das eine Regierung es verhindern kann, überhaupt Nährboden für die Nazis zu schaffen. Indem die Politiker den Menschen zuhören. Die Menschen hier sind gefrustet. Die Ausländerpolitik nährt den Boden für die Nazis. Es muß ein schärferes Gesetz kommen. Und man muß auch einmal deutlich sagen, das die meisten Türkischen und Kurdischen Mitbürger sich gar nicht integrieren wollen. Das ist mir unverständlich. Wenn ich in Land ziehe dann doch deswegen, weil ich mich mit der Kultur und den Menschen indentifizieren kann. Aber das passiert meistens nicht. Im Gegenteil. Und das verstehe ich nicht. Das dadurch Reibungspunkte entstehen ist doch nur normal.Keiner verlangt von Ausländers ihre Wurzeln aufzugeben, ihre Religion aufzugeben. Das meine ich nicht. Aber den gewissen Grad, sich wirklich mit einbringen zu wollen, ist bei vielen nicht vorhanden, gerade in der Gruppe des Islams.
Ben
10.09.2002 - 15:04 Uhr
Achja, und sadcaper:

--> "Die Verschiebung der Wertvostellungen der linken Gruppe in diesem Forum ist lächerlich und auch sehr traurig."

Du hast es auf das Forum bezogen. Sprich über die Politik wie du denkst, aber im Forum ist dem Arafat niemand in den Arsch gekrochen. Soviel dazu. Und vom Kurzzeitpopulisten ist Haider auch schon wieder entfernt - wie gesagt, ich glaube nicht dass der jetzt weg is.
stefan
10.09.2002 - 15:16 Uhr
@sadcaper:

"Die Menschen hier sind gefrustet. Die Ausländerpolitik nährt den Boden für die Nazis."

ich glaube, das kann man so nicht sagen. das seltsame ist ja, dass die fpö vor allem dort so erfolg hat, wo so gut wie keine ausländer leben. in großstädten, hat sie stimmenmässig bei weitem nicht solchen erfolg wie auf dem land, wo es kaum ausländer gibt. was hier ja nicht anders ist, mit rechtsgerichteten parteien.

"Und man muß auch einmal deutlich sagen, das die meisten Türkischen und Kurdischen Mitbürger sich gar nicht integrieren wollen."

die meisten? woran willst du das denn festmachen? hast du da zahlen?
Heiko
10.09.2002 - 15:05 Uhr
Ich denke mittlerweile hat hier jeder mitbekommen, dass es nicht einfach um links oder rechts geht, sondern das es viele kleine Aspekte gibt, die beachtet werden müssen...

Zum Thema Arafat kann ich nur sagen: mittlerweile bin ich mir nicht sicher, wer schlimmer ist, Israel oder die Palästinenser. Die einen begehen am laufenden Band Selbstmordattentate, die anderen ballern in Menschenmengen und stellen erst danach fest, dass es nur Frauen und Kinder waren. Aber keiner gibt auch nur eine handbreit nach... wie kann man da behaupten, dass der eine böse ist und der andere nicht?

Was die Ausländer in Deutschland betrifft: Bitte nicht pauschalisieren. Ich bin auch der Meinung, dass sich viele unserer ausländischen Mitbürger zu wenig integrieren. Das fängt schon beim lernen der deutschen Sprache an. Richtig, wenn ich in die Türkei muziehe, dann muss ich auch türkisch lernen.
Es gibt auch viele Ausländer die das deutsche (bzw. das europäische Asylrecht) ausnutzen. Aber ich warne trotzdem davor zu sagen, dass das generell bei JEDEM Ausländer so ist. Ich behaupte mal, das 90% aller Asylante berechtigt hier sind. Aber die fallen nicht weiter auf. Was auffällt sind die 10%, die Verbrechen begehen, Drogen verkaufen und Leute anpöbeln. Nur mal so zum nachdenken....

Zu Schilly und Fischer: Ja, sie waren in den sechzigern und siebzigern Links, teilweise sogar linksextrem. Aber das ist 20 Jahre her! Mittlerweile sieht man, dass die beiden auch richtige, vernünftige Politik machen können. Stoiber hingegen sympathisiert auch heute (!) noch mit Leuten wie Haider. Er hat also trotz seines fortgeschrittenen Alters immer noch nichts gerafft. Deshalb frage ich mich, wie so ein Mensch ein Land wie die Bundesrepublik Deutschland vertreten soll?

Ich will hier keinen überreden oder beeinflussen...ich will nur ein paar Denkanstösse geben...auch ich habe hier einige Sachen gelesen, über die ich mir vorher keine Gedanken gemacht habe...und vor allen Dingen: No offense
sadcaper
10.09.2002 - 15:23 Uhr
Zahlen? Also das ist nicht dein Ernst? Ich meine dazu brauch man keine Zahlen. Dazu muß man sich nur unterhalten. Dazu muß man nur Kreuzberg anschauen, das es in jeder Stadt in einer gewisser Größe gibt. Also man muß kein Prophet sein um diese Aussage zu treffen. Man muß nur mit offenen Augen durch den Tag gehen.
Oliver Ding
10.09.2002 - 15:46 Uhr
Und man muß auch einmal deutlich sagen, das die meisten Türkischen und Kurdischen Mitbürger sich gar nicht integrieren wollen.

Warum sollte man sich einen solchen Unsinn einreden wollen?
stefan
10.09.2002 - 15:45 Uhr
also die türken in meinem freundeskreis sprechen alle prima deutsch. und das sie untereinander türkisch sprechen, ist kein problem für mich.

von deutschen, die meinetwegen in kanada leben, verlangt auch kein mensch, dass sie untereinander englisch sprechen.
sadcaper
10.09.2002 - 15:38 Uhr
Hallo Heiko!
Also keiner hat hier behauptet das Israel die Guten sind.Ich habe vorhin nur den Empfang für Arafat kritisiert. Um den Hass zwischen Palästinensern und Israel zu verstehen muß man ja eine ganze Ecke Zeit zurückdrehen. Fest steht aber auch, das Israel sich immer verteidigen mußte und immer unter Angriff stand. Das soll ihre Bombenangriffe aber überhaupt nicht rechtfertigen, sondern nur zeigen warum sie so handeln.Sie standen immer unter Druck, haben nie richtig ruhige Zeiten erlebt. Was dies für eine Belastung für die Menschen ist steht außer Frage.
Zum Thema Ausländer. Nein natürlich darf man nicht pauschalisieren. Ich habe auch nicht geschrieben"die Türken", sondern das sich die meisten, aber eben nicht alle, nicht integrieren wollen. Warum und Weshalb liegt wohl auch an ihrem sehr großen Nationalstolz und den festhalten ihrer Wurzeln, was auch nicht verkehrt oder vorwurfsvoll ist, aber die meisten vermeiden auch, sich mit der hiesigen Kultur wenigstens anzufreunden oder sie wenigstens zu repektieren. Und das kann meiner Meinung nicht sein. Das ist man denjenigem Land und den Menschen die dort wohnen auch schuldig.
Oliver Ding
10.09.2002 - 16:03 Uhr
@stefan: das seltsame ist ja, dass die fpö vor allem dort so erfolg hat, wo so gut wie keine ausländer leben.

Das ist nicht mal seltsam, sondern höchst vorhersehbar. Irrationale Ängste entstehen immer dort, wo man etwas nicht aus eigener Erfahrung kennt. Deswegen ist ja die Ausgrenzung von Ausländern, wie sie z.B. in der DDR praktiziert wurde, wo z.B. Gaststudenten aus Vietnam kaserniert und beinahe völlig von der gemeinen Bevölkerung untergebracht wurden, so kontraproduktiv. Integration ist das Zauberwort. Vor jemandem, den man kennt und dessen Eigenarten man bestenfalls sogar im Dialog erkennen kann, hat man keine Angst. Und oft wäre genau diese Angst die Ursache für Haß.
sadcaper
10.09.2002 - 15:57 Uhr
Oliver, ich bitte dich. Es ist doch eine Tatsache. Umsonst wird das rechte Lager nicht immer stärker. Also immer die lieben und freundlichen Ausländer, das ist doch Märchenkram.Die Angriffe ausländischer Jugendlicher auf deutsche Jugendliche hat in den letzten 5 Jahren so dramatisch zugenommen das sich jetzt der Verfassungsschutz damit beschäftigen soll.Ich weiß es gibt genügend freundliche und sehr sehr nette Ausländische Mitbürger, aber ich bin auch der Meinung das kriminelle Ausländer ihr Recht zum Verbeleib in diesem Land verspielt haben. Mit Kriminell meine ich keine Ladendiebstähle oder etc. Ich meine mehrmalige vorsetzliche Körperverletzung. Sowas ist nicht zu akzeptieren. Und ein kleines Beispiel ist der Amateurfußball. Wir haben letztes gegen eine türkische Mannschaft gespielt und was ich und meine Kollegen sich da anhören mussten war eine Frechheit und Zumutung. Aus unserer Mannschaft kam kein rassischtes Wort, und sich als Nazi beschimpfen lassen weil man ein Tor schießt und Sprüche kommen wie" ich ficke deine Mutter" das habe ich nicht nötig. Und das sehe ich auch nicht ein. Die Schuld immer bei anderen suchen ist mir zu einach.
Stefan ich habe nie gesagt das die Türken hier kein gutes Deutsch sprechen. Darum geht es nicht. Was ich meine kannst du oben lesen. Es geht mir auch nicht direkt um Türken. Das ist Qutasch. Ich meine wie oben schon gesagt die Gruppe Islam. Sicherlich gehören die Türken zur Mehrzahl dazu, aber es ist nicht speziell auf sie gerichtet.
stefan
10.09.2002 - 16:26 Uhr
@sadcaper:
"Ich meine wie oben schon gesagt die Gruppe Islam."
selten so gelacht. du fährst auch voll auf die schiene des bösen ab oder was?
mit der religion hat das ja nun null zu tun. klar, ich find's auch nicht toll, in irgendwelchen gegenden rumzuhängen, wo ich der einzige bin, der deutsch spricht und blöd angeschaut werde. ich denke trotzdem, dass der absolut größte teil der ausländer freundlich und nett ist. schwarze schafe gibt es überall. und ob ich von nem deutschen oder einem ausländer eine auf die fresse bekomme, ist herzlich egal.
sadcaper
10.09.2002 - 18:45 Uhr
Schön das du lachen kannst.Fahre auf die Schiene das Bösen ab? Ja ja das ist nun wirklich dummes Gerede. Wenn du eine andere Meinung hast ist das doch toll. Aber argumentiere nicht so polemisch. Das langweilt.
Oliver Ding
10.09.2002 - 19:06 Uhr
Ausländerpolitik muß verschärft werden. In ganz Europa geschieht dies. Nur in Deutschland nicht.

Hallo? Hast Du die Asylrechtsänderung und die beiden sog. Sicherheitspakete verschlafen? Seit zehn Jahren wird die Ausländergesetzgebung (bezügklich Nicht-EU-Bürgern) immer weiter verschärft, auch wenn die rot-grüne Regierung da mit der Erleichterung der doppelten Staatsbürgerschaft teilweise gegenzusteuern versucht hat.

Es muß doch verhindert das dieser Nazi Mist wieder hochkocht. Aber das geht nur mit einer schärferen Ausländerpolitik.

Unsinn. Das geht genau dann, wenn die Ausländer integriert statt ausgegrenzt werden. Information und Begegnung beseitigt irrationale Gefühle wie Angst oder Haß, nicht irgendwelche untauglichen Verschärfungen von Gesetzen.

Auch dies scheint mir übrigens eine typisch konservative Sichtweise zu sein: Statt bestehende Gesetze im Rahmen ihrer Möglichkeiten konsequent umzusetzen, verlangt man lieber gleich erst mal auf Verdacht schärfere Gesetze. Daß dann jemand wie Stoiber fernab der Prinzipien des Rechtstaates fordert, daß Ausländer auf *bloßen Verdacht* hin abgeschoben werden sollen, obwohl ein bereits bestehendes Gesetz ein Abschiebung ermöglicht, wenn dieser Verdacht durch Tatsachen untermauert wird, deutet auf hohlen Aktionismus hin, der eine erschreckende Gemeinsamkeit mit dunklen Zeiten aufweist.
Ben
10.09.2002 - 20:17 Uhr
blosser verdacht? Hey cool, weg mit Costa Cordalis!!! Der hat doch bestimmt Dreck am Stecken... *munkel* ;-)
Thom
10.09.2002 - 22:17 Uhr
"Immer größere Arbeitslosenzahlen, trotzdem werden Asylanten ohne große Hindernisse aufgenommen."

Ja! Mehr davon! Lauter!
Wie geht's weiter? Richtig:
Arbeit zuerst für Deutsche? Deutschland uns Deutschen? Kriminelle Ausländer raus?

Man könnte an dieser Stelle noch darauf hinweisen, wie sehr sich die Ansichten des Herrn Beckstein von denen der NPD unterscheiden, aber mir genügt ein einfaches

*plonk*

an den Herrn sadcaper.
Guten Abend.
sadcaper
10.09.2002 - 22:37 Uhr
Thom deine hohlen Rechtsphrasen sind mir dermaßen egal. Einfach nur schwach.
Hallo Oliver, also sicherlich hast du recht, wenn du von Integration sprichst. Tue ich auch. Aber man darf auch nie vergessen, das Deutschland sehr viel dafür macht. Kostenlose Deutschkurse sind doch nur die Spitze eines großes Programmes. Aber viele nutzen sie nicht. Ich habe im Sozialamt gearbeitet und 90% der ausländischen Bürger geht nicht hin. Keine Lust. Das war und ist die Begründung. Und da muß ich dir ehrlich sagen, finde ich es eine Frechheit.Es gibt soviele unglaublich engagierte Ausländer, denen dadurch auch geschadet wird, weil sie von vielen anderen in diese Schublade gezogen werden. Und ich finde, ein Ausländer der keine Lust auf Deutsch lernen hat, hat auch keine Berechtigung hier zu leben. Sowas gibt es in keinem anderen Land der Welt.In die USA kann man nur einwandern(GreenCard ausgenommen) wenn man sehr gut Englisch spricht und man Grundkenntnisse der Geschichte des Landes hat. Das verlange ich nicht, aber einen kostenlosen Deutschkurs mitzumachen, ist wohl das wenigste.
Das absolut wenigste. Ich finde aber trotz der vielen Kritik die ich dadruch bekomme, das Ausländer mit Delikten im Bereich Körperverletzung ausgewiesen werden müssen. Dies ist nicht nur moralisch gegenüber der hier lebenden Bevölkerung sondern auch schützend. Desweitern bin ich dafür die Strafen im Bereich Körperverletzung allgemein drastisch zu erhöhen.Kein Mensch besitzt das Recht einen anderen körperliche Gewalt zuzufügen.
Ein Punkt der mich richtig unzufrieden macht ist die Maßnahme Russlanddeutschen einen Zinsfreien Kredit bis zu 50.000 EURO für den Hausbau zu gewähren. Das stößt nicht nur mir böse auf, sondern vielen vielen die ihre Häuser mit schwer erarbeiteten Geld mit vielen vielen Zinsen abzuzahlen haben. Das ist nur ungerecht, und für mich ein weiterer Punkt wie man Fremdenhass produzieren kann. Das sind sicherlich nur kleine Punkte, aber sie fügen sich zu einem großen zusammen und werden dadurch sehr gefährlich.
Desweiteren wäre ich sehr dankbar wenn nicht immer Textpassagen zur Kritik genommen werden würden sondern mal ein ganzer Text.Es wird jedesmal aus dem Zusammenhang gerissen.
sadcaper
10.09.2002 - 23:01 Uhr
Ein wichtiger Punkt ist noch, das nach meiner Ansicht keine 18-25 Jährigen Sozialhilfe bekommen sollten, ehe sie einen Schulabschluß vorlegen. Ab 25 ist es dann schon sehr schwer aber trotzdem eine Plicht dies nachzuholen wenn man Sozialhilfe beziehen will. Es kann nicht sein das ein 18jähriger kein Bock mehr auf Schule hat, arbeiten sowieso nicht, Sozialhilfe beantragt. Dies ist eine Frechheit. Dies ist sozial so ungerecht gegenüber den anderen die die Sozialhilfe dringend benötigen. Eine allein erziehende Mutter könnte auch dadurch ein bißchen mehr Sozialhilfe bekommen, weil es da benötigt wird und dann machbar ist. Desweiteren kann man ohne Schulabschluß heutzutage den Arbeitsmarkt abschreiben und somit bleibt der Hilfebedürftige wahrscheinlich auch immer Hilfebedürftiger.
Ben
10.09.2002 - 23:23 Uhr
@sadcaper

hast ja ziemlich viel beschrieben, ich will mich aber nur auf 2 Punkte beziehen (jaja, ich zitiere wieder mal, uh...):

--> "Desweiteren wäre ich sehr dankbar wenn nicht immer Textpassagen zur Kritik genommen werden würden sondern mal ein ganzer Text.Es wird jedesmal aus dem Zusammenhang gerissen."

Fass dich mal an die eigene Nase. Mal die aktuelle Diskussion über Ausländer ausgenommen, hast du ansonsten noch nicht mal auf irgendwas von uns "linken" reagiert. Das wurde nicht nur einmal angemerkt. Ausserdem achte ich (und ich denke auch die anderen) schon darauf, dass die "aus dem Zusammenhang gerissenen" Zitate auch ihren ursprünglichen Sinn behalten. Gegenteilige Beweise bitte posten.

--> "Ein wichtiger Punkt ist noch, das nach meiner Ansicht keine 18-25 Jährigen Sozialhilfe bekommen sollten, ehe sie einen Schulabschluß vorlegen."

Naja, ich wohn in der Nähe von einer Hauptschule und kenn auch einige von den Schülern. Und auch wenn die den Abschluss machen fangen sie irgendwo ne Lehre an, schmeissen hin (oder WERDEN rausgeschmissen) und hängen dann eh nur zu Hause rum. Ein einfacher Schulabschluss ist nicht die Garantie für arbeitswillige Jugendliche, aber stimmt schon - Schulabschluss ermöglicht immerhin eine Chance. Auch wenn das allein noch gar nix nützt.
stefan
10.09.2002 - 23:55 Uhr
@sadcaper:

sorry, ich reiße jetzt schon wieder ein stück aus deinem text heraus, aber ich kann und will nicht auf alles eingehen. außerdem muss ich meinem vorredner da recht geben, du ziehst dir bei anderen auch die argumente raus, die dir gerade passen.

zum argument mit der sozialhilfe möchte ich sagen, dass es keineswegs ein spass ist, von sozialhilfe leben zu müssen. das was da bei rum kommt, ist so wenig, dass du jeden cent zweimal umdrehen wirst. insofern finde ich das gejammere in dieser hinsicht absurd, das geld was da eingespart werden könnte, ist nicht mehr, als ein tropfen auf den heißen stein. was da wesentlich mehr bringt, ist z.b. der abbau der staatsschulden, die die letzte cdu-regierung ja wunderbar in die höhe getrieben hat. und was bei einem regierungswechsel ja wieder der fall sein wird. es kann nicht sein, dass jeder vierte euro im haushalt nur für zinsen drauf geht.

was die integration von ausländern in den usa angeht, so ist die wesentlich schlechter als in deutschland. warum spricht halb californien spanisch? warum sind die meisten strafgefangenen farbige? wohl kaum, weil die integration dort so grandios ist.

Seite: 1 2 3 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: