kino.to Ermittler verhaften mutmaßliche Betreiber von Raubkopie-Seite

User Beitrag
Harold
08.06.2011 - 14:59 Uhr
08. Juni 2011, 13:28 Uhr
kino.to
Ermittler verhaften mutmaßliche Betreiber von Raubkopie-Seite

Es ist ein Großschlag gegen Urheberrechtsverletzer: Die Staatsanwaltschaft Dresden ermittelt gegen die Streaming-Seite kino.to. Bei Razzien in mehreren europäischen Ländern wurden 13 Personen verhaftet. Ihnen wird die Bildung einer kriminellen Vereinigung vorgeworfen.

Hamburg - Die Polizei hat zum Schlag gegen kino.to ausgeholt: In Deutschland, Spanien, Frankreich und den Niederlanden haben Ermittler am Dienstag zahlreiche Wohnungen, Geschäftsräume und Rechenzentren durchsucht, um die Betreiber der Streaming-Seite dingfest zu machen. Das teilte die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzung (GVU) mit. Demnach haben in Deutschland zeitgleich 20 Razzien stattgefunden, mehr als 250 Polizisten und Steuerfahnder waren im Einsatz, unterstützt von 17 Computerexperten.

Wie die Staatsanwaltschaft Dresden auf Anfrage mitteilte, seien 13 Personen verhaftet worden, zwölf in Deutschland und eine in Spanien. Insgesamt seien 14 Haftbefehle ausgestellt worden, nach einer Person werde derzeit gefahndet. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft hatte die Website, auf der widerrechtlich ins Netz gestellte Kinofilme und Serien verlinkt waren, rund vier Millionen Besucher täglich. Die Hauptbeschuldigten sollen siebenstellige Gewinne damit erzielt haben.

Auch sollen mehrere Angebote abgeschaltet worden sein, von denen raubkopierte Filme zu den Nutzern gestreamt worden waren. Nach Angaben der GVU haben die Verantwortlichen von kino.to diese Dienste, über die das tatsächliche Streaming der Filme abgewickelt wurde, zum Teil extra gegründet. Mit Werbebannern und kostenpflichtigen Premium-Zugängen hätten die Betreiber der Hoster "erhebliche Einnahmen" erzielt. Die Streaming-Hoster und das Portal seien eng miteinander verflochten. Es handele sich um ein "arbeitsteiliges parasitäres Geschäftsmodell".

Die Staatsanwaltschaft Dresden ermittelt wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung zur gewerblichen Begehung von Urheberrechtsverletzungen - in über einer Million Fälle. Die GVU hatte im April dieses Jahres Strafantrag gestellt, nach eigenen Angaben nach jahrelanger Vorermittlungen. Die Integrierten Ermittlungseinheit Sachsen (Ines) leitete den internationalen Einsatz.

ore

URL:

* http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,767375,00.html

Karsten
08.06.2011 - 15:02 Uhr
ja, und?
chucky
08.06.2011 - 15:03 Uhr
Ach deshalb läuft da nichts mehr...
Peter
08.06.2011 - 15:04 Uhr
Die Kriminalpolizei weist auf Folgendes hin:

Die Domain zur von Ihnen ausgewählten Webseite wurde wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung zur gewerbsmäßigen Begehung von Urheberrechtsverletzungen geschlossen.

Mehrere Betreiber von KINO.TO wurden festgenommen.

Internetnutzer, die widerrechtlich Raubkopien von Filmwerken hergestellt oder vertrieben haben, müssen mit einer strafrechtlichen Verfolgung rechnen.


So eine Sauerei... :(
Karsten
08.06.2011 - 15:05 Uhr
Ich guck eh nur RTL2, mein ewiger Lieblings-Kanal 4ever!
hmm
08.06.2011 - 15:06 Uhr
WTF?!? Gestern noch drauf gewesen... naja, dürfte nicht lange dauern bis es weitergeht.
Deppenleerzeichendetektor
08.06.2011 - 15:06 Uhr
"kino.to Ermittler"

*möööööp*
Genau richtig
08.06.2011 - 15:10 Uhr
Das habt ihr halt von eurer "Alles haben aber nichts zahlen wollen"-Mentalität. Recht so!
Karsten
08.06.2011 - 15:10 Uhr
buh!! internet sollte für alle offen und frei sein!
Eine schande sondergleichen!

hab ich recht?
Deppendetektor
08.06.2011 - 15:15 Uhr
@Depp

Und "kino.to-Ermittler" wäre natürlich richtig gewesen, was? Da fehlt ein Doppelpunkt, du Pfoife.

kino.to: Ermittler verhaften mutmaßliche Betreiber von Raubkopie-Seite
Streamer
08.06.2011 - 15:17 Uhr
wie schade, hatte mich an den Luxus der Seite schon gewöhnt...
nanu
08.06.2011 - 15:21 Uhr
wer weiter gucken will: google hat den cache von kino.to immer noch gespeichert, also einfach film/serienname + kino.to bei google eingeben.
Harold
08.06.2011 - 15:31 Uhr
@Deppendetektor

Sorry, hab die Überschrift einfach nur reinkopiert. Vielleicht kann einer der Mods das ändern.
Arntown
08.06.2011 - 15:31 Uhr
Machen Kino.to was illegales? Die verlinken ja nur die Streams. Mal schauen, wie das wird. Wenn's um Geld geht, ist mit dem deutschen Rechtssystem nicht zu spaßen. Um mal einen aus dem SpOn-Forum zu zitieren:

"Endlich ist die Verbrecherbande geschnappt! Kann ja nicht sein, dass die einfach so Filme zeigen ohne den Schauspielern, Regisseuren und dem ganzen Hollywood Apparat die Millionen zukommen lassen, die sie verdienen. Da muss ein "Star" heutzutage auf seinen siebten Porsche und seine fünfte Jacht verzichten, weil irgendwelche Leute nicht das Geld aufwenden wollen und die Zeit ihre Filme im guten alten Kino zu sehen."
@Arntown
08.06.2011 - 15:44 Uhr
@Arntown:
Machen Kino.to was illegales?

Sie haben ja anscheinend nicht nur verlinkt, sondern eng mit den Hostern zusammengearbeitet, bzw selber Seiten gegründet auf denen dann wiederum die Filme/Serien hochgeladen wurden.
nüchtern betrachtet
08.06.2011 - 15:47 Uhr
Der Star hätte aber mehr Anrecht auf seinen siebten Porsche als der geizende Student, der sich die Filme mit unlauteren Vorgehensweisen im Internet anguckt. Diese sozial-neidernde Mentalität werde ich aber wohl nie verstehen..
Deppendetektor
08.06.2011 - 15:57 Uhr
@Harold: Ich meinte ja nicht dich, sondern den oberschlauen Herrn Deppenleerzeichendetektor. Mir ist egal ob da was fehlt oder zuviel ist. Nur: Ein "Deppenleerzeichen" ist da ganz sicher nicht zu finden.
doedel
08.06.2011 - 16:00 Uhr
angeblich wurde die seite nur gehackt.... keine ahnung obs stimmt oder ob die wirklich festgenommen wurden.....
Arntown
08.06.2011 - 16:03 Uhr
Das hat doch nichts mit Neid zu tun.

Ich finde auch, dass man nicht bei allem mit kühler Logik in verkalktem Gerechtigkeitsbewusstsein herkommen muss, ich finde es okay, weil es dem Schauspieler nicht groß schadet und er mehr als genug zum Leben hat, während ich große Einschnitte machen müsste, wenn ich meinen Kino.to-Konsum einstellen müsste und dann in dem gleichen Maß Serien und Filme gucken würde, wie ich es bisher gemacht habe.
Filmpirat
08.06.2011 - 16:04 Uhr
Die werden uns nie kriegen! Wir sind denen immer einen Schri.. oh es hat an der Tür geklingelt, mal sehen wer da ist.
chucky
08.06.2011 - 16:05 Uhr
Was genau ist eigentlich "Raubkopie"? Kann mir das Wort mal jemand erklären? Bedrohen die Filehoster die Filmemacher mit Waffen um an die Filme zu kommen? So ein dämliches Wort, hat was von "Killerspielen"...
Fragender Filmfreak
08.06.2011 - 16:09 Uhr
wie hat man eig vor kino.to Filme geschaut?
hehe
08.06.2011 - 16:11 Uhr
kino.to hat bei mir nie richtig funktioniert, und wenn, dann nur so eine Kackauflösung, dass ich nach 20 Sekunden von selber wieder ausgemacht hab. Dann lieber ins kino.rl.
@hehe
08.06.2011 - 16:13 Uhr
selber schuld wenn man immer nur flash-videos ausgewählt hat. ;)

kino.to hat gerade bei serien auch gerne hd-qualität am starte.
nüchtern betrachtet
08.06.2011 - 16:23 Uhr
Armer Arntown.

Ein sog. Star erbringt eine dauerhafte Leistung und wird je nach Bekanntheit, Können und sonstigen Attributen vergütet (vllt manchmal zu hoch, aber das ist eben der Nachfrage geschuldet). Selbst wenn er genug oder zu viel hat - er hat etwas dafür getan (z.B. seine Fresse hingehalten). Du hingegen nicht.

Ich hätte da mal eine Idee für dich: werd auch superreich, so, dass es dir theoretisch nicht wirklich schaden kann, und dann kommen ein paar Blutsauger und wollen widerrechtlich einen Teil von deinem leckeren Kuchen abhaben. Natürlich würdest du im Lichte deines guten Gemüts allen ein dickes, sehr sehr dickes, Stück abgeben. Held.

Und, große Einschnitte? Tja. Dann ist das eben so. Nichts im Leben ist umsonst. Dann geh eben seltener ins Kino oder kauf dir seltener eine Serien-DVD, aber dann auch noch rumkacken weil der regelmäßige kino.to-Konsum gefährdert ist halte ich für mehr als fragwürdig..

Dein Logik- und Gerechtigkeitsempfinden möchte ich nicht haben. Immer rauf auf die Rosinen.
nüchtern betrachtet
08.06.2011 - 16:25 Uhr
P.S. Stecke mir gerne den Finger in den Po.
Der Cash-Staat
08.06.2011 - 16:27 Uhr
Das Cash-Grundgesetzt

Paragraph 1.

Die Würde des Cashes, der Moneten, Euronen, Dollars und jeglicher Währungsformen bzw. materielle Wertgütern sind unantastbar.

Menschen die den Eigentümern des Cashs wie Großkonzernen,-investoren oder Finaninstituten durch Vertsoßes gegen das Cash-Grundgesetzt wertmäßigen Schaden zufügen müssen mit langwidrigen Haftstrafen rechnen und werden von vornerein nicht mit Chance auf Bewährung wie zum Beispiel bei Cashlose-Kavaliersdelikte wie Vergewaltigugen und Morde behandelt.

Cash ist der Staat. Der Staat ist Cash. Der Mensch ist gar nichts wert und wird NICHT wie Cash behandelt.

Arntown
08.06.2011 - 16:29 Uhr
So einer bist du also.

Nein nein, ich bleibe dabei. Wenn jemand Geld im Überfluss hat, dann ist es ok, wenn er durch Leute, die gerade genug Geld haben, etwas weniger verdient.
Alex
08.06.2011 - 16:31 Uhr
Was ist gleich noch einmal so schwierig daran, ins Kino zu gehen, um einen Film zu sehen? Oder sich ein Album zu kaufen, um Musik zu hören? Das will mir irgendwie nicht in den Kopf.
nüchtern betrachtet
08.06.2011 - 16:31 Uhr
Na dann rüber nach China.
Der Cash-Staat
08.06.2011 - 16:36 Uhr
Was ist gleich noch einmal so schwierig daran, ins Kino zu gehen, um einen Film zu sehen? Oder sich ein Album zu kaufen, um Musik zu hören? Das will mir irgendwie nicht in den Kopf.

Dumme Frage. Der Cash vielleicht? Idiot
Arntown
08.06.2011 - 16:36 Uhr
Vor allem als Jugendlicher hat man nunmal sehr wenig Geld zu Verfügung (ich knapp gerade mal 30 Euro im Monat) und da nehm ich es mir einfach mal raus und sage - es ist mir scheißegal, ob die etwas mehr oder etwas weniger im Überfluss haben.
Mit unbekannten (Musik-)Künstlern ist es was anderes, da spricht mein Gewissen dagegen.

Wahrscheinlich ist Robin Hood für dich auch ein moralisch verwerflicher Film.
sv
08.06.2011 - 16:44 Uhr
das Problem ist doch, dass wir einen generellen Wandel in der Content-Brache brauchen. Gerade Seiten wie Vodo.net oder Bandcamp übernehmen hier meiner Meinung nach eine Vorreiterrolle - für Dinge die mir gefallen, bezahle ich nämlich gerne auch (weshalb ich auch stolz darauf bin, kein illegal heruntergeladenes Album zu besitzten -trotz wenigem Taschengeld). Am sinnvollsten fände ich allerdings in unserer Zeit eine Kulturflatrate, gerne auch nach flattr-modell. Wenn die Alternative die Piraterie ist, muss man eben auch mal mit weniger Einnahmen klarkommen (das hat ja zumindest die Musikindustrie inzwischen größtenteils kapiert)
nüchtern betrachtet
08.06.2011 - 16:44 Uhr
Dann geh arbeiten? Tippe darauf dass du Schüler bist, da gibts doch immer was, auch wenns im Monat nur 100-150,-€ sind.

Oder übe Verzicht, so, dass nicht alles im Überfluss zur Verfügung stehen muss?
karlheinz
08.06.2011 - 16:44 Uhr
@ arntown

dann bezahl halt dafür oder, wenns dir das nicht wert ist, verzichte drauf. Fakt ist, dass hier mit geistigem und geschützten Eigentum anderer Kohle gemacht wurde. Hätten sie einfach nur Sachen uneigennützig verbreitet wärs ja ok ne gewisse robin hood und piratenmentalität an den tag zu legen. Aber so.. wär ne Verurteilung mehr als gerechtfertigt
@Arntown
08.06.2011 - 16:44 Uhr
wie wärs mal mit einem Aushilfsjob, einem Job im Supermarkt oder ähnlichem??? Ist es Jugendlichen verboten, sich etwas Geld dazuzuverdienen, oder wie?????

Dass du wenig Geld hast mildert die Umstände nicht im Geringsten.

Schauspieler, Produktionsfirmen etc. haben alle gearbeitet und etwas erschaffen, was laut Anfrage einen Bestimmten (wenn auch hohen) Wert hat - sie haben es sich verdient.

Der Cash-Staat
08.06.2011 - 16:49 Uhr
Dann geh arbeiten? Tippe darauf dass du Schüler bist, da gibts doch immer was, auch wenns im Monat nur 100-150,-€ sind.

Vor allem weil man für öfters ins Kino gehen auch nicht viel Cash brauch, oder? Eine kleine Cola mit Popcorn knapp 5-6 Euronen an Cash. Rechnet man die Karte noch drauf liegt der Cash bei guten 15 Euronen.
Und als Studnet kann amn sich ja auch leisten ordentlich Casdh zu verbraten, oder? Man hat bes ja nech? Dieser Tysp macht mich fertig. Idiot.
@Der Cash-Staat
08.06.2011 - 16:50 Uhr
Wie wärs mit Verzicht auf das Gefresse? Zwingt dich keiner diese Popcornscheisse zu kaufen.
@Der Cash-Staat
08.06.2011 - 16:54 Uhr
Kino-Tag ausnutzen.

08.06.2011 - 16:54 Uhr
oh Gott, dieses verzogene spoiled Rumgeflenne - dann kauft man sich halt keine Cola mit Popcorn, sondern zahlt nur 7,50 für die Kino-Karte, oder leiht sich den Film einfach später für 1,50 EUR aus dem DVD-Verleih.

Ihr tut ja alle so, als hättet ihr ein Anrecht darauf, soviele Filme, Alben, Popcorn, Cola und weitere Spaß-Güter zu konsumieren - was seid ihr eigentlich für verzogene Gören?

Wenn man nicht genug Geld hat, dann schnallt man den Gürtel enger und übt sich in Verzicht oder versucht mehr Geld zu verdienen.

Ich möchte auch gern nichts tun und kein Geld verdienen, mir aber ein Auto, eine Wohnung und Co leisten können, das geht aber nun mal nicht. Deswegen klaue ich mir kein Auto, sondern kaufe mir eins nachdem ich mir das Geld verdient habe.

Unglaublich, was sich manche Menschen denken!?!?
Der Cash-Staat
08.06.2011 - 16:59 Uhr
Nö, aber der Cash ist trotzdem da.

9 Euronen als knapp 18 DM an Cash sind für öfters ins Kino gehen zu viel Cash das sich ein Mensch der eine Wohnung bezahlen muss, gerade ein Studium an der Backe (denn man will ja später ordentlich cashen) hat und sonstige soziale Casdhpflichten nachgeht.

Leute die sich für das Cash-Lichtspielhaus in der heutigen Zeit stark machen leben abseits jeglicher Realität. Die Filmindustrie hat sich das selbst eingebrockt. Wie lassen sich sonst die Wahnsinngagen für Schauspieler erklären. Die verdienen doch auch nebenbei Millionen an Cash-$.
aua
08.06.2011 - 17:01 Uhr
Wenn man heute noch in DM umrechnen muss, dann gute Nacht.

Der Cash-Staat = alter, verbitterter Sack
Karsten
08.06.2011 - 17:01 Uhr
Ich lebe von hartz4! Wie soll ich mir da Filme oder CDs leisten BITTESCHÖN?

08.06.2011 - 17:04 Uhr
PS: Ich bin arm

08.06.2011 - 17:04 Uhr
ich habe einen Plan: ich klaue demnächste den Ferrari von Olli Kahn, weil ich schon immer einen Ferrari haben wollte, mir aber keinen leisten kann.
Ich meine, der Kahn Olli ist so stinkreich, der wird sich schon locker einen neuen kaufen können. Der hat schließlich sooooo viel Kohle, da sollte er es sogar freiwillig an Leute wie mir verteilen, es ist seine Pflicht.
Karsten
08.06.2011 - 17:07 Uhr
Ferrari von Olli klauen: Richtig so! DAS ist gerecht.

08.06.2011 - 17:08 Uhr
ich habe einen Plan: ich klaue demnächste den Ferrari von Olli Kahn, weil ich schon immer einen Ferrari haben wollte, mir aber keinen leisten kann.

du kopierst den wagen von kahn, so wird ein schuh bzw. wagen draus
neee
08.06.2011 - 17:09 Uhr
du kopierst den wagen von kahn, so wird ein schuh bzw. wagen draus

Auch das hinkt wie ein Pirat mit zwei Holzbeinen. Aua!
Karsten
08.06.2011 - 17:09 Uhr
Bitte weider ernsthaft werden!

08.06.2011 - 17:09 Uhr
dann sach an

Seite: 1 2 3 ... 10 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: