Banner, 120 x 600, mit Claim

Beirut - The Rip Tide

User Beitrag
YX
08.06.2011 - 09:20 Uhr
quelle: pitchfork.com (was auch sonst lol)

LOL...pitchfork, was auch sonst. xD Jetzt macht er einen auf selbstironisch, um sich wieder beliebt zu machen. Wird aber nicht hinhauen, so viel sei dir versprochen.
fragendes Enti
08.06.2011 - 16:47 Uhr
räumt hier mal jemand auf?
Ist das so schwer?
08.06.2011 - 16:50 Uhr
verstoss-melden@plattentests.de
fragendes Enti
08.06.2011 - 16:52 Uhr
warum sollte ich hier hilfs-blockwart spielen? man kann doch auch so wenigstens ein mindestmaß an moderation erwarten...
Ist das so schwer?
08.06.2011 - 16:57 Uhr
Nicht, wenn man das Forum kennt.
IFart
08.06.2011 - 17:27 Uhr
Der song ist ja gar nicht mal so gut.
IFart
20.06.2011 - 19:57 Uhr
heißt die neue Beirut wirklich "Nackenklatscher" ?
zefix
20.06.2011 - 22:53 Uhr
naa, die hoißt zipflklatscher.
dominik
30.06.2011 - 22:21 Uhr
nachdem ich die single jetzt gefühlte 100mal gehört habe kann das album kommen! :)
i was like he was like they were like
04.07.2011 - 11:32 Uhr
gesundheit!
edgar
05.07.2011 - 17:30 Uhr
scheint die gewohnte qualität zu besitzen.
Matt
08.07.2011 - 01:39 Uhr
Das Album schwirrt bereits als Leak durch die Weiten des Internet und nach dem ersten Hören, hab ich mir die Vinyl vorbestellt.
HV
08.07.2011 - 07:17 Uhr
gefällt mir sehr gut, der alte trunkenbold kann einfach nichts falsch machen.
@matt
09.07.2011 - 16:44 Uhr
wo hast du sie denn vorbestellt? danke
Gold Gold
09.07.2011 - 20:57 Uhr
Habe es mir auch schon ein paar Mal angehört und finde einige Lieder ganz prima, andere weniger. Aber im Großen und Ganzen wieder ein super Album für die Sommer-Melancholie bei Sonnenuntergängen, obschon es sein bis jetzt "poppigstes" und eingängigstes Album ist.

edgar
12.07.2011 - 11:57 Uhr
heute abend 21uhr livestream aus arles:

http://liveweb.arte.tv/de/video/Beirut_Festival_Les_Suds_Arles/
captain kidd
03.08.2011 - 13:03 Uhr
höre es gerade über die hype machine. scheint wieder ganz toll geworden zu sein. ist echt ein genie der typ. mal abwarten.
truth
03.08.2011 - 13:20 Uhr
was für eine Flasche der Kerl ist hat man in Haldern gesehen
Dreams-come-true-girl
03.08.2011 - 14:24 Uhr
Gut, bin ich also der Dumme, der nachfragt:
Was war denn auf dem Haldern?

03.08.2011 - 14:25 Uhr
nix schlimmes. weiss auch nicht, wieso alle da sonen rummel draus machen. war halt nicht der motivierteste auftritt, aber das wars auch schon. hat mir trotzdem gefallen.
härri hirsch
03.08.2011 - 14:26 Uhr
Ja, was war da?
gypsy
03.08.2011 - 17:43 Uhr
brrr, dritttklassiger Balkanfolk aus Gringoland - da ist mein Uropa noch agiler
asdf
05.08.2011 - 15:25 Uhr
find ich gut
Stephan
09.08.2011 - 21:58 Uhr
Gibt es auch komplett zu hören hier
http://www.npr.org/2011/08/07/138984737/first-listen-beirut-the-rip-tide
Huiuiuiui
25.08.2011 - 10:38 Uhr
Ich kenne bisher nur "East Harlem" vom neuen Album. Absoluter Riesensong, der es hier nicht mal in die Highlights geschafft hat. Bin sehr gespannt auf morgen.
edgar
27.08.2011 - 22:17 Uhr
solide 8/10

nix neues, aber trotzdem gewohnt hoher genuss.

momentanes highlight: port of call

gibt es deutschlandtermine?
captain kidd
28.08.2011 - 09:36 Uhr
haut mal wieder ein paar veritable hammermelodien raus, der guteste. schönes album. 8/10
Dröte
29.08.2011 - 12:48 Uhr
Ist vielleicht nicht ganz so großartig wie der Flying Club Cup, schließe mich daher den allgemeinen 8/10 an. Lieblingslied momentan: Santa Fe
captain kidd
04.09.2011 - 09:48 Uhr
die ersten vier songs sind mit das beste, was er je gemacht hat. wunderbare melodien und stimmungen. richtig: 8/10
Paradiso
04.09.2011 - 18:40 Uhr
Das Überraschende an "The Rip Tide" ist, dass es keine wirklichen überraschungen gibt - keine Spielchen oder Wagnisse, sondern grundsolide Melodien, Harmonien und ein feines Songwriting.

Wunderbar hörbar das Ganze, auch für mich eine 8/10. Er ist einfach ein sehr talentierter Kerl.
Tobi
05.11.2011 - 01:31 Uhr
Schwer zu sagen, warum Beirut so geil ist, aber dass es so ist, steht halt irgendwie ganz außer Zweifel. Bei einem Song wie The Rip Tide spüre ich eine Wärme, eine Vertrautheit, eine Ehrlichkeit, eine Einfachheit dieser Musik, wie es sonst äußerst selten der Fall ist.

Ich habe das Album erst dreimal angehört. Klar - es ist äußerst sauber und eingängig, macht es einem überhaupt nicht schwer. Aber gerade deswegen mag ich es. Schade ist die kurze Spielzeit und ein, zwei unspektakuläre Songs, sonst ein reines Vergnügen.

Dank Beirut spiele ich seit einem Jahr Akkordeon und Ukulele. :)
heidl
10.01.2013 - 12:11 Uhr
Erinnert mich an Sufjan Stevens zu Illinois-Zeiten. Starkes, abwechslungsreiches Album, das irgendwie eine wohlige Atmosphäre von Geborgenheit und Wärme ausstrahlt. Perfekt für kalte Wintertage.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: