The Prodigy - World\'s on Fire (Live at Milton Keynes Bowl)

User Beitrag
Mr. Creosote
31.05.2011 - 17:25 Uhr
Setlist Konzert:

1. World's On Fire
2. Breathe
3. Omen
4. Colours
5. Poison
6. Thunder (Dubstep Version)
7. Warrior's Dance
8. Firestarter
9. Run With the Wolves
10. Weather Experience
11. Voodoo People
12. Mindfields
13. Omen (Reprise)
14. Invaders Must Die
15. Diesel Power
16. Smack My Bitch Up
17. Take Me to the Hospital
18. Everybody In The Place
19. No Good (Start the Dance)
20. Charly
21. Their Law
22. Out of Space



Tracklist CD/DVD/Blu-Ray:

1. Intro
2. Breathe
3. Omen
4. Colours
5. Thunder
6. Warrior's Dance
7. Firestarter
8. Run With The Wolves
9. Weather Experience
10. Voodoo People
11. Omen (Reprise)
12. Invaders Must Die
13. Smack My Bitch Up
14. Take Me To The Hospital
15. Everybody In The Place
16. Their Law
17. Out Of Space



Kann mir mal einer sagen, woher oft diese unsägliche Tradition kommt, auf Live/Konzert-DVDs einfach einige Tracks wegzulassen? Und warum nennt man bitte eine Live-DVD "World's on Fire", wenn man dann den gleichnamigen Titeltrack (der auch noch als Opener gespielt wurde) einfach weglässt?
...
03.06.2011 - 05:28 Uhr
Und: Warum lässt man jemanden, der die Band offensichtlich nicht wirklich abkann, so ein Review schreiben? Ist ja nicht so, dass das alles neu wäre, was er kritisiert. Ein älteres Publikum als Kritikpunkt? Wirklich?
Stimmt...
03.06.2011 - 13:50 Uhr
Geht ja nicht nur um das Publikum, laut ODing, ist es auch ein Wunder, dass man mit über 40 noch über die Bühne rennen kann...
Charlx
04.06.2011 - 00:32 Uhr
Ich habe gerade die Blu-Ray in der Hand. Vorsicht, die Auflösung ist nur 1080i, nicht 1080p! Dilettantisch! Außerdem fehlen Stücke von dem Konzert...
@Mixtape
04.06.2011 - 00:46 Uhr
PROST!!

04.06.2011 - 14:22 Uhr
Dafür bist du einer der größten Spassten hier.
Doppelganger
06.06.2011 - 16:37 Uhr
Prodigy live ist einfach mitreißend und packt einen völlig. Bei der Rezi musste ich schon sehr schmunzeln, viel treffender kann man ein Prodigy-Konzert nicht beschreiben. Rezi des Jahres!
Captain Falafel
06.06.2011 - 18:39 Uhr
Bin schon seit Jilted Generation Prodigy-Fan. The Fat of the Land war dann das Album meiner Jugend! The Prodigy war überhaupt die erste "Band" von der ich Fan war und Prodigy war auch mein allererstes richtiges Konzert! Ich höre sonst eher andere Sachen, muss aber sagen, dass es kaum Konzerte der härteren Gangart gibt, die mitreißender, adrenalingetränkter, schweißtreibender und "besser" sind. Warum das so ist und warum das gerade auch auf großen Bühnen klappt, frage ich mich selbst immer... keine "richtige", instrumentierte Band, sinnlose Texte... aber nie wirkt das "unseriös" oder billig!
Captain Cosmotic
06.06.2011 - 18:44 Uhr
p.s. zur DVD: ok, es passt zwar zu The Prodigy, aber die gefühlten 100 Cuts pro Minute sind dann doch sehr übertrieben...

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: