Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Beste James-Bond-Soundtracks (Titelsong & Score)

User Beitrag
Feindfinger
31.05.2011 - 14:51 Uhr
Titelsong:

1. Nobody does it better (Carly Simon, 1977)
2. You only live twice (Nancy Sinatra, 1967)
3. We have all the Time in the World (Louis Armstrong, 1969)
4. Live and let die (Paul McCartney & The Wings, 1973)
5. Goldfinger (Shirley Bassey, 1964)


Score:

1. On Her Majesty's Secret Service (John Barry, 1969)
2. Goldfinger (John Barry, 1964)
3. From Russia with Love (John Barry, 1963)
4. Octopu ssy (Johnny Barry, 1983)
5. Tomorrow never dies (David Arnold, 1997)
Ganz klar:
31.05.2011 - 15:59 Uhr
"Die another Day" von Madonna!
@Gottfried
31.05.2011 - 16:07 Uhr
EPIC FAIL
Guy Incognito
31.05.2011 - 16:34 Uhr
Der Soundtrack von Octop.ussy ist so herrlich schmalzig und der Titelsong von Rita Coolidge (All Time High) ebenfalls. Die Geigen aus dem Soundtrack werden mir wahrscheinlich ewig im Gedächtnis bleiben, weil Octop.ussy wohl der erste Bond war, den ich gesehen habe. Diese Art des Geigens nenne ich übrigens immer "James Bond Signature Strings"...

Geil, diese seichte 80er-Puff-Mucke mit Soft-Saxophon: http://www.youtube.com/watch?v=b1xRPCiczNM

http://www.youtube.com/watch?v=sjKlQgi1CJk

;-)
Ike Turner
31.05.2011 - 19:22 Uhr
bester song: Golden Eye!
@Schneehuhn
31.05.2011 - 20:35 Uhr
Auch natürlich außerordentlich gut: "Die Another Day".

Da du mehr als zwei Worte geschrieben hast, nehme ich, dass du das ernst meinst?!?
Suppennatsi
01.06.2011 - 11:48 Uhr
Goldeneye von Tina Turner war super... war auch mein erster B ond im Kino. Die Scores wurden aber seit den Brosnanfilmen eher schlechter und flacher oder zu bombastisch. Habe nichts gegen elektronische Musik... allerdings sind die Scores dann oft nicht mehr zeitlos genug. Bei "Im Auftrag ihrer Majestät" kamen zwar auch schon Synthesizer zum Einsatz, allerdings ja analoge und das klingt einfach viel zeitloser...
Suppennatsi
01.06.2011 - 11:49 Uhr
Bond
Suppennatsi
01.06.2011 - 11:49 Uhr
komische Zensur... im Text oben geht Bond nicht, steht es alleine, dann doch...
Suppennatsi
01.06.2011 - 11:50 Uhr
irre...
Zoria
01.06.2011 - 12:03 Uhr
Beste Songs:
Goldfinger, Golden Eye, You only live twice, Live and let die,You know my Name
Felix Leiter
01.06.2011 - 13:38 Uhr
Ich hoffe, dass der nächste Bond wieder ein bisschen "klassischer" wird, auch musikalisch (klassischer, nicht reaktionär altmodisch).

Der absolute Tiefpunkt war ja Madonnas "Die Another Day". Geschmack hin oder her - ein Bond-Titelsong war das definitiv nicht! Der Song bringt auch überhaupt keine Bond-Atmosphäre rüber. Allerdings war der Film ja selbst genauso beschissen, obwohl ich den eher ungewöhnlichen Anfang sehr gut fand. Ich persönlich fand Brosnan als Bond super, allerdings wurden die Filme mit ihm zunehmend jedesmal etwas schlechter, bis mit DAD der absolute Abschuss kam (Q-Slapstick mit John Cleese war zu übertrieben, Moneypenny kommt endlich mit Bond zusammen - virtuell, unsichtbare Autos, CGI-Orgien...)

Da war Casino Royal echt eine gute Erfrischung und ein guter Neuanfang (Gun Barrel Sequence in Plot eingebaut, wenig CGI, viele echte Stunts, Anfang einer Trilogie)! Der Song "You know my Name" von Cornell war ganz passabel und die Titelsequenz war toll gemacht. Daniel Craig ist als Bond auch ziemlich gut, was ich nicht gedacht hätte.

Quantum of Solace wurde dann leider eine Schnittorgie... grausig! Das interessante Thema mit dem Wasserhandel wurde extrem zusammengekürzt. Auch der Song "Another Way to Die" war echt "belanglos" und konnte kein richtiges Bond-Feeling vermitteln.

Keine Ahnung, ob es nun wirklich ein abgelehnter Bond-Song war (auf Wikipedia steht nichts dazu), aber dieser "altmodische" Titelsong mit einer Reminiszenz an Shirley Bassey hätte dem schnellen, durgepeitschten QOS besser gestanden: http://www.youtube.com/watch?v=zg2dXY9TOKA

Man hatte auch nicht den Eindruck, dass die Titelmelodien aus CR und QOS sich gut in die Score einfügten. Die Scores waren in den letzten beiden Bonds nicht besonders "innovativ", auffällig.

Deswegen hoffe ich, dass man jetzt wieder ein bisschen back to the roots geht, auch plot- und filmtechnisch. Nicht umsonst wurde auch kritisiert, dass Bond jetzt zu sehr Bourne ist. Craig hatte einen guten Einstand und die Geschichte wie Bond zu 007 wurde, wurde neu erzählt. Jetzt braucht Bond wieder mehr britischen Humor, mehr Charme, mehr Zeit und weniger "puritanisches" Durchhechten durch die Szenen. Auch die Musik muss wieder besser werden: Viele Melodien aus den alten Bond-Filmen bleiben einem ewig in Erinnerung (z.B. Goldfinger, Nobody does it better, Live and let die, usw.), aber von den neueren Songs bleibt eigentlich kaum was hängen!



retro
02.06.2011 - 15:42 Uhr
ich mag den titelsong zu "tomorrow never dies" von sheryl crow ziemlich gut.
1976
03.06.2011 - 12:06 Uhr
john barry hat auch die tolle king-kong-musik geschrieben (der film mit dem dude).
@1976
03.06.2011 - 12:51 Uhr
King Kong - Der Film mit dem Dude??
...
03.06.2011 - 13:04 Uhr
John Barry hat aber nicht die Musik für The Big Lebowski geschrieben... was für Drogen muss man nehmen?
James Bond
03.06.2011 - 16:49 Uhr
http://www.heise.de/security/meldung/Toertchen-statt-Bombe-MI6-tauscht-Anleitung-in-Al-Qaida-Magazin-aus-1254986.html

Törtchen statt Bombe: MI6 tauscht Anleitung in Al-Qaida-Magazin aus

Typisch britischen Humor legte der Auslandsgeheimdienst MI6 an den Tag, als er sich in die Server eines Online-Magazins des Terrornetzwerks Al-Qaida hackte und eine Anleitung zum Bau einer zeitgesteuerte Bombe gegen ein Rezept für Törtchen austauschte. Das berichtet der Guardian. Konkret handelte es sich um die rund 70-seitige Erstausgabe des englischsprachigen Magazins "Inspire", einer Art Life-Style-Magazin für Djihadisten. Die Themenwahl des Blattes erinnert zwar stellenweise an eine Parodie, dennoch hielten britische und amerikanische Geheimdienste die Veröffentlichung für authentisch.

er darin enthaltene Artikel "Make a Bomb in the Kitchen of Your Mom" des Autors The AQ Chef zeigte detailliert den Bau einer Rohrbombe plus Zünder und Uhr. Der Hack erfolgte offenbar bereits vor einem Jahr durch den MI6. Zwar wollte zunächst das US Cyber Command (UCC) den auf der Arabischen Halbinsel verorteten Server angreifen. Die CIA soll laut britischen Medienberichten weitere Aktion des UCC jedoch blockiert haben, um Informanten zu schützen. Daraufhin schritten dann die Briten zu Tat.

Zwei Wochen nach dem Austausch der Inhalte soll die Ausgabe in ihrer ursprünglichen Form erneut erschienen sein. Seitdem wurden weitere Ausgaben veröffentlicht. Herausgeber des Magazins ist der Prediger Anwar al-Awlaki, der unter anderem auch als "Bin Laden des Internets" bezeichnet wurde. Da die Briten das Magazin als wirkungsvolles Propagandawerkzeug einstufen, werden die zur Verteilung benutzen Server weiterhin angegriffen. Die Ausgaben werden auch über File-Sharing-Plattformen verteilt, was die Verfolgung und Löschung schwierig macht.


LOL,

Euer 007
Aufzähler
03.06.2011 - 16:51 Uhr
The Living Daylights von A-Ha

sowie

View To A Kill von Duran Duran
Geschmackspolizei
03.06.2011 - 16:53 Uhr
@Aufzähler

Bitte verlasse dieses Forum!

p.s. George Lazenby war der indieste Bond ever!!
@1976
03.06.2011 - 23:06 Uhr
King Kong - Der Film mit dem Dude = da hat Jeff Bridges mit Jessica Lange mitgespielt. Kennt doch jeder.
Nancy-Fan
14.06.2012 - 22:41 Uhr
Das beste Lied ist natürlich You only live twice mit der tollen Gitarre im Hintergrund.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: