Banner, 120 x 600, mit Claim

Soundgarden

User Beitrag
nörtz
27.05.2010 - 14:57 Uhr
Was für ein Zufall, dass ich gerade die Badmotorfinger höre.^^

Das Teil knüppelt echt derbe rein!
Tama
27.05.2010 - 15:24 Uhr
jepp, sackstarkes album!

"this is my good eye! do you hear a cow? a rooster says... here is a pig... the devil says... AAAHHH" zu geil!

alles was davor war, ist nicht so mein ding, aber diese platte ist grossartig!
nörtz
28.05.2010 - 14:04 Uhr
Hier übrigens mal bewegte Bilder von der Reunion.

Was ein derber Sound!^^

http://www.youtube.com/watch?v=crILNt7-kj8
Uwe Fotzenknecht
09.02.2011 - 11:46 Uhr
Neues Video ist raus :


http://www.spinner.com/2010/09/17/soundgarden-black-rain-video-premiere/


hammer !
@Fotzenknecht
09.02.2011 - 12:12 Uhr
Danke für den Link, aber das Video ist bereits seit dem 17.09.2010 "raus".
Neytiri
09.02.2011 - 12:13 Uhr
Prollrock für anspruchslose Gemüter. Sie werden niemals die Qualität und den Erfolg von Bon Jovi erreichen können.
Luxor
09.02.2011 - 12:24 Uhr
Oh, Soundgarden gehen wohl wieder Richtung "Louder than Love" und lassen den Käse von "Down on the Upside" hinter sich.
Black Sabbath trifft Led Zeppelin...GEIL!
nörtz
09.02.2011 - 12:31 Uhr
Redest du von Black Rain?
Luxor
09.02.2011 - 12:41 Uhr
Ja, denn Beyond the Wheel ist schon älter.
Dennoch thanx für den Link
Luxor
09.02.2011 - 13:02 Uhr
Oh sorry...sehe gerade, dass Black Rain auch schon älter ist ;)
Meilenstein
09.02.2011 - 13:05 Uhr
Die "Superunknown" ist der Wahnsinn. Allein dieses ambivalente, leicht psychedelische "Black Hole Sun". Ziemlich großartige Platte.
Luxor
09.02.2011 - 13:27 Uhr
Fande die "Louder than Love"(9/10) und vor allem "Badmotorfinger" (10/10) schlicht genial."Superunknown" ist zu Hälfte je Weltklasse und Kreisklasse und dieses "Black Hole Sun" zähle ich eher zu letzterem.
Den Song "Black rain" kannte ich nicht, ist (wie ich gerade gelesen habe) aber ein Überbleibsel der "Badmotorfinger"-Sessions, wohl auch der Grund, warum er mir so gefällt.
"Down on the Upside" gefiel mir gar nicht, da war bei dieser genialen Band das Feuer komplett erloschen...weil sie sich da musikalisch zum Grunge limitierte.
Ulli
09.02.2011 - 13:31 Uhr
Badmotorfinger ist für mich die Übergangsplatte (8/10), danach wirds erst genial (Superunknown, 10/10) und dann wird das Niveau im Großen und Ganzen gehalten (DotU, 8/10). Alles vor Badmotorfinger ist mir noch zu sehr Schwanz-Metal.
Wolffather
09.02.2011 - 13:37 Uhr
Down On The Upside ist ein Meisterwerk... wie eigentlich jedes Album von Soundgarden
Fachmann
09.02.2011 - 13:40 Uhr
Ultramega ok ist und bleibt die beste. Weiss man als Fachmann eigentlich. .
Neven
09.02.2011 - 13:51 Uhr
Hmmm, Soundgarden waren doch eigentlich immer eine Metalband, nur wenn diese Musik Leuten aus anderen Lagern gefällt, müssen sie diese dann auch irgendwie begriffstechnisch einnorden

"Badmotorfinger" ist neben "Aenima" von Tool und dem Debut von System of a Down, die beste Metalplatte der 90er.

Wenn bei "Rusty Cage" bei Minute 1:55 der Basslauf in den Vordergrund rückt, reisst das einem komplett die Rübe ab.
Wie ein Vorposter weiter oben schon richtig beschrieb, Soundgarden waren eine Mischung aus Led Zep und Black Sab, mit ner guten Prise Punkspirit.

nörtz
09.02.2011 - 14:29 Uhr
Die Superunknown ist für mich in jeder Hinsicht Weltklasse!^^

Ich kann aber mit allen Alben etwas anfangen.
tieftöner
09.02.2011 - 15:23 Uhr
4th of july...das geht runter wie öl.
Luxor
09.02.2011 - 15:39 Uhr
"Black Rain" ist aber auch ein verdammt guter Song, bin gerade in einer Soundgarden-Zeitschleife gefangen
faker
09.02.2011 - 21:26 Uhr
die hochgepitschte version von "black rain" hat noch mehr stärken ^^
noise
11.02.2011 - 21:58 Uhr
Na, ja Soundgarden eine Metalband? Sehe ich nicht so. "Badmotorfinger" ist vielleicht ne Metalscheibe, aber auch die einzige von denen. "Louder Than Love" ist eigentlich so ne Art Hardrockscheibe, während "Superunknown" schon in Richtung Stadionrock geht.
Und, ja @Fachman "Ultramega ok" ist der Rohdiamant schlechthin. Wenn ich heute noch "Beyond The Wheel" höre....Gänsehaut pur!
Wolffather
11.02.2011 - 22:04 Uhr
Superunknown Stadionrock? Also meiner Meinung nach ist sie dafür rhythmisch viel zu vertrackt und insgesamt viel zu facetenreich und komplex. Ich kann mich noch an die ersten Paar Hördurchgänge damals erinnern. Bis auf Black Hole Sun und 2-3 weitere Songs war die Zugänglichkeit nicht unbedingt leicht - für Stadionrock-Fans schon garnicht.
Watchful_Eye
09.03.2011 - 17:29 Uhr
Ich hör sie gerade wieder - kann Wolffather nur zustimmen. Ich bin damals über Audioslave auf das Album gestoßen und hätte nie gedacht, dass es mir jemals ernsthaft gefallen könnte - und mittlerweile finde ich es von vorne bis hinten geil :)

Mit Badmotorfinger bin ich aber immernoch nicht so ganz warm - und die anderen Alben kenn ich noch nicht. Werde wohl noch "Down on the Upside" auschecken..
FoeMan
16.03.2011 - 11:06 Uhr
Outshined ist der beste Soundgarden Song. Superunknown dafür die beste Platte.
dr_zoolo
16.03.2011 - 11:38 Uhr
@watchful_eye

down on the upside ist definitiv auch ein sehr sehr gutes album. facettenreich umschreibt es wohl recht treffend.
Tama
29.03.2011 - 16:50 Uhr
Das Livealbum "Live on I-5" ist eigentlich sehr geil, allerdings finde ich Cornells Stimme teilweise böse überstrapaziert. Wusste nicht, dass er schon 1994 nicht mehr wirklich die hohen Töne getroffen hat...
@Tama
29.03.2011 - 17:31 Uhr
Die Aufnahmen sind von 1996, wenn ich mich nicht irre.
Tama
30.03.2011 - 09:08 Uhr
Ja, hast recht! Was mich wundert: so Sachen wie Let Me Drown oder Searching With My... sind anscheinend ausserhalb seiner Reichweite und dann nagelt er Nothing To Say mit einer unglaublichen Selbstverständlichkeit. Ist ja von mehreren Konzerten, was das zumindest einigermaßen erklärt - aber dann war die Gesangsdarbietung ja schon ziemlich unterschiedlich.
bleibt lieber im untergrund (nicht HV)
31.03.2011 - 20:03 Uhr
Da hat der müde Haufen von Pitchie mal wieder ordentlich was aufs Maul bekommen :)

Castorp

Postings: 2790

Registriert seit 14.06.2013

09.12.2013 - 01:41 Uhr
Cooler Mashup:

Soundgarden vs. Joni Mitchell

Chefrocker
11.07.2017 - 00:47 Uhr
Unfassbar druckvolle Live-Band. Hab gestern erst wieder ein Uralt-Konzert von 1990 im WDR gesehen - genial!

hos

Postings: 937

Registriert seit 12.08.2018

06.03.2020 - 01:01 Uhr
https://deadblondestars.bandcamp.com/


nur für den fall, dass du eines Tages mal an Cornell / Soundgarden Unterzuckerung leiden solltest...

StopMakingSense

Postings: 544

Registriert seit 30.06.2015

06.03.2020 - 09:24 Uhr
Puuh, hos... im Grunde ja ganz nett. Aber ich tu' mich schwer mit Bands, die offensichtlich 1:1 so zu klingen versuchen wie eine andere Band, wie ein Album gar.

Ausserdem knödelt mir der Typ zu sehr. Und stützt nach hinten mit ordentlich Vibrato. Cornell hat immer alles einfach rausgedrückt (nicht was ihr jetzt denkt), volltransparent, ungeknödelt, Natur. Der eine kann, der andere will. Und ich bin zu pingelig für nur Wollen.

Da hör ich in Unterzuckerungsphasen lieber das Original.
Aber im Grunde ganz nett ;-)

VelvetCell

Postings: 3334

Registriert seit 14.06.2013

06.03.2020 - 09:33 Uhr
Temple of the Dog, Badmotorfinger, Superunknown – das sind für mich die essenziellen Alben mit Cornell. Hier liebe ich seinen Gesang, er ist einfach großartig. Spätestens ab Audioslave ist das vorbei. Es ist natürlich immer noch eindeutig Cornell. Aber irgendwas fehlt da. Soul? Spirit? Volumen? Ist das sogar etwas aufgesetzt? Da geht mir der Gesang mannchmal richtiggehend auf den Sack.

Seltsam. Geht das sonst noch jemanden so?

fuzzmyass

Postings: 4545

Registriert seit 21.08.2019

06.03.2020 - 09:55 Uhr
Nö, ich find besonders die ersten beiden Audioslave Alben super, das finale dritte aber schon nur ganz ok...
Fand auch die King Animal von Soundgarden echt sehr fantastisch und Down On The Upside gehört sowieso zu meinen Lieblingsalben aller Zeiten.

Einzig hat mich sein Solowerk nach der grandiosen Euphoria Morning ziemlich enttäuscht - da waren zwar immer wieder einzelne gute Songs dabei, aber die Alben waren sehr lahm bis teilweise schwülstig-glatt oder furchtbar.

StopMakingSense

Postings: 544

Registriert seit 30.06.2015

06.03.2020 - 10:17 Uhr
Ich würde nicht sagen, dass sich Cornells Vocals über seine Zeit groß verändert haben. Natürlich waren sie anfänglich roher und die Tonlage höher, aber er hat nie seine Technik umgestellt oderso.
Würde man sich die Audiospuren der Vocals auf den frühen und späten Soundgarden-Alben und den Audioslave-Alben separiert und identisch gemischt anhören, würde da gesangstechnisch kaum ein Unterschied auffallen.
Der war schon immer sehr nah bei sich und seiner Stimme. Deshalb spricht das auch so an.

Was man an Veränderung wahrnimmt, ist vermutlich nur die Kontrastwirkung vor unterschiedlichen Hintergründen, also sound- und songtechnisch. Plus die eigene Situation, in der man die Musik rezipiert.

hos

Postings: 937

Registriert seit 12.08.2018

10.03.2020 - 23:31 Uhr
stopmakingsense, klar die kommen nicht ans original ran, zumindest nicht an die knallersongs.

ich fands erstaunlich rund und professionel gelöst und mit genügend eigener identität unterlegt, dass man jetzt nicht zwingend an eine zweitklassige kopie denken müsste, die hier krampfhaft versucht, einen ähnlichen sound zu reproduzieren. zumindest nicht einseitig Soundgarden oder einseitig Stone Temple Pilots ;)

edegeiler

Postings: 2182

Registriert seit 02.04.2014

17.12.2020 - 10:05 Uhr
Als nächstes auf der Liste: Discographie von Soundgarden.

Menikmati

Postings: 360

Registriert seit 25.10.2013

17.12.2020 - 11:28 Uhr
Bei dieser Gelegenheit möchte ich mal wieder die etwas verkannte Down on the Upside erwähnen. Reicht für mich locker an das Niveau des Vorgängers heran, der bei jeder Gelegenheit und absolut zurecht abgefeiert wird. Als ruhiger Kontrapunkt empfehle ich dir auch die erste Soloplatte von Cornell Euphoria Morning. Auch ein starkes Werk..

edegeiler

Postings: 2182

Registriert seit 02.04.2014

05.02.2021 - 13:55 Uhr
Fazit:

ULTRAMEGAOK - Sorry aber das war scheiße. Klingt wie eine Band aus Gummersbach, die jetzt auch im restlichen Bergischen Land die Kneipen unsicher macht
Lieblingslied: "Head Injury"

Louder than Love - nur unwesentlich besser. Sabbath + Zeppelin + Gejaule -gutes Songwriting = das hier
Lieblingslied: "Uncovered"

BadMotorFinger - jaaa man nähert sich. deutlich fokussierter, aber auch ein bisschen Quatsch. Die Qualität zeigt sich aber
Lieblingslied: "Holy Water", "Jesus Christ Pose"

Superunknown: Quantensprung. Großartig. Unerwartet. Wahnsinn.
Lieblingslied: fast alles, aber ich sag mal "Limo Wreck"

Down on the Upside: Überfüllter 40-Tonner mit zuviel zäher Beladung. Das packende Songwriting des Vorgängers leider wieder oft über Bord geworfen.
Lieblingslied: "Pretty Noose"

King Animal: Die Pause hat gut getan. Besonders auf der ersten Hälfte wieder hübsch vertracktes Riffing (was aber einfach klingt)
Lieblingslied: "By Crooked Steps"

VelvetCell

Postings: 3334

Registriert seit 14.06.2013

05.02.2021 - 16:28 Uhr
Bei Badmotorfinger hast du dein Liebingslied "Outshined" vergessen. ;)

edegeiler

Postings: 2182

Registriert seit 02.04.2014

05.02.2021 - 16:31 Uhr
hahaha jaaa, die haben sich ein bisschen geändert. "Outshined" ist auf Platz 3 momentan, aber hat Potenzial sich wieder in die Spitzenränge zu kämpfen.

Corristo

Postings: 657

Registriert seit 22.09.2016

05.02.2021 - 17:16 Uhr
Auf Badmotorfinger sind schon so einige legendäre Tracks, auch Slaves and Bulldozers, wo Cornell mit seiner Stimme völlig eskaliert.

Corristo

Postings: 657

Registriert seit 22.09.2016

07.02.2021 - 05:08 Uhr
BadMotorFinger - jaaa man nähert sich. deutlich fokussierter, aber auch ein bisschen Quatsch.

Wo genau ist denn hier der Quatsch? Habe das Album gestern wegen der Threads hier wieder gehört und spontan eigentlich keine Schwächen erkennen können. Es ist wohl nicht ganz so genial wie Superunknown. Aber das ist immer noch ein Level, von dem die meisten anderen Bands nur träumen können. Auf Superunknown sind sie halt noch besser geworden, aber das ist tatsächlich eigentlich schon das einzige, was man Badmotorfinger vorwerfen könnte. Mit dem Songwriting wurde sich auch hier schon Mühe gegeben bzw. sie sind hier bereits voll in ihrem Flow. Und Jesus Christ Pose übertrifft wahrscheinlich sogar alles auf Superunknown. Das ist lässig mal eine 9/10.

edegeiler

Postings: 2182

Registriert seit 02.04.2014

10.02.2021 - 11:34 Uhr
@Corristo

Finde Tracks 5-9 eher durchschnittlich bis schwach.

Watchful_Eye

User

Postings: 2308

Registriert seit 13.06.2013

10.02.2021 - 13:10 Uhr
Ich weiß nicht, ob ich so hart formulieren würde, aber mir gehts ähnlich.

Das Album ist sehr frontloaded hat bis einschließlich "Jesus Christ Pose" das allermeiste Pulver verschossen. Es kommen zwar dann noch kleinere Highlights, aber es ist frustrierend, zu wissen, dass nichts mehr auf dem Niveau der Songs 2-4 kommen wird.

Ironischerweise haben deren geistige Nachfolger "Amplifier" dieses Rezept direkt für ihr eigenes Debüt übernommen, wo die Songs 1-3 ebenso alles überstrahlen. ;)

Seite: « 1 2 3 4
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: