Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Slayer

User Beitrag
Eber
04.08.2003 - 13:44 Uhr
welche songs von slayer sind besonders schnell , wäre nett wenn jemand einige nennen könnte.
Raventhird
04.08.2003 - 14:09 Uhr
Kauf dir die Reign in Blood, dann weisst du auch gleich, wo Slipknot klauen...
Eber
04.08.2003 - 15:39 Uhr
OK *g*
Skeleton
05.08.2003 - 19:44 Uhr
Wobei langsamere Songs von Slayer auch gut sind.
Sven
05.08.2003 - 19:47 Uhr
Sogar einer der allerbesten. "Seasons in the abyss". Huiui.
oNe
05.08.2003 - 19:59 Uhr
oder South of heaven
croata
05.08.2003 - 22:18 Uhr
on in on south of heaven!!!!!
ON IN ON SOUTH OF HEAVEN!


*g*
Raventhird
06.08.2003 - 10:54 Uhr
Sogar einer der allerbesten. "Seasons in the abyss". Huiui.

Komplette Zustimmung. Ist wirklich einer der besten, wenn nicht sogar *der beste* Slayer-Song.
Slayer
06.08.2003 - 14:38 Uhr
Ich hab mir neulich das Album "Seasons in the Abyss" gekauft. Ich muss sagen, die haben es absolut drauf, besonders Dave Lombardo ist ein Gott am Schlagzeug. Das ist der Metalsound, wie er mir richtig gefällt! Tausend mal besser, als der New Metal von heute! Trotzdem hätte ich mir noch ein paar mehr Songs im Stil von "Seasons in the Abyss" gewünscht; solche getragenen, langsameren, richtig kraftvollen Songs. "Dead Skin Mask" geht in eine ähnliche Richtung, aber ansonsten sind die Songs alle sehr schnell. Nichts gegen die schnellen Slayer-Songs, die Geschwindigkeit ist der Hammer!
Aber trotzdem: Wie sind denn die Songs auf dem Album "South of Heaven"? Sind da mehr solche getragenen, langsameren Songs drauf, wie eben "Seasons in the Abyss" oder der Titelsong?
Und wenn nicht - auf welchem Album sind denn etwas langsamere Songs?
Wenn Slayer außer "Seasons in the Abyss" und "South of Heaven" keine langsameren Songs gemacht haben, fände ich es schade, weil dann hätten sie ihr Potential nicht komplett ausgenutzt!
Skeleton
06.08.2003 - 14:39 Uhr
Ach ja, das Posting vom (06.08.2003 - 14:38 Uhr) ist von mir, ich bin so im Slayer-Eifer gewesen, dass ich als Benutzername "Slayer" statt "Skeleton" angegeben habe. *g*
Sir Alfred Gäbel
16.08.2003 - 09:29 Uhr
auf der "south of heaven" ist es 50/50 halb schnell,halb langsam. mein album-ranking: 1. seasons in the abyss, 2. reign in blood, 3. south of heaven (rib-anhänger werden mich steinigen,aber sita find ich genialer!) was slayer dannach rausbrachte ist ganz ok,divine intervention ist noch gut,dannach flacht das niveau ab. schade!!! aber jetzt ist dave lombardo wieder an bord und wir hoffen mal das beste für das kommende album!!!
toolshed
16.08.2003 - 14:09 Uhr
Dieser Lomabardo hat doch bei dem Fantomas-Projekt von Mike Patton mitgemacht, oder?
toolshed
16.08.2003 - 14:10 Uhr
ups. Das heißt natürlich "Lombardo".
Sir Alfred Gäbel
16.08.2003 - 18:39 Uhr
@ toolshed: yepp,thats right! einer der genialsten drummer auf diesem planet,der sich erde nennt!
@ skeleton: aber auch auf "diabolus in musica" und "god hates us all" sind einige langsamere stücke vorhanden. was ich oben schrieb mit dem niveau ist relativ,auch diese scheiben haben z.b. im rockhard fast die höchstnoten bekommen. also man kann sagen,es ist klagen auf hohem niveau (watn wortwitz!). auch zu empfehlen von slayer: alle alben vor reign in blood. zusammengefasst kann man sagen,dass slayer immer den standard in ihrem musiksektor gesetzt haben!
Skeleton
17.08.2003 - 01:14 Uhr
@Sir Alfred Gäbel
Danke!

"was ich oben schrieb mit dem niveau ist relativ"

Ja, wobei bei den Slayer-Rezensionen auf amazon.de auch viele Leute der Ansicht sind, dass Slayer nach Sita leider abgeflacht sind.

Andy Jacob
27.09.2003 - 14:48 Uhr
geil ,,,einfach geil.....
eichel
06.10.2003 - 11:51 Uhr
kann das sein das dave Lombardo auch ziehmlich viel mit den jungs von den Melvins zu tuhen hat??
der hängt ab und zu im studio , mit denen ab...

und vor all dingen , ist der melvins-drummer "Dale Crover" , auch einer der besten , trommler , wenn nich sogar der Beste! , hab den mal live erlebt... der schlägt so VERDAMMT HART!! alter schwede .. hat einen tollen eigenen style.., dave lombardo hat natürlich auch seinen EIGENEn geilen style! , schnell , und ausdauernd.
lifeless
18.12.2004 - 21:56 Uhr
Hier mal die offiziele Slayer-History von http://americanrecordings.com/slayer:

something about ... SLAYER

nun ja, slayer, eine band die schon so viele anerkennungen, ob im metal oder woanders, bekommen hat und dennoch dermaßen polarisiert wie noch in gründungszeiten, die immerhin schon in den glorreichen achtzigern waren. dennoch hat diese band, die es zu mehr gebracht hat, als andere metal-bands es je schaffen werden, hat sie es zu so etwas wie einem repräsentativen werk gebracht, und zu einer musik, die einzigartig ist in ihrer kompromisslosen brutalität, die einem immer wieder an die eigenen grenzen stoßen lässt und dermaßen großartig und geil ist, dass man es mit schnöden worten überhaupt nicht beschreiben sollte. wir probieren es trotzdem:

slayer gründeten sich, wie erwähnt, in den achzigern, als die welt etwas anders aussah als es jetzt der fall ist, und vor allem die musik anders war, als wir es von, nun ja, guter musik gewöhnt sind. sie gaben einer orientierungslosen jugend etwas, dass sie so dringend brauchtenämlich sicherheit. zusammen mit metallica und den vereherungswürdiegen possessed, die es leider nur zu einem großartigen album brachten, waren slayer der ausdruck der rebellion, ob musikalisch wie sonstwie.
sie setzte sich aus vier individuuen zusammen: dem lead-gitarristen jeff 'the fuck' hanneman, der musikalisch eher dem punk als dem eierkneifer-mist-metal von judas priest
und konsorten zugewendet war, dem rhythmus-gitarristen kerry 'eat' king, der sich zunehemend für den harten heavy metal zu
interessiern begann, dem sänger und bassisten tom araya, dessen eltern aus chile waren, und dem drummer dave 'machine gun' lombardo,dem unbestritten schnellsten und auch besten schagzeuger der welt. zusammen kreierten sie einen sound, der sich zunehmend von kommerz-metal der siebziger jahre löste, welche außer den alben der stooges eh nichts hervorragendes hervorgebracht haben, außer die sex pistols, clash und damned, aber wir schweifen ab. slayer jedenfalls hatten es sich zum ziel gemacht,
den damasl noch jungen metal zu revolutionieren, und es gelang ihnen vorzüglich. das alles führte schließlich zu show no mercy, einem der besten debüts der metal-szene. slayer waren angekommen, wurden auf metal-festivals gebeten, gigs zu spielen und vergnügten sich mit groupies.
they're ready to fight.

dann nahmen slayer ihr erstes album auf, welches den titel show no mercy tragen sollte. auch das war wieder eine idee der vier, um ihre rebellen-haltung unter beweis zu stellen. sie gingen also mit der scheibe auf tour, und spielten zugleich auf ihrer ersten deutschland-tour mit destruction in ausverkauften clubs. dazu hatte sicher auch die sehr gute bewertung im damals noch jungen metal-magazin rock hard beigetragen, welche slayer mit 9,5/10 für sich entschieden und das furiose kill 'em all von metallica für einige augenblicke in den hintergrund rückte. ja, was passierte dann? während metallica erst mal ihr zweites album ride the lightning aufnahmen, nahmen slayer ihr erstes live-album live undead auf, welches sich später sogar als studio-fake entpuppte, und slayer trotzdem weiter bekannt machte. dann war es erstmal zeit für die furiose amerika-tour mit destruction, wo tom und malle von destruction freundschaft schlossen. enige vermuteten sogar, dass malle die meisten gitarren bei slayers album hell awaits
eingespielt hat. anyway, slayer nahmen danach ihr zweites album hell awaits auf (mit king ander gitarre!), heimsten 9/10 im rock hard ein
und gingen mit possessed und exodus auf amerika-tour.
Raventhird
20.02.2005 - 15:47 Uhr
@Sidekick:
Laber keine Scheisse!!!223ZweiDrölfSechshundertsechsundsechzig.
Sidekick
20.02.2005 - 16:26 Uhr
Sind aber!
Stefan
20.02.2005 - 16:56 Uhr
dummes Geschwätz
Sidekick
20.02.2005 - 17:51 Uhr
Verteidigt ihr ruhig, die Wahrheit bleibt Wahrheit.
slayer-boy
20.02.2005 - 17:55 Uhr
überall nur hasser...
Sidekick
20.02.2005 - 18:04 Uhr
Nö, ich hör die auch ganz gerne.
slayer-boy
20.02.2005 - 18:08 Uhr
warum saxt du dan sowass???? bei mtvmasters war neulich salyer un die ham gsagt dassie niii natzis warn
Sidekick
20.02.2005 - 18:38 Uhr
MTV muss es ja wissen.
slayer-boy
20.02.2005 - 18:44 Uhr
@sidekick
*g* kleines kommunikationsproblem... les dir mal den till-lindemann-thread und den lukas-hilbert-thread durch (jeweils letzte seite)
stativision
21.02.2005 - 09:08 Uhr
hannemann wird nicht umsonst auch pannemann genannt.
King Bronkowitz
21.02.2005 - 15:19 Uhr
Einfach mal ein paar Interviews lesen, bevor man das Maul aufreißt. Hanneman sollte zwar manchmal sein Gehirn einschalten, bevor er irgendwelche sinnfreien Aktionen fährt, aber diese 100 Jahre alte "Slayer sind Faschos"-Debatte geht mir gewaltig auf den Sender. Nazis, die Songs mit Ice-T und Alec Empire aufnehmen...klingt plausibel. Ich bin Fan, und Slayer ist eine meiner drei ewigen Lieblingsbands, und seit ich sie höre (seit der South Of Heaven) muß ich mir schon diese Scheiße anhören...
stativision
21.02.2005 - 16:05 Uhr
naja, wer ss-abzeichen sammelt/gesammelt hat, der hat's irgendwie selbst verbockt...
Stefan
21.02.2005 - 18:21 Uhr
Naja, vielleicht müssen wir Deutschen einfach auch mal verstehen, dass die NS Vergangenheit nicht in jedem Land ein solches Tabu Thema ist/sein kann. Slayer hatten mit ihren durchaus provokanten Aktionen auch nur in Deutschland solche umfassenden Probleme. Ich würde das nicht hochspielen.
Welfenstein
22.02.2005 - 16:15 Uhr
Ja und ?! Es muss nicht jeder so verkrampft mit unserer Vergangenheit umgehen wie wir selber!

Außerdem ist es nicht "unsere" Vergangenheit, sondern die unserer Großväter!

Der Zensor
22.02.2005 - 16:23 Uhr
sehr geehrter herr welfenstein,
es ist auch geschmacklos reliquien anderer faschistischer staaten zu sammeln. es ist auch nicht lustig, sich massenmörderdevotionalien zuzulegen.

freundlichst,
der zensor
Der Zensor
22.02.2005 - 16:24 Uhr
übrigens ist ihr name scheisse
King Bronkowitz
24.02.2005 - 16:10 Uhr
Über Geschmacksfragen und lustig/nicht lustig kann man immer streiten. Ob das jemanden gleich zur persona non grata stempelt, wenn er irgendwelche Devotionalien sammelt, sei mal dahingestellt. (Wohlgemerkt "Devotionalien", dazu gehören für mich keine Nazirockplatten oder anderer kranker Scheiß wie Kinderpornos, um das gleich auszuklammern). Zwar wahren einige Äußerungen von Slayer in den letzten Jahren etwas undurchdacht (z.B. Pinochet), aber mittlerweile haben sie viel dazu beigetragen, das Bild durch Taten und Interviews wieder gradezurücken, nur sollte man die halt mal lesen und sich dann ein Urteil drüber bilden. Ich halte die Jungs zwar nicht grad für hyperintelligent, aber halt auch auf keinen Fall für Faschos. Wenn ich mir dann anschaue, was z.B. aus Richard Patrick (Filter) oder den P.O.D.-Spongs in Interviews ab und zu für grunzdummer Stuß herausquallt, über den sich kein Schwein aufregt, kommt mir das hier alles reichlich übertrieben vor.
bartel(d.E.)
24.02.2005 - 16:17 Uhr
Zitat:
>Außerdem ist es nicht "unsere" Vergangenheit, sondern die unserer Großväter!
Zitat Ende

Nope, es IST unsere Vergangenheit und war die Gegenwart unserer Grossväter.
Presswurst
16.10.2005 - 15:00 Uhr
Klar sind Slayer Faschos!Ihr Produzent ist Jude,sagt das nicht schon alles?*lol*

Mal ehrlich,sie spielen halt mit den Zeichen rum,provozieren absichtlich...dann gibts einige Brotsorten die sagen "Ähh,Faschos!"Das bringt sie nur noch mehr in aller Munde,von daher ist das nur Mittel zum Zweck.

Übrigens war Dave Lombardo schon früher eins meiner Idole,ein Gott der Mann ;)
Guzica
16.10.2005 - 15:12 Uhr
Reign in Blood und South of Heaven sind wie zwei Seiten derselben Medaille und beide sind zu gleichen Teilen genial. Aber ich denke, daß RiB wohl der anerkanntere Meilenstein ist, was nicht meine persönliche Meinung widerspiegelt. Ich mag beide Alben.
Ranger
16.10.2005 - 15:18 Uhr
Reign In Blood ist das ultimativ beste Metal-Album aller Zeiten.
Alrikalrik
16.10.2005 - 20:33 Uhr
Dass Faschist, Antisemit und Ausländerfeind immer als eins betrachtet wird. Irr ich mich oder ist Faschismus nicht eher eine Art politisches System und hat per se erstmal nichts mit Antisemitismus zu tun?
Seiltänzer
16.10.2005 - 20:40 Uhr
@Alrikalrik
Du irrst dich nicht. Wobei Ausgrenzung und Bekämpfung von Minderheiten meistens ein Teil von faschistischen Systemen ist. Der "Faschismus" von Slayer liegt wohl v.a. an der naiven Ansicht vom Bösen, der in weiten Teilen der USA vorherrscht. Da nimmt man einfach Hitler als Stellvertretung für den Antichristen und kommt sich furchtbar dämonisch vor, weil man auch diese Tabus bricht. Eher ne alberne kinderei als wirkliche nationalsozialistische oder faschistische Propaganda.
Hölzern van Bölzken
18.10.2005 - 15:42 Uhr
GOTT IS UNS ALLE AM HASSEN !!!!
. . .
11.11.2005 - 15:52 Uhr
slayer rockz
BLooD [ist euch alle am hassen]
15.01.2006 - 23:15 Uhr
weißt vieleicht schon einer ob 2006 oder erst 2007 ein neues album kommt? ansonsten schließe ich mich an. GOTT IS UNS ALLE AM HASSEN!!!!!!
Kabuki
16.01.2006 - 11:38 Uhr
ich denke slayer haben sich auch im laufe der ewigen jahre auch irgendwo an ihre fanbase angepasst, und der durchschnittliche slayer-fan ist leider gottes ein schlichtes gemüt. und erwartet die von seiltänzer beschriebenen tabubrüche, vor allem weil es ihm unglaublich einfach macht sich selbst als teil einer grossen, rebelierenden aussenseiter-familie hinzustellen (ein bisschen ähnlich wie das onkelz-phänomen). nur das slayer im vergleich zu den onkelz sehr oft musikalisch unglaubliche perlen liefern, mitunter sehr wegweisende metal-alben.
auf wacken haben sie mich leider ziemlich enttäscht - der sound war scheisse und die performance auch für ihre verhältnisse nicht sonderlich prickelnd. sie sahen nicht unbedingt aus, als ob sie wirklich bock auf den auftritt gehabt hätten.
und was ich nie verstanden habe sind die solos - sie sind wahnsinnig schnell und technisch mit sicherheit nicht ohne, aber immer komplett ohne eine art leitfaden oder konzept, wie es scheint. wären sie weg würde ich sie vermissen, aber den sinn von ihnen habe ich nie verstanden.
Rock
16.01.2006 - 12:39 Uhr
Glaub nicht, dass rick rubin ne nazi band produzieren würde.
Kabuki
16.01.2006 - 12:42 Uhr
ich glaub auch nicht, dass sie nazis sind. auch wenn solche kleinigkeiten wie jeff hannemanns gitarre mit den ss-runen, diverse logos etc natürlich den eindruck erwecken würden...
Khanatist
16.01.2006 - 14:46 Uhr
\m/
Khanatist
16.01.2006 - 14:47 Uhr
Das doofe Forum hat mir meinen Metalgruß zerstört. Vielleicht mit Text davor?: \m/
JD
17.01.2006 - 15:08 Uhr
krasse meinung/text (was auch immer) = Nazis, rassischten, fachos etc. = erfolg = kommerz = typisch plattentestler *rolleyes*

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: