Listen




Banner, 120 x 600, mit Claim


Bon Iver - 22, a million

User Beitrag

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 11019

Registriert seit 23.07.2014

14.08.2016 - 20:20 Uhr
Um genauer zu sein: kurz vor dem Release von MBDTF.

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 20039

Registriert seit 10.09.2013

14.08.2016 - 20:22 Uhr
Also die ersten beiden Coldplay-Alben find ich auch besser als die Beatles :p

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 11019

Registriert seit 23.07.2014

14.08.2016 - 20:24 Uhr
Da muss ich dir tatsächlich zustimmen. Höre Album 1,2 und 4 von Coldplay auch lieber als die Alben der Beatles.

captain kidd

Postings: 3660

Registriert seit 13.06.2013

14.08.2016 - 20:41 Uhr
nichts ist besser als die beatles

poser

Postings: 2324

Registriert seit 13.06.2013

14.08.2016 - 20:51 Uhr
Finde viele Künstler besser als die Beatles, aber weder Coldplay noch Bon Iver. Bon Iver schon eher.

Der Live-stream klang vielversprechend, aber die Qualität war auch nicht derartig gut, wenn man bedenkt, dass diese Musik von Soundeffekten zu leben scheint. Hoffentlich gibt es bald eine Single.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26928

Registriert seit 08.01.2012

15.08.2016 - 12:09 Uhr
Hier noch die Pressemitteilung:

BON IVER VERÖFFENTLICHEN NEUES ALBUM

"22, A MILLION" AM 30. SEPTEMBER BEI

JAGJAGUWAR

Bon Iver, das musikalische Projekt von Justin Vernon, werden ihr drittes Studio-Album "22, A Million" am 30. September bei Jagjaguwar veröffentlichen. Die Band spielte das Album am Abend (am frühen Morgen deutscher Zeit) in voller Länge auf dem zweiten Eaux Claires Music & Arts Festival in Vernons Heimatstadt Eau Claire, WI.

Extended Versions der beiden Eröffnungstitel des Albums "22 (OVER S∞∞N )" und
"10 d EAT hb RE als T ⚄ ⚄" sind jetzt als Download- und bei Streaming-Diensten verfügbar. Die dazugehörigen Lyric-Videos sind bereits auf Youtube bzw. Dailymotion zu sehen. Eine 12"-Vinyl der "22/10" Extended Versions ist weltweit in Plattenläden und mit Vorbestellung des neuen Albums erhältlich.

Sehen Sie “22 (OVER S∞∞N)” [Bob Moose Extended Cab Version]: Youtube oder Dailymotion!
https://www.youtube.com/watch?v=ISCEilPMNak&feature=youtu.be
http://www.dailymotion.com/video/k6JPI7lDT17JEWj9wT7

Sehen Sie “10 d E A T h b R E a s T ⚄ ⚄” (Extended Version): Youtube oder Dailymotion!
https://www.youtube.com/watch?v=HNy7VtSsmu8&feature=youtu.be
http://www.dailymotion.com/video/k6DtZxSmDBMdLKj9xhK

"22, A Million" ist teils Liebesbrief, teils letzte Ruhestätte von zwei Jahrzehnten der Suche danach sich selbst zu verstehen, wie eine Religion. Und das innere Eingeständnis, dieses Verstehen vielleicht niemals zu finden. Die 10 Poly-Fi-Aufnahmen des Albums sind eine Sammlung heiliger Momente, von Liebesqualen und Erlösung, sind Kontexte intensiver Erinnerungen, von Zeichen, denen man Bedeutung zuschreiben oder sie als Zufall missachten kann. Wenn das Vorgängeralbum "Bon Iver, Bon Iver" einen Lebensraum, der in physischen Räumen verwurzelt ist, geschaffen hat, dann ist "22, A Million" das Loslassen des Gebunden-Seins an einen Ort.

Der Großteil des Albums wurde von Vernon und ein paar vertrauenswürdigen Freunden und Kollegen, sowohl neuen als auch alten, in den April Base Studios in Fall Creek, aufgenommen und produziert. Einzelne Elemente wurden in London, England und in der Nähe von Lissabon, Portugal festgehalten. Lesen Sie die kompletten Album Credits: http://boniver.org/albumcredits


Das symbolreiche Artwork des Albums wurde von dem in New York lebenden Künstler Eric Timothy Carlson kreiert.

"22, A Million" Tracklist:
1. 22 (OVER S∞∞N)
2. 10 d E A T h b R E a s T ⚄ ⚄
3. 715 - CR∑∑KS
4. 33 “GOD”
5. 29 #Strafford APTS
6. 666 ʇ
7. 21 M◊◊N WATER
8. 8 (circle)
9. ____45_____
10.00000 Million

Bon Iver haben eine Reihe von ausgewählten Shows für diesen Herbst angekündigt, darunter ein zweitägiges, nicht-kommerzielles Musik-Event in den Berliner Funkhaus Studios am 1. und 2. Oktober, in Zusammenarbeit mit Aaron und Bryce Dessner von The National, dem Michelberger Hotel und anderen. Dazu ein Konzert in der Hollywood Bowl am 23. Oktober mit Patti Smith und Hiss Golden Messenger und mehr Headline-Shows an der Westküste. Weitere weltweite Tourdaten werden in Kürze bekannt gegeben.

Bon Iver Tourdaten:
01.10.2016 – Berlin, DE @ Funkhaus
02.10.2016 – Berlin, DE @ Funkhaus
18.10.2016 – Oakland, CA @ Fox Theater #
19.10.2016 – Oakland, CA @ Fox Theater #
20.10.2016 – Oakland, CA @ Fox Theater #
22.10.2016 – Orange County, CA @ Beach Goth Festival
23.10.2016 – Los Angeles, CA @ The Hollywood Bowl %
26.10.2016 – San Diego, CA @ Copley Symphony Hall ^
# mit Francis & The Lights
% mit Patti Smith and Hiss Golden Messenger
^ mit Julianna Barwick

captain kidd

Postings: 3660

Registriert seit 13.06.2013

15.08.2016 - 12:37 Uhr
Hatte ich doch recht - "Bon Iver, Bon Iver" hieß der Vorgänger...

Eliminator Jr.

Postings: 1252

Registriert seit 14.06.2013

15.08.2016 - 18:27 Uhr
Hatte ich doch recht - "Bon Iver, Bon Iver" hieß der Vorgänger...

Wurde das jemals bezweifelt?

Mister X

Postings: 3401

Registriert seit 30.10.2013

18.08.2016 - 14:51 Uhr
was das mit dem doppelnamen sollte enzieht sich meiner kenntnis

Logarythms

Postings: 112

Registriert seit 13.06.2013

18.08.2016 - 17:40 Uhr
Falls schon jemand reinhören möchte:

Auf http://fireworksordie.com/2016/08/14/bon-iver-live-at-eaux-claires-2016-081216/ gibt es ein exzellentes Bootleg, welches neben dem ganzen Album auch die Zugaben (inklusive der Neufassung von Beth/Rest) enthält.
@Logarythms
20.08.2016 - 22:24 Uhr
Danke.

Logarythms

Postings: 112

Registriert seit 13.06.2013

29.08.2016 - 10:19 Uhr
Neuer Song '33 GOD':
https://www.youtube.com/watch?v=6C5sB6AqJkM

Obrac

Postings: 2312

Registriert seit 13.06.2013

29.08.2016 - 10:33 Uhr
Das Debut war sehr gut, die zweite unter aller Sau. Hier erwarte ich nichts mehr.

2plus2gleich5

Postings: 299

Registriert seit 22.08.2016

29.08.2016 - 13:42 Uhr
Keine Ahnung, was ich mit den neuen Sachen anfangen soll. Klingt alles wahnsinnig angestrengt und esoterisch bislang.

Dielemma

Postings: 472

Registriert seit 15.06.2013

29.08.2016 - 14:32 Uhr
der neue Song gefällt mir ganz gut, aber zusammen mit den anderen Vorboten wirkt das schon alles sehr gekünstelt

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26928

Registriert seit 08.01.2012

29.08.2016 - 16:40 Uhr
BON IVER teilen den neuen Track "33 “GOD”" – vom bald erscheinenden Album "22, A MILLION"


Bon Iver veröffentlichen einen neuen Track von ihrer kommenden, dritten LP "22, A Million", die am 30. September bei Jagjaguwar erscheint. “33 “GOD"” wurde in den April Base Studis in Fall Creek, WI aufgenommen und produziert und ist ab sofort als Download, in Streaming-Diensten oder als Lyric-Video erhältlich.
Seht hier das Lyric-Video zu “33 “GOD"”: https://youtu.be/6C5sB6AqJkM

Die Gruppe - angeführt von Justin Vernon - debütierte in diesem Monat "22, A Million" mit einem “truly remarkable” (NPR) Auftritt auf dem Eaux Claires Music & Arts Festival in Vernons Heimatstadt Eau Claire, WI, wo sie das Album von Anfang bis Ende spielten. Die Performance war auf die Veröffentlichung der beiden Extended Versions der Eröffnungstitel des Albums "22 (OVER S∞∞N)" und “10 d E A T h b R E a s T ⚄ ⚄”, abgestimmt.

Hier gibt es die Tracks zu hören. "22 (OVER S∞∞N)" [Bob Moose Extended Cab Version]: https://youtu.be/ISCEilPMNak
"10 d E A T h b R E a s T ⚄ ⚄" (Extended Version): https://youtu.be/HNy7VtSsmu8

Bon Iver haben eine Reihe von ausgewählten Shows für diesen Herbst angekündigt.

Bon Iver in D:
01.10.2016 Berlin, DE - Funkhaus
02.10.2016 Berlin, DE - Funkhaus

Mister X

Postings: 3401

Registriert seit 30.10.2013

31.08.2016 - 00:14 Uhr
*hustwiedersofrueh*

cargo

Postings: 694

Registriert seit 07.06.2016

31.08.2016 - 12:22 Uhr
Vollkommen prätentiöser Mist ist das. Allein schon durch wie viele Toneffekte die Vocals gejagt werden ist kaum zu ertragen. Dazu sollen wohl diese ganzen Songskizzen den Eindruck von Experimentierfreudigkeit erwecken. Klingt eher wie "Bon Iver shreds" auf Youtube.
Tom Green
31.08.2016 - 12:42 Uhr
Das passiert wenn ein Folk-Schrat zu sehr in der Hipster-Community vernetzt ist. Es gibt auf dem Album nur eine Stelle wo man mal eine freistehende Akustikgitarre hört. Ansonsten wird alles durch den Fleischwolf gedreht, jeder Ton, jede Gesangslinie. Keine Songs im engeren Sinne, vereinzelt schöne Passagen, aber der nächste Autotune oder Drum-Mashine-Effekt lauert schon. Das ist schade. Ein Künstler der so berührende Songs wie "Skinny Love" geschrieben hat, versucht hier ein "cooles Statement" abzugeben, das aber weniger mit Selbstbewusstsein als mit kreativer Verirrung zu tun hat. Letztlich ist das nicht seine Platte. Er ist Gast. Die Produzenten wippen mit den Köpfen und er steht desillusioniert daneben.
Greensynapse
31.08.2016 - 13:23 Uhr
Diagnose: Morbus Coldplay

Achim

Postings: 6287

Registriert seit 13.06.2013

31.08.2016 - 13:31 Uhr
Das passiert wenn ein Folk-Schrat zu sehr in der Hipster-Community vernetzt ist. Es gibt auf dem Album nur eine Stelle wo man mal eine freistehende Akustikgitarre hört. Ansonsten wird alles durch den Fleischwolf gedreht, jeder Ton, jede Gesangslinie. Keine Songs im engeren Sinne, vereinzelt schöne Passagen, aber der nächste Autotune oder Drum-Mashine-Effekt lauert schon. Das ist schade.

Vollkommen richtig. Von der Anmut vergangener Alben bleibt da nichts mehr übrigt. Das, was Tom Green schreibt, traf auch damals auf "The Age of Adz" zu. Ein unangenehmer, schriller Versuch, noch mehr bei den Hipstern anzudocken.

A.

2plus2gleich5

Postings: 299

Registriert seit 22.08.2016

31.08.2016 - 13:57 Uhr
"Age of Adz" hat aber richtige Songs und ist - unabhängig von der möglichen Motivation, Hipster um den Finger wickeln zu wollen und dem mutwillig stressigen Klanggewand - einfach ein gutes, stimmiges Album.
Das sehe ich hier alles (noch) nicht.
oha
31.08.2016 - 19:53 Uhr
wie jetzt? noch keine diskussion zum leak? ich bin überrascht!

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 20039

Registriert seit 10.09.2013

31.08.2016 - 21:52 Uhr
Age of Adz hatte aber unter all seinen Soundschichten immer noch Songwriting zu bieten, das einem Illinois in absolut nichts nachstand. Ist für mich klar das beste Sufjan-Album.

Mister X

Postings: 3401

Registriert seit 30.10.2013

01.09.2016 - 04:10 Uhr
allein die tracklist ist grausam

Mister X

Postings: 3401

Registriert seit 30.10.2013

01.09.2016 - 08:11 Uhr
so meine freunde. euer mister x hat das album gehoert. und ihm ist direkt aufgefallen dass 715 creeks ein michicant 2.0 ist. was nur diese oberstylischen songtitel sollen ? er geht hier auf jeden fall experimente ein. manchmal gehen sie auf, manchmal tuts in den ohren weh. bisschen mehr akustik haette den songs gut getan. nur kann ich verstehen dass man auch mal lust auf krach hat. und zum anfang von 10 death kann man sehr gut mit holzschuhen auf holzparkett tanzen.

6-7/10 erster durchgang
Apfeltee
01.09.2016 - 16:08 Uhr
Das Album erfüllt leider das, was die Songs aus meiner Sicht haben vorher erahnen lassen. Nach zwei wirklich grandiosen Werken, die ich auch jetzt noch regelmäßig höre, eine Enttäuschung auf ganzer Linie.

captain kidd

Postings: 3660

Registriert seit 13.06.2013

01.09.2016 - 20:14 Uhr
bin noch immer etwas ratlos. aber der neue track is ganz geil. könnte doch ganz gut werden.
Tom Green
01.09.2016 - 21:19 Uhr
wie es um die Bodenhaftung von Justin bestellt ist, lässt sich schon an dem völlig prätentiösen und indiskutablen Pressetext ablesen. Was will man uns hier nur sagen? Das ist die Intellektualisierung von Kunst, wo kein Platz mehr ist für echtes Gefühl :(


"22, A Million" ist teils Liebesbrief, teils letzte Ruhestätte von zwei Jahrzehnten der Suche danach sich selbst zu verstehen, wie eine Religion. Und das innere Eingeständnis, dieses Verstehen vielleicht niemals zu finden. Die 10 Poly-Fi-Aufnahmen des Albums sind eine Sammlung heiliger Momente, von Liebesqualen und Erlösung, sind Kontexte intensiver Erinnerungen, von Zeichen, denen man Bedeutung zuschreiben oder sie als Zufall missachten kann. Wenn das Vorgängeralbum "Bon Iver, Bon Iver" einen Lebensraum, der in physischen Räumen verwurzelt ist, geschaffen hat, dann ist "22, A Million" das Loslassen des Gebunden-Seins an einen Ort.
Schwarz
01.09.2016 - 22:00 Uhr
Echtes Gefühl sind also traurige Emojis. Menschen, die von Künstlern Bodenhaftung verlangen, sind mir sowieso die liebsten.

2plus2gleich5

Postings: 299

Registriert seit 22.08.2016

02.09.2016 - 06:34 Uhr
@MopedTobias:
Das sehen wir wohl arg ähnlich - als wäre es glatt ein Doppelpost. Als Songwriter traue ich Sufjan auch mehr zu.

@Käptn:
Da bin ich gespannt. Die anderen Alben sind immer noch stark, aber ich höre sie vor allem aus sentimentalen Gründen. Und daher nur noch selten.

Verschwurbelte Esoterik funktioniert nicht, mal schauen, was das Album sonst so bringt.
Wahrscheinlich bleibt das erste sein bestes.

Steph

Postings: 30

Registriert seit 20.08.2016

02.09.2016 - 07:33 Uhr
Nach vier, fünf Durchgängen: Längst nicht so stressig und experimentell wie der erste Eindruck suggeriert. Ist mir schon sehr ans Herz gewachsen. Der Vergleich mit Age Of Adz drängt sich mir auch auf. 22, A Million gefällt mir aber schon jetzt besser...

Steph

Postings: 30

Registriert seit 20.08.2016

02.09.2016 - 17:41 Uhr
Doch, doch. Wieder ein ziemlicher Geniestreich! Die Kanten schleifen sich nach einigen Durchläufen schnell ab und übrig bleiben wieder wunderschöne Songs. Bin gerade extrem angetan.

novemberfliehen

Postings: 104

Registriert seit 13.06.2013

04.09.2016 - 13:58 Uhr
Gefällt mir sehr. Auch mehr als Age of Adz damals.

Steph

Postings: 30

Registriert seit 20.08.2016

04.09.2016 - 17:31 Uhr
http://pitchfork.com/news/67963-bon-iver-reveals-the-secrets-of-new-album-22-a-million-at-eau-claire-press-conference/
miss thai lingh
04.09.2016 - 18:38 Uhr
ist das wieder so ein heulsusenalbum für dünnbrüstige indies, die ständig gedisst werden

Mister X

Postings: 3401

Registriert seit 30.10.2013

07.09.2016 - 15:56 Uhr
Album des Monats im Musikexpress.
Greensynapse
07.09.2016 - 18:30 Uhr
Wird hier heute Abend auch hier adW, obwohl Schmilco auch eine 8/10 bekommt.

captain kidd

Postings: 3660

Registriert seit 13.06.2013

07.09.2016 - 18:31 Uhr
Sooo schlecht ist es hoffentlich nicht...

Mister X

Postings: 3401

Registriert seit 30.10.2013

07.09.2016 - 19:16 Uhr
Auch wieder lustig zu sehen. Die Wilco ist im Stone mit 5/5 Album des Monats und beim Musikexpress im Krieg der Sterne auf dem letzten Platz. Ist mir schon oft aufgefallen die der ME Platten scheiße findet die der RS in den Himmel lobt.

Earl Grey

Postings: 520

Registriert seit 14.06.2013

07.09.2016 - 20:04 Uhr
Wilco ist aber eine der typischen RS Bands die ohne Hördurchgang die 5 Sterne bekommen.

Mister X

Postings: 3401

Registriert seit 30.10.2013

07.09.2016 - 20:10 Uhr
Die Star Wars war weder AdM noch hatte es volle Punktzahl. War von der Laenge aber genau gleich lang.
Greensynapse
07.09.2016 - 22:14 Uhr
Keine Bon Iver Rezi? Werdet Ihr hier nicht mehr bemustert? Wilco passt, Okkervil ist die bessere Schnarchplatte diesen Herbst

Robin_MD

Postings: 7

Registriert seit 07.09.2016

08.09.2016 - 00:14 Uhr
juhu
NBC
15.09.2016 - 13:37 Uhr
Gestern bei Jimmy Fallon gewesen.
Nicht schlecht.

http://www.nbc.com/the-tonight-show/video/bon-iver-8-circle/3099669
Hui
16.09.2016 - 22:15 Uhr
Für mich ist es inzwischen auch wieder ein ganz großes Album!

Eigentlich spricht alles dagegen und das Album macht einem es sehr leicht zu sagen "nee, kommt nicht mehr an seine früheren Sachen ran", fast ein Grundimpuls. Umso öfter man es hört und umso mehr man eintaucht, umso mehr fesselt es und vor allem - umso "klarer" wird das Album. Man findet letztlich doch einige Songs, die eine Struktur aufweisen, die zugänglich sind. Nummern wie "29 #Strafford", "666", "8 (circle)" oder "00000 Million" haben z.B. alle eingängige Refrains (für Bon Iver-Verhältnisse), erstgenanntes ist über weite Strecken von Akustikgitarren getragen, letztgenanntes eine reine Klavierballade. Sowas gab es beim Vorgängeralbum z.B. gar nicht. Die Vorab-Auskopplungen würde ich fast als die experimentellsten Songs des Album bezeichnen.

Mir gefällt es wahnsinnig gut und ich bin bei einer 8,5 gerade.

Dielemma

Postings: 472

Registriert seit 15.06.2013

22.09.2016 - 14:35 Uhr
gerade erst mitbekommen, dass die veröffentlichte Version von 22, A million nicht diejenige auf dem Album ist -> auf einen Schlag wieder Vorfreude

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 9796

Registriert seit 26.02.2016

22.09.2016 - 14:35 Uhr
Aber ist das nicht nur eine kürzere auf dem Album?

Dielemma

Postings: 472

Registriert seit 15.06.2013

22.09.2016 - 14:41 Uhr
Moderator bei byte.fm sagte gerade, die veröffentlichte sei ein Cover

übrigens auch sehr schöne Live Performance bei Fallon
plaisir d'offrir
27.09.2016 - 14:19 Uhr
8 (circle) gibt's im BBC Stream, auf Musikexpress.de als Studioversion zum anhören.

Klasse Song, wächst von ganz klein zu mächtig groß !

https://www.musikexpress.de/bon-iver-hier-den-neuen-song-8-circle-im-stream-hoeren-673677/

Seite: « 1 2 3 ... 5 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:





Banner, 300 x 250, mit Claim