Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Björk - Biophilia

User Beitrag
Leatherface
17.03.2011 - 17:45 Uhr
It's been a while since we've heard new music from Björk, but come this summer, that's set to change. She has announced a series of UK shows planned as part of this year's Manchester International Festival, during which she will preview material from her forthcoming album, Biophilia.
A press release describes Biophilia as not only an album but also "A multi-media project encompassing music, apps, internet, installations and live shows". Her six-show, three-week residency at Manchester's Campfield Market Hall will feature her performing with collaborators as well; the festival will also assist Björk in bringing the Biophilia performances to other cities after the Manchester residency. Also, the press release outlines an intriguingly strange assortment of instruments that will be used for the show: "a bespoke digitally-controlled pipe organ; a 30 foot pendulum that harnesses the earth's gravitational pull to create musical patterns-- creating a unique bridge between the ancient and the modern; a bespoke gamelan-celeste hybrid; and a one-off extraordinary pin barrel harp." Cool.

You might remember hearing about Biophilia in the beginning of the year, when a new iPad app titled Solar System, featuring a three-minute instrumental taken from the project, was unveiled. Well, NME reports that Björk has pulled a Gorillaz and partly recorded the new record on an iPad, and plans to release the record as a series of apps for the electronic device. In other words: keep your fingers crossed for a Björk-ified Angry Birds! Check out the dates for the residency below, as well as the video for "Declare Independence", from 2007's Volta, below.

Björk:

06-30 Manchester, England - Campfield Market Hall
07-03 Manchester, England - Campfield Market Hall
07-07 Manchester, England - Campfield Market Hall
07-10 Manchester, England - Campfield Market Hall
07-13 Manchester, England - Campfield Market Hall
07-16 Manchester, England - Campfield Market Hall

Quelle: pitchfork
DerMeister
17.03.2011 - 17:56 Uhr
Wurde auch Zeit. (=

Selbst wenn es wieder nur ein Album mit Volta-Qualität sein sollte, würde ich mich freuen.

Hauptsache neues Song-Material.
bionade-biedermeier aus prenzlberg
17.03.2011 - 17:56 Uhr
gekauft!
Pitchfork
02.06.2011 - 17:19 Uhr
Details continue to trickle in concerning Björk's forthcoming album/multimedia project Biophilia. The Guardian reports that it'll be released both as a conventional album with music videos (including a clip directed by frequent Björk collaborator Michel Gondry), and as an "app album"-- specifically, a package of 10 apps for the iPad, bundled within one "mother" app. Each app will correspond to a different song on the album and will evolve in general makeup over time.

For example, an app for the song "Virus" features a virus attacking a group of cells, with an interactive game where you have to stop the virus from decimating the cells. The catch is, if you stop the virus, the song ends-- so in order to hear the whole thing, you have to essentially lose the game. Pretty sneaky, Björk!

As we previously reported, Björk is planning a series of concerts in London Manchester starting June 30 to preview Biophilia material, and those in attendance might get to see her play around with some truly bizarre instruments. Icelandic organ maker Björgvin Tómasson told The Guardian that he was commissioned by Björk to create two new gadgets: a MIDI-controlled organ, and a "gameleste," which is an organ-based instrument redesigned to create the sounds of a gamelan.
BJoerK
10.06.2011 - 15:27 Uhr
Sehet und höret:

http://www.youtube.com/watch?v=RkEJJrj5lkc
Einzelkind
25.06.2011 - 23:32 Uhr
Da ist er:

http://disconaivete.com/post/6899643048

Beim Hören mit Kopfhörern ist gegen Ende Vorsicht geboten.
night porter
26.06.2011 - 00:35 Uhr
Björk ist zumindest auf Crystalline mehr auf Zack als man das erwarten durfte
subhuman
26.06.2011 - 01:34 Uhr
klingt sehr vielversprechend!
war vom letzten output volta nicht wirklich begeistert..der erste von ihr der mir so gar nichts gibt.
nach dem song crystalline hab ich mal hoffnung;-)
ed
26.06.2011 - 22:11 Uhr
schöner ausbruch am ende.
Trapezhamster
10.07.2011 - 03:00 Uhr
Kann mir jemand begründet erklären, warum die neue Single auf youtube gerade mal 10000 Klicks hat und es auch hier im Forum anscheinend völlig untergeht, dass Björk musikalisch wieder völlig oben zu sein scheint?
humbert humbert
10.07.2011 - 11:34 Uhr
Also mir gefällt der Vorabsong sehr gut, vor allem das brachiale Ende. Erinnert mich an gute alte Medulla Zeiten.
captain kidd
10.07.2011 - 11:37 Uhr
hat wohl in letzter zeit viel alte alec empire sachen gehört, was??? breakbeat ist so 90er. meine fresse.
Castorp
10.07.2011 - 17:12 Uhr
Ich will mir noch gar nichts davon in Einzelteilen anhören und warte lieber auf das komplette Album und dann schauen wir mal, ob ich das "Bio"-Siegel vergeben kann.
Leatherface
18.07.2011 - 22:23 Uhr
Cosmogony
dreamweb
18.07.2011 - 22:59 Uhr
tönt für mich sehr nach volta
night porter
18.07.2011 - 23:26 Uhr
Hinterlässt ein ähnliches Gefühl wie Crystalline. Irgendwie ganz nett, passagenweise vielleicht sogar mehr als das, aber so richtig ergreifen kann mich das nicht. Zu Zeiten der Homogenic und auch noch der Vespertine wären das wohl kaum mehr als Outtakes gewesen. Selbst wenn es ein bisschen krachiger wird, hat man schon wie bei declare independence eher den Eindruck als gelte es die grundlegende Müdigkeit zu kaschieren. Sogar die sperrige Medulla, mit der ich nie ganz warm geworden bin, klang da wesentlich inspirierter und deutlich lebendiger.
Watchful_Eye
19.07.2011 - 01:12 Uhr
"Crystalline" wirkt aufs erste Ohr ein bisschen orientierungslos - trotzdem ist der Beat verdammt geil 8)
Gleichklang
19.07.2011 - 15:36 Uhr
Biophilia kann jetzt in zig Versionen vorbestellt werden. Unter anderem als 500 Euro schwere Ultimate-Edition?! Na ja, wer's hat...
Gleichklang
19.07.2011 - 16:16 Uhr
Ähem, 600 Euro. Mein Fehler...
Naja
19.07.2011 - 18:13 Uhr
Wenn das iPad da schon dabei ist ...
captain kidz
22.07.2011 - 14:16 Uhr
ab wann hat die frau den verstand verloren?
Third Eye Surfer
22.07.2011 - 19:02 Uhr
Ich glaub, das war so um 1965 rum.
Sigmunds Freund
08.08.2011 - 12:46 Uhr
Virus: http://consequenceofsound.net/2011/08/check-out-bjork-virus/
night porter
08.08.2011 - 13:20 Uhr
Viel Glöckchengebimmel und ebenfalls ein bisschen orientierungslos. Könnte vielleicht im Albumkontext ein halbwegs interessantes ,Zwischenstück' sein, sofern da auch mal irgendetwas essentielles drauf ist.
Die Volta war schon nicht zum Niederknien und bisher hat keiner der veröffentlichten Songs die Qualität von Earth intruders oder Dull flame of desire
schnipsel
08.08.2011 - 14:20 Uhr
ich habe so gar keinen bock auf irgendwelche apps...hoffentlich funktioniert das cd-album auch ohne diesen schnickschnack drumherum.
Börk
08.08.2011 - 14:33 Uhr
Diese Isländer sind ja so verrückt!
Katzenberger
25.08.2011 - 15:10 Uhr
Erste Rezi (allerdings wenig informativ):

http://groove.de/reviews.php?id=8077
Third Eye Surfer
23.09.2011 - 19:45 Uhr
Ist ja nun auch geleaked.

Ich weiß nicht. Es klingt schon alles ganz nett, aber mehr auch nicht. Ich vermisse die Zeiten, als Björk ihrem Sound noch mit jedem Album eine neue Dimension hinzugefügt hat. Biophilia ist aber genau wie Volta zuvor nur ein minimales Update. Teils ist es sogar eher wieder ein Rückschritt in Richtung Homogenic, was die vereinzelten 90er Electro Spielereien angeht.

Schlecht ist das alles zwar trotzdem nicht, aber eben auch nicht auf dem Niveau von damals. Besser als Volta gefällt es mir aber immerhin allemal. Die hatte zwar mit Earth Intruders, Wanderlust und Innocence größere Highlights, dafür gibt mir der Rest des Albums mittlerweile nur noch sehr wenig. Biophilia bietet dagegen wieder ein sehr schönes "Album" im Sinne von "die Summe ist besser als ihre Teile". Gerade deswegen hat es aber eventuell auch ein erhöhtes Wachstumspotential. Vielleicht wird meine Wertung letzten Endes also doch noch ein wenig besser ausfallen. Momentan würd ich aber nur eine 7/10 vergeben.
T-Hamster
24.09.2011 - 12:13 Uhr
Kann ich soweit unterschreiben. Bewerten kann ich's nicht so wirklich, da es ja verhältnismäßig komplex und unpoppig geraten ist und sicher seine Zeit zum Reifen brauchen wird. Ein bisschen vermisse ich auf Anhieb schon ein paar eingängigere Melodien und Momente, in denen Rhythmus und Harmonie mal zueinander finden. Aber schön, dass es wieder geschlossener geworden ist als das etwas zerfaserte "Volta". Mal sehen, wie es sich noch entwickelt.
Leatherface
24.09.2011 - 17:47 Uhr
Ich hab das Album jetzt zwar nicht gehört, aber Moon ist ganz schön und neben Crystalline bislang der beste Track, von denen, die ich gehört hab. Ich würde mir nur auch wünschen, dass sie mal wieder eine wirklich zwingende Melodie und eine mitreißende Songstruktur hinbekommt, statt nur sphärisches Geplätscher.
night porter
24.09.2011 - 20:17 Uhr
Hab das Album leider auch noch nicht gehört. Ist da wirklich kein Song mit einer zwingenden Melodie drauf? Dass da kein Joga 2 drauf sein wird, ist klar, aber wenigstens so in Richtung Earth intruders. Ich hätte so Bock auf ein neues Album von Björk.
E-Hering
24.09.2011 - 20:45 Uhr
ich finds nach den ersten beiden durchläufen toll. schwere kost, keine frage, aber nicht so verkopft dass es einen nicht berühren kann. "moon" erinnert mich ein bisschen an joanna newsom (von der ich kein fan bin, aber sie schon schätze). bin gespannt wies sich entwickelt, momentan 8/10 mit potenzial in beide richtungen.
night porter
28.09.2011 - 17:23 Uhr
Hört sich nach einem ziemlichen Staubfänger an. Ein oder zwei Songs sind schon ganz nett und wenn man sich das Album 50mal intensiv unter Kopfhörer gegeben hat, mag da auch irgendetwas hängenbleiben. Kann auch sein, dass das in Verbindung mit einer extrem visuell betonten Inszenierung, Instellationen oder diesen komischen Apps besser funktioniert. Dennoch bleibt erst einmal das Gefühl zurück, dass selbst die sperrigere Medulla wesentlich zwingender war. ich muss Third Eye Surfer auch zustimmen. Eine wirklich neue Dimension, die das Album in eine ungewöhnliche, interessante Perspektive rücken würde, fügt sie ihrem Sound nicht hinzu. Ein bisschen Homogenic, Volta und vor allem die ganz minimalistischen Stücke von der Vespertine lassen sich da raushören, nur leider sucht man eine interessante Songstruktur meist vergeblich. Ihre Stimme klingt zudem fast immer gleich, was es noch schwieriger macht, die Songs voneinander zu unterscheiden. Schade, eine Björk für den Alltag hätte ich gerade gut gebrauchen können, aber ihr überraschungsarmes Wolkenkuckucksheim wird in Gesellschaft wohl eher ein höfliches Mach mal leiser ernten und das nicht ganz zu Unrecht.
Oh Dirk
28.09.2011 - 18:10 Uhr
Mein Eindruck:

1. Björks Stimme ist nicht mehr so schön wie früher.

2. Einfallslose Kompositionen

3. Sounds und Melodien alle schon mal dagewesen.

Das einzig interessante an dem Album sind die Apps, als Gimmick sozusagen. Björks Zeit ist schon lange vorbei. Mit der App-Geschichte versucht sie angestrengt, Avantgarde zu bleiben/zu sein. Echt öde.
Leatherface
05.10.2011 - 18:15 Uhr
Ich finde das Album spannender als ich erwartet hätte. Bin zwar erst knapp über der Hälfte, aber Thunderbolt, Dark Matter und Hollow sind ziemlich toll. Schön auch, dass sie den Beat zum Finale von Crystalline noch etwas brutaler gestaltet hat.
cargo
05.10.2011 - 19:51 Uhr
Es sind schon ein paar richtig tolle Songs drauf ("Moon", "Thunderbolt", "Virus"), aber irgendwie schafft sie es nicht mehr das Niveau konstant auf der gesamten Albumlänge zu halten.
Watchful_Eye
06.10.2011 - 21:31 Uhr
Nach 2 Durchläufen finde ich das Teil ziemlich super. Mag sein, dass die Songstrukturen unspektakulär sind, aber bei Björk geht es mir ohnehin mehr um den "Kopfkino-Effekt", und den scheint das Album mal wieder zu haben.

Irgendwie kann ich hier im Wochenabstand nurnoch Jubelperser-Posts abgeben.
Obwohl mich Incubus und Dredg enttäuscht haben, ist 2011 vermutlich das beste Musikjahr, was ich je bewusst erlebt habe. :-)
Trockenpflaume
06.10.2011 - 21:32 Uhr
hast du 2010 wohl verpasst, wie?
Jeps
07.10.2011 - 10:15 Uhr
Hört sich an wie immer. Soundmäßig und von der Instrumentierung her wie Vespertine, das schon schwächer war als seine Vorgänger, und songmäßig... naja. Sie hätte nach den ersten drei Alben was Neues machen sollen, ne neue Band gründen, sich neu erfinden... Trotz der App-Spielerei (was Ähnliches hab ich schon in zig modernen Kunstausstellungen gesehen, vor ner Woche noch in der Zeche Zollverein) ist das doch alles ziemlich belanglos.

meetzz
07.10.2011 - 12:29 Uhr
laut.de 2/5

nach dem lesen der rezi bin ich baer irgendwie trotzdem neugierig...
62%
07.10.2011 - 12:50 Uhr
http://www.auftouren.de/2011/10/07/bjork-biophilia/
Watchful_Eye
07.10.2011 - 14:22 Uhr
"Mutual Core" ist das Highlight des Albums. Generell ist die 2. Hälfte stärker als die erste.

So schwierig, wie laut.de schreibt, ist das Album nicht. Wer "Vespertine" mochte, kommt relativ schnell rein.

Kann das, was viele als verkrampft empfinden, aber auch nen bisschen nachvollziehen. Man hätte bei manchen Tracks gerne noch eine "Explosion" am Schluss gehabt.
ummagumma
07.10.2011 - 20:04 Uhr
seit wann ist denn bitte laut.de wieder eine Instanz in Rezensionen???

ich sehe das ähnlich wie watchful eye.
Mutual core knallt ja mal alles weg.
Wenn ich mir das gesamte Album bis dahin angehört habe,sage ich naja,solide; hier un da sehr gute Momente aber auf Stücklänge fehlt doch oft was.Ich denke,da braucht man dann eine spezielle Stimmung für das ganze Album; kann aber auch sein,dass Björk ein wenig die Ideen ausgegangen sind.
Jedenfalls: wenn dann mutual core kommt,merke ich erst,wie wenig mich das Album bis dahin gepackt hat und erinnere mich daran,wie anders die Wirkung auf mich doch früher zu Post-Homogenic oder größtenteils auch Vespertine-Zeiten war.

Mich erinnert das an declare independence,der irgendwo auch eine Art Ausreisser war.
Halcyon
07.10.2011 - 22:57 Uhr
(Ich oute mich vorerst als Mensch, der von Björk lediglich "Homogenic" und "Debut" kennt)

Also das was ich bisher gehört habe, klingt wirklich nicht so schlecht (oder besser: solala) wie ich von bisherigen Meinungen ausgehend erwartet hatte. Ich finde, viele Songs haben eine schöne Stimmung. Sicher, so intensiv umhauen, wie man es von Björk eigentlich gewöhnt ist, tun nur "Mutual Core" und "Crystaline" zu Teilen. Die meisten Songs schleichen sich mehr so an. Und naja, wie gesagt, ich finde es teilweise wirklich schön zu hören. Nix mit "avantgardistische, superharte Nuss" oder so. Ich finds wirklich nicht so schlimm.
Third Eye Surfer
08.10.2011 - 00:23 Uhr
Also, sperrig ist das Teil nun wirklich nicht. Ihr sperrigstes Werk war Medulla. Die gefiel mir aber besser als Volta und die neue.
Leatherface
11.10.2011 - 17:32 Uhr
Ich mag das Album inzwischen sehr gerne. Ich finde es bislang noch ein bisschen sperriger als Medulla bezüglich Melodie, Rhythmen und Songstrukturen, aber jeder Song hat seine eigene Anziehungskraft und gibt dem Album eine zusätzliche Klangfarbe mit und es wirkt einfach rund im Gegensatz zu Volta. Mein Favorit ist bisher auch ganz klar Mutual Core.
humbert humbert
11.10.2011 - 18:02 Uhr
Medulla ist mein Lieblingsbjörkalbum. Vll. sollte ich doch mal Biophilia anhören. Die Vorabsingle hat mir auch schon sehr gut gefallen.
90s
11.10.2011 - 19:22 Uhr
da sind ja ganz altbackene alec-empire-beats dabei...verstehe ich nicht, warum die sich von atari teenage riot hat beeinflussen lassen.
Halcyon
13.10.2011 - 14:52 Uhr
Ich glaube Leatherface hat mir aus der Seele gesprochen, auch wenn ich den Vergleich zu "Volta" nicht ziehen kann, weil ichs eben nicht kenne. Finde die Rezension übrigens auch ziemlich angemessen. Irgendwie gefällt mir dieser "Hey Leute, das ist Björk und nicht irgendeine dahergelaufene Klimperfrau die eben auch mal so ganz doll experimentelle Musik machen will."-Unterton. Ich meine, auch wenn sich an Björk des öfterern mal die Geister scheiden, man muss ihr doch lassen, dass sie weiß, und schon immer wusste, was sie tut.
musie
17.10.2011 - 15:15 Uhr
die rezi gefällt mir sehr gut, das album hingegen nicht...

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: