Judas Priest - Angel of retribution

User Beitrag
maul
12.07.2003 - 15:24 Uhr
gestern haben sich Halford und Judas Priest wieder zusammen getan. Juhu
Decks
12.07.2003 - 16:28 Uhr
Naja, haben mir einmal in meiner Rebellenphase ganz gut gefallen (Painkiller)aber ich glaube das sie heutzutage nicht mehr sehr gefragt sind.

Aber was solls, solange es Brosis und No Angels in den Charts gibt stellt sich die Geschmacksfrage ohnehin nicht.
Raventhird
13.07.2003 - 16:19 Uhr
Heftigst. Hab ich auch grade gelesen. Aber irgendwo war es doch eh schon klar, das das passieren würde. Bei Maiden lief es doch genauso: Dickinson machte wieder Metalplatten und schwups war er wieder in der Band und der andere Typ (What was his name ?) vergessen.
ohr
27.07.2003 - 15:56 Uhr
suuuupeeer
KoRnY
28.07.2003 - 06:43 Uhr
hilfe!
hegisin
28.07.2003 - 15:02 Uhr
Ich stelle Judas Priest auf eine Stufe mit Brosis und No Angels. Dies Reunion braucht die Welt nun wirklich nicht.
Raventhird
28.07.2003 - 15:40 Uhr
"Ich stelle Judas Priest auf eine Stufe mit Brosis und No Angels. Dies Reunion braucht die Welt nun wirklich nicht."
-> Das ist nun aber um einiges übertrieben.
runner
28.07.2003 - 15:42 Uhr
Priest ist Gott!
Alleine dafür das sich Rob als schwuler geoutet hat, sollte man dieser Band respekt zollen. (wäre wohl ähnlich wenn sich ein fussball-star als homo outen würde)
@hegisin
und ich stelle dich auf eine stufe mit Daniel K.
hegisin
28.07.2003 - 15:51 Uhr
@runner: wer ist denn das???
runner
28.07.2003 - 16:04 Uhr
@hegisin
gutes argument! aber trotzdem gibts abzüge in der B-Note.
Armin
03.12.2004 - 17:00 Uhr
JUDAS PRIEST
Kaum eine Band verkoerpert den Heavy Metal auch heute noch in
seiner verschwenderischen Opulenz wie Judas Priest. Seit ihrer
Gruendung durch Gitarrist K.K. Downing und Bassist Ian Hill im
Jahre 1971 veroeffentlichte die britische Band bis heute insgesamt
22 Alben in verschiedenen Besetzungen, zuletzt erschien das CD-
Box-Set *Metalogy* bei Sony Music/Columbia. Rechtzeitig zur Ver-
oeffentlichung ihres neuen Studio-Albums im Fruehjahr 2005 kom-
men Rob Halford und Co. im Maerz bzw. April fuer fuenf Konzerte
nach Deutschland (Details siehe Tourdaten unten).
(Internet: http://www.hardplace.de/judaspriest;

JUDAS PRIEST
10.03. Esssen, Grugahalle
11.03. Offenbach, Stadthalle
13.03. Muenchen, Zenith
14.03. Stuttgart, Sporthalle Boeblingen
04.04. Zwickau, Stadthalle
Armin
17.12.2004 - 17:14 Uhr
Das Comeback-Album nennt sich "Angel of retribution" und erscheint am 28.02.2005.
Armin
17.12.2004 - 17:21 Uhr
Kleine Änderung:

JUDAS PRIEST
10.03. Esssen, Grugahalle
11.03. Offenbach, Stadthalle
13.03. Muenchen, Zenith
14.03. Stuttgart, Sporthalle Boeblingen
04.04. Leipzig, Stadthalle

rob halford
27.12.2004 - 12:41 Uhr
Hey guys! Nice to see ya!
What s ya deprestition bout new album? Allready listened to...?
Sorry but I didn't recognice this is a german chat room. So let's try it: Hallo, wi get es euch?
Right? see ya
bruce dickinson
27.12.2004 - 13:56 Uhr
Rob, you should stop drinking.
Benedikt
29.12.2004 - 20:21 Uhr
Hier möchte ich euch mitteilen,dass es bereits einen Studioreport gab(nö war leider nicht dabei!!!).Also die Tracks,die die Redakteure(u.A.Rock Hard)-waren:
JUDAS RISING:
Wird als typische Mid Tempo-Hymne bezeichnet und soll angeblichganz in der Tradition von "Electric Eye" oder "Living after Midnight" stehen.
WORTH FIGHTING FOR:
Ist eine Ballade,die wage an "Beyond the realms of Death"erinnert.
HELLRIDER:
Das was alle hören wollen:
PAINKILLING PRIEST at its best!Up Tempo Granate wie eh und je!Steht "Freewheel Burning","Painkiller",""Leather Rebel" in nix nach!!!AAAAAAAAAAAAAAARRRRRRRGGGGGGGHHHHH!!!
Ein Grund mehr,sich auf das neue Album zu freuen!
REVOLUTION:
Die optimale erste Single!!!
Ein Brecher erster Klasse!
Leute,das Album wird ein neuer Klassiker!!!!!!
Stefan
30.12.2004 - 15:05 Uhr
lol, revolution ist ja mal nur schlecht......
Sygy
07.01.2005 - 14:02 Uhr
Revolution rockt super ab.....
Angel of Retribution wird ein weiterer Priest Knaller des Metal Gottes!
Armin
17.01.2005 - 12:49 Uhr
Das Warten hat sich gelohnt: Mit "Angel Of Retribution" veröffentlicht die
aus dem englischen Birmingham stammende Heavy-Metal-Legende Judas Priest
ein neues Studioalbum - es ist das erste in der klassischen
Originalbesetzung (Rob Halford - Gesang, Glenn Tipton und K.K - Gitarre,
Ian Hill - Bass und Scott Travis - Drums) seit mehr als fünfzehn Jahren.
Das Album des Quintetts, das vor mehr als dreissig Jahren gegründet wurde,
entstand in Zusammenarbeit mit Produzent Roy Z (Downset, Halford, Bruce
Dickinson, Helloween u.a.).

Glenn Tipton über das Album: "Wir haben noch eine Menge Energie und jede
Menge Dampf. Und das wird auf dem Album deutlich. Ich halte es für bisher
natürlichstes Album. Eine Menge Leute, die es sich angehört haben halten es
für zeitlos. Du kannst es nicht richtig einer Zeit zuordnen". Rob Halford:
"Wir haben uns auf der Platte nicht eingeschränkt und wir haben ein
großartiges Cover-Artwork, das sofort im Gedächtnis hängen bleibt. Es
verbindet die Vergangenheit mit der Gegenwart und der Zukunft. Es zeigt
wunderbar die Energie und wie wir uns fühlen, wenn wir in diesem Jahr
zurückkehren. Darüber hinaus denke ich, leben wir alle in einer Zeit der
Vergeltung. Wie leben in einer Zeit, in der wir Verantwortung zeigen
müssen."

Die Band weiß, dass die Erwartungen an sie sehr hoch sind. Aber sie lassen
sich davon nicht verrückt machen (K.K.Dowing: "Ich schätze Druck wirklich
nicht zu hoch ein, denn er gibt dir höchstens Ansporn und quetscht das
Beste aus dir heraus.") und ließen sich während ihren Aufnahmen nicht von
den äußeren Umständen beieinflussen. Sie arbeiteten genau so wie sie es
schon immer getan haben und das Ergebnis klingt großartig wie eh und je.
Kein Zweifel: "Angel Of Retribution" hält mühelos jedem Vergleich mit
Judas-Priest-Meilensteilen der Heavy-Metal-Geschichte wie "Sad Wings of
Destiny" , "British Steel" , "Screaming For Vengeance" und "Painkiller"
stand.

Die größten kommerziellen Erfolge in Deutschland feierte die Band Ende der
Achtziger bzw. zu Beginn der Neunziger, als die Alben "Ram It Down" und
"Painkiller" bis in die Top Ten der deutschen Albumcharts vorstiessen.

Judas Priest auf Deutschlandtour:
10.3. Esssen, Grugahalle
11.3. Offenbach, Stadthalle
13.3. München, Zenith
14.3. Stuttgart, Sporthalle Böblingen
4.4. Zwickau, Stadthalle


Konf: Single
VÖ: März
Nu
18.01.2005 - 13:19 Uhr
Super Album
Armin
27.01.2005 - 14:36 Uhr
+++ JUDAS PRIEST: AB SOFORT EXKLUSIVES PRE-LISTENING ONLINE!!!++++++++++++++++++++++++++

Es gilt ein Album anzukündigen, auf dass die Fans lange warten mussten - und nun ist es endlich soweit!
Am 28.02.2005 erscheint mit "ANGEL OF RETRIBUTION" das neue Album von JUDAS PRIEST, auf dem seit seinem Ausstieg 1990 endlich wieder der einzig wahre Judas Priest Sänger zu hören sein wird: Mr. Rob Halford is back!
Wir können uns also darauf gefasst machen, ein echtes Revival zu erleben.

"Angel Of Retribution" wird in limitierter Erstauflage mit Bonus-DVD erscheinen. Diese wird enthalten:
Live Documentary From "Reunited" Tour Summer 2004 (mit Interviews zwischen den Live Performances)
1. Breaking The Law
2. Metal Gods
3. A Touch Of Evil
4. Hell Bent For Leather
5. The Hellion / Electric Eye
6. Diamonds & Rust
7. Living After Midnight

Hier das weitere Tracklisting von "Angel Of Retribution":
1. Judas Rising
2. Deal With The Devil
3. Revolution
4. Worth Fighting For
5. Demonizer
6. Wheels Of Fire
7. Angel
8. Hellrider
9. Eulogy
10. Lochness

Und auf das Verschaffen eines ersten Eindrucks müssen wir nicht mal mehr warten, obwohl das Album erst Ende Februar erscheint!
Denn bereits ab jetzt und heute wird auf der Website http://www.hardplace.de/judaspriest ein exklusives Pre-Listening von "Angel Of Retribution" bereit gestellt.
Also Metalheads und solche, die es werden wollen: Nix wie ran, Maus in die Hand, dorthin geklickt und zu den ersten gehören, die in den Genuss von "Angel Of Retribution" kommen!

Wer die Band live erleben möchte, wird auch hierfür auf der kommenden Tour von Judas Preist die Chance bekommen:
10.03. Essen, Grugahalle
11.03. Offenbach, Stadthalle
13.03. München, Zenith
14.03. Stuttgart, Sporthalle Böblingen
04.04. Zwickau, Stadthalle

Weitere Infos: http://www.hardplace.de/judaspriest
Guzica
27.01.2005 - 18:05 Uhr
Ich finde ja immer noch, Judas Priest haben im Intro von "Electric Eye" eigentlich alles gesagt, was Heavy Metal überhaupt aussagt.
René
28.01.2005 - 10:29 Uhr
Weiß jemand, ob es zur neuen Scheibe auch eine Vinyl-Version gibt?
Habe im Netz keine Angaben gefunden - nur CD und CD+DVD.
Armin
28.01.2005 - 14:39 Uhr
Judas Priest 'Angel of Retribution'
Das Warten hat sich gelohnt: Mit "Angel Of Retribution" veröffentlicht die
aus dem englischen Birmingham stammende Heavy-Metal-Legende Judas Priest
ein neues Studioalbum - es ist das erste in der klassischen
Originalbesetzung (Rob Halford - Gesang, Glenn Tipton und K.K. Downing -
Gitarre, Ian Hill - Bass und Scott Travis - Drums) seit mehr als fünfzehn
Jahren. Das Album des Quintetts, das vor mehr als dreissig Jahren gegründet
wurde, entstand in Zusammenarbeit mit Produzent Roy Z (Downset, Halford,
Bruce Dickinson, Helloween u.a.).

Die Band weiß, dass die Erwartungen sehr hoch sind, läßt sich davon
allerdings nicht verrückt machen - K.K.Downing: "Ich schätze den Druck
wirklich nicht zu hoch ein, denn er gibt dir höchstens Ansporn und quetscht
das Beste aus dir heraus.". Während der Aufnahmen ließen sich Judas Priest
nicht von äußeren Umständen beeinflussen und arbeiteten genau so wie immer.
Das Ergebnis klingt großartig wie eh und je - kein Zweifel: "Angel Of
Retribution" hält mühelos jedem Vergleich mit Judas-Priest-Meilensteilen
der Heavy-Metal-Geschichte wie "Sad Wings Of Destiny", "British Steel" ,
"Screaming For Vengeance" und "Painkiller" stand.

Konf.: Album
VÖ: 28.02 2005
René
28.01.2005 - 14:45 Uhr
Danke Armin für dieses Nichstsagende Zitat!
*Kopfschüttel*
Jetzt weiß ich immer noch nicht, ob es Vinyl geben wird!
schroeder
31.01.2005 - 21:28 Uhr
wer braucht die noch?rob hin oder her,die cd ist durchschnitt!painkiller war geil!!!!!!!!!!!!!!!da kommen die nicht mehr ran.
René
01.02.2005 - 08:20 Uhr
ICH, wenn es dir recht ist!
Stefan
01.02.2005 - 08:58 Uhr
Die 5 Lieder die man bisher hören konnte fand ich aber schon recht durchschnittlich.
René
01.02.2005 - 10:49 Uhr
Wenn man Priest-Fan der ersten Stunde ist und sich nach Jahren Mr.Halford am Micro wieder die Ehre gibt, dann ist die Scheibe Pflicht!

Übrigens finde ich die 5 bereits gehörten Lieder sehr gut.

Aber zurück zur eigentlichen Frage: Wird es Vinyl geben???
Stefan U.
03.02.2005 - 20:42 Uhr
Vom reinhören allein ist noch niemand schlau geworden. Nach 3 Hördurchgängen der neuen Scheibe wird einem die Klasse von diesem Album klar. Es ist verdammt gut!
Stefan
03.02.2005 - 22:53 Uhr
Schon klar. Aber dennoch: Wenn schon die 5 vorab bekannt gemachten Lieder (und es werden sicher nicht die schlechtesten zuerst an die Öffentlichkeit gebracht) meinen Geschmack nicht treffen, dann mach ich mir da keine großen Hoffnungen mehr. Und ich habe sie alle mehrmal intensiv angehört.
Die Reaktionen in den verschiedenen Foren finde ich sehr bezeichnend. Alle Hardcore-Fans der Band feiern die Sachen ohne Ende ab, während die Leute mit etwas mehr Abstand (was nicht heisst, das die die alten Sachen nicht genauso mögen) dasselbe Zeugs meist als mäßig bezeichnen. Für mich kommen die neuen Sachen einfach nie und nimmer an Painkiller oder Screaming for Vengeance etc ran.
Frommel
04.02.2005 - 20:57 Uhr
Hey, ihr redet, respektive schreibt alle nur. Schaut Ende Februar bei www.draconi-gena.de.vu nach und lest! - Dann entscheidet!!

Hochachtungsvoll, Frommel alias: ...Fa.Bu.
Jürgen
06.02.2005 - 03:30 Uhr
sag mal stefan, woher kennst Du denn die 5 songs? bist du journalist oder krimineller?
Stefan
06.02.2005 - 10:43 Uhr
Im Gegensatz zu dir bin ich einfach nicht blind. Die kann man seit Wochen offz. im Netz als Teaser für das neue Album runterladen. Links musst du dir selbst suchen.....
Bettflüsterer
09.02.2005 - 03:33 Uhr
THE PRIEST IS BACK!!!!!!!!!! Hab die Scheibe schon anchecken dürfen ;-) und weiß jetzt schon, dass sie mir die paar Euros wert sein wird, wenn sie Ende des Monats im Laden stehen wird. Die Frage, ob es nun ein neuer Klassiker ist, mag dahingestellt sein, aber es ist in und bleibt ein geiles und zeitloses Metal-Album. Und darauf kommt es letztendlich an. Ach, ist das nicht herrlich? Die selbstherrlichen musikalischen Trends der Neunziger sind gekommen und wieder gegangen - nachdem sie den Metal schon für tot erklären wollten, dass ich nicht lache! Manowar dagegen gibt es immer noch, Iron Maiden und Judas Priest gibt es nun auch wieder in der Stammbesetzung... was in der Bedeutungslosigkeit verschwunden ist, das sind die Trendreiter (auch Ex-Metal-Bands) und Metal-ist-tot-Schreier... ach, wie herrlich! Es ist ein bisschen so wie in den guten, alten Achtzigern, wo eh alles besser war... *schnief* METAL!!!
Ironman
11.02.2005 - 09:20 Uhr
Leute es ist doch egal hauptsache ist die Jungs
von Priest sind wieder zusammen, habe alle Vinyl-
scheiben und glaube auch das es Vinyl gibt zumindest in London.Ich weiß nur eines das Konzert wird absolut geil.Karte habe ich mir schon gekauft.
sepp
15.02.2005 - 19:03 Uhr
ist ja gut
Jo
22.02.2005 - 15:13 Uhr
Vorband bei Priest werden in Großbritannien die fast genauso geilen Scorpions!


und in Deutschland? In Flames.....

ich glaub ich muss kotzen... hab mir die Platte vom Chefredekteuer bestelln lassen, mal sehn wies wird!
Armin
25.02.2005 - 16:46 Uhr
Liebe Metallerin, lieber Metaller!

Bevor es am kommenden Montag richtig zur Sache geht und "ANGEL OF RETRIBUTION" von JUDAS PRIEST endlich in die Läden kommt, habe ich für Dich und Deine User jetzt noch mehr schickes Multimedia-Material sowie einen Download Link.

Derzeit exklusiv bei i-Tunes gibt es den Download der Single "REVOLUTION".
Zu finden ist der Song hier:
http://phobos.apple.com/WebObjects/MZStore.woa/wa/viewAlbum?playlistId=43251

Zudem haben wir eine schicke e-card zu JUDAS PRIEST bekommen.
Hol sie Dir hier:
http://www.angelofretribution.com/ecard.exe

http://www.hardplace.de/judaspriest
ironman221152
12.03.2005 - 15:06 Uhr
13.03.2005
Hallo Leute, ich war gestern bei priest in offenbach.Absolut geiles konzert,die halle war voll.priest ist zurück ab "hot rockin" ging die
post ab.gut das rob halford wieder das heft in die hand nimmt.Geiler abend supper Stimmung.
dank rob halford.
Armin
14.03.2005 - 18:53 Uhr
+++ SONY BMG INTERNATIONAL PRESSEMELDUNG +++

JUDAS PRIEST: ROB HALFORD ZU BESUCH BEI DER QUEEN /
BESTE ALBUM-PLATZIERUNGEN ALLER ZEITEN

Judas Priest zurueck auf der Weltbuehne: Im Original-Line-Up und
brandneuem Studioalbum ("Angel Of Retribution") hat die britische
Heavy-Metal-Legende ihren Platz als eine der wichtigsten und
erfolgreichsten Bands ihres Genres wieder muehelos eingenommen.

Einem New Entry auf Platz dreizehn der US-Billboard-Album-Charts
liessen Rob Halford und Co. die hoechste Chart-Platzierung in
Deutschland folgen, die die Band jemals erreicht hatte. "Angel Of
Retribution" chartete auf Platz fuenf der Media-Control-Album-
Charts und ueberbot damit die bisherige eigene Bestmarke von
Platz sieben aus dem Jahre 1990 ("Painkiller"). Auch in den USA
bedeutet die aktuelle Chartposition Bandrekord.

Da wunderst es nicht weiter, dass Judas-Priest-Rueckkehrer Rob
Halford unlaengst von ihrer Majaestaet, der britischen Koenigin
Elisabeth II. (neben 500 weiteren Vertretern der Entertainment-
Branche) in den Buckingham-Palast eingeladen wurde. Der Anlass:
Die Wuerdigung und Anerkennung der britischen Musik und ihr
Beitrag zur Kultur und Wirtschaft des Koenigreichs.

Heute endet mit dem Konzert in der Boeblinger Sporthalle der erste
Teil der diesjaehrigen Judas-Priest-Deutschland-Tour. Ein weiterer
Termin steht fuer den 4. April in Zwickau (Stadthalle) auf dem Pro-
gramm.

Achtung Fans: Die "limitierte Edition" des aktuellen Albums ist hier-
zulande mittlerweile restlos ausverkauft.

(Internet: http://www.hardplace.de/judaspriest)
slowly_growing_deaf
15.03.2005 - 00:16 Uhr
Ich komm gerade vom Priest Konzert in Böblingen (stuttgart)... einfach nur gigantisch!
Unglaubliche Stimmung im Saal!!

wenn ich doch nur noch hören könnte!

THE PRIEST IS BACK!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Armin
02.01.2006 - 19:15 Uhr
Judas Priest – Rising In The East – Live DVD – VÖ: 20.01.2006 / Warner Music



The Metal Gods are back! Seit der Geburt der New Wave of Britsh Heavy Metal hat es keinen Moment gegeben, der so groß war, wie die Auferstehung von Judas Priest im Jahre 2004. Nach 12 Jahre währenden Kompromissen der Band kehrte Original-Priest-Shouter Rob Halford zu seinen Jungs zurück. Seither ist die Welt des einzig wahren und echten Heavy Metals wieder in Ordnung, und Judas Priest zeigen der Welt, wo der Hammer hängt.



So war es auch, als Judas Priest am 18. Mai 2005 im Budokan Stadion in Tokio auftraten, und die gesamte Halle mit schwermetallischen Riffs zum Vibrieren brachten. Dabei packten Sänger Rob Halford, die Gitarristen Glenn Tipton und K.K. Downing, Bassmann Ian Hill und Drummer Scott Travis das Biest, das sich Publikum nennt, an den Hörnern und brachten mehrere Tausend Fans vom ersten Donnerschlag des Schlagzeugs an in Ekstase. Der Ort hieß zudem Legende: Hier in Tokio hatten Judas Priest 26 Jahre zuvor ihr erstes Live-Album „Unleashed in the East“ aufgenommen!



Es war die Nacht der Nächte, als Rob wie ein Gott der Dunkelheit im Rücken der Band im gleißenden Licht erschien und damit ein Metal-Inferno lostrat, wie man es in Tokio noch nicht erlebt hatte. Und Judas Priest zogen aller Register: Von Breaking The Law bis Metal Gods, zwei unentrinnbaren Hymnen der Metalgemeinde, über Painkiller und Electric Eyes bis hin zu Alltime-Klassikern wie Diamonds & Rust und Exciter bewiesen die Männer Präsenz, Power und eine packende Bühnenshow. Alles war wie in alten Zeiten: Nebel breitete sich aus, bevor Rob Halford zum Beginn von Hell Bent For Leather auf der standesgemäßen Harley Davidson auf die Bühne rauschte – Judas Priest at their very very best!



Satte zwei Stunden Länge weist „Rising In The East“ auf, das mit erstklassigen Soundformaten (DTS 5.1, Dolby Digital 5.1 und L-PCM Stereo) aufwartet. Damit ist es nach dem 86er Mitschnitt „Priest...Live!“ und dem 2001er „Live in London“ (mit Tim Ownes als Sänger) der technisch brillanteste Live-Film der Band. Und natürlich nicht nur technisch: Seit 1986 haben Judas Priest viel gelernt, und - Owens’ Arbeit in allen Ehren – als Sänger der Priest kann es nun mal nur einen geben: Rob Halford.





Website der Band: http://www.judaspriest.com

Record Company: http://www.warnermusic.de/

Jonas
02.01.2006 - 20:22 Uhr
Revolution hätten sie sich sparen können.
Aber der Rest?
Hellrider, Wheels of Fire, Deal with the Devil und Demonizer sind einfach BOMBE!
Angel, Eulogy sind wunderschön, und Loch Ness is fast wie eine Hymne.
Mehr fällt mir aus den Stehgreif ned ein... was isn da noch drauf?
Aja, Worth Fighting For! Is sowieso das geilste Lied vom ganzen Album! (Warum fällt mir das erst jezz ein?)
mfG
Jonas
P.S.: Das Album find ich geil!
Obraczek
03.01.2006 - 14:07 Uhr
Die klingen für mich irgendwie schwul!
cliff barnes
13.02.2006 - 13:28 Uhr
Sie sind schwul! Kein Witz!
judasangel
05.03.2008 - 12:04 Uhr
wieviel alben painkiller verkauft in deutschland jahre 1990-2008, danke
Alarich
06.03.2009 - 19:08 Uhr
Ja Angel of Retribution ist schon ein ganz gutes Album aber was sagt ihr zu Nostredamus????

Das ist Episch!!! Würd ich nicht mit irgedwelche Bands vergleichen NÖ viel zu niedrig (Nightwish, Evanescence ausnahme mach!) das ist ein WERK! Wie ne Wagner Oper!!!!
mathe
29.12.2009 - 12:48 Uhr
Judas Priest sold 50 millions albums globaly

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: